April Nierose

 4.7 Sterne bei 13 Bewertungen
Autorin von Verfall: Band 1, Verfall: Band 2 und weiteren Büchern.

Alle Bücher von April Nierose

Verfall: Band 1

Verfall: Band 1

 (10)
Erschienen am 31.10.2017
Verfall: Band 2

Verfall: Band 2

 (2)
Erschienen am 13.04.2018
Verfall: Band 3

Verfall: Band 3

 (1)
Erschienen am 03.10.2018

Neue Rezensionen zu April Nierose

Neu

Rezension zu "Verfall: Band 3" von April Nierose

Sehr geil!
Jen_loves_reading_booksvor einem Monat

Verfall - Band 3

von

April Nierose


Inhalt:

Eine weitere Tragödie in Hannas Umfeld bringt sie in große Gefahr, während ihre Verdrängung einen hohen Tribut fordert.
Wird sich Davids Verschwinden endlich aufklären?
Auch Mira wird von ihrer Vergangenheit eingeholt und muss sich ihrem ärgsten Feind stellen – einem alten Bekannten von Hanna … Leonie bemüht sich in dieser Zeit, neue Intrigen zu erschaffen, um ihren Zielen näherzukommen. Dabei ist ihr kein Opfer zu groß.
Marylins Leben indessen nimmt durch eine angenehme Bekanntschaft eine neue Wendung, aber wird diese auch ein gutes Ende nehmen?

Verfall – Band 3:
Ein Blick in die Vergangenheit zeigt neue Verbindungen zwischen den Personen und Ereignissen in Hannas Leben auf.
Die Situation in ihrer Gegenwart spitzt sich hingegen unaufhaltsam zu. Wird es ihr gelingen, rechtzeitig Antworten zu finden?



Cover:

Mittlerweile nimmt auch das vormals schlichte Cover mehr und mehr Gestalt an.
:-)



Meinung:

Band 3 habe ich mit Spannung erwartet, nachdem die Autorin den letzten Band mit einem echt fiesen Cliffhanger beendet hatte ( wie auch schon den Band zuvor …).

Ich habe mich sogleich wieder in Hannas Welt zurechtgefunden, denn die Story setzt gleich da wieder an, wo der letzte Teil aufhörte. Und da geht ja auch gleich wieder in die Vollen.

Hanna wird immer tiefer in eine Geschichte hineingezogen, die jetzt um so vieles größer erscheint, als es anfangs den Anschein erweckte.
( Ich habe aber immer noch keine Ahnung,um was es wirklich geht.)

Die Story entwickelt sich rasant weiter. Der Spannungsbogen ist dieses Mal von Beginn an sehr hoch, damit setzt einem April Nierose die Daumenschrauben an und dreht gekonnt hier und da daran.

Alte Fragen werden geklärt und neue aufgeworfen, aber das ist natürlich schon ein Merkmal dieser Reihe und ein Mittel das sehr klug gewählt wurde. ;-)

Besonders wohlwollend habe ich die Entwicklung der Charaktere verfolgt, denn das ist das A und O in dieser Reihe. Und es gefällt mir , wie die Charaktere sich entwickeln. Manche lassen ihre Masken fallen und zeigen ihr wahres Gesicht, andere schmieden munter weitere perfide Intrigen, wieder andere müssen ihre Identität oder ihr wahres Wesen verheimlichen um sich zu schützen.

Durch die Rückblicke werden viele Dinge in der Vergangenheit vieler ( aber nicht aller) Charaktere erklärt und durchleuchtet.

Und über all dem hängt dieses große Ganze, dass sich einfach noch nicht zeigen will und das macht die Story so großartig.

Das Netz aus Lügen, Intrigen, Hass, Verachtung und Verschwörungen zieht sich immer enger zusammen. Wen es letztendlich mit sich reisst, ist noch nicht erkennbar.

Zum Schluss muss ich nochmal den Schreibstil erwähnen.
April Nierose bleibt ihrem wunderschönen Schreibstil treu, diesmal gespickt mit viel Action und trotzdem lässt sich der Text fliessend lesen.
( Und tatsächlich hat April mich kalt erwischt. Ich musste tatsächlich nach einem Wort Tante Google befragen. Räusper! Leise pfeifend verlasse ich den Raum ...)

Natürlich endet auch diesmal alles wieder in einem Cliffhanger und das ist auch gut so, denn das hält schließlich die Neugier und die Spannung hoch.



Fazit:

Ich hab es, glaub ich schon zweimal erwähnt, aber ich sage es gerne nochmal.
Ich liebe diese Reihe.
Ich liebe die Art, in der die Bücher geschrieben wurden.
Ich liebe die wirklich hervorragend ausgearbeiteten Charaktere, die unglaublich authentisch wirken.
Ich liebe es, in die menschlichen Abgründe zu schauen und hinter die Maskeraden zu blicken.
Und von den bisher veröffentlichten Bänden, ist das hier jetzt mein Lieblings-Band!
Sehr spannend, sehr undurchsichtig, sehr düster und böse.
Sehr geil!



Empfehlung:

Uneingeschränkte Lese-Empfehlung.
Los! Sofort Kaufen!



Von mir gibt's:

5 von 5 Sternen

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Verfall: Band 1" von April Nierose

Nichts für schwachen Nerven
EmilyToddvor 4 Monaten

Hinter mir liegt ein sehr anspruchsvolles Buch. Anspruchsvoll in den Punkten Inhalt, Wortwahl, Satzbau und Perspektive. Keine leichte Kost, die man mal so nebenbei verschlingen kann. Über das ganze Buch hinweg sind hier und da kleine und große Informationen versteckt, die man auf keinen Fall verpassen darf.
Besonders positiv ist mir der ungewöhnliche und für mich wirklich neue Schreibstil aufgefallen. Sowas hab ich echt noch nie gelesen.
Das Buch an sich und die Darstellung und Ausarbeitung der Charaktere hat mich an eine andere Autorin erinnert, die auch Bücher im Thriller Genre schreibt.
Es werden viele spannende Personen vorgestellt, wobei diese in diesem ersten Band nur umrissen werden und viel Stoff für die folge Bände bleibt.
Diese Reihe verspricht eine wirklich komplexe und spannende Geschichte zu werden aber in Band 1 wird noch nicht allzu viel verraten.
Es bleibt also spannend und das auch ganz besonders aufgrund des fiesen Cliffhangers (auch wenn er mich nicht sonderlich überrascht hat.)

Ein sehr zu empfehlender Auftakt einer Reihe für den ich gerne 5 Sterne vergeben möchte. :-)

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Verfall: Band 2" von April Nierose

Gelungene Fortsetzung!
Jen_loves_reading_booksvor 7 Monaten

Verfall - Band2

von 

April Nierose





Cover:

Passend zum vorherigen Teil, mit einem kleinen farblichen Tupfer. ;-)



Inhalt:

Der tragische Verlust in Hannas Umfeld wirft weitere Fragen auf, während sie erkennen muss, dass ihr impulsives Handeln eine Gewaltspirale geschaffen hat, aus der sie nicht mehr ausbrechen kann.
Hannas Weg kreuzt sich mit dem Miras, die ihr sonderbar vertraut erscheint, doch bald schwebt Mira in tödlicher Gefahr und reißt Hanna mit sich.
Auch Marylins Weg wird nicht weniger steinig: Eine vertraute Person entpuppt sich als Monster, das Marylins Schicksal mit dem von Hanna verbindet.
Band 2 der „Verfall“-Reihe: gesteigertes Tempo, unerwartete Verbindungen - und neue Opfer.



Meinung:

Nachdem ich am Ende des 1. Bandes mit einem fiesen Cliffhanger einsam und verstört zurückgelassen wurde, habe ich mit Spannung auf Band 2 gewartet.

Der Einstieg war überhaupt kein Problem, ich war sofort wieder mitten im Geschehen.

Neue Charaktere werden vorgestellt und die Handlung verdichtet sich zu einem dichten Gespinst aus Lügen, Intrigen und vielen Geheimnissen, die noch nicht so wirklich ins Licht treten wollen.

Einige Fragen werden beantwortet und genauso so viele wieder neu aufgeworfen.

Mira ist ein Charakter, der mir sofort sympathisch war ( was ja auch so gedacht war ;-) ), Konstantin ist ein eher undurchsichtiger Charakter, von dem man zwar vermutet, dass er hinter vielem steckt, aber wieso, weshalb, warum ????
Ich weiß es nicht. :-)
Und das macht die Story ja auch aus. Noch hält man die losen Fäden in der Hand und fragt sich wohin das alles führen mag.

Der Spannungsbogen wird mittlerweile bis ins Unerträgliche nach oben geschraubt.
Auch wenn man versucht das bisher Erfahrene, irgendwie zusammen zu schustern, hat man einfach noch zu wenig Informationen, um wirklich alles durchschauen zu können.

Was genau ist mit Davids Eltern geschehen?
Wo war er die ganze Zeit und warum?
Wer hat Sonja getötet und weshalb?
Was genau hat Leonie damit zu tun?
Was weiß Konstantin und was will er?
Wieso sucht Mira ständig Hannas Nähe?
Was hat sie vor? Hat sie überhaupt etwas vor?
Wer hat sie angegriffen und was wollt er?
Tatsächlich habe ich sogar noch mehr Fragen, aber dann würde ich zuviel spoilern. :-D

Band 2 hat deutlich mehr Tempo, ist um einiges brutaler und schonungsloser.
Hier merkt man dann deutlich, dass es ein Thriller ist und kein weichgespülter Jugendroman mit ein paar Action-Momenten.

Ihrem wunderschönen und beeindruckenden Schreibstil treu geblieben, entführt uns April immer tiefer in die kaputte Welt der Protagonisten und zerstört jegliche aufgesetzte Idylle, mit der blutigen Axt in der Hand und einem bitterbösen Lächeln.

Mir gefiel in diesem Band, die Vielschichtigkeit der Charaktere.
Alle Charaktereigenschaften, selbst die der Nebencharaktere werden durchleuchtet.
Die Bösartigkeit, die in jeder dieser Persönlichkeiten steckt, wird ans Licht gezerrt und schonungslos aufgezeigt.
Aber auch die positiven Eigenschaften und die Schwächen, eines jeden bleiben nicht unbeachtet.
In dieser Story sind die Menschen nicht einfach schwarz/weiß, gut/böse und das macht sie so authentisch.



Fazit:

Auch dieses Mal hat mich April Nierose von ihrer Story überzeugt.
Es bleibt weiterhin spannend. Die Handlung hat eine tolle dichte Atmosphäre und man rätselt immer, wer und was hinter allem steckt.
Das Ende ist mehr als passend und lässt einen mit Spannung auf Band 3 warten.



Empfehlung:

Uneingeschränkte Lese-Empfehlung meinerseits.
( Man sollte allerdings Band 1 kennen )



Von mir gibt's:

5 von 5 Sternen

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

April Nierose im Netz:

Community-Statistik

in 11 Bibliotheken

von 3 Lesern gefolgt

Worüber schreibt April Nierose?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks