Neuer Beitrag

Naala

vor 3 Jahren

(2)

Laurel war schon immer perfekt. Im Gegensatz zu anderen Teenagern bekam sie keine Pickel, hat eine tolle Figur und sieht wunderschön aus. Allerdings verträgt sie auch nur Obst und Gemüse, sie ist nicht gerne drinnen und friert kaum. Als sie eines Tages einen Pickel auf ihrem Rücken entdeckt ist sie nicht begeistert. Als aus diesem Pickel eine riesige Blüte wird fängt die Verwirrung erst richtig an. Wer oder was ist Laurel?

Der Schreibstil ist schwungvoll und leicht und lässt sich flüssig lesen. Was mir jedoch nicht so gut gefällt ist die Art der Autorin alles schwarz und weiß zu schildern. Die Charaktere sind entweder gut oder böse, alles ist sehr offensichtlich und die "Guten" sind meist auch die "Hübschen", während die "Bösen"  hässlich sind. Das ist mir zu simpel. Ein bisschen grau tut Geschichten ganz gut und lässt die Charaktere realistischer erscheinen.
Der erste Band dieser Reihe beschäftigt sich eigentlich hauptsächlich mit der Ermittlung was Laurel ist, obwohl es dem Leser ja durch Titel und Klappentext bekannt ist. Aber es wird einiges dazu erklärt und ein für mich ganz neuer Ansatz gewählt. Spannend war es deshalb mit Laurel und David wissenschaftlich zu ermitteln was mit Laurel nicht stimmt.
Die Charaktere sind alles etwas glatt und simpel gestrickt. David gefällt mir hier noch am besten. Er ist ein lieber Typ, aber nicht ganz so perfekt und glatt wie der Rest. Mir hat es gefallen, wie vertrauenswürdig er ist und wie er alles von Laurels Geheimnis für sich behält.

Ich denke die Geschichte und die Charakterentwicklung sind noch ausbaufähig. Es war jetzt kein wahnsinnig gutes Buch und ich fürchte mich vor einer riesigen Dreiecksgeschichte, aber ich denke ich werde trotzdem weiter lesen. Im nächsten Band müsste man denke ich mehr über Laurels Welt erfahren.

Autor: Aprilynne Pike
Buch: Elfenkuss
Neuer Beitrag