Antonio Ortuño

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(7)
(3)
(0)
(0)
(0)

Bekannteste Bücher

Madrid, Mexiko

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Verbrannten

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spanischer Bürgerkrieg und mexikanische Drogenmafia in einem Buch

    Madrid, Mexiko

    Widmar-Puhl

    24. August 2017 um 12:37 Rezension zu "Madrid, Mexiko" von Antonio Ortuño

    Mit "Die Verbrannten" hat Antonio Ortuno einen knallharten Thriller über das organisierte Verbrechen in Mexiko geschrieben. Jetzt folgt in der gleichen, wuchtig-schonungslosen Sprache ein Roman über die Flucht eines Mannes namens Yago nach dem verlorenen spanischen Bürgerkrieg nach Mexiko - und die Flucht seines Enkels Omar vor der Mafia aus Mexico nach Madrid. Die Idee hat was, aber die Durchführung ist leider unnötig kompliziert geraten. Der Reihe nach: 1923 konkurrieren die jungen Anarchisten Yago Almansa und sein Freund ...

    Mehr
  • Im wahrsten Sinne wortgewaltig.

    Madrid, Mexiko

    Sommerregen

    26. May 2017 um 08:22 Rezension zu "Madrid, Mexiko" von Antonio Ortuño

    Zwei sehr verworrene und verflochtene Handlungsstränge werden in diesem Buch gekonnt verknüpft. Ihre Verbindungsstelle liegt darin, dass es sich um die kompilzierte Familiengeschichte der Almansas handelt, die bewegter kaum sein könnte.Die Handlung erstreckt sich über den Zeitraum von 1923 bis 2014, was auch erklärt, weswegen es zu derart vielen schwierigen Situatonen und unterschiedlichen Lebenswelten kommt. So begleitet man die Figuren auf Fluchten, im Spanischen Bürgerkrieg, erlebt, wie aus Freunden erbitterte Feinde werden ...

    Mehr
    • 4
  • Wir sind Reisende

    Madrid, Mexiko

    JulesBarrois

    07. April 2017 um 08:54 Rezension zu "Madrid, Mexiko" von Antonio Ortuño

    Madrid, Mexiko - Antonio Ortuño (Autor), 200 Seiten, Verlag: Kunstmann, A; Auflage: 1 (8. März 2017), 20 €, ISBN-13: 978-3956141652   „Beim zweiten Schuss wusste er, dass er tot war.“ (Seite 11) Der Roman beginnt mit der Gewissheit des Todes. Alles was folgt ist der verzweifelte Kampf, um die Vollendung dieses Schicksal hinauszuzögern. Antonio Ortuño erzählt zwei parallele, miteinander verwobene Geschichten, die einen Zeitraum von über 90 Jahren umfassen, von 1923 bis 2014. Die Verbindung zwischen den beiden sind die ...

    Mehr
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2017: Die Challenge mit Niveau

    aba

    29. December 2016 um 13:40

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2017 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2017 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit ...

    Mehr
    • 1799
  • "Keiner hat sie gebeten herzukommen..."

    Die Verbrannten

    Havers

    Rezension zu "Die Verbrannten" von Antonio Ortuño

    Mexiko, ein Paradies für Touristen: blauer Himmel, weiße Strände, strahlender Sonnenschein, Schirmchen-Drinks am Pool und eine Mariachi-Band, die „La Cucaracha“ spielt. So verkaufen zumindest die Touristikunternehmen dieses Land. Die Realität sieht leider anders aus: Mexiko als rechtsfreier Raum, Drogenumschlagplatz, Kartelle, Bandenkriminalität, Korruption -  und Durchgangsstation für all diejenigen Flüchtlinge aus Zentralamerika, die auf illegalen Wegen in die Vereinigten Staaten gelangen wollen und dabei Leib und Leben ...

    Mehr
    • 2
  • Mexikanischer Aufschrei.

    Die Verbrannten

    Gulan

    Rezension zu "Die Verbrannten" von Antonio Ortuño

    Der Junge ist zu müde, um weiterzuschreien. Er klammert sich an Luna, drückt das Gesicht an sein Ohr, er hat Angst, dass jemand lauscht. „Ich habe gehört, was dieser Hurensohn gesagt hat. Er hat gesagt, dass der Mann, sein Chef, ihm das befohlen hat. Ich hab's gehört.“ Luna schaut ihn an. Der Junge wiederholt seine Geschichte. Schweigt, beginnt wieder von Neuem. […] Luna schlägt ihm mit dem Handrücken fest auf den Mund. „Halt die Klappe, du Idiot. Du hast verdammtes Glück gehabt. Denn du hast das gerade dem einzigen Menschen in ...

    Mehr
    • 12
  • Ungeschönt und wortgewaltig zeigt dieses Buch den Umgang mit Flüchtlingen im Süden Mexikos auf!

    Die Verbrannten

    Sommerregen

    Rezension zu "Die Verbrannten" von Antonio Ortuño

    In einer Notunterkunft für zentralamerikanische Flüchtlinge in Santa Rita, einer unbedeutsamen Stadt im Süden Mexikos, wird ein Feuer gelegt. Frauen, Männer und Kinder fallen den Flammen zum Opfer. “Die Nationalkommission für Migration (NkM) äußert mit Nachdruck ihre Empörung anlässlich des Anschlags auf die aus verschiedenen zentralamerikanischen Ländern stammenden (…) Migranten” (S.86) Die Sozialarbeiterin Irma, auch La Negra genannt, soll Untersuchungen anstellen. Doch sind ihre Ermittlungen keineswegs erwünscht, denn in einem ...

    Mehr
    • 8

    clary999

    15. September 2015 um 19:33
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks