Arabella Weir Hochzeit auf alle Fälle

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hochzeit auf alle Fälle“ von Arabella Weir

Harriet ist am Boden zerstört - was soll jetzt werden mit der Blumendekoration, dem Brautkleid, dem opulenten Büfett, den geladenen Gästen und vor allem mit ihrer grässlichen Mutter? Unmöglich, alles und alle wieder abzubestellen. Harriet fasst einen einsamen Entschluss: Sie wird sich von einer Kleinigkeit wie einem fehlenden Bräutigam doch nicht ihre wunderschöne Hochzeit vermasseln lassen. Nein, sie wird heiraten!§§Die Hochzeitsvorbereitungen gehen weiter, als wäre nichts geschehen ...§§Für alle, die je auch nur von Ferne mit dem besessenen Planen und Listen-Erstellen wildgewordener Hochzeitsvorbereiterinnen in Kontakt gekommen sind: Hier ist das Buch, das alles auf die Spitze treibt!

Stöbern in Romane

Heimkehren

Berührende Familiengeschichte über das Erleben und die Folgen von Sklaverei

SamiraBubble

Das Glück meines Bruders

Wortreicher Ausflug in die Vergangenheit

Charlea

Das Vermächtnis der Familie Palmisano

ich mochte es nicht, zuviele Namen, Orte, und Details. Erzählstil sehr anstrengend

sabrinchen

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Unterhaltsam und gut geschrieben, aber teilweise auch recht vorhersehbar.

ConnyKathsBooks

Die Geschichte der getrennten Wege

Man muss es wirklich gelesen haben!

mirabello

Töte mich

Dekadente und skurrile Geschichte um eine verarmte Adelsfamilie

lizlemon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Hochzeit auf alle Fälle" von Arabella Weir

    Hochzeit auf alle Fälle
    nic

    nic

    10. January 2010 um 11:08

    Nachdem ich von "Ist mein Hintern wirklich so dick" von Arabella Weir so begeistert war, dachte ich, das neue Folgebuch sei genauso gut - obwohl mir der Titel nicht gefällt und ich es sicher nicht gekauft hätte, wenn ich nicht schon etwas von der Autorin gekannt hätte. Leider war ich enttäuscht. Die Geschichte ist etwas langatmig, außerdem spinnt Harriet, da sie partout nicht akzeptieren kann, dass ihr Verlobter die Beziehung beendet hat und sie nicht heiraten will. Trotzdem fährt Harriet unbeirrt mit den Vorbereitungen fort. Der Humor vom Vorgänger-Buch fehlt hier, wenn es auch wenige Stellen zum lachen gibt. Aber eben nicht genug.

    Mehr