Anyta Sunday fels

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „fels“ von Anyta Sunday

Vulkanisch. Als sich Coopers Eltern scheiden lassen, zerbricht seine Welt – und plötzlich ist er in der einen Woche bei seiner Mutter und in der nächsten bei seinem Vater. Aber sein Vater ist nicht der Einzige, mit dem er klarkommen muss: Da ist auch noch Lila, die andere Frau, die ihm den Boden unter Füßen weggezogen hat. Und dann… Gibt es noch Jace. Lilas Sohn. Lilas eingebildeten Sohn, dessen Augen so blau leuchten wie hochgewürgte Fischschuppen. Cooper will seine alte Familie zurück haben, aber etwas an diesem Jungen sagt ihm, dass nichts wieder so sein wird, wie zuvor. Sedimentär. Cooper und Jace’ neues gemeinsames Leben beginnt holprig, aber mit der Zeit knüpfen sie etwas Neues. Eine enge… Freundschaft. Denn mehr als das darf es zwischen ihnen nicht geben. Obwohl sie keine echten Brüder sind. Wenn man’s genau nimmt, sind sie ja noch nicht einmal Stiefbrüder… Gestaltverändernd. Aber was geschieht mit Freunden unter der felsenschweren Last, die das Leben ihnen auferlegt? Die das Herz ihnen auferlegt? „fels“ folgt der Geschichte von Cooper und Jace über 15 Jahre lang, und erzählt dabei von Familien, die zerbrechen und neu zusammengefügt werden, vom Erwachsenwerden, von Trauer und Neuanfang, vom Loslassen und Ankommen, von Freundschaft und Liebe. Ein schwuler Liebesroman, der bewegt. *** Deutsche Fassung des Bestsellers "rock" von Anyta Sunday. *** Pressestimmen zu "fels": "Mir hat fels sehr gut gefallen. Ich hatte es in einem Rutsch durch und habe bestimmte Stellen sogar mehrmals gelesen, weil ich sie so schön fand. [...] Insgesamt erhält fels von mir 4,5 Sterne und eine klare Empfehlung, weil es so eine schöne Geschichte über das Erwachsenwerden ist." - Buchfresserchen "Anyta Sunday schafft es, einem die Gefühle Coopers, der aus seiner Sicht diese Geschichte erzählt, mitten in die Seele zu pflanzen und einen mitleiden zu lassen. Eine rationale Lösung gibt es für die beiden nicht, denn ihre Welt ist gefüllt mir undurchschaubaren, überwältigenden und vor allem unaussprechlichen Gefühlen. Man wird als Leser gepackt und mit den beiden durch diese emotionale Achterbahn geschickt und das schüttelt einen auch selbst ganz ordentlich durch." - Laberladen Blog
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen