Anyta Sunday 500 Küsse

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „500 Küsse“ von Anyta Sunday

“…. Fünfhundert Küsse sind alles, was es braucht, um ein Herz zu erobern.” Chris Montgomery glaubt nicht daran, und er sollte es wissen. Schließlich hat er schon viele Männer… näher kennengelernt. Und keinen davon würde er 500 mal küssen. Wenn man jemanden nicht mag, dann mag man ihn nicht. So einfach ist das. Und kein Kuss wird daran etwas ändern. Dylan Halsworth glaubt es auch nicht. Aber warum sollte es Chris ihm nicht beweisen, wo er doch immer alles besser weiß? Könnte ja ganz lustig werden, seinem meistgehassten Nachbarn dabei zuzusehen, wie er sich durch 500 Küsse quält. Und er kann sich einfach zurücklehnen, ein kühles Mountain Dew in der Hand, und die Show genießen… Obwohl… verdammt… sein Plan hat einen Haken. Chris hat sich Dylan ausgesucht, um zu beweisen, dass er Recht hat…

Eine fluffige Lovestory mit Herz

— Laberladen
Laberladen

Stöbern in Liebesromane

Entführt - Bis in die dunkelste Nacht

Düsterer, vermittelt bessere Botschaften als Band 1

Julia_Kathrin_Matos

No Return 1: Geheime Gefühle

Grandiose Umsetzung eines Themas, dass viel zu selten angesprochen wird

AmaraSummer

Hold on to you - Kyle & Peg

Eine tolle emotionale Geschichte mit genialen Charakteren, die es in sich haben und mit denen ich mich sehr gut identifizieren konnte...

Leseratte2007

Das Leuchten einer Sommernacht

Wunderschöner Roman der unter die Haut geht

bibliophilehermine

Der letzte erste Blick

Romantische, humorvolle und bewegende Geschichte über Liebe, Freundschaft und Zusammenhalt.

Sarahamolibri

Verrückt nach einem Tollpatsch

Herrlich für den kleinen Lesehunger zwischendurch mit wieder viel Humor und Gefühl.

Ms_Violin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schöne Lektüre für zwischendurch

    500 Küsse
    Jisbon

    Jisbon

    06. July 2017 um 22:51

    "500 Küsse" ist eine süße, kurze Geschichte, die sich gut und leicht lesen lässt. Es geht um Chris und Dylan, die als Teenager beste Freunde waren und einander nun aus dem Weg gehen.Dylan ist ein lieber, netter Kerl, der ein Sommercamp für Kinder betreut und obwohl er zweifellos Fehler gemacht hat, war er mir sehr sympathisch; Chris war mir ebenfalls sympathisch, aber ich hatte ein paar Probleme mit ihm. Er ist arrogant, sich seiner sehr sicher... und unter der Schale ebenfalls ein toller Typ, der ein viel größeres Herz hat, als er glauben machen möchte. Es war schnell offensichtlich, dass ihm nicht alles so gleichgültig war, wie er getan hat, doch sein Verhalten mochte ich trotzdem nicht unbedingt. Im Gegenzug hat mir die Entwicklung gefallen, die er im Laufe der Geschichte durchgemacht hat, und von den beiden Männern ist er meiner Meinung nach vielschichtiger, eben da er sich verändert und neue Seiten zum Vorschein kommen.Die Idee mit der Herausforderung, dass man sich mit 500 Küssen nicht verlieben kann, fand ich unterhaltsam und sie war auch (von dem etwas abrupten Einstieg in die Wette) gut umgesetzt. Die beiden tun so, als würden sie es hassen, einander zu küssen, aber als Leser sieht man, dass es anders ist und sie sich langsam näher kommen. Es war schön dargestellt und mir hat gefallen, wie die Probleme der Vergangenheit bewältigt und verarbeitet wurden.Die Geschichte hätte gerne etwas länger sein können, kommt aber auch so gut aus und bringt die wichtigen Ereignisse auf den Punkt. Es ist eine lockere Lektüre für zwischendurch, die ich gerne gelesen habe. 3,5/5 Sternen

    Mehr
  • Eine fluffige Lovestory mit Herz

    500 Küsse
    Laberladen

    Laberladen

    08. December 2016 um 12:05

    Darum geht’s: Dylan Halsworth betreibt ein Sommercamp für Jugendliche. Als in einer stürmischen Nacht ein Baum auf Küche und Speiseraum stürzt, ist er gezwungen, den verhassten, arroganten Nachbarn Chris Montgomery mit seinem großen Haus um Hilfe zu bitten. Aus eigennützigen Motiven stimmt Chris zu und stellt seine Küche zur Verfügung. Und als sich mit den Jugendlichen ein Streitgespräch darüber entwickelt, ob es ausreicht, eine Person 500 Mal zu küssen, um deren Herz zu gewinnen, lässt sich Chris auf eine Wette mit Dylan ein … So fand ich’s: Dass Chris und Dylan eine gemeinsame Vergangenheit haben, merkt man sofort. Etwas zögerlich knüpfen sie nach 15 Jahren Sendepause daran an, dass sie früher einmal beste Freunde waren und sogar im Begriff standen, sich in einander zu verlieben. Dass sie sich inzwischen nicht mehr ausstehen können, hindert sie aber nicht daran, sich bei allen möglichen Gelegenheiten zu küssen, den Countdown der 500 Küsse herunterzuzählen und sich immer wieder zu sagen, dass sie nichts empfinden, dass diese Küsse gar nichts bedeuten. Mit einem Hauch von Melancholie, viel Herz und einem perfekten Händchen für die richtige Stimmung wird diese fluffige Geschichte wundervoll erzählt.

    Mehr