Any Cherubim Black Summer - Teil 1

(66)

Lovelybooks Bewertung

  • 61 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 3 Leser
  • 32 Rezensionen
(44)
(13)
(5)
(1)
(3)

Inhaltsangabe zu „Black Summer - Teil 1“ von Any Cherubim

Offene Boots, Lederjacke, zerrissene Jeans, ein sexy Lächeln – so hatte sich Joy einen FBI–Agenten in ihren kühnsten Träumen nicht ausgemalt. Und diesem Typen soll sie ihr Leben und das ihrer Schwester anvertrauen? Wahrscheinlich wären sie in einem tosenden Hurrikan sicherer als bei diesem unverschämt charmanten Kerl.

Seit dem Tod ihrer Mutter hat es sich die neunzehnjährige Joy zur Aufgabe gemacht, sich um ihre kranke Schwester Holly zu kümmern. Die Familie hat eine enge Bindung, bis das schier Unvorstellbare geschieht:
Kurz vor den Sommerferien konfrontiert der Vater sie mit der Wahrheit, die alles zerstört. Durch sein dunkles Geheimnis bröckelt seine mühsam aufgebaute Fassade. Joy und ihre Schwester werden aus ihrem gewohnten Leben gerissen und drohen in einen Abgrund zu stürzen.

Der Black Summer beginnt ...

Ein Buch das den Leser auch nach dem lesen noch beschäftigt.

— bibiii

Ein sehr emotionales und fesselndes Buch, ich konnte es gar nicht aus der Hand legen und freue mich schon auf Band zwei.

— thursday-bookdreams

Herzklopfen und Knistern vorprogrammiert. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Absolut zu empfehlen!

— JessHouven

Super spannende Geschichte mit einer tollen Lovestory!!

— anna1911

Total spannend und fantasievoll. Von mir gibt es 5 Sterne +

— Katrinbacher

Vielleicht im Kern nicht unbedingt neu, aber spannend, schön geschrieben, wirklich überraschend - empfehlenswert.

— Kati87

Schöner Liebesroman mit FBI Flair

— lenisvea

Ein super spannender emotionaler Liebesroman der mich sehr gefesselt hat!

— Suma2

Schöne und spannende Geschichte

— SillyT

Eine spannende Geschichte. Das Buch besitzt alles was man zum lesen braucht. Herz - Schmerz - Spannung. Ich freue mich schon auf Band 2.

— Gremlins2

Stöbern in Liebesromane

Before you go - Jeder letzte Tag mit dir

Wunderschön romantisch und traurig zugleich!

Silberseiten

The Ivy Years - Bevor wir fallen

Ein starkes Thema, das öfters in Büchern vorkommen sollte. Leider ist die Umsetzung für mich nicht perfekt gelungen.

Kathilii01

Sylt oder solo

Das Geld für dieses Buch kann man sich getrost sparen, leider!

strickleserl

Eine Schachtel voller Glück

Hat mir sehr gefallen.

MartinaJacobsen

Was in unseren Sternen steht

Das Ende belohnt für den doch vor sich hinplätschernden Mittelteil

Judiko

After Work

zu lang gezogen, wurde schnell langeweilig

Yazocan

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Buch das den Leser auch nach dem lesen noch beschäftigt.

    Black Summer - Teil 1

    bibiii

    01. February 2018 um 14:11

    Ein Buch das mich so schnell nicht los gelassen hat.Die Geschichte ist wirklich sehr gut durchdacht und ausgearbeitet,das Ende und die nächste Handlung der Protagonisten ist nicht wirklich vorausschaubar für den Leser. (Ich werde jetzt nicht Spoilern :) )Es fehlt an nichts,alles ist stimmig und es lässt einen nicht so einfach los. Wenn das Buch angefangen hat zu fesseln. Dann aber richtig und lässt einen erst los wenn man das Buch gelesen hat,dann sollte man den zweiten Band zur Hand habenDer erste Teil ist wirklich Phänomenal.Ich liebe den Schreibstil der Autorin,ihre Charaktere und auch deren Eigenarten sind authentisch und man hat auch mal den drang sie zu schütteln  :D

    Mehr
  • Rezension zu Black Summer Teil 1 von Any Chherubim

    Black Summer - Teil 1

    thursday-bookdreams

    31. December 2017 um 16:22

    Black Summer ist ein Jugendliterarisches Buch mit 329 Seiten von Any Cherubim. Es ist 2017 im BookRix Verlag als Taschenbuch erschienen und kostet 9,99€.In dem Buch geht es um die neunzenjährige Mia, deren Vater ein dunkles Geheimnis hat (mehr kann man nicht verraten ohne zu spoilern). Auf Grund dessen muss sie sich in Joy umbenennen, mit ihrer Schwester untertauchen und bekommt zudem noch Personenschutz, durch zwei FBI-Agenten. Und einer von ihnen ist der gutaussehende Parker. Lederjacke, kaputte Jeans, verswuschelte Haare -ganz der Bad Boy eben. Von nun an muss sich Joy an das gefährliche Leben weit weg von ihrem Zuhause gewöhnen und versucht herauszufinden was mit ihrem Vater los ist.Ich habe zuvor noch nie ein Buch von Any Cherubim gelesen und kannte sie auch noch nicht vom hören-sagen, ebenso das Buch. Daher konnte ich also ohne irgendwelche Erwartungen oder Vorurteile in das Buch einsteigen.Ich muss sagen, dass ich auf den ersten paar Seiten nicht besonders angetan war, aber ab Seite 100 rum hat mich das Buch gepackt und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Das Buch ist in einer sehr angenehmen Art geschrieben und die Charaktere haben mir gut gefallen. Besonders Holly, Joys kleine Schwester, mochte ich sehr. Sie war so ein aufgewecktes unschuldiges und kluges Mädchen.Jedoch war auch hier eine Kleinigkeit auszusetzten. Joy´s Handlungen fand ich an ein, zwei Stellen überhaupt nicht nachvollziehbar und leider auch falsch. Es gab Momente in denen ich mir beim Lesen gedacht habe, dass man doch nicht so doof sein kann, weil einfach schon offensichtlich war was als nächstes passiert und was ihr Handeln für Folgen haben könnte.Das Ende ist ein fieser Cliffhanger!Ich war sehr angetan von dem Buch und es hat unglaublich Spaß gemacht es zu lesen. Die Idee ist zwar nicht gerade etwas neues, aber sie ist sehr schön umgesetzt. Trotz kleinerer Kritikpunkte ist das Buch auf jeden Fall 4 Sterne wert. Ich kann es nur jedem empfelen der Romantik gepaart mit etwas Abenteuer mag.

    Mehr
  • Nicht nur einfach ein Liebesroman...

    Black Summer - Teil 1

    Liala

    17. April 2017 um 12:34

    Es geht in diesem Buch nicht nur einfach um eine Liebesgeschichte, sondern die Autorin hat wunderbar Thriller-Elemente mit einfließen lassen! Mia und ihre Schwester Cathrin werden von jetzt auf gleich in eine ungeheure Situation geschmissen... von jetzt auf ändert sich auf einmal alles. Gar nicht so leicht das zu verarbeiten... und dann stellt man ihnen den FBI Agent Chris Parker an die Seite, um sie zu beschützen. Cathrin wickelt diesen Draufgänger und Macho einfach gekonnt um den Finger. Tja und Mia weiß nicht wirklich, was sie von ihm halten soll, aber definitiv knistert es ordentlich zwischen den beiden, Dennoch ist es mehr ein Katz- und Mausspiel zwischen den beiden, weil sich keiner so richtig öffnen kann, da jeder seine Päckchen zu tragen hat.Ich lese gerne Liebesromane, keine Frage, aber in diesem Buch hat mir wirklich die gekonnte Mischung aus Liebesgeschichte und Thriller gefallen! Ich mochte das Buch kaum aus der Hand legen, weil ich die ganze Zeit so in die Geschichte hinein gezogen wurde und unbedingt wissen wollte, wie sie weiter geht! 

    Mehr
  • Wen nichts mehr ist wie es war ...

    Black Summer - Teil 1

    Selest

    22. March 2017 um 16:36

    Für Mia ändert sich das ganze Leben, von der einen auf die andere Minute. Gerade den Schulabschluss in der Tasche, muss sie mit ihrer Schwester alles bekannte verlassen. Zeugen bzw Opferschutz ist das Schlagwort, das ganze hängt wohl mit ihrem Vater zusammen der ein großes Tier sein soll und bereit ist auszusagen.Hier wird eine Geschichte langsam aufgebaut, die Protagonisten werden gezeigt, ihre Stärken und Schwächen. Ganz langsam entwickelt sich die Story, ab und an etwas zu langsam, für mich. Wobei der Vorteil natürlich darin besteht, dass man in der Situation ist und alle richtig gut zu kennen glaubt. Besonders der kleine Keks ist an Lieblichkeit bald nicht zu überbieten. Worin ordne ich dieses Buch ein? Schwierig für einen Romantik Thrill etwas wenig Thrill für einen Liebesroman etwas wenig Romantik. Schauen wir mal jetzt weiter geht. Wobei ich froh bin dass, der zweite Teil direkt verfügbar ist,

    Mehr
  • Nichts wird mehr so sein, wie es einmal war

    Black Summer - Teil 1

    Katrinbacher

    18. March 2017 um 11:53

    Meine MeinungAny Cherubim hat einen sehr schönen flüssigen Schreibstil, ihre Protagonisten sind sehr gut durchdacht und ihre liebe zum Detail lassen einen in eine sehr spannende Liebesgeschichte abtauchen, doch eins vorweg - FORTSETZUNG FOLGT in diesem Spannungsbogen ist der Hammer, zum Glück gibt es schon Teil 2 und man kann direkt weiterlesen! Also am besten gleich beide Bücher kaufen, damit kein Cliffhanger entsteht. 😉Der Roman an sich ist spannend, gefühlvoll und mit vielen unvorhersehbaren Wendungen gespickt, auch die Liebe kommt nicht zu kurz, sondern ist wirkungsvoll in Szene gesetzt, Any versteht es, einem in allen Lagen einzuheizen, man leidet zum Teil richtiggehend mit, oder fühlt die Wut und Verzweiflung. Was würde man selbst in so einer Situation für ein bisschen Glück riskieren?Joy... hatte eigentlich träume und ihr Leben in diese Richtung gelenkt, bis zu dem Tag, als ihre Welt zerbrach und sie mit ihrer kleinen kranken Schwester aus ihrem bekannten Umfeld gerissen wurde. "Nichts wird mehr so sein, wie es einmal war."Chris... der FBI Agent, der für die Sicherheit der Mädels sorgt, heiß und sexy, mit dem gewissen Badboy Touch.Cover... ein Lob an den Designer, ich finde es sehr ansprechend und anziehend, die Farbgestaltung und das Motiv passen perfekt zum Inhalt.Mein FazitUnbedingt lesen und sich nicht von einem Zweiteiler abhalten lassen, total spannend und fantasievoll.Von mir gibt es 5 Sterne +

    Mehr
  • 4,5 Sterne für den ersten Band...

    Black Summer - Teil 1

    Kati87

    29. January 2017 um 11:05

    Schreibstil: Der Schreibstil von Any Cherubim hat mir sehr gefallen. Man mag das Buch gar nicht aus der Hand legen, wenn man nicht zu Pausen gezwungen wären und die Seiten fliegen nur so dahin.Geschrieben ist es aus Sicht von Joy.Meinung: Die Geschichte geht schon sehr spannend los. Wir tauchen direkt in das zerrüttete Leben von Joy ein, die von jetzt auf gleich ihr behütetes Leben hinter sich lassen musste. Informationen warum, wieso... etc, gibt es für den Leser in kleinen Portionen nach und nach. Joy oder wie ich sie gern nennen würde Mia, denn das ist nun einmal ihr richtiger Name und damit tu ich hier schließlich keinem weh, ich spoiler ja keinerlei wichtige Details... also Mia, hat mir gut gefallen. Dachte ich anfangs noch, dass es sich hierbei vielleicht um jemanden handeln könnte, der nur hinter dem Rücken von anderen aus sich herauskommt und sonst eher mit eingezogenem Kopf und ohne Durchsetzungsvermögen durch die Weltgeschichte läuft, musste ich diese Meinung doch sehr schnell revidieren. Mia sagt was sie denkt, auch wenn das nicht immer in die richtige Richtung geht. Sie ist schlagfertig, hat aber auch ihre schwachen Momente und für ihre Schwester würde sie alles tun. Ein Charakter der mich auf den zweiten Blick überzeugt hat.Der Bad Boy der Geschichte ist Chris Parker. Ein FBI-Agent, der sich nicht unbedingt etwas vorschreiben lässt, trotzdem in seinem Job alles gibt (vielleicht manchmal ein bisschen zu viel), ein richtiger Womanizer ist und (natürlich) auch im Besitz eines dunklen Geheimnisses... oder auch zwei. Vielleicht driftet er ein wenig zu sehr ins Klischee ab, als gut für ihn wäre. Jedoch hat mir die Chemie zwischen ihm und Mia, sehr gut gefallen.Die Nebencharaktere waren gut ausgearbeitet. Hier habt mir besonders die Schwester von Mia sehr gefallen. Sie ist einfach total bezaubernd und die Kleine stielt sich sofort in das Herz des Lesers. Aber auch Logan, der Partner von Chris, konnte bei mir punkten. Logan ist das komplette Gegenteil seines Partners und so ein bisschen der klare Kopf der zwei, wenn Parker mal wieder Ausschweifungen für richtig hält. Natürlich darf auch der Vater von Mia in dieser Aufzählung nicht fehlen, jedoch möchte ich an dieser Stelle meine Meinung zu diesem Charakter lieber zurückhalten.Durch das ganze Zeugenschutzprogramm und die ständige Überwachung konnte ich neue Charakter nur schwer sympatisch finden. Ich hab solch ein Problem sonst nicht, aber hier habe ich komischerweise in jedem neuen Charakter eine potentielle Gefahr gesehen und konnte mich somit nicht wirklich auf diese einlassen. Für mich hatte hier jeder Dreck am Stecken. *lacht* Aufgrund der Bedrohung, die in manchen Momenten auch sichtbar wird, zieht sich durch das ganze Buch ein schöner Spannungsbogen. Natürlich kommt das Ende nicht ohne einen Cliffhanger aus, der hier wirklich sehr an den Nerven zerrt. Und auch ein aufgedecktes Geheimnis gegen Ende, hat mich sehr überrascht und ich bin wirklich ziemlich gespannt wie es weitergeht. Einziger kleiner Kritikpunkt den ich an dieser Stelle anbringen möchte, sind für mich die erotischen Elemente im Buch. Für mich haben sie nicht immer situationsbedingt gepasst, was mitunter auch zum lachen war.Fazit: Vielleicht im Kern nicht unbedingt neu, aber spannend, schön geschrieben, wirklich überraschend - empfehlenswert.

    Mehr
  • Der Sommer deines Lebens zerstört die Idylle für immer...

    Black Summer - Teil 1

    klaudia96

    12. January 2017 um 09:44

    InhaltMia kann nicht fassen, wie schnell ein Leben den Bach runtergehen kann: In der Schule wird sie geächtet, trotz des Abschlusses in der Tasche kann sie den Sommer über nicht jobben, und ihr Kunststudium rückt in weite Ferne. Denn aus Mia wird plötzlich Joy: Eine junge Frau, die sich um ihre kleine Schwester kümmern muss, auf der Flucht vor den Männern ist, auf die sich ihr Vater in dunklen Machenschaften eingelassen hat. Das Zeugenschutzprogramm ist ihre einzige Hoffnung, unbeschadet aus der Sache rauszukommen. Doch dieser Sommer wird Joy alles abverlangen, was nur möglich ist - nicht zuletzt, weil der FBI-Agent Chris Parker eine nicht unerhebliche Rolle darin spielt ...Meine BewertungIch kann nicht mehr! Dieses Buch hat mich absolut fertig gemacht, mich mitgerissen, verzaubert und nicht mehr losgelassen. Um Any Cherubims Werk "Black Summer", den ersten Band eines Zweiteilers, bin ich schon länger herumgeschlichen, weil mich gute Agentenstories immer reizen. Ein Glück habe ich es nicht früher gelesen - jetzt brauche ich sofort Band 2, denn was dieses Buch emotional angerichtet hat, ist kaum zu fassen.Von Anfang an begleitet man Joy, die ihren Namen relativ früh ablegen und dafür diesen annehmen muss, durch die persönliche Hölle ihres Lebens. Zusammen mit ihrer kleinen Schwester, die sie nur noch Holly nennen darf, leidet sie unter den Konsequenzen, die aus einem Geständnis ihres Vaters bei der Polizei entstanden sind. Als sie auch noch entwurzelt wird und fliehen muss, um in Virginia unterzutauchen, ahnt sie noch gar nicht, welche Gefahren dieser Sommer für sie bereithält.Joys Leidensweg sehr realistisch dargestellt, man konnte sich von Anfang an gut in sie hineinfühlen und hatte Mitleid mit ihr, während ihr Leben vollkommen aus den Fugen geriet. Sie ist ein sehr starker Charakter mit schwachen Momenten, verliert trotz allem ihre Freundlichkeit und Güte nicht, obwohl sie alles tun würde, um ihre kleine Schwester zu beschützen.Holly war der kleine Schatz dieses Buches. Nur wenigen Autoren gelingt es meiner Meinung nach, in solchen Thematiken Kinder auch altersgerecht darzustellen. Mit Holly hat Any Cherubim da definitiv eine sehr gute Grundlage gewählt, um das Buch durch ihre niedlichen, lustigen Bemerkungen auch mal aufzulockern, und um die Situationen auch gefährlich zuzuspitzen.Der Love-Interest in diesem Buch ist eindeutig Chris Parker. Er ist nicht gerade ein Typ, wie man ihn sich beim FBI vorstellt, tendiert schon sehr stark in die Bad Boy-Richtung, was allerdings immer wieder etwas aufgeweicht wird, wenn man sieht, wie süß er mit Holly umgeht. Ich habe ein wenig Zeit gebraucht, um warm mit ihm zu werden, allerdings ist da dieser Funke, der irgendwann einfach überspringt - man kommt nicht mehr drumherum, mit ihm, Joy und der ganzen Geschichte mitzufiebern.Die ist nämlich ebenso rasant, wie das Thema vermuten lässt. Immer wieder gibt es neue Schwierigkeiten, seien es die Einheimischen an dem Ort, wo sie sich niederlassen, Hollys gesundheitliche Probleme, Joys und Parkers Katz-und-Maus-Spiel, oder die Bedrohung durch die dunklen Geschäftspartner ihres Vaters. Immer wieder gibt es Neues zu entdecken, neue Wege, auf denen man mitfiebert, und die Seiten fliegen dank Any Cherubims gefühlvollem, aber nicht abgedroschenem Schreibstill sehr schnell vorbei. Es ist genug Input, um eine Beziehung zu den Charakteren aufzubauen, weshalb ich mich kaum von dem Buch lösen konnte.Und dann kam dieses Ende ... Ich werde an dieser Stelle nicht spoilern, aber ich saß um ein Uhr morgens so angespannt im Bett, den Tränen nahe, habe mitgefiebert und war schließlich so geschockt, dass ich sofort weiterlesen wollte. Dieses Ende hat mich emotional mitgenommen, nicht mehr aus seinen Klauen gelassen und vollkommen zerstört. Ein Glück, dass Band 2 schon bereit liegt - dieses Buch hat einfach alles richtig gemacht und ich hoffe sehr, dass auch der Folgeband es schaffen kann, mich derart zu überzeugen. Eine ganz klare Lese- bzw. Verschlingempfehlung!

    Mehr
  • Tolle Verknüpfung aus Mafia- und Lovestory

    Black Summer - Teil 1

    Brunhildi

    11. January 2017 um 13:48

    Meine Meinung:Das Cover ist ein echter Hingucker. Das Paar und auch der Baum passen perfekt zur Handlung. Dies wird jedoch erst beim Lesen des Buches klar. Die farbliche Gestaltung gefällt mir richtig gut.Dieses Buch verknüpft eine Liebesgeschichte mit einer rasanten Mafia-Thematik. Es geht um die junge Frau Mia, die mit ihrer 4-jährigen Schwester Holly in ein Zeugenschutzprogramm kommt. Ihr Vater soll für die Mafia gearbeitet haben und möchte nun auspacken.Der Schreibstil der Autorin ist gut zu lesen und leicht verständlich, hat mich jedoch nicht vom Hocker gerissen. Er ist modern und die Seiten sind schnell verflogen. Teilweise schreibt die Autorin sehr detailreich, dann gibt es wiederum immer ein paar kleine Sprünge in den Szenen.Die Protagonistin Mia konnte ich leider überhaupt nicht leiden. Sie ging mir mit ihrer Art ziemlich auf die nerven. Mal war sie total naiv und aufmüpfig, im nächsten Moment war sie dann aber wieder total reif in ihrer Handlung. Wie sie sich anderen gegenüber manchmal verhalten hat, hat mir überhaupt nicht gefallen. Auch nennt sie ihre Schwester ständig "Keks", was mich immer mit den Augen rollen ließ.Der FBI-Agent Parker hingegen hat mir sehr gut gefallen und war mir sehr sympathisch. Mit seiner nicht perfekten und geheimnisvollen Art mochte ich ihn auf Anhieb. Sein Handeln und seine Aussagen waren für mich immer sehr authentisch, auch wenn seine Sätze in den erotischen Szenen oft sehr klischeehaft waren.Die ganze Story hat mir sehr gut gefallen. Die Idee der Autorin und dessen Umsetzung  hat mich begeistert. Es gab keine zähen Momente, dafür aber immer wieder brisante Szenen, die mich das Buch nicht aus der Hand haben legen lassen. Das Buch endet mit einem ganz gemeinen Cliffhanger, so dass man am liebsten direkt zu Band zwei greifen möchte.Fazit"Black Summer" konnte mich mit seinem ganz netten Schreibstil und der spannenden Mafia-Thematik in den Bann ziehen. Leider bin ich mit der Protagonistin überhaupt nicht warm geworden.3,5/5 Punkte(Mehr als nur gut!)Vielen Dank an die Netzwerk Agentur Bookmark und an die Autorin Any Cherubim selbst zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

    Mehr
  • Gut gelungener Einstieg in eine Dilogie (4,5 Sterne)

    Black Summer - Teil 1

    SillyT

    10. January 2017 um 15:58

    Eigentlich führte Mia bisher ein völlig sorgenfreies Leben inmitten ihrer Freunde und den ersehnten Highschoolabschluss hat sie nun auch endlich in der Tasche. Doch ihr Vater wurde verhaftet und es heißt, er wäre der Rechtsanwalt des größten Mafiabosses der USA gewesen, doch niemand weiß, wer dieser Mafiaboss ist und wie er aussieht, nur Mias Vater weiß selbstverständlich mehr. Als ihm angeboten wird, gegen Straferlass auszusagen, wird es brisant. Mia und ihre herzkranke, fünfjährige Schwester Cathrin werden vom FBI in ein Safehouse gebracht und von nun an heißen sie Joy und Holly. Bewacht werden sie von den beiden Agenten Logan und Parker und Parker, der ist so ganz anders als Mia/Joy sich jemals einen Agenten vorgestellt hätte.Meine Meinung:Dieses Buch besticht natürlich durch sein wunderschönes Cover, das ein absolutes Eyecandy ist. Auch die Geschichte läßt sich sehr gut lesen, da Any Cherubim einen wirklich schönen, mitreißenden und flüssigen Schreibstil hat. Schnell konnte ich in der Geschichte versinken und genauso schnell war der erste Teil der Dilogie, um die es sich hier handelt, auch gelesen.Auch die Spannung kommt hier nicht zu kurz, denn durch schnelle Fluchtaktionen und auch so einigen Wendungen ist es nicht nur ein Liebesroman, sondern ein glaubhaft erzählte Geschichte rund um die Versteckaktion der Geschwister und anschließend dem Vater der Beiden. Natürlich ist es auch eine Liebesgeschichte, die auch für mich einfach ein wenig zu klischeehaft daherkommt, der optische Bad Boy und die Schönheit mal wieder. Nichts desto trotz bot mir das Buch ein paar sehr angenehme Lesestunden.Erzählt wird das Ganze aus der Sicht Mias/Joys und so fühlt man sich doch sehr schnell mit der Protagonistin verbunden und auch ihre Sorgen und Ängste werden greifbar. Besonders gut gefallen hat mir, wie sie es schafft, sich um ihre kleine Schwester Cathrin/Holly zu kümmern. Dieses süße, kleine Mädchen war für mich auch ein kleiner Augenstern, die einem sehr schnell ans Herz wächst. Ich kann also die Verehrung, die Mia/Joy der kleinen Maus entgegen bringt, komplett nachvollziehen. Auch sonst ist Mia/Joy ein sehr starker Charakter, deren Entwicklung innerhalb der Geschichte mir sehr gut gefallen hat. Die beiden FBI Agenten, allen voran natürlich Parker, sind mir durchaus sympathisch, wobei Parker einfach zu vorhersehbar ist. Aber er ist natürlich geschickt ausgewählt, denn hier bekämen wohl fast alle Frauen weiche Knie und letzten Endes mochte auch ich ihn. Vor allem gab es eine Szene, in der er der Kleinen etwas mitbringt, womit er auch mein Herz erweichen konnte. Der für mich interessanteste Charakter ist hier der Vater der beiden Mädchen, der zunächst wie der liebevolle, etwas gut gläubige Mann daherkommt und für den es damals keinen Ausweg gab, als für diesen Mafioso zu arbeiten. Doch so nach und nach beginnt er sein wahres Gesicht zu zeigen und der zunächst sehr harmlose Familienvater scheint doch nicht ganz der tolle Daddy von nebenan zu sein.Die ganze Geschichte endet übrigend mit einem sehr furchtbaren Cliffhanger, doch zum Glück erscheint bereits heute, 10.01.2017, der zweite Teil und ich bin sehr gespannt darauf, wie es weitergeht.Mein Fazit:Eine mit einem sehr guten Schreibstil und flüssiger Sprache geschriebene Geschichte, die zu einem Pageturner wird. Glaubhafte und lebendige Charaktere, bei denen mir bei dem ein oder anderen vor allem die Entwicklung sehr gut gefallen hat, runden das Gesamtbild ab. Die Liebesgeschichte ist für mich recht vorhersehbar und vor allem der männliche Protagonist noch zu vorhersehbar. Trotzdem gibt es hier für alle Leserinnen des Liebesromans, der auch genügend Spannung und Action bietet, eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Rezension zu „Black Summer“ von Any Cherubim

    Black Summer - Teil 1

    Yvi33

    16. December 2016 um 13:51

    Meine Meinung:Eine wahnsinnig spannende Geschichte, die mich absolut gefesselt hat. Joy und ihre kleine Schwester Holly durchleben einen wahren Albtraum. Ihr Vater wurde verhaftet, weil er für die Mafia gearbeitet hat und die beiden müssen nun ihr Leben deswegen komplett hinter sich lassen und in ein Safe House ziehen. Dort werden sie nun rund um die Uhr vom FBI überwacht. Das Schicksal von Joy und Holly hat mich sehr mitgenommen. Ihre Emotionen wurden sehr realistisch und einfühlsam rüber gebracht. Von Fassungslosigkeit über Verzweiflung ist einfach alles dabei. Verstärkt wird es noch davon, dass die kleine Holly sehr krank ist und Joy sich alleine um sie kümmern muss.Ihre Situation wird nicht gerade dadurch erleichtert, dass ihr der arrogante FBI-Agent Chris Parker auch noch gehörig den Kopf verdreht. Nichts ahnend, dass dieser vermutet, dass Joy etwas über die dubiosen Geschäfte ihres Vaters weiß.Das Buch ist in der Ich-Perspektive von Joy geschrieben und so kann man sich sehr gut in ihr Gefühlswirrwarr hinein versetzen. Ich habe Joy und ihre kleine Schwester Holly sofort ins Herz geschlossen. Sie sind einfach herzlich und füreinander da und sie geben sich Halt in dieser extremen Situation. Parker ist da ein bisschen schwieriger einzuschätzen. Wen ich überhaupt nicht leiden kann ist der Vater von Joy und Holly. Dass er seine Töchter in so eine Situation bringt, macht ihn echt unsympathisch.Mich hat die Story sehr überrascht, da sie als Liebesroman eingestuft ist. Neben der Liebesgeschichte, bestimmt aber vorallem die spannende Flucht vor der Mafia die Geschichte und sorgt für viel Nervenkitzel und Spannung. Ein toller Mix, der mich absolut gefesselt hat. Der Schreibstil war von Anfang an sehr flüssig und absolut emotional. Ich konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Sehr gemein war der Cliffhanger am Ende der Geschichte, der es wirklich schwer macht auf die Fortsetzung zu warten.Cover:Das Cover sieht richtig klasse aus. Es passt toll zur Geschichte. Wenn man das Buch gelesen hat, versteht man auch die Symbolik mit dem Baum. Ich finde es toll, dass die Protagonisten nur Schemenhaft angedeutet sind. Dadurch hat man noch genügend Raum für die Fantasie.Fazit:Lasst Euch diese spannende und emotionale Geschichte auf keinen Fall entgehen. 

    Mehr
  • Spannender Mafiafall, nicht ganz überzeugende Lovestory

    Black Summer - Teil 1

    LinaLiestHalt

    02. December 2016 um 08:08

    Für Joy bricht eine Welt zusammen, als ihr Vater festegenommen wird. Er soll die rechte Hand eines gefüchteten Mafiabosses sein. Sie und ihre schwerkranke Schwester werden in einem SafeHouse untergebracht, als ihr Vater sich als Kronzeuge zur Verfügung stellt. Neben der Fassungs- und Ungläubigkeit, die Joy anhand des Doppellebens ihres Vaters befällt, sorgt auch der sexy Agent Chris Carter dafür, dass ihre Nerven nicht zur Ruhe kommen.Was mir an der Geschichte sehr gut gefallen hat, ist Joys Fassungslosigkeit und Enttäuschung angesichts der Taten ihres Vaters. Es wird überzeugend dargestellt, wie sie nach einer Phase des Nichtwahrhabenwollens unfassbar wütend wird und schließlich, als er immer mehr seine Maske fallen lässt, sogar Angst vor ihm bekommt. Dieser Wandel der Persönlichkeit Mr. Browns vom liebenden Familienvater zum kompromisslosen und kalkulierenden Mafiosi ist ebenfalls spannend zu beobachten. Gerade das letzte Kapitel bietet in dieser HInsicht noch viel Potential für den weiteren Verlauf der Geschichte. Was mir nicht gefallen will ist die Liebesgeschichte. Zwar mag ich die beiden Hauptfiguren und auch ihre Beziehung zueinander, die von einem steten Auf und ab gekennzeichnet ist, aber gerade die sexuelle Seite war so klischeehaft. Und dann dieses unsägliche Geschwisterthema.. einfach nur, damit es einen Aufreger gibt. Ich hoffe einfach, dass sich das anders im nächsten teil entwickelt, denn hier fand ich es dann doch sehr nervig und an den Haaren herbeigezogen. Es ist schon klar, dass wir es hier mit einer absolut fiktiven Geschichte zu tun haben, aber ein bisschen realistischer hätte ich es dann doch schon gerne. Ansonsten war "Black Summer" sehr spannend und vor allem die Tatoosache fand ich interessant.

    Mehr
  • Black Summer Teil 1

    Black Summer - Teil 1

    SanNit

    10. October 2016 um 11:50

    Das ist wieder so ein Buch, wo Einem zuallererst nur Worte einfallenErgreifend - Fesselnd - Tiefgründig - Prickelnd - Liebevoll - Schmerzhaft - TraumatischMan wird langsam in das Dilemma hineingezogen und dann steckt man mittendrin und kommt nicht mehr raus.Ich liebe den kleinen Keks.Sehr gut ausgebaute Charaktere.Joy ist eine sehr starke junge Frau. Und diese Stärke kann man nicht immer aufrecht erhalten. Joys Gefühlswelt und Handlungen wurden wunderbar in Einklang gebracht.Mister Lederjacke war mir von Anfang an sympathisch. Auch wenn das wohl eher nicht so sein sollte 😉Da es bald mit Teil 2 weiter geht, werde ich mal gepflegt über den Cliffhanger hinwegsehen

    Mehr
  • Tolle Geschichte mit Suchtgefahr

    Black Summer - Teil 1

    spezii

    21. September 2016 um 23:14

    Heute möchte ich zuerst ein ganz ♡herzliches Dankeschön an Autorin Any Chrubim für das Rezensionsexemplar, dass mir zur Verfügung gestellt wurde bedanken. Das Cover, des eBooks beschreibe ich per Kindle-Fire da ich das eBook von "Black Summer" habe und es in Farbe einfach eindrucksvoller aussieht. Ins Auge fällt einem nicht nur das Paar darauf, auch der Baum mit seinen Wurzeln sind Bestandteil der Geschichte und dies zeigt das Cover in seiner Gestaltung perfekt. Darum geht es in "Black Summer" von Any Cherubim. Die neunzehn jährige Mia und ihre fünf jährige Schwester Holly werden plötzlich aus ihrer Umgebung gerissen. Ihr Vater soll ein Verbrecher sein und ein enger Vertrauter der "grauen Eminenz", des Mafia Boss, was Mia einfach nicht glauben will. Da ihr Vater sich entschlossen hat eine Aussage zu machen und somit zum Kronzeugen geworden ist, ist nicht nur sein Leben in Gefahr, auch das Leben seiner beiden Kinder Mia und ihre kleine Schwester wird bedroht. Zum Schutz werden Mia und Holly in ein (vermeintlich) sicheres "Safe House" gebracht und bekommen auch neue Namen. Mia soll ab jetzt Joy Brown heißen und zu ihrer Sicherheit sind außerdem zwei Agenten immer an ihrer Seite. Das neue Leben der beiden ist alles andere als normal oder einfach und immer ständig auf der Hut und der Flucht vor den gefährlichen Killern der Mafia. Joy muss sich nicht nur mit der Situation abfinden, auch der scheinbar unnahbare und super sexy Agent Chris Parker. Wird es Joy, ihrer kleinen Schwester und ihrem Vater gelingen sich vor den Killer solange zu verstecken, bis ihr Vater seine Aussage gemacht hat oder werden sie in ihrem neuen Safe Haus doch noch aufgespürt? Und dann lernen Joy/Mia und Holly auch noch eine ganz neue Seite ihres Vaters kennen, eine die die beiden wohl lieber nicht kennengelernt hätten. In dem ganzen Durcheinander kümmert sie sich rührend um ihre kranken Schwester. Und dann scheint es auch noch so, als ob sich eine ganz besondere Beziehung zwischen ihr und dem Spezialagent Chris entwickelt. Dann geht es Holly, die eine Herztransplantation hatte nicht gut und muss dringend zu einem Arzt. Und als ob das alles noch nicht genug ist, ist ihre scheinbar sichere Unterkunft in Gefahr und müssen abrupt in ein neue. Wenn ihr jetzt wissen möchte wie es weiter geht, dann solltet ihr euch unbedingt das Buch selber lesen ;-) Meine Meinung: Obwohl Black Summer von Autorin Any Cherubim diesmal kein Fantasy ist, so war ich umso mehr gespannt wie die Geschichte wohl sein wird. Gleich zu Anfang hat es die Autorin geschafft mich zu fesseln. Die Einleitung in die Geschichte ist gut durchdacht und nicht zu lang oder eventuell sogar verwirrend. Auch die einzelnen Kapitel sind, wie ich finde in einer perfekten Länge. Genau wie der gesamte Aufbau der Geschichte. Die einzelnen Figuren hat Any Cherubim mit ihrer besonderen Art des Schreibens gekonnt zu Papier gebracht und lässt sie in den Köpfen der Leser lebendig werden. Hauptprotagonistin Mia, die im Zeugenschutzprogramm den Namen Joy bekommt, finde ich persönlich sehr sympathisch. Auch kann ich ihr ganzes Verhalten gut nachempfinden. Genauso Hauptprotagonist Chris, ich kann ihn mir richtig gut bildlich vorstellen, aber auch die weiteren Figuren der Geschichte sind von der Autorin gut beschrieben. Ich habe mich beim lesen gefühlt, als ob ich mit Mia/Joy und ihrer kleinen Schwester Holly selbst im Zeugenschutz und mit ihnen unterwegs bin. Die Atmosphäre hat Any Cherubim mit einer gefühlten Leichtigkeit mir als Leser sehr gut vermitteln können. Fazit: Spannende und sehr unterhaltsame Geschichte, die von der Autorin mit vielen kleinen versteckten Details mich als Leser miträtseln ließ. Any Cherubim könnte mich während der gesamten Geschichte durchweg fesseln ohne auch nur den kleinsten Hänger zu haben. Ich persönlich hätte mir gerne etwas mehr Infos über die Mafia gewünscht. Black Summer von Autorin Any Cherubim bietet eine spannende Geschichte mit gut durchdachten Figuren und Schauplätzen und dem Leser eine schöne Lesezeit mit Sehnsucht auf Teil zwei. Dafür gibt es von mir für diese Rundum gelungene Geschichte ganze 4,5 von 5 Buchpunkte. Kauf- und Leseempfehlung: Aber ja!!! Tolle Geschichte

    Mehr
  • Fesselnd bis zur letzten Seite...

    Black Summer - Teil 1

    SommerFee

    11. September 2016 um 21:37

    Ich habe das Buch durch Zufall hier entdeckt und war durch die Inhaltsangabe direkt neugierig und gespannt.Kurz zum Inhalt: Mia/Joy und ihre kleine Schwester Holly werden am Anfang des Buches in ein Zeugenschutzprogramm aufgenommen und in ein Safe House gebracht (zu den näheren Hintergründen will ich nicht zu viel verraten).Dort werden sie von 2 FBI Beamten beschützt, einer davon ist Chris, ein etwas undurchsichtiger, höllisch gutaussehender Bad Boy, von dem sich Joy direkt angezogen fühlt. Durch die neue Situation ergeben sich zahlreiche Probleme, unteranderem auch da Holly durch eine Herztransplantation sehr anfällig ist.Mir haben die Charaktere des Buches gut gefallen und ich konnte mich super in Joy hineinversetzen.Ihre Reaktionen und Gefühle fand ich nachvollziehbar und verständlich.Von Anfang an war ich gespannt was wohl hinter den Handlungen ihres Vaters steckt und warum sich Chris so verhält wie er es eben tut.Einige Fragen die einem in den Sinn kommen werden "schnell" geklärt, andere bleiben bis zum Schluss und obwohl ich hier bei anderen Rezensionen gelesen hatte, dass es einen Cliffhänger gibt wurde ich dennoch irgendwie von ihm überrascht, da ich mich so in die Story hineingelesen habe. Alles in allem finde ich das Buch sehr gelungen und konnte es überhaupt nicht mehr weglegen! Mir sind die Hauptcharaktere sehr ans Herz gewachsen!Den zweiten Band muss ich sofort lesen wenn er erscheint!!

    Mehr
  • Spannungsgeladen!

    Black Summer - Teil 1

    NiQue

    06. September 2016 um 19:00

    Black Summer – Any Cherubim Inhalt: Joy und ihre Schwester Hope (die Herzkrank ist) sind in einer Art „Zeugenschutzprogramm“ mit 2 Special Agents des FBI und müssen in einem sogenannten ‚Safehouse’ Leben und immer Flucht bereit sein. Denn ein mächtiger Mafiaboss ist hinter ihnen her, da der Vater der beiden für ihn gearbeitet haben soll und sich nun selbst stellte. Joy kann dass alles nicht fassen, erkennt ihren Vater gar nicht mehr wieder, sorgt sich um ihre kleine Schwester, zweifelt an der Zukunft...und dann ist da auch noch der gut aussehende, arrogante Chris Parker, einer der Special Agents.. Mein Senf: Das Buch ist verständlich und in einem flüssigen Stil geschrieben, man wurde von Anfang an mitgerissen, und dies ließ auch nicht nach... Und dann kam der Cliffhanger am Ende. Die Charakter sind gut beschrieben, und haben trotz allem noch Witz, Humor und viiiel Gefühl (wird aber nicht kitschig). Die Gedankengänge und die Gefühle der Protagonistin sind sehr gut dargestellt (ihr wird das Leben zu der Zeit nicht leicht gemacht). Spannungsgeladene Story, in der Liebe und Erotik nicht zu kurz kommen. Man bekommt gute Eindrücke aus einem Leben in einem ‚Zeugenschutzprogramm’, wo es ziemlich chaotisch läuft. Das Cover passt zur Story und stellt deren wichtigsten Elemente dar. Es gefällt mir sehr gut. Ich vergebe 5 Sterne, eine unbedingt lesen Empfehlung und warte Sehnsüchtig auf Teil 2.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks