Antti Tuomainen

 3.6 Sterne bei 96 Bewertungen
Autor von Der Heiler, Die letzten Meter bis zum Friedhof und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Antti Tuomainen

Antti Tuomainen, Jahrgang 1971, ist einer der angesehensten und erfolgreichsten finnischen Schriftsteller. Er wurde u.a. mit dem Clue Award, dem finnischen Krimipreis, ausgezeichnet, seine Romane erscheinen in über 25 Ländern. Antti Tuomainen lebt mit seiner Frau in Helsinki.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Palm Beach, Finland

 (10)
Erscheint am 28.01.2020 als Taschenbuch bei ROWOHLT Taschenbuch.

Klein-Sibirien

Erscheint am 28.01.2020 als Hardcover bei Rowohlt.

Alle Bücher von Antti Tuomainen

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Der Heiler (ISBN:9783471350829)

Der Heiler

 (42)
Erschienen am 10.08.2012
Cover des Buches Die letzten Meter bis zum Friedhof (ISBN:9783499273889)

Die letzten Meter bis zum Friedhof

 (33)
Erschienen am 22.01.2019
Cover des Buches Palm Beach, Finland (ISBN:9783499274770)

Palm Beach, Finland

 (10)
Erscheint am 28.01.2020
Cover des Buches Todesschlaf (ISBN:9783548612294)

Todesschlaf

 (5)
Erschienen am 10.10.2014
Cover des Buches Die letzten Meter bis zum Friedhof (ISBN:B071NM3XGF)

Die letzten Meter bis zum Friedhof

 (0)
Erschienen am 24.01.2018
Cover des Buches Klein-Sibirien (ISBN:9783498001261)

Klein-Sibirien

 (0)
Erscheint am 28.01.2020
Cover des Buches Der Heiler (ISBN:9783899033762)

Der Heiler

 (6)
Erschienen am 10.08.2012
Cover des Buches Der Heiler (ISBN:9783844906295)

Der Heiler

 (0)
Erschienen am 10.08.2012

Neue Rezensionen zu Antti Tuomainen

Neu

Rezension zu "Palm Beach, Finland" von Antti Tuomainen

Skurrile Protagonistin und schräge Fantasie!!!
Literaturwerkstatt-kreativvor 6 Monaten

Literaturwerkstatt- kreativ / Blog“ rezensiert

Palm Beach, Finland“ von Antti Tuomainen

Der Investor Jorma Leivo hat seine frisch renovierte Ferienanlage in „Palm Beach, Finnland“ umgetauft.

Alles erinnert an „Miami Vice“ und „Baywatch“: Die Namen der farbenfroh überstrichenen maroden Hütten, die hautengen Badeanzüge der Rettungsschwimmer, das überdimensionale Werbebanner am Ortseingang.“

Um seinen Besitz zu vervollständigen, fehlt Jorma Leivo nur noch das Haus von Olivia Kosk. Diese ist nach Jahren zurückgekehrt an ihren Heimatort und will ihr Haus auf keinen Fall verkaufen. So hilft Jorma Leivo ein wenig nach. Er beauftragt heimlich zwei Männer die Olivia ein wenig verängstigen sollen; dabei läuft jedoch so einiges aus dem Ruder. Olivia findet in ihrer Küche einen Toten, der offensichtlich ermordet wurde. Da die Polizei vor Ort den Fall nicht aufklären kann, wird ein verdeckter Ermittler – nämlich Jan Nyman – entsandt. Dieser gibt sich dort als Mathematiklehrer aus, der gerade Urlaub macht. Er soll sich so ein Bild von der Situation machen.

Was keiner weiß, auch ein Auftragskiller ist auf dem Weg nach „Palm Beach, Finland“. Er ist der Bruder des Toten und will Rache ……


Fazit:

Auf der Leipziger Buchmesse im März hat mich das doch sehr schrille Cover genauer hinschauen lassen. Vom Finnen Antti Tuomainen hatte ich bis dato noch kein Buch gelesen und wenn ich ehrlich bin auch noch nichts gehört. Aber dieser Autor gehört auf jeden Fall zu meinen Leseentdeckungen in diesem Jahr und ich werde seine Arbeiten weiter verfolgen und auch seine bisherigen Werke nach und nach lesen.

Ja,- und warum? Antti Tuomainen ist ein begnadeter Geschichtenerzähler! Er schreibt witzig und spritzig und ich habe das Buch nur so verschlungen. Der Autor besitzt eine irrwitzige und schräge Fantasie, gepaart mit herrlichem schwarzen pointiertem Humor. Er hat mir mit seiner bildhaften Erzählweise tolle Szenen vor Augen geführt und mich mehr als einmal zum Lachen gebracht. Interessant ist, dass der Autor einen ständigen Perspektivwechsel vornimmt, indem er die Geschichte aus der Sicht der einzelnen Charaktere erzählen lässt. Die Protagonisten selbst sind natürlich so schräg wie die Geschichte selbst, der eine mehr als der Andere.

Auch wenn es in diesem Buch Tote gibt, so handelt es sich hierbei keinesfalls um einen klassischen Krimi, sondern eher um ein Potpourri aus verschiedenen Genres.

Ich gebe für dieses Buch eine absolute Leseempfehlung aus!

Offenheit für skurrile Protagonisten und eine etwas schräge Fantasie wären bei diesem Buch allerdings von Vorteil!!!



https://literaturwerkstattkreativblog.wordpress.com/2019/06/09/palm-beach-finland-von-antti-tuomainen/

Besten Dank an den Rowohlt Verlag  für das Rezensionsexemplar.

Kommentare: 2
122
Teilen

Rezension zu "Palm Beach, Finland" von Antti Tuomainen

Skurril, aber selten komisch.
Gulanvor 8 Monaten

Jorma Leivo hat eine Vision: Ein Ferienparadies mit Palmen, Sandstrand und Miami-Feeling – an der finnischen Ostsee. Er hat schon einiges investiert in „Palm Beach, Finland“. Aber er braucht Haus und Grundstück von Olivia Koski. Die will allerdings nicht verkaufen. Deshalb heuert er Chico und Robin an, um Olivia ein wenig einzuschüchtern. Die treffen in Olivias Haus allerdings nicht auf Olivia, sondern auf einen Einbrecher und töten diesen versehentlich. Damit nehmen die Dinge ihren Lauf und rufen nicht nur Undercover-Cop Jan Nyman, sondern auch einen Auftragskiller, den Bruder des Getöteten, auf den Plan.

Mit Die letzten Meter bis zum Friedhof hatte mich Autor Antti Toumainen im letzten Jahr sehr überzeugt. Ein skurriler, melancholischer Roman mit interessanten Figuren, der eine gelungene Mischung aus Humor und Ernst war. Typisch finnisch. Umso mehr muss ich nach der Lektüre des aktuellen Romans Palm Beach, Finland feststellen, dass diese Mischung für mich leider bei weitem nicht erreicht wurde. Der Humor tendiert teilweise eher zu albern, die ernsthaften Momente plätschern dahin. Auch der Plot bietet nur wenig echte Überraschungen, sondern sorgt eher für Stirnrunzeln, zum Beispiel, ob der Profikiller wirklich hätte sein müssen. Am bedauerlichsten ist jedoch, dass die Figuren diesmal irgendwie blass bleiben, die Tiefe der Figuren des Vorgängers erreichen sie zu keiner Phase. So bleibt am Ende ein relativ unwitziger „komischer“ Krimi. Klingt unbefriedigend, las sich auch so.

Kommentare: 3
71
Teilen

Rezension zu "Die letzten Meter bis zum Friedhof" von Antti Tuomainen

Die letzten Meter bis zum Friedhof
schnuffelschnecke9904vor 8 Monaten

Darum geht es: 
Jaako ist 37, als sein Arzt ihm eröffnet, dass er keine Grippe hat, sondern sterben wird, und zwar sehr bald: Jemand hat ihn über längere Zeit hinweg vergiftet. Das an sich ist schon geeignet, einem Mann so richtig den Tag zu verderben. Leider wird Jaako bei der Rückkehr nach Hause außerdem noch Zeuge, wie ihn seine Frau mit Petri betrügt, dem jungen, knackigen Angestellten ihrer gemeinsamen Firma. Der Firma, die in jüngster Zeit gefährlich Konkurrenz bekommen hat. Jaako beschließt herauszufinden, wer ihn um die Ecke bringen will. Und er wird sein Unternehmen für die Zeit nach seinem Tod fit machen. Der Handel mit den in Japan zu Höchstpreisen gehandelten Matsutake-Pilzen läuft nämlich ausgezeichnet, und in Finnlands Wäldern wachsen nun einmal die besten. Doch das neue Konkurrenzunternehmen kämpft wirklich mit harten Bandagen. Ist es da Jaakos Schuld, wenn es zu Toten kommt? Und hat er überhaupt Zeit für anderer Leute Sorgen? Denn so viel ist klar: Mit dem Tod vor Augen geht alles leichter, gilt es doch jede Minute zu genießen. (Klappentext)

Fazit: 
Es war mal etwas anderes. Es war spannend und zugleich humoristisch. Der Anfang und das Ende waren mir etwas zu “seicht“. Ansonsten hat mir das Buch sehr gut gefallen, weil es einen zugleich auch zum Nachdenken angeregt hat. 
5⭐/5⭐  

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 141 Bibliotheken

auf 21 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks