Aprilynne Pike Elfenbann

(392)

Lovelybooks Bewertung

  • 416 Bibliotheken
  • 12 Follower
  • 9 Leser
  • 29 Rezensionen
(157)
(145)
(73)
(13)
(4)

Inhaltsangabe zu „Elfenbann“ von Aprilynne Pike

Ein Mädchen zwischen zwei Jungen – eine Liebe zwischen den Welten ... Laurel ist mehr als überrascht, als am ersten Tag des neuen Schuljahrs kein anderer als ihr Elfenfreund Tamani auftaucht – und zwar mit dem Auftrag, Laurel zu beschützen! Es dauert nicht lange, da merkt Laurel, wie all ihre verschütteten Gefühle für Tamani wieder aufleben und ihr innerer Konflikt – liebt sie den Menschen David oder den Elf Tamani? – erneut aufbricht. Damit nicht genug: Beunruhigt ist sie auch durch ihre mysteriöse neue Mitschülerin Yuki. Zusammen mit David und Tamani gelingt es Laurel, trotz aller Gefühlswirrungen, die Fremde zu entlarven. Ihre wichtigste Entscheidung hat sie aber immer noch nicht getroffen …

Ich finde alle bücher dieser reihe sehr schön! Wer feen/elfen bücher mag sollte sie unbedingt lesen❤

— Hannaforever
Hannaforever

Endlich wird es spannender. Die Riehe fortzusetzen lohnt sich also. Nach wie vor eine schöne Geschichte.

— Elymniusa
Elymniusa

Der handlungstechnisch schwächste Band, aber er lässt einen dem Finale entgegen fiebern.

— DrunkenCherry
DrunkenCherry

Handlungstechnisch erst gegen Ende einen Ticken spannend...

— Zyprim
Zyprim

Dasselbe wie schon in den Büchern davor: Eigentlich geht es nur darum, dass Laurel keine Ahnung hat, wen sie jetzt nehmen soll - langweilig!

— NaddlDaddl
NaddlDaddl

Packende Story. Will sofort in dem nächsten weiter lesen.

— Keri
Keri

Wunderschön und sehr spannend.

— cookielover91
cookielover91

Spannend bis zur letzten Seite!

— SonnenscheinS
SonnenscheinS

Einfach wunderschön

— Okicoci
Okicoci

Schöne Fortsetzung, die einen gespannt auf das Finale macht!

— BlueSargent
BlueSargent

Stöbern in Jugendbücher

Ewig - Wenn Liebe erwacht

Gelungene Dornröschen - Adaption, die ganz anders verläuft als erwartet und mich vor allem in der zweiten Hälfte richtig begeistert hat.

ConnyKathsBooks

Fangirl

Das Buch hat keinen Anspruch und der Hype ist abfingt ungerechtfertigt. Weder der Schreibstil noch die Idee konnten überzeugen.

Leseprinzessin1991

Die Seele meiner Schwester

Berührend und mitreißend. Es bringt einen zum Nachdenken. Über eine schwere Thematik des Lebens.

zeilengefluester

PS: Ich mag dich

Wieder einmal eine wundbare Liebesgeschichte aus der Feder von Kasie West.

saras_bookwonderland

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Dieses Buch hatte keine Seite zu viel! Rhysand hat mein Herz im Sturm erobert! *-*

BloodyTodd

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Und wieder bin ich total begeistert wie schnell mich diese Welt in seinen Bann gezogen hat. Absolut süchtig machend!!!

PriJudice

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Als hätte die Autorin keine weiteren Ideen mehr gehabt

    Elfenbann
    NaddlDaddl

    NaddlDaddl

    27. March 2017 um 14:56

    Auch im dritten Teil der Elfen-Saga hat man sich durch dieselben Themen zu kämpfen. Denn obwohl Laurel sich am Ende des letzten Teils für David und die Menschenwelt entschieden hat, hört ihr ständiges Hin und Her damit nicht auf. Das liegt vielleicht auch daran, dass Tamani an ihrer Schule auftaucht, um Laurel zu beschützen. Dadurch ist man dann wieder voll drin im ach so dramatischen Liebesdreieck Laurel-David-Tamani. Außerdem gibt es noch eine neue Schülerin, Yuki, die nicht sie zu sein scheint, die sie vorgibt zu sein.Der Zirkus um das Liebeswirrwarr fängt in „Elfenbann“ also wieder von vorne an und erreicht damit einen neuen Nerv-Pegel, weil man eigentlich alles schonmal hatte. Dauaernd kommt es zu Auseinandersetzungen zwischen David und Tamani, jeder ist hier eifersüchtig und Laurel behandelt beide Jungs wie Dreck und verhält sich unglaublich egoistisch. Die Liebe ist somit also wieder Hauptthema in dem Buch, anderes ist eher unwichtig. Wer die neue Schülerin ist, ist zwar schon ganz nett herauszufinden, rutscht dabei aber so in den Hintergrund, dass es auch nicht viel zur Spannung beiträgt.Dann zu den Charakteren. Jaaa…hmmm… Fange ich mal an mit Laurel, der Protagonistin. Sie konnte ich ja noch nie leiden und in diesem Band konnte sie sogar noch mehr Minuspunkte bei mir sammeln. Das fängt schon damit an, dass ihr Zimmer als „pinkfarbenes flauschiges Chemielabor“ beschrieben wird. Plus, sie verhält sich oft wie ein kleines Kind, das bockig wird, falls mal etwas nicht so läuft, wie sie es will. Welche Auswirkungen ihre Handlungen auf andere haben, scheint ihr dabei vollkommen egal zu sein. Fast das Schlimmste daran ist jedoch, dass sie ihren Willen auch immer durchgesetzt bekommt und ihr niemand böse sein kann, jeder ist zu jeder Zeit scheißnett zu ihr, obwohl sie teilweise richtigen Mist baut!Zu den beiden Jungs, David und Tamani, kann ich eigentlich nicht viel sagen, außer dass ich David mehr mag als Tamani. Ansonsten himmeln beide Laurel über die Maßen an, das scheint so ziemlich der Kern ihrer Persönlichkeit zu sein.Wen ich ein bisschen besser fand, war Yuki, ein Mädchen, das in diesem Teil neu auftaucht. Sie ist vom Charakter her eindeutig interessanter als der Rest in dem Buch, erst etwas schüchtern, was sich mit der Zeit jedoch legt.Der Schreibstil hingegen gehört immer noch eindeutig zu den schlechteren, die ich gelesen habe. Langweilige, langwierige Beschreibungen und gestelzte Dialoge sind an der Tagesordnung. Diesmal gibt es auch ein paar Kapitel, die aus Tamanis Sicht geschrieben wurden, die auch mich jedoch noch unauthentischer wirkten als die von Laurel. Was vor allem daran liegt, dass sie sich sehr stark, wirklich seeeehr stark ähneln, was doch eigentlich gar nicht sein kann, weil sie sich schonmal vom Geschlecht her unterscheiden und dann noch vollkommen verschieden aufgewachsen sind! Der Höhepunkt des Schreibstils kam für mich aber, als ich diesen Satz gelesen habe: „In Laurels Kopf explodierten Sterne und ihre Regenbogenasche verschmolz sintflutartig zu einem Schnellfeuer-Daumenkino aus Blumenparaden und Wahnsinn."Falls ihr euch jetzt fragt, was genau das bedeuten soll, dann geht es euch genau wie mir. Die Autorin verwende das, um Laurels Gefühle bei einem Kuss zu beschreiben, aber erstens sehe ich den Sinn dahinter nicht, ich meine, wo zum Geier ist der Sinn in diesem Satz?! Und zweitens krieg ich eher Lachanfälle als Bauchkribbeln, wenn ich sowas lese^^Alles in allem hat mich der Roman, wenn überhaupt, nur zum Lachen bringen können, weil er so lächerlich ist. Wer hier nach Action sucht, ist ganz eindeutig auf der falschen Fährte, denn die bösen Orks haben hier noch weniger Auftritte als in den Vorgängern. Stattdessen soll anscheinend durch das Liebesdreieck Spannung aufgebaut werden, was aber ganz und gar nicht gelingt, weil sich alles nur noch wiederholt. Zusammen mit dem langweiligen Schreibstil und den unsympathsichen, platten Charakteren wird das Buch so zu einer absoluten Nicht-Empfehlung.

    Mehr
  • Viel Liebes-Hick-Hack in einer mäßigen Handlung

    Elfenbann
    DrunkenCherry

    DrunkenCherry

    20. March 2017 um 05:51

    Der dritte Band der Wings Reihe ist etwas zäh. Das liegt wohl vor allem daran, dass es diesmal kaum Handlung gibt. Die meiste Zeit geht es darum, ob Laurel sich endlich zwischen dem Elf Tamani und dem Menschen David entscheiden kann. So richtig überraschen konnte mich da nichts - eigentlich verläuft alles so, wie ich es mir in Band 1 schon gedacht habe und ich denke, mein Favorit ist immer mehr aus dem Rennen. Langsam sollte ich mich dran gewöhnt haben, dass bei Liebesdreiecken immer der gewinnt, den ich weniger mag :D Aber wer weiß, vielleicht kann die Autorin mich ja auch noch überraschen.Die mysteriöse Klea ist auch wieder mit von der Partie, doch diesmal hat sie noch die seltsame Yuki im Schlepptau, bei der man bis zum Schluss nicht weiß, ob sie Freund oder Feind ist.Die Orks sind diesmal ach wieder mit von der Partie, aber im Vergleich zu den beiden vorangegangenen Bänden gibt es hier ziemlich wenig Action. Dieses Buch ist der typische Übergangsband und es wirkt ein wenig, als wollte die Autorin hier nur noch einmal die Charaktere festigen udn weiter ausbauen, denn die wenige Handlung, die diese Geschichte hat, hätte man locker schon im vorherigen Band unterbringen können. Trotzdem bleibt es gerade zum Ende hin unheimlich Spannend, denn jetzt öffnen sich die Pforten für das (hoffentlich) packende Finale.

    Mehr
  • Dieses Buch Elfenbann hat mich auf jeden fall mit in seinen Bann gezogen

    Elfenbann
    Wera

    Wera

    27. April 2016 um 16:05

    Kurzer InhaltSeit den vielen Vorfällen in den letzten Monaten, ist die Welt für Laurel wieder in Ordnung. Sie hat sich für David entschieden und für die Welt der Menschen. Dies ändert sich jedoch als eines Tages ihr Elfenfreund, Tamani in ihrer Schule auftaucht. Im nächsten Moment befindet sich Laurel in einem wieder aufflammenden Gefühlskrieg für David und Tamani. Für wen wird sie sich entscheiden? Noch dazu kommt eine seltsame neue Mitschülerin auf ihre Schule, die eindeutig ein großes Geheimnis verbirgt.   Meine Meinung:Diese Meinung ist für die ganze Elfen-Reihen (4 Bände), weil ich keine Lust habe zu jedem Buch einzeln eine Rezession zu schreiben. Da der 3. Band (Elfenbann) mein Lieblings Band aus der ganzen Reihe ist schreibe ich meine Meinung hier.Diese Reihe ist mit einem Wort ausgedrückt, Ein Knaller!!! (das heißt gut). Ich persönlich lese lieber Einzel Bücher ohne irgendeinen nächsten Teil, doch diese Reihe hat mich vom Gegenteil überzeugt. Alle 4 Bände habe ich fast schon aufgefressen, weil sie so witzig, romantisch und sehr spannend waren. Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen der auf schöne Fantasy Bücher steht, jedoch Leute die lieber Krimis oder ähnliches lesen sollten die Finger davon lassen.In der ganzen Reihe über fragt man sich wirklich für wen sich Laurel entscheiden wird (Tamani oder David), weil ich aber nicht vorspoilern will sage ich dazu mal nichts weiter.

    Mehr
  • Elfenbann [3] - Aprilynne Pike

    Elfenbann
    Jessiica44

    Jessiica44

    25. February 2016 um 16:50

    Das Buch hat mir echt mega gut gefallen meiner Meinung nach ist es sogar der Beste Band dieser Reihe bis jetzt. Die Geschichte war spannend und hat mir gut gefallen aber leider war das ganze nicht so actionreich wie erwartet..aber trotzdem durchaus lesenswert. Ich bin so mega froh das Laurel Tamani endlich auch mal eine Chance gegeben hat und es sieht so aus bzw. ich hoffe das sie am Ende von Band 4 endlich mit Tamani zusammen ist. In den vorherigen Bänden gab es ja mega viel hin und her was mich hier aber nicht so stark gestört. Nach diesem offenem Ende muss ich definitiv nächsten Monat Band 4 lesen..ich bin schon mega gespannt !

    Mehr
  • Wieder eine Steigerung

    Elfenbann
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. July 2015 um 08:49

    Was ich bei der Elfenreihe toll zu beobachten finde, ist, dass es wirklich von Teil zu Teil besser wird. War der erste Band noch etwas langweilig und kindisch, bessert sich dies bereits im zweiten Teil, und im dritten steigert sich das nochmal! Laurel verhält sich nun viel erwachsener, einfach wie eine 17 - jährige, die vielleicht immernoch ein bisschen schüchtern ist, aber einfach reifer! Sie trifft schwerwiegende Entscheidungen und tut alles, was in ihrer Macht steht. Sie macht im Laufe der Reihe eine enorme Entwicklung durch. Auch die Spannung legt im dritten nochmal zu und erst auf den letzten drei Seiten wird das Geheimnis gelöst. Und dann endet es noch mit einem halben Cliffhanger, so dass man sofort den vierten Band beginnen will. Was ich auch sofort tun werde, und ich bin gespannt, wie Laurel sich im vierten Band macht.

    Mehr
  • Wenig Spannung, viel Liebeswirrwarr

    Elfenbann
    MikkaG

    MikkaG

    12. July 2015 um 18:53

    ** Achtung: dies ist der dritte Band einer Reihe; meine Rezension enthält Spoiler zu den ersten beiden Bänden! ** Nachdem mich Band 1 und 2 der Reihe wirklich gut unterhalten haben, war Band 3 für mich leider eine herbe Enttäuschung. Zwar bin ich immer noch sehr angetan vom Einfallsreichtum der Autorin, und mir gefällt auch ihre ungewöhnliche Beschreibung der Elfen als pflanzliche Wesen nach wie vor sehr gut. Lustig und interessant fand ich auch, wie ein paar der Elfen in diesem Band gezwungen werden, sich mit menschlicher Technik auseinanderzusetzen - denn Tamani besucht nun als Mensch Laurels Schule. (Und Laurel ist höchst empört, als sie feststellen muss, dass Tamani ein iPhone besitzt, während ihre Eltern ihr überhaupt kein Handy erlauben.) Um erstmal beim Positiven zu bleiben: die Handlung hat durchaus interessante Ansätze und gute Ideen. So benehmen die Trolle sich zum Beispiel immer merkwürdiger und scheinen seltsam immun gegenüber elfischen Tränken und Zaubern. Und auch die geheimnisvolle Klea taucht wieder auf - dieses Mal mit einer jungen japanischen Elfe im Schlepptau, um die Laurel sich kümmern soll. Außerdem erfahren wir in diesem Band mehr über die Seelie und Unseelie und deren uralten Konflikt. Das könnte alles sehr spannend und unterhaltsam sein. Für mich kommt jetzt allerdings ein ganz großes ABER.  ABER die tatsächliche Handlung spielt oft nur die zweite Geige. Sie wird immer wieder gnadenlos übertönt vom frisch zum Leben erwachten Gefühlschaos zwischen Laurel, David und Tamani. Dieses nimmt so viel Raum ein, dass ich manchmal das Gefühl hatte, vom Buch bliebe nicht mehr viel übrig, wenn man dieses ewige Hin und Her weglassen würde. Dabei hatte sich Laurel am Ende von Band 2 ja eigentlich entschieden, aber das wird vollkommen zunichte gemacht und alles geht von vorne los! Am Anfang des Buches wird erwähnt, dass Laurel den Sommer wieder in Avalon verbracht hat, aber das wird komplett übersprungen - dabei hätte mich das viel mehr interessiert als die zehnte Szene, in der Laurel darüber nachdenkt, ob sie jetzt Tamani oder David liebt oder vielleicht beide. In den ersten beiden Bänden fand ich das ja noch ganz passend, denn es schien zu symbolisieren, wie unsicher sich Laurel ist, ob sie jetzt in die Menschenwelt oder nach Avalon gehört. Aber inzwischen finde ich es einfach unnötig, denn es bringt die Geschichte nicht weiter, es bringt Laurel als Charakter nicht weiter, und es scheint sogar viel von Laurels emotionalem Wachstum in Band 2 wieder rückgängig zu machen. Überhaupt hatte ich in diesem Band meine liebe Not mit den Charakteren. Am interessantesten fand ich Yuki, die junge japanische Elfe, denn man weiß als Leser nicht, ob sie jetzt gut oder böse ist, was sie weiß, was sie kann, was sie will... Mir hat diese Zwiespältigkeit gut gefallen. Tamani war mir in diesem Band nicht sehr sympathisch. Er wirkt oft arrogant, den Menschen gegenüber herablassend und sehr überzeugt von seiner unwiderstehlichen Ausstrahlung. So ist er aufrichtig verwirrt darüber, dass Laurel sich nicht längst für ihn entschieden hat, denn er war der festen Überzeugung, er müsse nur mehr Zeit mit ihr verbringen, dann würde das schon ganz von selbst passieren.  Dieses Mal wird die Geschichte oft aus seiner Sicht erzählt, und in seinen Gedanken ist neben Laurel buchstäblich für nichts anderes Platz. Für nichts. Das wirkte auf mich schon nicht mehr romantisch, sondern blind obsessiv. Um mehr über Yuki heraus zu finden, benimmt er sich ihr gegenüber, als wäre er an ihr interessiert, und legt es darauf an, dass sie sich in ihn verliebt, und das fand ich furchtbar. Er spielt mit ihren Gefühlen und es kommt ihm kaum in den Sinn, dass das falsch sein könnte, denn es dient ja dazu, Laurel vor einer potentiellen Gefahr zu schützen. David hat mir unheimlich leid getan, denn eigentlich hatte Laurel ihm in Band 2 ja versprochen, sich dieses Mal 100%ig sicher zu sein. Sie sagt einmal, sie habe die Nase voll von Davids Eifersucht, aber sie hat ihm ja auch jeden Grund gegeben, eifersüchtig zu sein - außerdem ist sie selber eifersüchtig, als Yuki mit Tamani tanzt, obwohl sie ja eigentlich mit David zusammen ist. Ich war in Band 2 so froh, dass Laurel die emotionale Reife bewies, sich zu entscheiden und nicht weiter beide Jungs am ausgestreckten Arm verhungern zu lassen... Einen Schritt vorwärts, zwei Schritte zurück? Der Schreibstil hat mir wieder gut gefallen, aber in diesem Band fehlten mir ein bisschen die bunten, detailverliebten Beschreibungen der Elfenwelt, da die Geschichte dieses Mal meist in der Menschenwelt spielt. Fazit: Der dritte Band der "Elfen"-Reihe war für mich leider sehr enttäuschend. Die Handlung hatte in meinen Augen sehr vielversprechende Ansätze, aber leider ging es einen Großteil des Buches hauptsächlich um das ewige Liebesdreieck: wen liebt Laurel mehr, David oder Tamani? Oder beide, oder keinen? Das konnte mich einfach nicht über lange Strecken hinweg interessieren und die Spannung ging mir doch sehr verloren.

    Mehr
  • Wenig Spannung, viel Liebeswirrwarr

    Elfenbann
    MikkaG

    MikkaG

    12. July 2015 um 18:53

    ** Achtung: dies ist der dritte Band einer Reihe; meine Rezension enthält Spoiler zu den ersten beiden Bänden! ** Nachdem mich Band 1 und 2 der Reihe wirklich gut unterhalten haben, war Band 3 für mich leider eine herbe Enttäuschung. Zwar bin ich immer noch sehr angetan vom Einfallsreichtum der Autorin, und mir gefällt auch ihre ungewöhnliche Beschreibung der Elfen als pflanzliche Wesen nach wie vor sehr gut. Lustig und interessant fand ich auch, wie ein paar der Elfen in diesem Band gezwungen werden, sich mit menschlicher Technik auseinanderzusetzen - denn Tamani besucht nun als Mensch Laurels Schule. (Und Laurel ist höchst empört, als sie feststellen muss, dass Tamani ein iPhone besitzt, während ihre Eltern ihr überhaupt kein Handy erlauben.) Um erstmal beim Positiven zu bleiben: die Handlung hat durchaus interessante Ansätze und gute Ideen. So benehmen die Trolle sich zum Beispiel immer merkwürdiger und scheinen seltsam immun gegenüber elfischen Tränken und Zaubern. Und auch die geheimnisvolle Klea taucht wieder auf - dieses Mal mit einer jungen japanischen Elfe im Schlepptau, um die Laurel sich kümmern soll. Außerdem erfahren wir in diesem Band mehr über die Seelie und Unseelie und deren uralten Konflikt. Das könnte alles sehr spannend und unterhaltsam sein. Für mich kommt jetzt allerdings ein ganz großes ABER.  ABER die tatsächliche Handlung spielt oft nur die zweite Geige. Sie wird immer wieder gnadenlos übertönt vom frisch zum Leben erwachten Gefühlschaos zwischen Laurel, David und Tamani. Dieses nimmt so viel Raum ein, dass ich manchmal das Gefühl hatte, vom Buch bliebe nicht mehr viel übrig, wenn man dieses ewige Hin und Her weglassen würde. Dabei hatte sich Laurel am Ende von Band 2 ja eigentlich entschieden, aber das wird vollkommen zunichte gemacht und alles geht von vorne los! Am Anfang des Buches wird erwähnt, dass Laurel den Sommer wieder in Avalon verbracht hat, aber das wird komplett übersprungen - dabei hätte mich das viel mehr interessiert als die zehnte Szene, in der Laurel darüber nachdenkt, ob sie jetzt Tamani oder David liebt oder vielleicht beide. In den ersten beiden Bänden fand ich das ja noch ganz passend, denn es schien zu symbolisieren, wie unsicher sich Laurel ist, ob sie jetzt in die Menschenwelt oder nach Avalon gehört. Aber inzwischen finde ich es einfach unnötig, denn es bringt die Geschichte nicht weiter, es bringt Laurel als Charakter nicht weiter, und es scheint sogar viel von Laurels emotionalem Wachstum in Band 2 wieder rückgängig zu machen. Überhaupt hatte ich in diesem Band meine liebe Not mit den Charakteren. Am interessantesten fand ich Yuki, die junge japanische Elfe, denn man weiß als Leser nicht, ob sie jetzt gut oder böse ist, was sie weiß, was sie kann, was sie will... Mir hat diese Zwiespältigkeit gut gefallen. Tamani war mir in diesem Band nicht sehr sympathisch. Er wirkt oft arrogant, den Menschen gegenüber herablassend und sehr überzeugt von seiner unwiderstehlichen Ausstrahlung. So ist er aufrichtig verwirrt darüber, dass Laurel sich nicht längst für ihn entschieden hat, denn er war der festen Überzeugung, er müsse nur mehr Zeit mit ihr verbringen, dann würde das schon ganz von selbst passieren.  Dieses Mal wird die Geschichte oft aus seiner Sicht erzählt, und in seinen Gedanken ist neben Laurel buchstäblich für nichts anderes Platz. Für nichts. Das wirkte auf mich schon nicht mehr romantisch, sondern blind obsessiv. Um mehr über Yuki heraus zu finden, benimmt er sich ihr gegenüber, als wäre er an ihr interessiert, und legt es darauf an, dass sie sich in ihn verliebt, und das fand ich furchtbar. Er spielt mit ihren Gefühlen und es kommt ihm kaum in den Sinn, dass das falsch sein könnte, denn es dient ja dazu, Laurel vor einer potentiellen Gefahr zu schützen. David hat mir unheimlich leid getan, denn eigentlich hatte Laurel ihm in Band 2 ja versprochen, sich dieses Mal 100%ig sicher zu sein. Sie sagt einmal, sie habe die Nase voll von Davids Eifersucht, aber sie hat ihm ja auch jeden Grund gegeben, eifersüchtig zu sein - außerdem ist sie selber eifersüchtig, als Yuki mit Tamani tanzt, obwohl sie ja eigentlich mit David zusammen ist. Ich war in Band 2 so froh, dass Laurel die emotionale Reife bewies, sich zu entscheiden und nicht weiter beide Jungs am ausgestreckten Arm verhungern zu lassen... Einen Schritt vorwärts, zwei Schritte zurück? Der Schreibstil hat mir wieder gut gefallen, aber in diesem Band fehlten mir ein bisschen die bunten, detailverliebten Beschreibungen der Elfenwelt, da die Geschichte dieses Mal meist in der Menschenwelt spielt. Fazit: Der dritte Band der "Elfen"-Reihe war für mich leider sehr enttäuschend. Die Handlung hatte in meinen Augen sehr vielversprechende Ansätze, aber leider ging es einen Großteil des Buches hauptsächlich um das ewige Liebesdreieck: wen liebt Laurel mehr, David oder Tamani? Oder beide, oder keinen? Das konnte mich einfach nicht über lange Strecken hinweg interessieren und die Spannung ging mir doch sehr verloren.

    Mehr
  • viel besser als die Vorgänger Bände!

    Elfenbann
    steffibooklover

    steffibooklover

    01. February 2015 um 13:24

    Inhalt: Laurel ist mehr als überrascht, als am ersten Tag des neuen Schuljahrs kein anderer als ihr Elfenfreund Tamani auftaucht – und zwar mit dem Auftrag, Laurel zu beschützen! Es dauert nicht lange, da merkt Laurel, wie all ihre verschütteten Gefühle für Tamani wieder aufleben und ihr innerer Konflikt – liebt sie den Menschen David oder den Elf Tamani? – erneut aufbricht. Damit nicht genug: Beunruhigt ist sie auch durch ihre mysteriöse neue Mitschülerin Yuki. Trotz aller Gefühlsverwirrungen gelingt es Laurel, die Fremde zu entlarven. Ihre wichtigste Entscheidung hat sie aber immer noch nicht getroffen ... zum Buch: Nachdem ich den zweiten Band "Elfenliebe" deutlich schwächer fand, als den ersten Teil, hat mich dafür Elfenbann von der ersten bis zur letzten Setie begeistert. Hauptsächlich deswegen, weil der dritte Teil der Elfen Saga viel mehr Spannung und Action enthält, was vorallem daran liegt, dass einige Kapitel aus der Sicht von Tamani geschrieben worden sind. Durch diese Kapitel hat man mehr über Tamanis Leben als Wachposten erfahren, seine Sehnsucht nach Laurel und Verzweiflung über die Situation mit den Orks, Klea und Yuki. Yuki ist ein sehr schüchterner Charakter. Als Leser stellte ich mir immer wieder die Frage, ob dieses kleine, schüchterne Mädchen wirklich böse Hintergedanken hat oder vielleicht doch nur eine von Kleas Marionetten. Klea dagegen bleibt einem nach wie vor ein Rästel .... In Laurels Kapiteln geht es natürlich nach wievor um ihre Gefühle für David und Tamani, ihre Sorge um ihre menschlichen Eltern und natürlich der möglichen Gefahr der Orks. Laurel hat sich auch nach Ende dieses Teils noch nicht endgültig entschieden, doch es zeigt sich eine Tendez für welche Welt sie sich letztendlich entscheiden wird. Aprilynne Pikes Schreibstil ist auch hier flüssig zu lesen, mit einigen witzigen, aber auch dramatischen Momenten. Ich bin ihr wirklich sehr dankbar für Tamanis Kapitel und der damit verbunden Action. Fazit: Ich bin rundum zufrieden mit Elfenbann und freue mich nun riesig auf den vierten und letzten Teil Elfenglanz !

    Mehr
  • Elfenbann

    Elfenbann
    NenyaLuanaNebula

    NenyaLuanaNebula

    12. June 2014 um 12:22

    "Was bist du doch für ein Perfektionist!""Jaja, aber du liebst mich" (S.333) Vorwort: "Elfenbann" ist der dritte Band von Aprilynne Pike's spannender Elfenreihe um die hübsche Elfe Laurel. Zwar hat sich Laurel für David entschieden, doch Tamani geht ihr einfach nicht aus dem Kopf. Inhaltsangabe: "Du hast mir gefehlt", flüsterte Tamani, sein Atem wehte über ihre Haut, wider Willen seufzte Laurel leise und als er noch näher kam, schlossen sich ihre Augen von selbst. "Es hat sich nichts verändert", flüsterte sie.  Ihre Gesichter berühren sich fast.  "Ich habe meine Wahl getroffen." Eigentlich hatte Laurel der Elfenwelt und mit ihr dem überaus attraktiven Tamani den Rücken gekehrt und sich für ihren Mitschüler David entschieden. Doch als sie Tamani zu Beginn des Schuljahres gegenübersteht, gerät ihr Entschluss ins Wanken ... (Klapptext) Cover: Dieses Mal ist das Cover in einem schönen orange-rot Ton gehalten und sieht wieder wunderschön aus. Es passt perfekt zum Buch und der Reihe und ladet einen direkt zum Träumen ein. Charaktere: Laurel ist ein starker Charakter. Eigentlich hat sie sich längst für David entschieden und ihr Leben in der Menschenwelt, doch als Tamani vor ihr steht, geraten ihre Gedanken durch einander. Ihr Herz weis nicht mehr für wen es schlägt und dann taucht da ein Mädchen auf, welches ihr großen Kummer bereitet. David versucht alles um Laurel für sich zu behalten und zeigt ihr in jeder Minute und Sekunde, wie sehr er sie liebt.  Er ist ein traumhafter Charakter und jedes Mädchen wünscht sich einen Freund wie ihn.  Tamani taucht plötzlich in der Menschenwelt auf und stellt Laurels Leben von Grund auf auf den Kopf. Er ist schuld daran, dass David eifersüchtig ist und genießt es in vollen Zügen aus, sich zwischen die Beiden zu stellen. Jedoch ist er immer für Laurel da, um sie zu beschützen und man kann ihm nie wirklich böse sein, denn er hat einen unglaublichen Charme. Meine Meinung: "Elfenbann" ist ein traumhafter Fantasyroman mit einem Ende, dass mich zum Schreien gebracht hat. Von der ersten bis zur letzten Seite habe ich mit meinen Lippen an den Worten der Autorin gehangen und Satz für Satz verschlungen.  Immer wieder steigt die Spannung - Tamanis plötzliches auftauchen am Anfang fängt schon einmal damit an. Die ständigen Machtkämpfe zwischen ihm und David nerven dabei nicht einmal, denn beide Lieben Laurel aufrichtig und wollen um sie kämpfen - mit aller Macht. Da verzichten die Beiden nicht mal darauf, dem anderen eins auszuwischen. In Chelsea hat Laurel eine wahre Freundin gefunden, die ihr zur Seite steht. Selbst, als sie Laurels Geheimnis schon längst wusste, hat sie Laurel ihren Freiraum gelassen. Sie ist stets an ihrer Seite und unterstützt ihre Elfenfreundin. Auch die Bösewichte kommen nicht zu kurz und so bleibt es spannender denn je.  Der Schreibstil der Autorin ist toll und so lässt sich das Buch zügig und flüssig in einem Rutsch lesen. Das Ende hat einiges an meinen Nerven abverlangt. WARUM? Warum, muss es genau dann Enden, wenn es am spannensten ist? Ich habe förmlich geschrien und ja erzweifelt bin ich auch gewesen. Nun warte ich sehnlichst darauf, dass Band 4 als Taschenbuch erscheint, um endlich zu erfahren, wie es mit Laurel, David und Tamani weitergeht. Fazit: Ein gelungener dritter Band, der sogar einen Tick besser als seine Vorgänger ist. Dank dem offenen Ende verspreche ich mir viel vom letzten Band! Punkte: Die Reihe: Elfenkuss, Elfenliebe, Elfenbann, Elfenglanz Über die Autorin: Aprilynne Pike denkt sich Elfen-Geschichten aus, seit sie ein Kind ist. Um diese Liebe zum Beruf zu machen, studierte sie kreatives Schreiben und schloss sich später derselben Schriftstellergruppe an, zu der auch Stephenie Meyer gehört. Aprilynne Pike lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Utah. "Elfenkuss", der erste Band ihrer Elfen-Fantasy, machte sie über Nancht zur gefeierten Bestsellerautorin. Die Serie stand in Deutschland gleich nach Erscheinen auf der Spiegelbestsellerliste. (Klapptext)

    Mehr
  • elfenmäßiges Abenteuer

    Elfenbann
    hahihe

    hahihe

    29. May 2014 um 21:52

    Das Buch ist die Entscheidung zwischen Tamani und David aber auch um das Rätsel von Yuki. Ich finde die Idee sehr gut das Tamani in der schule aufgetaucht ist . In diesem Teil geht es genauso um die Entscheidung zwischen tamani und David aber halt noch zusätzlich um Yuki. Trotz allem kann ich für dieses Buch nur 4 Sterne geben da es sich doch sehr in die länge zog obwohl es doch spannend war.

  • Nicht so schön wie eine Elfe...

    Elfenbann
    Zanbi

    Zanbi

    27. May 2014 um 15:40

    Nicht so schön wie eine Elfe... Stellenweise zieht es sich ein bisschen in die Länge. Das Cover ist super schön, meiner Meinung nach. Mich hat die Unentschlossenheit von Laurel ein bisschen genervt. Entweder David oder Tamani, das kann doch nicht so schwer sein! Ich persönlich würde sofort Tamani nehmen. Viele fanden diesen Teil am schwächsten, ich jedoch fand ihn von den bis jetzt erschienenen am Besten.  

    Mehr
  • Elfenbann

    Elfenbann
    Buechergeplauder

    Buechergeplauder

    16. May 2014 um 16:55

    Laurel hat sich eigentlich für ihren Menschenfreund David entschieden. Doch plötzlich taucht Tamani, wie ein gewöhnlicher Schüler, auf ihrer Schule auf und benimmt sich wie ein Mensch. Schnell merkt Laurel, dass sie Tamani unglaublich vermisst hat und sie ihn nicht so schnell gehen lassen kann. Plötzlich steht Klea vor Laurels Haustür und bittet sie sich um ein gefundenes Elfenmädchen, Yuki, zu kümmern. Doch woher hat Klea dieses Elfenmädchen und wieso kommt sie ausgerechnet zu Laurel?  Laurel und Tamani wittern Gefahr. Klea muss irgendetwas über Laurels wahre Identität herausgefunden haben und Yuki als Spitzel benutzen. Doch was für eine Art von Elfe ist Yuki wirklich? Könnte sie ihnen gefährlich werden, oder weiß das Elfenmädchen gar nichts über sich selbst? Egal was auch ist, Laurel wird nicht den Verdacht los, dass hier etwas ganz und gar nicht stimmt. Der dritte Band der "Wings" Reihe rund um Avalon und dem Elfenmädchen Laurel. Dieser Band lässt sich wie seine Vorgänger, dank dem tollen Schreibstil der Autorin Aprilynne Pike wunderbar und ohne Probleme lesen. Auch tauchen keine unnötigen und nervenden Wiederholungen, bzw. Rückblenden auf. Ohne große Probleme kommt man in die Geschichte zurück. Dass ich den zeiten Band "Elfenliebe" gelesen habe, ist schon eine ganze Weile her und trotzallem konnte ich ohne Probleme den dritten Band sofort lesen. Leider hat sich die Geschichte etwas gezogen. Sie spielt zu meinem Bedauern diesmal wieder in der Menschenwelt, obwohl ich gehofft habe mehr von Avalon zu sehen. Das Buch hat wenige spannende stellen, erst am Ende, die letzten paar Kapitel wird es richtig spannend. Vorsicht! Das Ende hat einen richtig gemeinen Cliffhänger - der unglaublich spannend ist, ich kann es nicht abwarten den vierten Band "Elfenglanz" zu lesen. Auch Laurel hat mir in diesem Band überhaupt nicht zugesagt. Sie hat sich sehr unreif benommen und ist mit ihren ständigen Gefühlschaos zwischen David und Tamani mir nur noch auf die Nerven gegangen. Auch hat sie sich wie ein motziges kleines Kind aufgeführt, wenn es nicht so lief wie sie es möchte. Es musste immer um sie gehen und wenn das nicht der Fall war, wurde gemotzt. Ich habe mich von Anfang bis Ende nur über sie und ihr Verhalten aufgeregt. Ansonsten ein schönes Buch, das leider sehr an Spannung abgenommen hat, bis auf die letzten paar Kapitel. Ich hoffe Elfenglanz wird noch einmal ein super und unvergessliches Buch.

    Mehr
  • Lohnt sich!

    Elfenbann
    causenobodyisperfect

    causenobodyisperfect

    08. April 2014 um 22:00

    Eine schöne Buchreihe mit sehr viel Persönlichkeit. Den dritten Teil finde ich bis jetzt am schlechtesten, da nicht gaaanz so viel passiert und es sich ein bisschen zieht. Man konzentriert sich hier mehr auf Laurels Gefühle und man lernt sie besser verstehen. Sehr viele Emotionen und ein toller Schreibstil. Lohnt sich!

  • Guter 3. Band

    Elfenbann
    Clarissa_Lightwood

    Clarissa_Lightwood

    12. March 2014 um 14:01

    Stellenweise hat es sich etwas gezogen, doch das wurde dann durch die schnellen Kampfszenen abgewechselt.
    Alles in allem war es ein sehr schöner Band, nur das Ende konnte mich nicht so begeistern.. Aber ich hatte ja glücklicher Weise schon den 4. Band im Regal stehen, sodass ich sofort weiterlesen konnte

  • dieses Buch verschlingt man einfach nur !

    Elfenbann
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. May 2013 um 21:21

    Dieses Buch ist einfach wundervoll ! Ich liebe die Geschichte von Laurel, Tamani, David & Chelsea einfach nur ! Jede Seite verschlinge ich und verliere mich immer mehr ! In diesem Buch wird es wirklich spannend. Ein neuer Charakter tritt in Aktion und man weiß wirklich nicht bis zu den letzten paar Seiten was es mit der Austauschschülerin Yuki auf sich hat.  Auch die Beziehung zwischen David und Laurel wird auf eine harte Probe gestellt, nicht nur weil der schöne Elf Tamani endlich wieder da ist ! Man muss diese Buchreihe einfach lesen ! Aprilynne Pike ist eine unglaublich begabte und tolle Autorin !

    Mehr
  • weitere