Arata Aki Fetish Berry 01

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(5)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fetish Berry 01“ von Arata Aki

Hiyori glaubt, sie tickt nicht ganz richtig, denn schließlich hat sie ein, nein gleich mehrere Fetische. Doch mit dem Eintritt in die Highschool will sie endlich ein ganz normales Mädchen werden! Dumm nur, dass ihr gleich am ersten Tag Naohisa über den Weg läuft, dem Hiyori auf den ersten Blick verfällt. Doch sie ist fest entschlossen, sich im Griff zu haben und gegen ihren Drang anzukämpfen, ihn mit Haut und Haar verschlingen zu wollen.

Sehr sehr lustig toller Manga :)

— AylinsBuchstunde

Stöbern in Comic

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Eine wunderbare Umsetzung des Buches "Die Stadt der träumenden Bücher" - ein bildgewaltiges Abenteuer

kleeblatt2012

Das Tagebuch der Anne Frank

Ansprechende Adaption zum Graphic Diary, durch die starke Zusammenstreichung der Vorlage entstehen aber leider manchmal Lücken und Holperer.

Irve

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Die Bilder sind fantastisch, die Idee unglaublich, aber leider konnte ich mich mit dem Hauptcharakter gar nicht anfreunden.

Rikasbookshelf

Auweia!

Eine witzige Cartoonsammlung zum täglichen Schmunzeln. Einfach und genial!

DonnaVivi

Helden der östlichen Zhou-Zeit - Band 1

Ich habe viel gelernt!

Traubenbaer

Paper Girls 1

Bisher zu wenig Charakterentwicklung. Coole Bilder, aber der Plot wirkt noch etwas aufgesetzt.

Sakuko

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Toller neuer Manga !

    Fetish Berry 01

    AylinsBuchstunde

    14. February 2014 um 15:29

    Zusammenfassung: Hiyori ist ein ganz gewöhnliches Mädchen, so scheint es nach außen hin, doch in ihr steckt etwas mehr als man zu glauben vermutet. Sie hat ihre Sexuellen Vorlieben oder besser gesagt ihren Fetisch nur sehr schwer unter Kontrolle. Dies macht es ihr im Schulalltag schwer einen normalen Eindruck bei ihren Mitschülern zu machen, denn sie flippt völlig aus wenn gewisse Körperteile eines Jungen sie ansprechen. (sabber,sabber) Einer jedoch kennt ihr dreckiges Geheimnis, ihr Sandkastenfreund Takaomi. Dem sie voll und ganz vertrauen kann und der sie bei allem unterstützt und immer ein offenes Ohr hat. Am ersten Schulltag der neuen Schule nimmt sich Hiyori fest vor ihren Fetisch koste es was es wolle im Griff zu halten, damit bloß kein Mitschüler etwas bemerkt. Sie möchte quasi ein ganz normales unscheinbares Mädchen sein, doch das Blatt wendet sich schlagartig als sie dem gutaussehenden Mitschüler Naohisa begegnet. Dann ist da noch die seltsame Klassenkameradin Ritsuka, die jeden ignoriert und ziemlich arrogant und zurückhaltend wirkt. Doch auch Ritsuka hat ein kleines Geheimnis, was defenitiv nicht uninteressant ist wie ich finde :)   Bewertung: Ich möchte zunächst einmal mit der Aufmachung beginnen, denn diese gefällt mir unglaublich gut. Eine mega süße Covergestaltung kann ich nur sagen. Das Rot im Cover passt sehr sehr gut und auch die Zeichnung ist exakt passend. Der Zeichenstil der Mangaka ist hervorragend. Die Figuren sind oft lustig gezeichnet, aber ab und an hat man auch romantisch gezeichnete Manga-Figuren zu sehen, was für mich nicht fehlen darf in einem Manga. Teilweise hat man ganze Seiten mit bloßen Zeichnungen der Mangaka, was diesen Manga für mich noch amüsanter gemacht hat, denn ich liebe gute Manga Zeichnungen. Zu den Figuren. Hiyori ist sehr sehr gut beschrieben, wie ich finde. Die Autorin hat es geschafft, sie nicht nur unglaublich lustig, sondern auch sehr real zu beschreiben und auch zu zeichnen. Sie ist total süß und tut einem manchmal leid aufgrund ihres Problems :) ich habe sie direkt ins Herz geschlossen und hatte viel Spaß mit ihr. Ebenso symphatisch fand ich Takaomi ihren besten Freund. Er ist eher zurückhaltend aber sehr nett und hat immer ein offenes Ohr für Hiyori, so wie man sich einen besten Kumpel vorstellt. Naohisa jedoch ist im Gegenteil zu Takaomi eher albern und kindisch wie ich finde, was bei mir dafür gesorgt hat das Takaomi definitiv mein Favorit bei den beiden Jungs ist. Doch trotzdem fand ich auch Naohisa sehr lustig und passend zur Geschichte. Ritsuka die hübsche Mitschülerin die etwas später auftaucht hat im ersten Band noch nicht viel von sich preisgegeben außer ihr kleines Geheimnis, doch ich glaube das auch sie in den nachfolgenden Bänden eine entscheidende Rolle spielen wird.   Fazit: Ein sehr sehr gelungener erster Band, einer wie ich mir sicher bin ziemlich erfolgreichen Mangareihe. Ich habe echt viel gelacht und fand es ab und an sogar spannend. Ich habe diesen Manga in ca. 1 Stunde ausgelesen und wollte es nicht weglegen. Es gab keine Figur, die mir unsymphatisch war oder nicht echt genug dargestellt war von der Autorin. Dies war mein erster Manga von dieser Mangaka, doch es wird nicht mein letzter sein. Ich kann es auch kaum abwarten bis zum 10. März, denn da erscheint der zweite Teil von Fetish Berry.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks