Antonia Rothe-Liermann Miss Emergency - Diagnose Herzklopfen

(100)

Lovelybooks Bewertung

  • 99 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 3 Leser
  • 41 Rezensionen
(40)
(44)
(11)
(2)
(3)

Inhaltsangabe zu „Miss Emergency - Diagnose Herzklopfen“ von Antonia Rothe-Liermann

Chirurgie - ich komme! Mit gezücktem Skalpell und einer gehörigen Portion Schmetterlingen im Bauch will Lena den Operationssaal erobern. Eigentlich kein Problem für die weltbeste Ärztin! Doch sie wird schon ungeduldig erwartet: von der taffen Oberärztin Dr. Thiersch, die keine weibliche Konkurrenz duldet - und einer fiesen Bypassoperation. Die neue Krankenhausserie mit Herzklopfen-Garantie

Großartige und super-unterhaltsame Reihe, ich bin süchtig!! Tolle Mischung aus Klinikalltag und romantischer Lovestory. 5/5 Sterne

— Diary-of-a-Booklover

Genauso gut wie das erste:) Ich mag diese Geschichte einfach so gern:)

— Kikibook

Nicht schlecht und bietet durchaus kurzweilige Unterhaltung, aber das gewisse Etwas und der Wunsch zum Weiterlesen fehlt

— steffis-und-heikes-Lesezauber

Diesmal geht es um viele Gefühle/Geheimnisse und Operationen

— Moorteufel

Überraschend überzeugend. Gefühle werden gut transportiert und bereitet tolle Lesestunden. Perfekt für zwischendurch. Empfehlenswert.

— Carina2302

Dieses Buch ist der Hammer bin gespannt wie es weitergeht

— Tansy

Und weiter geht es mit Lena & Dr. Talheim

— TraumTante

Ein tolles Buch! Ich freu mich schon darauf den 3.Teil zu lesen !!!!!

— Lovely0706

Endlich mal eine Forsetzung, die mit dem Original mithalten kann*_* Gnadenloses Gefühlschaos vorprogrammiert!!! Dr. Thalheim forever :*

— LunaMoon234

Eine schöne Fortsetzung von "Hilfe ich bin Arzt" locker und unterhaltsam.

— Synapse11

Stöbern in Jugendbücher

PS: Ich mag dich

Naja ich fand es war ganz nett aber die Charaktere sind nicht authentisch genug und die Geschichte eher oberflächlich gehalten.

DExTER

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Unterhaltung vom Anfang bis zum Ende!

perksofabookblogger

Auf ewig dein

Gut geschrieben, jedoch einfacher Aufbau der Fantasy-Welt.

Buchverrueggt

AMANI - Verräterin des Throns

Tolle Fortsetzung, allerdings mit ein paar Schwachstellen

federmaedchensfederland

Illuminae

Wird dem Hype absolut gerecht!

merle88

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Gelungene Fortsetzung

ConnyKathsBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr schöne Fortsetzung der Reihe ,,Miss Emergency"

    Miss Emergency - Diagnose Herzklopfen

    Buchbloggerin

    30. May 2016 um 23:32

    Nachdem mir der erste Band der Reihe ,,Miss Emergency“ von Antonia Rothe-Liermann so gefallen hat, habe ich gleich zum zweiten gegriffen – Diagnose Herzklopfen. Auch diesen Roman habe ich innerhalb eines Tages ausgelesen und bin inzwischen mitten in Band 3, Liebe auf Rezept. Da ich Band 4 und 5 noch nicht besitze, habe ich mir die zwei heute gleich bestellt, da ich sehr gerne wissen möchte, wie es denn weitergehen wird. Inhalt: Chirurgie – ich komme! Mit gezücktem Skalpell und einer gehörigen Portion Schmetterlingen im Bauch will Lena den Operationssaal erobern. Eigentlich kein Problem für die weltbeste Ärztin! Doch sie wird schon ungeduldig erwartet: von der taffen Oberärztin Dr. Thiersch, die keine weibliche Konkurrenz duldet – und einer fiesen Bypassoperation … Meinung: Nachdem ich den ersten Band beendet habe, musste ich einfach wissen, wie es mit Lena, Isa und Jenny weitergeht und habe sofort zu Band 2 gegriffen. Ich fand es gut, dass die Autorin keine großen Worte zu Wiederholungen aus Band 1 gemacht hat, da bei mir ja alles noch frisch in Erinnerung war. Ich war gespannt darauf, wie es denn mit der Beziehung von Lena und Dr. Thalheim weitergehen, aber auch darauf, was sich für Entwicklungen in Isas und Jennys Leben ergeben würden. Den besonderen Schreibstil findet man auch hier wieder. Auch diesmal wird nur aus Lenas Sicht erzählt und man erhält ein klares Bild von ihren Gefühlen und ihrem Charakter, wodurch man sie immer besser kennen lernt. Meiner Meinung nach gibt es bei einer solchen Perspektive leider auch einen Nachteil: die anderen Charaktere kommen etwas zu kurz. Trotzdem war das Lesen, besonders durch Lenas humorvolle, ironisch-sarkastische Art, sehr unterhaltsam. Auch hier hat man viele Einblicke in den Alltag eines Krankenhauses erhalten, diesmal im Bereich der Chirurgie. Diese Seite an dem Roman hat mir sehr gefallen, denn wenn ich auch keine Medizinerin bin, war es sehr interessant und wurde auch verständlich beschrieben. Besondere Höhepunkte weist der Roman eigentlich nicht auf, doch trotzdem fiel es mir meist schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Die Atmosphäre, die einen beim Lesen umgibt, ist sehr angenehm und man möchte sie einfach nicht verlassen. Mit der Zeit entwickelt sich der Wunsch, selbst Ärztin zu werden, so sehr kann einem die Geschichte zu Herzen gehen. Fazit: Zusammenfassend muss ich sagen, dass mir auch der zweite Band Diagnose Herzklopfen sehr gefallen hat, ich wurde gut unterhalten und die Charaktere sind mir immer mehr ans Herz gewachsen. Nach dem Lesen dieses Bandes hat sich mein Wunsch, die Reihe ,,Miss Emergency“ fortzusetzen, nicht verringert. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Solide, aber mit Luft nach oben

    Miss Emergency - Diagnose Herzklopfen

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    07. May 2015 um 08:51

    Kurzbeschreibung: Chirurgie - ich komme! Mit gezücktem Skalpell und einer gehörigen Portion Schmetterlingen im Bauch will Lena den Operationssaal erobern. Eigentlich kein Problem für die weltbeste Ärztin! Doch sie wird schon ungeduldig erwartet: von der taffen Oberärztin Dr. Thiersch, die keine weibliche Konkurrenz duldet - und einer fiesen Bypassoperation ... Die neue Krankenhausserie mit Herzklopfen-Garantie. Meinung: Nachdem mir ja beim Auftaktband der Reihe das gewisse Etwas für einen wirklich überzeugenden Roman gefehlt hatte, aber durchaus gewisses Potential vorhanden war, wollte ich nun der Fortsetzung noch eine Chance geben. Aber nun muss ich sagen, dass ich eigentlich fast meine Rezension von Teil 1 auch für Teil 2 übernehmen könnte. Protagonistin und Ich-Erzählerin Lena ist mir immer noch ganz sympathisch. Sie hat eine nette und menschliche Art, mit der ich mich gut anfreunden konnte. Sie ist ganz besonders auf das Wohl ihrer Patienten bedacht, steht zu ihren Freudinnen und in Sachen Liebe und Arbeit hat sie viele nachvollziehbare Zweifel, aber auch den Mut sich wieder aufzurappeln. Auch von ihren beiden Mitbewohnerinnen Isa und Jenny erfährt man wieder einiges. Sie sind auf jeden Fall auch gute Freundinnen und haben immer noch das Herz am rechten Fleck, aber sonst haben sie dieses Mal eher etwas an Sympathie verloren. Vor allem Jennys Art mit den Männern zu spielen ging mir schon etwas auf die Nerven und erst recht, als sie dann die Retourkutsche dafür bekommt und am Boden zerstört ist. Die Liebesgeschichte ist eher etwas verstohlen und einseitig, aber passt doch ganz gut in die Geschichte. Auf jeden Fall kann man sich durch Lenas ausführliche Gedanken darüber alles mehr als deutlich vorstellen. Aber auch die neuen Aufgaben auf der Chirurgie wurden wieder relativ nachvollziehbar dargestellt. Ich glaube zwar nicht, dass eine angehende Ärztin einige dieser Tätigkeiten (die meiner Erfahrung nach eher dem Pflegepersonal zufallen) so ausführen würde, aber gut, das ist eher eine Anmerkung die nicht wirklich stört. Die Handlung an sich ist, bis auf des abrupte hin und her am Ende, eigentlich wieder recht stimmig. Dieses Mal gab es sogar ein paar kleinere Höhen und Tiefen und Überraschungen. Bei den humorvollen Szenen muss ich leider wieder sagen, dass da durchaus noch Luft nach oben vorhanden ist. Denn auch wenn die Situationskomik doch wieder das ein oder andere Mal ersichtlich war, gab es leider wieder eher wenige Szenen, bei denen ich wirklich laut lachen musste. Fazit: Die Fortsetzung ist auf dem gleichen Niveau wie der Auftaktband. Nicht schlecht und bietet durchaus kurzweilige Unterhaltung, aber das gewisse Etwas und der Wunsch zum Weiterlesen fehlt einfach, weshalb ich nicht mehr als gute 3 Sterne vergeben kann.

    Mehr
  • Ab in den OP

    Miss Emergency - Diagnose Herzklopfen

    Moorteufel

    19. February 2015 um 21:22

    Für Lena und ihre Freundinnen geht es nun in der Chirugie weiter.Ab nun heißt es sich zu beweisen,damit man bei einer Op assistieren darf.Denn es bestimmt nicht der Sonny-boy Arzt der Station wer mit in den Op darf.Nein die sogenannte Eiskönigen,die klipp und kurz sagt was sache ist.Und wehe man wagt einen Fehltritt oder fällt irgendwie anders bei ihr in ungnade.Oh weh,dann ist ärger erstmal vorprogrammiert. Und dann ist da noch die Frage ,wie geht es zwischen Dr. Thalheim und Lena nach dem Kuss weiter?Hat es mit den beiden eine Zukunft oder besser nicht?Aber auch ihre Freundinnen Isa und Jenny haben es in Sachen Liebe gerade nicht leicht und mit Problemen zu kämpfen. Auch der zweite Teil hat mich wieder bestens  unterhalten,und ich habe mit den Mädel mitgefiebert,wenn es um die auswahl ging wer bei der nächsten Op assistieren darf und wie es liebesmäßig weiterging und wo es brenzlig wurde ohohoh . Und Natürlich ist auch Ruben der aus der Kantine wieder mit dabei,der wird mir immer sympatischer mit seinen blauen Haaren.

    Mehr
  • Sehr gutes Buch

    Miss Emergency - Diagnose Herzklopfen

    Crazy-Girl6789

    16. November 2014 um 11:18

    Ich fande das Buch sehr gut und toll geschrieben. Ich gebe aber nur 4 Punkte da mir das Ende nicht so gut gefallen hat war aber trotzdem sehr gut. Ich habe auch schin gesehen das es noch einen Teil gibt den werde ich natürlich auch sofort mir kaufen und lesen.

  • Miss Emergency

    Miss Emergency - Diagnose Herzklopfen

    christiane_brokate

    26. August 2014 um 01:43

    Kurzbeschreibung Die angehende Ärztin Lena hat ganz schön zittrige Knie am ersten Tag ihres praktischen Jahrs in der Berliner Klinik St. Anna. Und dabei weiß sie noch gar nicht, was da alles auf sie zukommt: verrückte Freunde, Konkurrenzkampf und Machtspiele, zickige Schwestern und bezaubernde Oberärzte. Also eine Menge Stoff für Gefühlsverwirrungen. Und dann sind da ja auch noch die Patienten und ihre mitunter sehr bewegenden Schicksale. Also Aufregung pur! Meine Meinung: Es geht spannend weiter und es passiert sehr viel in diesem Teil. Die Charaktere sind einem schon richtig ans Herz gewachsen und man verfolgt gerne ihre Entwicklung. Das zweite Jahr diesmal ist Lena und ihre Freunde in der Chirurgie und sie müssen mit einigen Kämpfen Vorurteile, zickige Ärzte und Machtspiele und Konkurrenzkämpfe. Man merkt das andere Zeiten aufbrechen. Auch in der Liebe geht es nicht immer glatt und man bangt mit denn verschiedenen Paaren und natürlich auch mit Lena und Doktor Talheim. Mir hat der zweite Teil sehr gut gefallen und es gab eine Steigerung zum ersten Teil. Bin gespannt wie es weitergeht. Man fühlt sich als ob man alles hautnah miterlebt.

    Mehr
  • Gute Fortsetzung

    Miss Emergency - Diagnose Herzklopfen

    Fanny2011

    12. March 2014 um 12:57

    Da ich bereits den ersten Band mit Spannung verfolgt habe, konnte ich mit dem zweiten nicht lange warten. Schon gar nicht nach DEM Ende. Jetzt haben sich Lena und Dr. Thalheim also geküsst. Aber wie geht es weiter? Das fragt sich zu Anfang des Buches auch Lena. Und ihre naive Art, die eher zu einem 16-jährigen Teenager gepasst hätte, hat mich zu Anfang doch ziemlich abgeschreckt. Ganze Absätze bestehen aus Fragen: Mag er mich? Was ist da überhaupt passiert? Willst du das? Wann werde ich ihn wiedersehen?.... In einer Tour. Und dann ist sie so blind, dass sie noch nicht mal darüber nachdenkt, was so eine Beziehung für Folgen haben könnte. Das hat mir den Wiedereinstieg ein bisschen erschwert und manchmal konnte ich nur den Kopf schütteln. Nach und nach findet Lena dann jedoch auf den Boden der Tatsachen zurück und ab da konnte ich die Krankenhausatmosphäre wieder genießen. Bereits in Band 1 spielte Lenas Privatleben eine Rolle, doch im Folgeteil ist dieser Bereich fast gleichgestellt mit dem Klinikanteil. Dr. Thalheim ist ein schwieriger Zeitgenosse und ungefähr jedes zweite Kapitel hat die Beziehung einen anderen Status. Er kann nicht, dann will er doch wieder, dann entscheidet er sich doch wieder dagegen… Zu alledem ist Lenas neue Oberärztin in der Chirurgie alles andere, als freundlich. Dr. Thiersch ist nachtragend, scheinbar gefühllos und abweisend. Lena hat es schwer, mit ihr warm zu werden und kippt gleich bei ihrer ersten OP um. Außerdem war in diesem Teil der ein oder andere Logikfehler zu finden – die fiese Schwester Klara aus Band eins hieß nun auf einmal im Wechsel Karla. Besonders gemocht habe ich wieder Ruben, den blauhaarigen Kantinenkoch. Er hat immer ein offenes Ohr für Lena und hilft ihr, wo er kann.  Fazit: Auch das zweite Tertial ihres PJ habe ich gerne mit Lena erlebt. Auch wenn sie mir am Anfang ein bisschen auf die Nerven ging, konnte sie das im Mittelteil wieder wett machen. Insgesamt hat mir auch Teil 2 gut gefallen und ich bin vor allem gespannt, wie es im dritten weitergeht.

    Mehr
  • Nicht perfekt, aber immer noch unterhaltsam!

    Miss Emergency - Diagnose Herzklopfen

    Deniz

    22. February 2014 um 16:32

    Meine Meinung: Lenas erstes Tertial von ihrem PJ (Praktisches Jahr) ist überstanden und nun führt es sie, in Begleitung von Isa und Jenny, in die Chirurgieabteilung. Man lernt neue Leute kennen und dieses Mal sind längst nicht so viele so freundlich wie auf der letzten Station - und genau dadurch geht ein wenig das heimelige Gefühl flöten, was ich im ersten Band hatte. Stattdessen kam ich mir vor, als würde meine Lieblingssoap (was "Miss Emergency" von sich behaupten kann) meine Lieblingspersonen in den Hintergrund rücken lassen und das stattdessen ausschließlich unsympathische Charaktere erscheinen, an die man sich erst einmal gewöhnen muss. Die Beziehung zwischen Lena und Dr. Tobias Thalheim ist dieses Mal mehr im Vordergrund und nimmt einen großen Teil der Handlung ein. Die beiden verhalten sich ganz süß und die Szenen sind romantisch, aber irgendwie kam ich beim Lesen nicht ganz hinterher. Sie befindet sich plötzlich in seiner Wohnung, obwohl er sie doch immer abweisend behandelt hat und die sonst ununterbrochen plappernde Lena in der Gegenwart von Dr. Thalheim sich doch wie ein kleines Mädchen verhält. Habe ich irgendwelche Seiten übersprungen? Nein, leider nicht. Denn das Problem an den Büchern ist, dass die Autorin schwierig zu schreibende Passagen gerne mit groben Schilderungen umgeht. Noch dazu erfährt man kaum etwas über den Oberarzt, was ihn ganz schön platt erscheinen lässt. Die Chirurgiestation ist, wie der Name schon verrät, für die OPs zuständig - zugegebenermaßen hatte ich vor den Beschreibungen der Operationen etwas Bammel, da ich schon in diversen Krankenhaus-Fernsehserien einen schwachen Magen bewiesen habe. Zum Glück halten sich die blutigen Szenen in Grenzen, dafür sind sie aber ganz schön ausführlich beschrieben. Trotz aller Kritikpunkte wickeln Lena, Isa, Jenny und ihre kleine Welt einen dennoch um den kleinen Finger. Man fühlt sich zwischen den drei Freundinnen wohl. Obwohl sie so grundverschieden sind, halten sie zusammen wie Pech und Schwefel, was einem das ganze Buch über ein warmes Gefühl im Herzen beschert.  Fazit: "Miss Emergency 02: Diagnose Herzklopfen" ist zwar nicht perfekt, aber mindestens so unterhaltsam wie Band 1. Wer Fernsehserien wie "Doctor's Diary" mag, ist an der richtigen Adresse, denn Antonia Rothe-Liermann ist Co-Autorin dieser Serie. Man merkt es dem Buch an, da es ein paar Parallelen gibt, aber eigentlich ist dieser Vergleich von mir positiv gemeint. 

    Mehr
  • Tolle Geschichte für alle Doctors Diary Fans!

    Miss Emergency - Diagnose Herzklopfen

    Hello-Jessi

    18. February 2014 um 21:45

    Klappentext: Welt - ich komme! Lena kann es kaum noch abwarten, ihre Laufbahn als weltbeste Ärztin und aufopfernde Retterin aller Patienten zu starten. Und dann auch noch in Berlin! Voll motiviert, aber mit zittrigen Knien stürzt sie sich ins Praxisjahr. Und landet kopfüber im Krankenhausfahrstuhl - zu Füßen des attraktiven Oberarztes Dr. Thalheim... Cover: Richtig schön Pink und Mädchenhaft. Zur Geschichte: Lena ist ganz neu in Berlin und kennt dort niemanden. Ihre beiden Mitbewohnerinnen sind ebenfalls im ersten Praxisjahr im gleichen Krankenhaus untergebracht wie Lena. Die drei Mädels können unterschiedlicher nicht sein. Sie werden beste Freundinnen und stürzen sich schon nach kurzer Zeit in ein Gefühlschaos der Superlative. Lena hat dabei wohl vermeintlich das Größte Los gezogen: den Oberarzt. Meine Meinung: Für mich ist dieser Teil ein super Auftakt einer Reihe geworden. Sie erinnert zum Teil an die Serie Doctors Diary. Dies liegt daran, dass die Autorin Antonia Rothe-Liermann die Co-Autorin der Serie ist bzw. war. Das Buch ist voller Gefühlschaos, Humor und Spannung. Man kann vorab sagen, dass die Serie, die aus fünf Teilen bestehen wird. Für alle Doctors Diary Fans eine tolle Geschichte im Bücherformat.

    Mehr
  • Rezension zu "Miss Emergency - Diagnose Herzklopfen" von Antonia Rothe-Liermann

    Miss Emergency - Diagnose Herzklopfen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Der zweite Teil war auch gut zu lesen, ein guter Inhalt, aber meines Erachtens nach, kein "Happy End". Dass Dr. Thalheim zum Schluss geht, da ihre Affäre aufgeflogen ist, hat dieses Buch , meiner Meinung nach, etwas geschädigt. Ich muss zugeben, ich bin eine hoffungslose Romantikerin und hatte mir erwartet, dass die beiden trotz allem zusammenbleiben. aber wie auch im echten Leben gibt es nicht nur "Happy Ends". Mir hat das Buch trotzdem gut gefallen- vier Sterne dafür. (:

    Mehr
    • 3
  • Ein Traum mit Trauer :'(

    Miss Emergency - Diagnose Herzklopfen

    LunaMoon234

    25. August 2013 um 23:42

    Ich muss gestehen, nachdem ich Band 1 innerhalb von einem Tag praktisch verschlungen habe, konnte ich nicht anders und bin direkt wieder losgefahren. Doch dieses Buch bereitet mir Übelkeit. Als ich es ausgelesen hatte, war mir regelrecht schlecht vor Aufregung, was will ein Buch mehr, oder? Antonia Rothe-Liermann hat volle Arbeit geleistet und sich mal wieder ins Zug gelegt und auch wenn ich nicht mit allem einverstanden war, habe ich jede Seite genossen und in mich aufgesogen. Endlich steht Lena auf einer weiteren Stufe und nähert sich damit dem Ziel, eine richtige Ärztin zu werden und wer verdreht ihr gewaltig den Kopf? - Richtig, der absolut bezaubernde Dr. Thalheim, auch wenn so seine Schwächen hat. Er ist der Charakter, von dem man will, dass er mit Lena zusammen kommt, egal, was er für einen Mist verzapft. Aber auch die anderen Charaktere, ob es da um die besten Freundinnen oder Ruben geht, sie sind alle einfach nur zum Knutschen. Vor allem Ruben, der wohl der absolut Traum-Beste-Freund ist. So eine Freundschaft wünscht sich jedes Mädchen, schätze ich. Eine gelungene Fortsetzung. ACHTUNG "SPOILER" Das Ende macht mich traurig, ich hoffe, dass das in den Folgebänden wieder zurechtgebogen wird.

    Mehr
  • toppt den ersten Band um längen....

    Miss Emergency - Diagnose Herzklopfen

    mausispatzi2

    25. June 2013 um 15:37

    Klappentext: Chirurgie - ich komme! Mit gezücktem Skalpell und einer gehörigen Portion Schmetterlingen im Bauch will Lena den Operationssaal erobern. Eigentlich kein Problem für die weltbeste Ärztin! Doch sie wird schon ungeduldig erwartet: von der taffen Oberärztin Dr. Thiersch, die keine weibliche Konkurrenz duldet - und einer fiesen Bypassoperation ... Die Autorin: Antonia Rothe-Liermann, geboren 1978 in Halle/Saale, studierte Film- und Fernsehdramaturgie an der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) in Potsdam-Babelsberg. Danach arbeitete sie als Storyliner und Autorin für verschiedene Produktionen der GrundyUFA und teamworx. Seit 2007 schreibt sie als freie Autorin für Spielfilme und verschiedene Serienproduktionen. Sie verfasste u. a. als Co-Autorin Drehbücher für die RTL-Erfolgsserie Doctor's Diary (Chefautor: Bora Dagtekin).   Meine Meinung: Der zweite Band hat den ersten noch getoppt. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und musste teilweise echt lachen. Lena passieren in den unpassendsten Momenten immer peinliche Sachen. Die Story ist sehr Realitätsnah, auch die OP-Techniken und Medizinischen Kenntnisse sind sehr gut beschrieben. Ich war selbst schon im OP und habe ein paar Operationen gesehen. Auch die Stimmung der Chirurgen wurden sehr gut übermittelt. In Liebesdingen herrscht bei den drei Freundinnen absolutes Chaos, das mal besser und mal schlimmer wird. Trotzdem halten sie immer fest zusammen und geben sich Tipps und gute Ratschläge. Der Schreibstil ist angenehm und leicht zu lesen. Lena erzählt aus ihrer Sicht und man bekommt ihre Gefühle und Gedanken hautnah mit. Die Protagonisten haben sich alle weiterentwickelt. Lena bekommt trotz Zweifeln und vielen Hindernissen immer mehr Selbstbewusstsein und zeigt ihr können. Isa zeigt das in ihr nicht nur das schüchterne und zurückhaltende Mädchen steckt, sondern eine gute Chirurgin. Jenny durchlebt viele Höhen und Tiefen im Klinikalltag und auch in Liebesdingen gerät sie in absolutes Chaos. Die drei sind so liebenswert, das man sich wünscht, mit ihnen in einer WG leben zu dürfen. Dr. Thalheim kann ich irgendwie nicht einschätzen, einerseits kommt er gefühlslos rüber, aber andererseits ist er auch ein liebevoller Mensch. Das Cover passt perfekt zum Titel und passt zum Cover vom ersten Band. Fazit: Eine tolle Fortsetzung, die den ersten Band getoppt hat. Es ist sehr unterhaltsam und erzählt Realitätsnah vom Klinikalltag und Liebeschaos. Die drei Freundinnen sind mir schon sehr ans Herz gewachsen und ich fange jetzt sofort mit dem dritten Band an.

    Mehr
  • Diagnose Herzklopfen?

    Miss Emergency - Diagnose Herzklopfen

    Dubhe

    31. May 2013 um 00:35

    Ein neuer Teil ihrer Ausbildung am Krankenhaus und Lena und ihre Freunde sind nun in der Chirurgie. Diese ist anders als die Innere, doch auch hier läuft nicht alles rund.  Und dann wäre da noch der Kuss mit Dr. Thalheim. Ihre Freundinnen zweifeln, dass er wirklich passiert ist, doch Lena ist sich am Anfang sicher.  Das ändert sich jedoch, als er sie eiskalt in der Kantine ignoriert.  Was ist bloß passiert? Und dann wäre da noch der nette und liebenswürdige Dr. Golde, der sich für sie zu interessieren scheint... Das Chaos ist serviert... . Ich habe mich auf den zweiten Band der Serie irrsinnig gefreut, doch leider bin ich etwas enttäuscht worden.  Ich hätte mir einen anderen Ausgang für Lena und ihren Schwarm gefreut, aber andererseits wird es aber auch schon etwas langweilig, denn es ändert sich nie recht viel.  Schade, denn die Serie hat so vielversprechend angefangen.  Aber ich bin auch schon auf den nächsten Band gespannt. 

    Mehr
  • Rezension zu "Miss Emergency - Diagnose Herzklopfen" von Antonia Rothe-Liermann

    Miss Emergency - Diagnose Herzklopfen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. January 2013 um 22:25

    Das Praxisjahr von Lena und ihren Freundinnen geht in die nächste Runde. Nun heißt es: Willkommen in der Chirurgie! Doch die Chefärztin dort duldet keine Konkurrenz neben sich, Lena hat da diese komplizierte Beziehung zu Dr. Thalheim und dann soll man auch noch Nerven für eine OP haben? Na ob das gut geht… Auch den zweiten Band der „Miss Emergency“-Reihe finde ich sehr gelungen. Nachdem mich Band 1 so überrascht hat, musste Band 2 natürlich auch her! Auch dieses Mal hätte mich das Cover abgeschreckt, aber nun weiß ich ja, dass der Inhalt gut ist und nur darauf kommt es ja an. Außerdem gehören die Cover nun für mich irgendwie dazu. Ich erkenne sie auf jeden Fall sofort wieder! Auch im zweiten Band warten wieder allerlei Einblicke in den Krankenhausalltag auf den Leser. Dieses Mal eben aus der Chirurgie. Darauf habe ich mich schon vorher gefreut. Hier versteckt sich wieder so einiges an interessanten Informationen, aber auch Spannendes und Unterhaltendes. Die Protagonistinnen sind mir nach wie vor alle sehr sympathisch. Man erlebt all ihre Höhen und Tiefen hautnah mit und ich hatte immer das Gefühl dabei zu sein. Dass hier auch ein Schwerpunkt auf Lenas Beziehung liegt war von vorneherein klar, ein bisschen weniger hätte mir aber wohl besser gefallen. Insgesamt eine tolle Fortsetzung, die mich gespannt auf die weiteren Bände macht!

    Mehr
  • Rezension zu "Miss Emergency - Diagnose Herzklopfen" von Antonia Rothe-Liermann

    Miss Emergency - Diagnose Herzklopfen

    Leela

    14. January 2013 um 23:13

    Nach bewältigtem erstem Tertial geht es nun weiter in die Chirurgie - und Lena ist überzeugt davon, ihre Aufgaben mit Bravour zu meistern. Aber wie immer verläuft im Leben nicht alles glatt - Inas Freund muss eine Stelle finden, da er Berlin nicht verlassen will, Jenny bleibt in Liebesdingen endlich einmal nicht souverän und Lena selbst hat sich ausgerechnet in den Oberarzt der Inneren verliebt. Der zweite Band der Reihe knüpft genau da an, wo "Hilfe, ich bin Arzt" aufgehört hat - entsprechend sollte man den Vorgängerband gelesen haben, um diesem hier richtig folgen zu können (im besten Fall hat man immerhin ein paar sehr schöne Szenen nicht mitbekommen). Auch hier gefielen mir die Kapitel, die im Krankenhaus spielen, wieder eine ganze Ecke besser, als die außerhalb, wo es mir immer noch zuviele Parties usw. gibt. Ansonsten bleibt eigentlich alles beim alten: Das Buch ist sehr unterhaltsam, gespickt mit Witzen und Lenas inneren Monologen und auch die Handlung gewinnt immer mal wieder an Spannung. Jetzt bin ich auf jeden Fall gespannt, wie es in den Fortsetzungen weitergeht.

    Mehr
  • Rezension zu "Miss Emergency - Diagnose Herzklopfen" von Antonia Rothe-Liermann

    Miss Emergency - Diagnose Herzklopfen

    mabuerele

    07. January 2013 um 14:23

    Lena, Jenny und Isa sind in die Chirurgie gewechselt. Lena erlebt den Kuss von Dr. Thalheim in Gedanken neu. Diese Träumerei bringt ihr eine Ermahnung von Frau Dr. Thiersch, der Oberärztin der Chirurgie, ein. Jenny lernt den Laborassistent Felix kennen. Isas Freund Tom bekommt ein ausgezeichnetes Jobangebot in München. Wieder erzählt Lena die Geschichte. Die medizinischen Fakten sind gut recherchiert. Alle drei bekommen bei ihrer ersten OP Kreislaufbeschwerden und müssen ersetzt werden. Sabine, die schon den dritten Teil in der Chirurgie absolviert, wird anfangs bei der Zuteilung der OPs bevorzugt. Die Rivalität zwischen den PJlern ist immer latent spürbar. Auch das Verhalten der Oberärztin bei der Verteilung der OPs ist nicht immer korrekt. Es wird deutlich, dass die Zeit in der Chirurgie kein Spaziergang wird. Dazu kommen die privaten Probleme der drei Mädchen. Isas Freund will wegen ihr in Berlin bleiben und braucht nun Arbeit. Jenny muss die Zeit ihrer beiden Freunde geschickt planen, da sie keinen verlieren will. Lena kann sich mit Dr. Thalheim nur heimlich treffen. Eine Freundschaft zwischen Arzt und PJler ist unerwünscht. Der erfrischende Schreibstil lässt sich zügig lesen. Es gibt viele humorvolle Stellen. Trotzdem wird die Verantwortung des Arztberufes immer wieder deutlich. Das Buch hat mir gut gefallen. Es hat Freude gemacht, die drei Mädchen bisher auf dem Weg zum Erwachsenenwerden zu begleiten.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks