Aprilynne Pike Die Liebe der Göttin

(65)

Lovelybooks Bewertung

  • 78 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 5 Leser
  • 14 Rezensionen
(8)
(23)
(28)
(6)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Liebe der Göttin“ von Aprilynne Pike

Endlich weiß Tavia, wer sie wirklich ist: eine Göttin, die immer wiedergeboren wird, solange sie ihren Seelenpartner findet. In diesem Leben ist es Logan, doch er erkennt nicht die Göttin in ihr. Verzweifelt versucht Tavia, seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen, denn nicht nur ihr Schicksal hängt davon ab, sondern auch das der gesamten Menschheit. Die gefährlichen Reduciata wollen nämlich alle Götter vernichten, um noch mächtiger zu werden – und dafür haben sie ein Virus entwickelt, das bereits Hunderte Menschenleben forderte. Nur Tavia kann die Verbreitung des Virus noch aufhalten. Doch dann taucht auf einmal Benson wieder in ihrem Leben auf – Benson, dem bis vor Kurzem noch ihr Herz gehörte, der aber ein Reduciata ist …

Leider passiert im ersten Teil des Buches sehr wenig und dann alles auf einmal. Das Ende fand ich äußerst unbefriedigend. Schade!

— Myosotis225
Myosotis225

Am Anfang hat man das Gefühl sich immer auf der selben Stelle zu bewegen und das Ende wurde leider offen gelassen. Kein guter zweiter Teil.

— Keri
Keri

Der Teil hat mir nicht so gefallen. Am Anfang ganz okay dann langatmig und am Schluss wieder spannend aber ein offenes Ende irgendwie.

— Lissy-0211
Lissy-0211

Das spannende Abenteuer rund um die Göttin Tavia geht weiter - leider ohne klares Ende

— Saanungl
Saanungl

Nach einem zähen Einstig punktete "Die Liebe der Göttin" dann mit einer spannenden und unterhaltsamen Handlung

— -Favola-
-Favola-

Schön, aber das soll ein Ende sein????!

— Luceheyho
Luceheyho

Die ersten 200 Seiten sind zäh und langatmig, danach wird es richtig gut, aber für mehr wie drei Sterne hat es dann nicht gereicht.

— Bella233
Bella233

Die letzten 100 Seiten waren dann doch noch so richtig spannend. Ich dachte eigentlich dass es eine Dilogie ist, ist aber nicht so.

— Lilawandel
Lilawandel

Die Idee mit den Erdgebundenen finde ich echt total toll! Man hätte aber mehr daraus machen können; und ernsthaft, das soll ein Ende sein?

— apfel94
apfel94

Nun endlich weiß Tavia, wer sie ist: Eine Göttin, die immer und immer wiedergeboren wird, solange sie auf Erden ihren Seelenpartner findet.

— Heartbooks
Heartbooks

Stöbern in Jugendbücher

Immer diese Herzscheiße

Besonders der authentische Schreibstil hat mir gut gefallen!

NaddlDaddl

AMANI - Verräterin des Throns

Fantasievoll, mitreißend und einfach magisch! Leider weist das Buch aber einige Längen auf, ist also minimal schwächer als Band 1

Lena_AwkwardDangos

Pasta mista - Fünf Zutaten für die Liebe

wunderbare und humorvolle Liebesgeschichte

lillylena

Und du kommst auch drin vor

Eine schöne Geschichte, bei der mich leider die Hauptperson sehr genervt hat...

Kady

Moon Chosen

Wenn die Startschwierigkeiten überwunden sind, ist es ein gutes Fantasiewerk. Fürs Cover gibt's einen Extrapunkt!

oztrail

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Eine grandiose Fortsetzung. Besser als Teil 1

herzzwischenseiten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Liebe der Göttin" von Aprilynne Pike

    Die Liebe der Göttin
    Saanungl

    Saanungl

    29. January 2016 um 21:11

    Direkt im Anschluss an Teil 1"Der Kuss der Göttin" habe ich mich an den zweiten - und wohl letzten - Band von Aprylinne Pike "Die Liebe der Göttin" gemacht. Die Geschichte ist nach wie vor toll! Mir gefällt der zweite Band allerdings etwas besser. Während der erste Teil erst zum Schluss richtig Fahr aufnimmt, ist der zweite Teil meiner Meinung von Anfang bis Ende sehr viel spannender aufgebaut. Mir hat es Spaß gemacht, Tavias Geschichte zu verfolgen. Pike hat es immer wieder geschafft, mich durch die Augen des jungen Mädchen schauen zu lassen. Auch die anderen Charaktere sind gut beschrieben. Sehr interessant natürlich das "Geheimnis" rund um Daniel. Aber ich möchte nicht zu viel verraten. Leider ist das Ende viel zu offen gehalten. Mir erschien es eher wie ein Cliffhanger als ein finales Buch. Ich persönlich fand es sehr schade, da ich mich die ganze Zeit gefragt habe, für wen sich Tavia am Ende entscheidet. Außerdem wird auch nicht klar, ob die Welt nun zu Grunde geht oder nicht. Meiner Meinung nach gibt es auf jeden Fall nach Potential für einen dritten Band - mal schauen!

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • kann leider nicht mit dem ersten Band mithalten

    Die Liebe der Göttin
    -Favola-

    -Favola-

    19. May 2015 um 15:05

    Obwohl mir der erste Band damals wirklich gut gefallen und vor allem auch positiv überrascht hatte, hat  es mir grosse Mühe bereitet, hier in der Geschichte wieder Tritt zu finden. Ich realisierte, dass ich kaum noch etwas davon wusste, was in "Der Kuss der Göttin" geschehen war und so musste ich mich nach und nach wieder einlesen. Doch Aprilynne Pike ging mit Rückblicken leider sehr sparsam um und überhäuft den Leser von Anfang an mit Namen, die ich nicht einordnen konnte. Nur gut hat die Autorin einen flüssigen Schreibstil, so dass sich der zähe Einstieg etwas vereinfachte. Nachdem ich mir dann wieder ein Bild der Erdgebundenen, Reduciata und Curatoria gemacht und Tavia, Sonya, Rebecca, Logan, Benson und wie sie alle heissen zugeordnet hatte, konnte ich in die Geschichte eintauchen. Schnell nahm diese nämlich an Fahrt auf und geizte nicht mit Geheimnissen, Action, Intrigen und Gefühlen. Erzählt wird auch der zweite Band aus der Sicht von Tavia. Leider war sie mir nicht wahnsinnig sympathisch. Das begann mit ihrem anfänglich ungeschickten Auftreten und endete damit, dass sie doch mehrfach egoistische Züge an den Tag legte. Ihre innere Zerrissenheit machte es einem auch nicht ganz einfach. Es soll da etwas in ihrer Vergangenheit gegeben haben, womit sie die Welt vor dem Virus retten könnte, doch Tavia kann sich einfach nicht erinnern. Ihr Gehirn ist durch den Flugzeugabsturz derart stark verletzt, dass sie als Göttin ein grosses Handicap hat, doch auch der menschliche Teil von ihr, hat seine Probleme damit. Und dann sind da noch Benson aus dem aktuellen Leben und Logan, der in all ihren Leben ihr Seelenverwandter war. Klar, dass die Autorin daraus gleich ein Liebesdreick entwerfen musste, doch ich muss zugeben, dass es hier wirklich nachvollziehbar und auch spannend war - die zum Teil etwas kitschigen Szenen einmal ausgenommen. Doch auch dieses Mal hat Aprilynne Pike eine abwechslungsreiche Story entworfen und den Spannungsbogen immer mehr angezogen. Nach und nach bekommt Tavia einzelne Erinnerungsfetzen zurück und konnte mit uns zusammen das Puzzle Stück um Stück zusammensetzen, bevor das ganze in einem rasanten Showdown endete, bei dem mir leider alles ein bisschen gar schnell ging. Das Ende der Dilogie ist sehr offen gehalten und hat mich mit der einen oder anderen Frage zurück gelassen. Fazit: Nach einem zähen Einstig punktete "Die Liebe der Göttin" dann mit einer spannenden und unterhaltsamen Handlung, die in einem fulminanten Showdown endet, mich jedoch nicht ganz zufrieden zurück lässt. Trotzdem konnte mich Aprilynne Pike mit ihren Ideen überzeugen und überraschte mich ein ums andere Mal. So ist diese Reihe nicht nur ein Augenschmaus sondern auch unterhaltsames Fantasy-Lesefutter.

    Mehr
  • Tolle Story aber am Schreibstil happerts

    Die Liebe der Göttin
    Saruna

    Saruna

    10. March 2015 um 09:52

    An Band eins kann ich mich fast nicht mehr erinnern. Ich weiss noch dass ich ihn hauptsächlich wegen des Covers kaufte. Die Story fand ich grundsätzlich toll aber ich weiss noch dass mir der Schreibstil nicht so gefiel. Er konnte mich einfach nicht packen und fesseln. Als dann die Fortsetzung erschien wollte ich sie gar nicht lesen, aber da ich gerne etwas zu Ende bringe…. Zum Inhalt selber möchte ich nicht zu viel sagen, Tavia, die Göttin, muss erweckt werden und dies kann nur geschehen wenn sich ihr Seelenpartner Logan an sie erinnert. Denn nur so kann sie die gesamte Menschheit retten. Denn die Reduciata wollen nicht nur die Götter auslöschen! Doch dann taucht Benson auf, dem bis vor kurzem noch ihr Herz gehörte…. Tavia als Hauptperson gefällt mir eigentlich. Sie ist stark und sie will gutes tun aber sie ist auch hin und hergerissen zwischen ihrer Bestimmung als Göttin und ihrem leben als Tavia. Haupthandlungsort ist das Hauptquartier der Curatoria, was einerseits etwas langweilig, andererseits auch völlig ausreichte. Story mässig hat es mir wieder sehr gut gefallen aber auch dieses mal kam ich nicht ganz in die Geschichte rein weil mir einfach die Satzstellungen und Schreibart der Autorin nicht zusagen. Es ist weder besonders spannend geschrieben noch besonders witzig oder schrullig.. das fand ich persönlich wirklich schade, denn das Grundgerüst finde ich super! Ab der Mitte des Buches geht’s dann so richtig los, die Ereignisse überstürzen sich und dann, urplötzlich, mitten im geschehen, fertig. Und dann heisst es auch noch dass dies der Abschlussband wäre. Okayyy…… Bisschen zu offen für meinen Geschmack. Keine Frage ist beantwortet, was mit einigen Hauptcharakteren ist, keine Ahnung. Es ist mehr ein Cliffhanger, deshalb bin ich auch ins Internet zum recherchieren und siehe da, scheinbar wird es doch noch einen dritten Band geben. Gott sei Dank. Wobei ich mich frage ob ich den auch wirklich lesen soll. Denn wie schon zweimal erwähnt.. der Schreibstil langweilte mich

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die Liebe der Göttin" von Aprilynne Pike

    Die Liebe der Göttin
    Normal-ist-langweilig

    Normal-ist-langweilig

    Wie jeden Freitag gibt es wieder ein Buch gegen Porto auf meinem Blog! Wer Interesse hat, schaut einfach vorbei! LG http://books-and-cats.de/?p=2577

    • 5
    Wayland

    Wayland

    13. February 2015 um 10:11
  • Rezension zu beiden Büchern

    Die Liebe der Göttin
    Tiniwieniee

    Tiniwieniee

    11. February 2015 um 10:23

    Hallo an alle! Die Bücher haben eine sehr gute Story und wurde auch gut umgesetzt. Ich war am Anfang ziemlich skeptisch, weil hier viele geschrieben haben, wie doof doch das Buch ist. Dennoch habe ich es gekauft und war sehr überrascht.  Doch ich muss zugeben, dass es ein wenig schlechter ist als ihre Elfen-Reihe. Den Schreibstil fand ich nicht gerade prickelnd. Ich mag diese Ich Form gerne aber es wurde zu 'abgehackt' geschrieben, sodass ich manchmal Schwierigkeiten hatte beim lesen.  Doch mit der Zeit hatte ich Tavie gerne. Vor allem im ersten Band, wo sie sich in den Büchernerd Benson verliebt. Leider hat das ende des ersten Bandes mich echt schockiert….und dennoch mochte ich den Charakter Benson. Im Zweiten Buch gefällt mir die Dreiecks Geschichte nicht wirklich, da Tavia anfängt mit Logan zu spielen….auch wenn es ihr 'Seelenpartner' ist. Ich hatte am Anfang gedacht, dass es erst in der Mitte des Buches anfängt, dass sich Logan erinnert, doch das passiert recht am Anfang. Wie dem auch sei…das Buch ist gut und ich freue mich RIESIG für das Ende….klar tut mir der eine oder andere Charakter leid, doch Tavia hat sich richtig entschieden….das Beweist, dass Liebe stärker ist, als irgendwas anderes…. Trotz kleiner Makel, kann ich das Buch sehr empfehlen :)

    Mehr
  • → gefällt mir noch besser als der erste Band ←

    Die Liebe der Göttin
    Brina1983

    Brina1983

    10. December 2014 um 21:19

    Kurzbeschreibung lt. Amazon: Eine schicksalhafte Liebe und eine göttliche Bestimmung Endlich weiß Tavia, wer sie wirklich ist: eine Göttin, die immer wiedergeboren wird, solange sie ihren Seelenpartner findet. In diesem Leben ist es Logan, doch er erkennt nicht die Göttin in ihr. Verzweifelt versucht Tavia, seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen, denn nicht nur ihr Schicksal hängt davon ab, sondern auch das der gesamten Menschheit. Die gefährlichen Reduciata wollen nämlich alle Götter vernichten, um noch mächtiger zu werden – und dafür haben sie ein Virus entwickelt, das bereits Hunderte Menschenleben forderte. Nur Tavia kann die Verbreitung des Virus noch aufhalten. Doch dann taucht auf einmal Benson wieder in ihrem Leben auf – Benson, dem bis vor Kurzem noch ihr Herz gehörte, der aber ein Reduciata ist … Erster Satz: Das Blut pocht in meinen Schläfen – ein rasender Rhythmus im Gleichklang mit meinen Schritten. Meine Meinung: → gefällt mir noch besser als der erste Band ← Inhaltlich… …Endlich weiß Tavia wer sie ist und warum sie solche Kräfte hat. Auf der Suche nach „Quinn“ findet sie Logan, ihren „diligo“. Leider erkennt er sie nicht und hält sie erst einmal für verrückt. Aber dann werden die Beiden gefangen genommen und auch er erfährt nun alles. Es könnte alles so schön sein…Aaaaber…Tavia ist sich ihrer Gefühle für ihren diligo nicht sicher. Sie kann Benson einfach nicht vergessen. Und dann wären da noch die Reduciata und die Curatoria… Erzählt… …Der Erzählstil gefällt mir sehr gut. Es ist über ein Jahr her, dass ich den ersten Band gelesen habe und es war trotzdem ein Leichtes mich in die Geschichte einzufinden. Ein Dankeschön an die Autorin dafür. :) Äußerlich… … gefällt mir das Buch auch sehr gut. Im ersten Band ist das Gesicht von vorne zu sehen. Hier ist es im Profil zu sehen und wirkt auch sehr geheimnisvoll. Ein sehr schönes und träumerisches Cover. Charakterlich… …gefällt mir Tavia nach wie vor richtig gut. Sie hadert so sehr mit ihrer „Behinderung“, ihrer Hirnverletzung. Dadurch fühlt sie sich zu sehr als Mensch. Was am Ende auch zu etwas Traurigem in ihrem Liebesleben führt. Hätte es nicht anders sein können? Es ist echt schwer. Ich mag nämlich Logan und Benson sehr gerne. Sie kann nur die richtige Wahl treffen und gleichzeitig die falsche…Es ist also nicht nur eine traurige Wahl, sondern auch eine schöne Wahl… ;)))) Fazit: Da mir dieser Band noch besser gefällt als sein Vorgänger, wird er noch ein bisschen höher bewertet. Wie kann das sein? Er ist einfach noch spannender. :) Wer also schon gefallen an der Dilogie gefunden hat, sollte unbedingt weiterlesen. Klare Leseempfehlung! Aber warum nur ist das Finale so extrem offen, wenn es doch zu Ende sein sollte? Ich vergebe 4,5 Bücher.

    Mehr
  • Eine eher enttäuschende Fortsetzung

    Die Liebe der Göttin
    _Vanessa_

    _Vanessa_

    03. December 2014 um 18:48

    Da dies der zweite Band ist, können Spoiler zum ersten vorhanden sein! Tavia hat endlich ihren Seelenpartner gefunden, Logan. Dieser führt allerdings ein ganz normales Leben als Mensch und weiß nicht, dass er und Tavia durch eine uralte Liebe miteinander verbunden sind. Sie versucht alles, damit er auflebt und sich an die vorherigen Lebensspannen erinnert, wird quasi zur Stalkerin, denn nur so können sie auch im nächsten Leben wiedergeboren werden. Dann explodiert eines Morgens plötzlich Logans Haus, er und Tavia werden von Reduciata entführt, und als ihnen endlich die Flucht gelingt, landen sie in den Armen der Curatoria, die ihnen als das kleinere Übel erscheinen. Doch.. sind sie das wirklich? Und was hat es mit dem tödlichen Virus auf sich, was die gesamte Menschheit bedroht, schon Hunderte hat sterben lassen und das scheinbar nur Tavia aufhalten kann..? Meine Meinung: Da mir der erste Band dieser Reihe, "Der Kuss der Göttin", ziemlich gut gefiel - es ist zu dem Zeitpunkt, wo ich es gelesen habe, nur ganz knapp an den vollen 5 Sternen/Herzen vorbeigeschrammt - und ich schon sehr neugierig war, wie es weitergeht, war natürlich klar, dass ich früher oder später auch den zweiten Teil lesen werde. Schon auf den ersten Seiten hatte ich dann aber das Gefühl, dass mir dieses Buch nicht ganz so gut gefallen wird. Zuversichtlich wie ich nun einmal bin habe ich aber trotzdem weiter gelesen und nach kurzer Zeit fand ich es auch schon ein wenig besser und ich war schon gespannt auf den weiteren Verlauf der Handlung. Leider, leider hielt das aber nicht lange an und nach knappen 100 Seiten ging es dann wieder bergab, was auch den Rest des Buches über angehalten hat und weswegen ich verhältnismäßig lange gebraucht habe, es zu lesen. Zum Vergleich: Den ersten Band, den ich kurz vorher noch ein zweites Mal gelesen habe, um meine Erinnerungen aufzufrischen, habe ich innerhalb von ein paar Stunden verschlungen, an dem zweiten Band habe ich ein paar Wochen gelesen, da ich mich immer zwingen musste, das Buch in die Hand zu nehmen. Dazu muss ich aber sagen, dass ich mich an keiner Stelle des Buches durch die Handlung quälen musste oder mich extrem gelangweilt habe, denn dann hätte ich es auf jeden Fall abgebrochen. So habe ich dann aber, in der Hoffnung, dass es doch noch besser wird, Band 1 gefiel mir schließlich ziemlich gut, und wenn nicht, dass ich wenigstens ein gutes Ende bekomme, auf der Rückseite des Buches ist dieser Band nämlich als Abschluss der Reihe ausgewiesen, weitergelesen. Beides habe ich nicht bekommen. Das Ende des Buches ist nämlich extrem offen, es lässt einen mitten in der Handlung zurück. Es bleibt vieles offen und ich habe noch sehr viele Fragezeichen in meinem Kopf herumschwirren, die nach einer Antwort verlangen. Nach kurzer Recherche habe ich dann bei goodreads gesehen, dass es wohl doch noch einen dritten Band geben soll.. Ob die Info stimmt weiß ich natürlich nicht, logisch wäre es aber, nach dem Ende.. Dabei ist es gar nicht mal die Story, die das Buch für mich schlecht gemacht hat. Denn diese gefiel mir wirklich gut, ich fand es interessant über die Reduciata, die Curatoria und das Virus zu lesen. Die Geheimnisse, die nach und nach ans Licht kamen, konnten mich teilweise wirklich überraschen, teilweise fand ich sie aber auch vorhersehbar und am Ende, wo sich die Lage immer mehr zugespitzt hat, konnte mich das Buch sogar kurzzeitig fesseln. Die Liebesgeschichte, die in diesem Band fast das ganze Buch in Beschlag genommen hat, hat es mir vermiest. Ich fand sie extrem unglaubwürdig und richtig überzogen. Sie konnte mich absolut nicht berühren und war für mich einfach nicht nachvollziehbar. Um alles genauer zu erklären, müsste ich spoilern, und da ich das nicht will, belasse ich das hierbei. Tavia, die mir im ersten Band zwar nicht unbedingt supersympathisch war, aber in die ich mich gut hineinversetzen und deren Handlungen ich die meisten Zeit nachvollziehen konnte, fand ich im zweiten Band absolut unglaubwürdig und ein Stück weit auch unsympathisch. Ich konnte mich überhaupt nicht mehr in sie hineinversetzen, sämtliche ihrer Handlungen oder Gedankengänge nicht nachvollziehen. Ich fand absolut keinen Zugang zu ihr (oder sie zu mir?). Logan konnte mich ebenfalls in keinster Weise von sich überzeugen, ihn fand ich sogar noch unglaubwürdiger und unsympathischer wie Tavia. Genauso ging es mir auch mit sämtlichen anderen Charakteren, egal ob wichtig oder unwichtig, gut oder böse. Keiner konnte mich so recht mitreißen oder von sich überzeugen, was ich echt schade finde, da im ersten Band quasi das genaue Gegenteil der Fall war. Fazit: Der zweite Band rund um Tavia&Co konnte mich leider nicht wirklich von sich überzeugen. Die eigentlich echt interessante Story wird durch eine, in meinen Augen, absolut nicht nachvollziehbare Liebesgeschichte, die fast das gesamte Buch in Anspruch nimmt, in den Hintergrund gerückt und auch die Charaktere empfand ich als sehr unglaubwürdig. Schade eigentlich, denn Band 1 gefiel mir richtig gut und hat viel Potenzial für den zweiten Band geliefert.

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2014: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Die Seiten der Welt
    Daniliesing

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2014? Bestimmt hat es der ein oder andere von euch schon entdeckt: Seit gestern suchen wir beim Leserpreis 2014 wieder eure Lieblingsbücher des Jahres. In insgesamt 16 Kategorien könnt ihr die Bücher und Autoren nominieren, die euch 2014 am meisten begeistert haben, ganz egal, ob euch das Buch vor Spannung bis mitten in die Nacht wachgehalten hat, ihr Tränen gelacht oder aber mitgefühlt und -gefiebert habt. Nominiert ab sofort eure persönlichen Lieblingsbücher & -autoren und ermöglicht es ihnen so, es auf unsere Shortlists für die Abstimmungsphase zu schaffen, die am 20. November beginnt. Die Bücher und Autoren, die dann wiederum die meisten Stimmen erhalten, bekommen den Leserpreis in Gold, Silber und Bronze, der am 28.11. vergeben wird! Also schnell nominieren / abstimmen / Gewinner anschauen! ---- Unsere große Verlosung für euch! Da der Leserpreis für uns jedes Jahr wieder etwas ganz Besonderes ist, möchten wir unsere Freude daran mit euch teilen. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und wer kann nicht schöne neue Bücher gebrauchen? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier in einem Kommentar mit (wer mir schon eine E-Mail mit dem Link geschickt hat, muss dies nicht doppelt tun). http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafiken zum Einbinden in den Blog findet ihr hier. 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + usw. auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt in eurem Kommentar hier direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns hier in einem Kommentar das beste Buch, das ihr in diesem Jahr gelesen habt. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Wir wünschen euch ganz viel Spaß & bitte vergesst nicht, eure Lieblingsbücher zu nominieren & später abzustimmen! PS: Die angehängten Bücher und die auf dem Foto sind ein Beispiel, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen :)

    Mehr
    • 1298
  • Interessante, temporeiche Fortsetzung bzw. Abschluss der Dilogie

    Die Liebe der Göttin
    Lesegenuss

    Lesegenuss

    27. November 2014 um 11:16

    Ohne jedwede Rückblenden auf den vor einem Jahr erschienenen ersten Band der Dilogie geht die Geschichte um Tavia, der Göttin, weiter. Fast am Ziel angekommen, ihren Seelengefährten Logan gefunden zu haben. Doch dazu muss er „erwachen“ und sie erkennen. Das Buch beginnt mit einem fürchterlichen Traum, in dem Tavia ihre letzten Leben sieht, ihren Tod. Bislang ist sie selbst noch nicht komplett „erweckt“ als Göttin, denn seit dem Flugzeugabsturz vor über einem Jahr hat sie große Probleme, ihre Macht als jene voll nutzen zu können. Allerdings geht es dann turbulent und spannungsreich weiter. Logan/Quinn distanziert sich immer mehr von ihr. Dann fliegt sein Haus in die Luft. Die Redciate haben zugeschlagen und beide werden gefangen genommen. Wenn Tavia doch endlich hinter das Geheimnis von Sonya, die aus dem Traum, kommen würde. S. 9. „Doch ich weiß nicht, um was für ein Geheimnis es sich handelt. Und ich habe das Gefühl, dass die Träume nicht aufhören werden, bis ich es herausgefunden habe. Ich sollte mich erinnern. Ich bin eine Erdgebundene – eine fluchbeladene Göttin, die ein Leben nach dem anderen lebt, auf der Suche nach meiner wahren Liebe." Unerwartet werden Tavia und Logan gerettet. Und sie muss nun handeln, denn der tödliche Virus der geföhrlichen Redciata greift immer mehr um sich und vernichtet Menschenleben. Da tritt Benson wieder in ihr Leben, er, ein Reduciata. Ihm hatte Tavia bis vor kurzem noch ihr Herz geschenkt, doch war er nicht ihr Seelengefährte. Doch Benson liebt Tavia. Erzählt wird die Geschichte um Tavia aus ihrer Sicht. Durch den wahrlich rasanten Verlauf gibt es eigentlich kaum Zeit zum Luftholen oder Nachdenken, wieso weshalb warum so manches ablauft.  Ab und an hätte es gut getan, wenn die Autorin selbst einmal Luft geholt und das Tempo entschleunigt hätte. Schade, denn im Prinzip mochte ich die Geschichte vom ersten Band her und war deshalb sehr interessiert zu wissen, wie es weitergeht. Das es nur eine Dilogie ist, war mir damals nicht bewusst. Das Ende ist perfekt, aber dazwischen bleibt doch einiges offen. Tavia als Charaktere hat mich angesprochen, gerade auch zum Ende hin. Die Dreiecksbeziehung zwischen ihr, Logan und Benson findet zum Ende den perfekten Abschluss! „Die Liebe der Göttin“, ein romantisches Fantasiebuch, der allerdings nicht an den ersten Band „Der Kuss der Göttin“ herankommt. Es spricht so manches dafür, dass die Autorin ihren roten Faden, den Leitstrahl, der für den Leser erkennbar sein muss, unterwegs verloren hat. Man könnte es auch mit dem im Buch erwähnten Garngeflecht, den kleinen geflochtenen Zopf von Sonya vergleichen. Einmal verkehrt geflochten, ist das Muster zerstört. Wer den ersten Band gelesen und für gut befunden hat, wird sicher auch „Der Kuss der Göttin“ lesen. Persönlich muss ich sagen, dass die Autorin ihr Potential nicht ausgeschöpft hat, um den zweiten Band eben zu etwas Besonderem zu machen und damit die ganze Dilogie.

    Mehr
  • Soll das wirklich das Ende sein?

    Die Liebe der Göttin
    Normal-ist-langweilig

    Normal-ist-langweilig

    “Liebe, Schicksal und göttliche Macht Eine Göttin zwischen zwei jungen Männern und eine Verschwörung, die die Welt zerstören kann.” (Quelle) Band 1 “Der Kuss der Göttin” hat mir von der Geschichte wirklich sehr gut gefallen, leider hat der Klappentext schon so viel von der Geschichte verraten, dass man nur noch die letzten 50 Seiten des Buches hätte lesen müssen! (3 Sterne) Ich wollte jedoch trotzdem wissen, wie es mit Tavia weitergeht und was sich die Autorin letztendlich weiterhin ausgedacht hat. Reiheninfo: Band 1: Der Kuss der Göttin Band 2: Die Liebe der Göttin Meine Meinung: Anfang/Beginn: Es fiel mir schwer,  wieder in die Geschichte hineinzukommen. Das Lesen des ersten Bandes liegt ca. 1 Jahr zurück und die Autorin überschlug sich nicht mit wiederholenden Informationen. Auf mich prasselten viele Begriffe ein, die ich vorerst nicht richtig zuordnen konnte. Nach ca. 60 Seiten war ich dann endlich wieder eingetaucht in Tavias Welt/Geschichte. Die Sprache macht das Lesen sehr leicht, da sie einfach und modern ist. Die Schrift ist groß und die Seiten nicht voll bedruckt, so dass sich das Buch wirklich zügig lesen lässt. Mittelteil: Im Mittelteil geht es spannend zu und auch konstant voran. Man kann als Leser kaum verschnaufen, da ständig neue Informationen/Überraschungen und Wendungen auf den Leser warten. Somit ist der Mittelteil wirklich gelungen und ein wahrer Pageturner, der nicht aus der Hand gelegt werden will. Tavia ist mir persönlich sehr sympathisch und auch viele der Nebencharaktere machen den Reiz der Geschichte aus. Leider bleiben die Figuren durch die Fülle an Informationen, die man zum Verständnis der Geschichte benötigt, und dadurch, dass man fast durch das Buch “gejagt” wird, eher oberflächlich. Dazu kommt noch die Dreiecks-Liebesgeschichte, die zusätzlich noch nebenher läuft. Ende/Schluss: Der Showdown ist gut gewählt und ich habe wirklich mitgefiebert. Tavias Kräfte sind überaus interessant und auch ihr Geheimnis hat mich erstaunt und überrascht. Leider wirkt der Schluss sehr gepresst und ist mir im Gesamten nicht ausführlich genug gewesen. Das Ende ist sehr offen und für mich mehr als ein Cliffhanger. Ich mag solche Enden nicht, da sie viel zu viel Spielraum lassen und ich eher gerne in eine Richtung geleitet werde. Aber – die ganzen offenen Fragen werden dann ja sicherlich im 3. Band beantwortet werden  -das dachte ich zumindest…. DENN  - nachdem ich das Buch zuschlug, sah ich folgendes:  ÄHM?  WIE BITTE?  VERSTEHE ICH DAS RICHTIG? ABSCHLUSS????? Ich bin ehrlich gesagt wie vor den Kopf geschlagen – der Abschluss??? Das Ende ist überhaupt kein Ende! Es bleiben so viele Fragen offen, so viele Dinge wurden noch nicht geregelt und/oder aufgeklärt… Ich bin echt verärgert und verstimmt! Ein offener Schluss, damit man seine Kreativität und sein Kopfkino aktivieren kann, ist völlig in Ordnung – aber so etwas? Fazit: Nach einem holprigen Einstieg und dem “Abschluss – Schock” bleiben 3 Sterne für einen guten Mittelteil mit einer authentischen, sympathischen Protagonistin!

    Mehr
    • 6
    Avirem

    Avirem

    22. November 2014 um 07:27
  • Eine Gelungene Fortsetzung und Ende der Reihe

    Die Liebe der Göttin
    Heartbooks

    Heartbooks

    21. November 2014 um 18:37

    Cover: Das Cover ist wie der erste Band in Schwarz-Gold gehalten. Vorne sehen wir Tavia in einer göttlichen Pose. Die goldenen Ornamente sind reflektierend. Meine Zusammenfassung und Meinung: Nun endlich weiß Tavia, wer sie ist: Eine Göttin, die immer und immer wiedergeboren wird, solange sie auf Erden ihren Seelenpartner findet. Und das hat sie schon in Logan! Doch dieser erkennt einfach nicht die Göttin in ihr, und so beschließt Tavia, dass es doch ein Leichtes sein muss, Logan dazu zu bekommen, dass er sich erinnert. Doch der Plan ist schwieriger als gedacht, und so verwandelt Tavia sich kurzerhand in Logans Stalker. Jedenfalls so lange, bis dessen Haus plötzlich explodiert und Logan und sie von den Reduciata entführt werden, die ihre Macht für sich nutzen wollen und dafür schon viele Menschen mit einem Virus getötet haben. Als auch noch Benson auftaucht, den sie so sehr gemocht hat, der aber selbst ein Reduciata ist, wird alles nur noch komplizierter. Schließlich landen die beiden bei den Curatoria und dessen Anführer Daniel, denen sie helfen sollen, den Virus zu bekämpfen. Doch ist Daniel, vor den Tavias Eltern sie immer gewarnt haben, wirklich das kleinere Übel? Eine hervorragende Fortsetzung zu Band Eins. Es geht spannend weiter, auch wenn ich etwas brauchte, um im zweiten Band klar zu kommen, da viele Infos aus Band 1 benötigt werden. Deshalb hätte ich eine kleine Einleitung zu den wichtigsten Geschehnissen aus dem ersten Teil, die für diesen zweiten Band wichtig sind, schön gefunden. Trotz allem fand ich Band 2 noch spannender und besser als Band 1. Was ich wirklich schade finde, ist, dass dies nun auch letzte Teil der Reihe sein soll, auf der Rückseite des Buches steht nämlich “Liebe, Schicksal und Göttliche Macht – Der Abschluss der Götterserie von Bestsellerautorin Aprilynne Pike. Den schnellen Abschluss kann ich leider nicht nachvollziehen, da meiner Meinung nach noch einige Fragen unbeantwortet geblieben sind. Natürlich verstehe ich, dass man dem Leser auch eine gewisse Vorstellungskraft hinterlassen möchte, doch ich finde, dass waren ein paar Fragen zu viel, die offen blieben. Bewertung: Für eine gelungene Fortsetzung vergebe ich 4 verdiente Stern!

    Mehr
  • Die Liebe der Göttin

    Die Liebe der Göttin
    Marie1990

    Marie1990

    26. October 2014 um 21:36

    Endlich weiß Tavia, wer sie wirklich ist: eine Göttin, die immer wiedergeboren wird, solange sie ihren Seelenpartner findet. In diesem Leben ist es Logan, doch er erkennt nicht die Göttin in ihr. Verzweifelt versucht Tavia, seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen, denn nicht nur ihr Schicksal hängt davon ab, sondern auch das der gesamten Menschheit. Die gefährlichen Reduciata wollen nämlich alle Götter vernichten, um noch mächtiger zu werden – und dafür haben sie ein Virus entwickelt, das bereits Hunderte Menschenleben forderte. Nur Tavia kann die Verbreitung des Virus noch aufhalten. Doch dann taucht auf einmal Benson wieder in ihrem Leben auf – Benson, dem bis vor Kurzem noch ihr Herz gehörte, der aber ein Reduciata ist … "Die Liebe der Göttin" ist der zweite und finale Band der Dilogie um die Göttin Tavia aus der Feder von Aprilynne Pike. Auch wenn seit Beendigung des ersten Bandes schon einige Monate vergangen sind, so kam ich dennoch sehr gut wieder in die Geschichte hinein, trotz rar gesäter Rückblenden, da bestimmte Sequenzen meine Erinnerung im Bezug auf die Handlungen des Vorgängers wieder wachriefen. Mir gefiel schon in Band eins die Idee hinter dieser Dilogie, denn sie ist einmal etwas Anderes und bildet keine stereotypische und klischeebehaftete Heldin ab, sondern eine sympathische Person mit Ecken und Kanten, welche keineswegs perfekt ist. Auch wurde diese Idee wieder einmal gut umgesetzt, in meinen Augen sogar noch besser als in "Der Kuss der Göttin". "Die Liebe der Göttin" besticht durch ein beträchtliches Maß an Tempo, wodurch die Spannung stets greifbar ist und den Leser mitzureißen weiß. Hinzukommen noch überraschende Wendungen, die diesem Roman noch packender gestalten und ihn zu einem tollen Pageturner haben werden lassen, den man nicht aus der Hand legen möchte. Viele kleine Details sorgen für den letzten Feinschliff und eine atmosphärische Dichte, die diese Geschichte in bestimmten Bereichen sehr komplex wirken lassen.  Auch die "Reisen" durch Tavias unterschiedliche Lebenszeiten unterstützen dies, sodass man regelrecht gebannt ist von dieser Fülle an Ideen und Feinheiten. Die Atmosphäre ist herrlich mysteriös und düster. Man weiß selten woran man genau ist und tappt genau wie Tavia im Dunkeln, sodass wunderbare Spannungsmomente gegeben sind und man mit ihr nach und nach das Große Ganze zu entschlüsseln versucht. Das Ende ist ziemlich offen, sodass es dem Leser überlassen ist, sein Ende zu finden. Ein dritter Band hätte noch die allerletzten Fragen geklärt und das Gesamtbild stärker zusammenzuführen gewusst. Fazit: Ein spannungsgeladener Abschlussband mit einem sehr offenen Ende, aber dennoch überaus lesenswert. Kurzweil pur!

    Mehr
  • Die Liebe der Göttin - Aprilynne Pike

    Die Liebe der Göttin
    Lausbaer

    Lausbaer

    19. October 2014 um 17:25

    Inhalt: Endlich weiß Tavia, wer sie wirklich ist: eine Göttin, die immer wiedergeboren wird, solange sie ihren Seelenpartner findet. In diesem Leben ist es Logan, doch er erkennt nicht die Göttin in ihr. Verzweifelt versucht Tavia, seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen, denn nicht nur ihr Schicksal hängt davon ab, sondern auch das der gesamten Menschheit. Die gefährlichen Reduciata wollen nämlich alle Götter vernichten, um noch mächtiger zu werden – und dafür haben sie ein Virus entwickelt, das bereits Hunderte Menschenleben forderte. Nur Tavia kann die Verbreitung des Virus noch aufhalten. Doch dann taucht auf einmal Benson wieder in ihrem Leben auf – Benson, dem bis vor Kurzem noch ihr Herz gehörte, der aber ein Reduciata ist … Meine Meinung: Leider, leider enttäuscht. Aprilynne Pike ist eine meiner Lieblingsautorinnen, aber der zweite und gleichzeitig letzte Band der Götterserie hat mich enttäuscht. Ich war echt begeistert von dem ersten Teil, weil die Geschichte echt Potenzial hatte. Dann habe ich gespannt ein ganzes Jahr auf den zweiten Teil gewartet und bin gleich am Erscheinungsdatum in den Buchladen gegangen. Der Anfang war auch noch ganz gut, doch im letzten Drittel ging es bergab. Die Autorin hat die Story zu schnell vorwärts gedrückt. Es ging mir alles zu schnell. Und das schlimmste: das Ende. Es war überhaupt nicht zufriedenstellend. Es ist eigentlich komplett offen. Als ich fertig war, dachte ich es gebe noch einen Teil. Doch dann habe ich gesehen, dass hinten im Buch stand, dass dieser der finale Band der Reihe sei. 

    Mehr
  • Das war es schon? Schade

    Die Liebe der Göttin
    michasbuechertraeume

    michasbuechertraeume

    19. October 2014 um 14:40

    Cover: Ich liebe unser Cover. Es zeigt Tavia und passt perfekt zu einer Göttin mit dem goldgeprägten Rand und der Farbgebung. Ich liebe es. Das Original ist zwar auch sehr hübsch, aber irgendwie nichtssagend mit der Blume. Erster Satz: Das Blut pocht in meinen Schläfen – ein rasender Rhythmus im Gleichklang mit meinen Schritten. Meine Meinung: „Die Liebe der Göttin“ geht nahtlos weiter wo „Der Kuss der Göttin“ endete. Als erstes liest man eine Szene der Vergangenheit, die Tavia „träumt“. Aber auch sonst geht es Schlag auf Schlag, denn Tavia hat Logan gefunden, muss ihn aber „erwecken“ und lebt in ständiger Angst bzw. auf der Flucht vor den Reduciata. Tavia ist total lieb und tut sich schwer, sich in ihre vorbestimmte Rolle einzufinden und wieder die Person bzw. Göttin zu sein, die sie sein soll. Dafür ist sie viel zu viel Tavia und vielleicht fehlen ihr auch zu viele Erinnerungen. Aber ich finde es gut, dass sie sich nicht einfach in eine Rolle drängen lässt, sondern das tut was sie für richtig hält. Logan / Quinn hat mich ein wenig zwiegespalten. Natürlich ist er nett, aber er ist mir ein wenig zu aalglatt und außerdem hat er eine ganz bestimmte Vorstellung von seiner Liebsten, die ich für falsch halte. Und Tavia kann sich damit ja auch nicht anfreunden. Ansosten ist er natürlich eine starke aber auch emotionale Hilfe für Tave und er steht ihr immer bei, egal wie schwierig es auch ist. Benson spielt auch wieder eine wichtige Rolle. Er liebt Tavia wirklich und würde alles für sie tun. Auch wenn es eigentlich aussichtslos ist, denn kommt er wirklich gegen Tavias „diligo“ Quinn an? Wohl eher nicht. Aber er lässt sich nicht unterkriegen und ist außerdem ein schlauer Kopf, der Tave noch gut helfen kann. Aprilynne Pike hat einen charmanten Schreibstil, der das Buch flott lesen lässt. Die Geschichte wird, nachdem man in Band 1 ja lange im unklaren gelassen wurde, jetzt rasanter und komplexer. Auch wird es für Tavia gefährlicher, denn nicht nur dass die Reduciata Jagd auf sie machen, das Virus, welche diese entfesselt haben, wütet unbarmherzig und die Ausmaße sind unermesslich. Denn wenn ein „Gott“ an dem Virus stirbt, verschwindet der geschaffene Landstrich von ihm mit und das kostet unglaublich viele Menschenleben. Weil das Tavia ja noch nicht reicht, steckt sie noch in einem Liebesdreieck, denn auch wenn sie ihren Partner Quinn, der jetzt Logan heißt, gefunden hat, so hat sie doch noch Gefühle für Benson. Also alles nicht so einfach. Fazit: „Die Liebe der Göttin“ bietet eine actionreiche, spannende Geschichte die nie langweilig wird und zugleich die perfekte Balance zu einer unter die Haut gehenden Liebesgeschichte schafft. Das Ende hatte es auch nochmal in sich und ich finde es irgendwie doof, dass schon Schluss ist. Es ist schon sehr offen und lässt enormen Freiraum für eigene Fantasien und Spekulationen. Ich bin da, wie ihr vielleicht wisst, kein Fan von und finde, dass ein 3. Band nicht geschadet hätte. Den hätte die Autorin sicher ohne große Probleme voll bekommen. Denn Tavias Kampf ist noch lange nicht zu Ende… Trotzdem ist die Geschichte toll, also kann ich es ohne Bedenken weiter empfehlen. Reihe: Der Kuss der Göttin Die Liebe der Göttin Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

    Mehr
  • weitere