Scorpio Hates Virgo (Signs of Love Book 2)

von Anyta Sunday 
5,0 Sterne bei2 Bewertungen
Scorpio Hates Virgo (Signs of Love Book 2)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Sakukos avatar

Sarcastic banter, fake nemesesing, and an adorable slow-burn romance

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Scorpio Hates Virgo (Signs of Love Book 2)"

This year is all about healing the heart, Scorpio. It’s time to leave negative attitudes and stoic facades at the door and let others see the real, more vulnerable you. Percy Freedman is not grieving. Absolutely not, take that back at once. No, he’s entirely sure that selling his dead aunt’s home and leaving the neighbors he’s known for years is the sane thing to do. Who in their right mind would keep the house that smells like all the hugs he’ll never have again? Nobody, that’s who. Well, except his cul-de-sac neighbors. They all seem to think some paint and new furniture will clean the emotional slate. They all want him to stay. Even his nemesis, Callaghan Glover. Especially his nemesis, Callaghan Glover. Lured into a game of Sherlock Gnomes, Percy finds himself hanging out with his neighbors more than might be considered healthy. Along with juggling new and surprising verbal grenades from Cal, and his burgeoning friendship with Gnomber9, Percy is starting to wonder if selling might have been the grief talking after all . . . That’s right, Scorpio. With a little patience, heartbreak might be a thing of the past . . . * ~* ~* ~* “Scorpio Hates Virgo” contains sarcasm, sexual content, a slightly sappy HEA, and an unhealthy obsession with dinosaurs. It can be read as a standalone. Themes: friends-to-lovers, slow burn Genre: New Adult, light-hearted contemporary gay romance If you've enjoyed "Leo Loves Aries", you can look forward to a slow burn, will-they-or-won't-they romance, full of sarcastic banter and a delicious slice of unresolved sexual tension.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783000575594
Sprache:Englisch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Anyta Sunday
Erscheinungsdatum:30.08.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Sakukos avatar
    Sakukovor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Sarcastic banter, fake nemesesing, and an adorable slow-burn romance
    Better than the first part

    Percy came back to his aunts house to sell it. Aunt Abby was the one who took him in after his parents threw him out for being gay, and he doesn't think he can deal with all the memories.
    But all the neighbors would like him to stay, especially his old nemesis Cal, with whom he's always trading words. But as they grow closer, without daring to name what they have, it gets harder for Percy, who's being attracted to Cal for as long as he's know him. But Cal is straight after all, and getting involved with a straight guy can only lead to heartbreak. They are never more than curious after all.

    I did like this part better than the first part, probably because Percy wasn't as clueless as Theo (just unwilling to put himself out there).
    It still has very funny, very sarcastic banter, some mistaken identity and some fake-reluctant helping.
    I actually enjoyed the banter even more this time, since I'm very naturally sarcastic too, so it felt more like my natural language. ;)
    And I thought it was more endearing and cute how hard they tried to not name what they have and instead went with subterfuge and misdirection to be friends without actually saying so (whereas the first part mainly made me want to hit Theo).
    The tone is a bit more serious, with Cal's difficult family situation and Percy's grief over his aunt, without it getting dark or angsty, though.

    I really loved Cal, he's just so adorable and dorky and really awesome with his sisters. Sometimes he lies, but even that was cute in a "I can't just tell you I want to spent time" kind of way.
    He had a few "Jamie moments" though, where I felt he was very much overstepping. Like the whole Frank thing. I get that for Cal family is more important than anything, but Frank was really being quite a big ass, and I could totally see why Percy didn't want anything to do with that, at least right now when he had to deal with the house.

    The secondary cast is really well done here too, loved Cal's family and the other people around the cul-de-sac and I loved the idea of Sherlock gnomes.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Jisbons avatar
    Jisbonvor einem Jahr
    Unterhaltsam und gefühlvoll

    Da der erste Band, "Leo Loves Aries", zu meinen bisherigen Jahreshighlights gehört, hatte ich hohe Erwartungen an "Scorpio Hates Virgo", die zum Glück nicht enttäuscht wurden.

    Von Anfang an ist die Chemie zwischen Cal und Percy beinahe greifbar, selbst zu dem Zeitpunkt, als Percy noch behauptet, dass Cal sein 'Nemesis' ist. Zwischen ihnen war einfach eine ganz besondere Spannung, die rein gar nichts mit Feindschaft, aufgesetzt oder nicht, zu tun hat, und es war schön zu sehen, wie sie sich langsam näher gekommen sind und sich erlaubt haben, Freunde und mehr zu sein. Da die Geschichte nur Percys Sicht der Dinge erzählt ist es lange schwer, Cal zu durchschauen, da er keine Ahnung hat, was sein Freund denkt und wie er die Beziehung zwischen ihnen bewertet. Sie flirten durchaus, es gibt ein paar scheinbar harmlose Berührungen und sie kommunizieren dauernd über alles mögliche, aber da der Protagonist in der Vergangenheit mehrfach verletzt wurde, fällt es ihm schwer, anderen zu vertrauen und nicht darauf zu warten, dass sie ihn verlassen. Diesen inneren Kampf hat die Autorin sehr schön dargestellt und es hat mir gefallen, wie Percy Cal immer mehr an sich heran gelassen hat und wie er langsam mit seiner Trauer um seine Tante umgegangen ist.

    Wie in den anderen Büchern von Anyta Sunday basiert die Romanze auch hier auf einer tiefen Freundschaft, die sich im Laufe der Handlung entwickelt, und das gefällt mir sehr. Das heißt nicht, dass die sexuelle Spannung zu kurz kommt; die Protagonisten schleichen einige Zeit umeinander herum, doch es gibt Szenen, in denen sie miteinander intim sind. Die Balance zwischen Erotik, Humor und liebevollen Momenten ist gut gelungen. Hinzu kommen noch die anderen Beziehungen, die Percy und Cal haben - Familie, Freunde, die Nachbarschaft, die gerne mit anpackt, wenn Hilfe gebraucht wird. Ich mochte, dass all das nicht zu kurz gekommen ist. Ebenfalls schön war, dass man Theo und Jamie, die Protagonisten des ersten Buches, hier wieder gesehen hat und dass die beiden immer noch glücklich miteinander sind.

    Ein großes Plus bekommt "Scorpio Hates Virgo" noch dafür, dass auch weniger repräsentierte Sexualitäten vertreten sind. Es ist zwar nur ein kleiner, aber sehr bedeutsamer Punkt, der mir wirklich gefallen hat.

    Insgesamt kann ich nur sagen, dass auch dieser zweite Band eine tolle, interessante Lektüre ist. Nicht nur liefert das Buch eine schöne, humorvolle und doch romantische Liebesgeschichte, es geht auch gut mit Themen wie Trauer und Neuanfang um.
    4,5/5 Sternen
    ___________________________
    Herzlichen Dank für das Leseexemplar, das ich über Netgalley erhalten habe.

    Kommentieren0
    42
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks