Aravind Adiga Der weiße Tiger

(141)

Lovelybooks Bewertung

  • 137 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 6 Leser
  • 22 Rezensionen
(56)
(51)
(27)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „Der weiße Tiger“ von Aravind Adiga

<p><strong>Booker Prize 2008</strong><br /> <br /> "<strong>Klug, provozierend, atemberaubend: ein grandioses Romandebüt über globalisierte Menschen in Indien, der größten Demokratie der Welt." &gt;BR&lt;<br /> <em>Fiona Ehlers, Kultur Spiegel</em></strong><br /> <br /> Balram Halwai ist ein ungewöhnlicher Ich-Erzähler: Diener, Philosoph, Unternehmer, Mörder. Im Verlauf von sieben Nächten und in der Form eines Briefes an den chinesischen Ministerpräsidenten erzählt er uns die schreckliche und zugleich faszinierende Geschichte seines Erfolges&#160;- der ihm keineswegs in die Wiege gelegt war. Balram&#160;- der "weiße Tiger"&#160;- kommt aus einem Dorf im Herzen Indiens. Seine düsteren Zukunftsaussichten hellen sich auf, als er, der klügste Junge im Dorf, als Fahrer für den reichsten Mann am Ort engagiert wird und mit ihm nach Delhi kommt. Hinter dem Steuer eines Honda City entdeckt Balram&#160;- und wir mit ihm&#160;- eine neue Welt. Balram sieht, wie seinesgleichen, die Diener, aber auch ihre reichen Herren mit ihrer Jagd nach Alkohol, Geld, Mädchen und Macht den Großen Hühnerkäfig der indischen Gesellschaft in Gang halten. Durch Balrams Augen sehen wir das Indien der Kakerlaken und Call Center, der Prostituierten und Gläubigen, der alten Traditionen und der Internetcafés, der Wasserbüffel und des mysteriösen "weißen Tigers".<br /> &#160;Mit seinem ebenso unwiderstehlichen wie unerwarteten Charisma erzählt uns Balram von seiner Flucht aus dem Hühnerkäfig, dem Sklavendasein&#160;- eine Flucht, die ohne Blutvergießen nicht möglich ist.<br /> <br /> Eine Geschichte voller sprühendem Witz, Spannung und fragwürdiger Moral, erzählt in einem unnachahmlichen und fesselnden Ton. Keine Saris, keine exotischen Düfte und Gewürze, keine Tabla-Musik und Maharadschas&#160;- dies ist das Indien von heute. Und mehr als das. In seiner Kritik am Sklavendasein ist es ein Angriff der dritten auf die erste Welt. Amoralisch und respektlos, anrührend und absolut zeitnah.</p>

Man muss sich drauf einlassen. Nur für absolute Indien-Fans zu empfehlen :-)

— Karina2211
Karina2211

Vom Tellerwäscher zum Millionär - die indische Version. Teilweise grausam, aber immer knallhart ehrlich und unverschönt erzählt.

— hasamalama
hasamalama

Ein erfrischender Erzählstil, hat mich sehr beeindruckt. Eines meiner Lieblingsbücher

— lao0ola
lao0ola

Ein fantastisches Buch

— Sita
Sita

Gut erzählt, die fremde indische Welt für Europäer verständlich gemacht ... kann man sich wunderbar drin verlieren beim Lesen!

— dr_wort
dr_wort

Finde es auch ein eindrucksvolles Buch!

— Shalimar
Shalimar

Tolles Buch!

— LeseAnne
LeseAnne

Stöbern in Romane

Rechne immer mit dem Schlimmsten

Das Leben in den Siebzigern in Schweden: Ein überehrgeziger Vater, seine Frau und drei nichtsnutzige Kinder.

killmonotony

Heimkehren

mit Tiefgang

KSteffi1

Der Duft von Honig und Lavendel

Wundervoller Roman über das Leben und die Liebe.

Katzenauge

Underground Railroad

Sklaverei, eines der grausamsten Kapitel der amerikanischren Geschichte, großartig erzählt

ulrikerabe

Die Verschwörung von Shanghai

Keine leichte Lektüre für zwischendurch......

voeglein

Und morgen das Glück

Bewegende Geschichte über neue Anfang, großartig geschrieben !!!

marpije

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gesellschaftlicher Aufstieg

    Der weiße Tiger
    Buchgespenst

    Buchgespenst

    06. July 2017 um 14:42

    Der „Weiße Tiger“ hat es geschafft: als armer Junge in einer typischen, indischen Großfamilie in den Slums geboren, nicht mal mit einem eigenen Namen versehen, schafft den unfassbaren Aufstieg zu einem Unternehmer. Doch wie konnte er das? In einem ungeschönten und unsentimentalen Bericht an den chinesischen Ministerpräsidenten Wen Jiabao erzählt er. Mal schockierend, mal witzig und immer realistisch zeichnet er ein Bild von Indien, das zwischen schmutziger Wahrheit und magischem Flair schwankt. Ohne Frage großartig geschrieben und auf eine verstörende Art fesselnd. Meinen Geschmack hat es allerdings nicht ganz getroffen. Ich habe mir etwas Humorvolleres vorgestellt. Das Buch zeichnet ein erschütterndes Bild der indischen Gesellschaft: korrupt, von archaischen Traditionen am Boden gehalten und nur die Skrupellosen finden ihren Weg. Desillusionierend und einschüchternd. Trotzdem 4 Sterne, da es phantastisch geschrieben ist und eine tolle Geschichte erzählt!

    Mehr
  • Candide in Indien

    Der weiße Tiger
    Semjon22

    Semjon22

    21. February 2017 um 19:34

    Das Buch war so gar nicht nach meinem Geschmack. Ich musste es nach der Hälfte abbrechen, da die Naivität des Protagonisten mich fast schon aggressiv machte. Ich wollte mich mal auf etwas Neues und habe mich durch die Preise, die das Buch erhalten hatte, zum Kauf verleiten lassen. Aber ich hätte es kommen sehen müssen. Ich bin schon bei den Antihelden wie Candide, der Taugenichts, Hans im Glück, dem Hundertjährigen oder Forrest Gump total abgeschreckt. Für manche Leser mag das Verhalten der Hautfigur nach Gerissenheit oder Bauernschlaue ausschauen. Ich kann das Verhalten und die Entwicklung nicht nachvollziehen. Aber das ist wie immer sicher Geschmacksache.

    Mehr
  • Leserunde zu "Golden Boy" von Aravind Adiga

    Golden Boy
    aba

    aba

    "Bitte, bitte, hilf mir. O Gott des Crickets und der Chemie." Wusstet ihr, dass Cricket der Nationalsport Indiens ist? Nicht mal in Großbritannien, dem Mutterland dieses Sports, ist die Begeisterung für Cricket so groß wie in Indien.In seinem neuen Buch "Golden Boy" erzählt uns der indische Schriftsteller und Bestsellerautor Aravind Adiga die Geschichte von zwei Brüdern, die talentierte und leidenschaftliche Cricketspieler sind und die in jungen Jahren erfahren müssen, dass Sport und Wettbewerb auch eine negative Seite haben können.Schule, Familienalltag, hartes Training, kleine und große Träume, Aravind Adiga schildert das Leben der beiden Jungen und findet dabei die perfekte Mischung aus Wärme, Humor und Temperament, die dieses Buch zu etwas ganz Besonderem macht.Überzeugt? Dann dürft ihr diese Leserunde nicht verpassen!Zum InhaltManjunath Kumar ist vierzehn. Er weiß, dass er ein guter Kricketspieler ist, vielleicht sogar so gut wie sein älterer Bruder Radha. Er weiß, warum er seinen dominanten und sportbesessenen Vater fürchtet, seinen brillanten Bruder bewundert und von der Welt amerikanischer Serien sowie interessanter wissenschaftlicher Fakten fasziniert ist. Aber es gibt vieles, das er noch nicht weiß - über sich selbst und die Welt um ihn herum …Als er Radhas großen Rivalen kennenlernt, einen privilegierten Jungen voller Selbstvertrauen, beginnt sich für Manju alles auf den Kopf zu stellen und er muss Entscheidungen treffen, die seine Welt verändern. Suggestiv und sensibel, bissig und schwungvoll – ein neuer, eindrucksvoller Roman des indischen Bestsellerautors und Booker-Prize-Gewinners.Lust auf eine Leseprobe?Zum AutorAravind Adiga, geboren 1974 in Madras, wuchs zeitweise in Sydney, Australien, auf, studierte Englische Literatur an der Columbia University und am Magdalen College in Oxford. Er arbeitete als Korrespondent für die Zeitschrift Time und für die Financial Times. Er lebt in Mumbai, Indien. Sein erster Roman "Der weiße Tiger" gewann den Booker Prize und erschien in fast 40 Ländern.Rechtzeitig zum Erscheinungstermin verlosen wir zusammen mit C.H.Beck 25 Exemplare von "Golden Boy".Seid ihr neugierig geworden? Möchtet ihr wissen, welche Entscheidungen Manju treffen muss? Wenn ihr Lust auf eine Leserunde zu dieser herzbewegenden Geschichte habt und ihr euch darüber austauschen und im Anschluss eine Rezension schreiben möchtet, solltet ihr euch* über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bis zum 21.09. bewerben und auf folgende Frage antworten:Manju und Radhas Leben dreht sich um Cricket, sogar ihr Vater denkt nur daran.Seid ihr auch große Sportfans? Trainiert ihr in jeder freien Minute? Welcher Sportart gilt eure Leidenschaft? Oder seid ihr eher der Meinung: Sport ist Mord?Erzählt uns darüber!Ich bin gespannt auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!* Bitte beachtet vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.

    Mehr
    • 634
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Lesemarathon zu Ostern vom 3. - 6. April 2015

    Panthertage - Mein Leben mit Epilepsie
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ostern rückt immer näher und damit ein schönes, verlängertes Wochenende um mal wieder richtig viel zu lesen! Wir zumindest finden, dass das die perfekte Gelegenheit für einen Lesemarathon ist, bei dem wir uns so richtig Zeit für all unsere tollen Bücher nehmen. Wir freuen uns schon sehr und sind natürlich dabei - ihr auch? Was ist ein Lesemarathon? Bei unserem Lesemarathon kommen wir hier vom 3. - 6. April (Karfreitag bis Ostermontag) zusammen und tauschen uns darüber aus, welche Bücher wir gerade lesen. Der Lesemarathon ist die perfekte Gelegenheit, um sich mal wieder ganz bewusst Zeit fürs Lesen zu nehmen und das gleich für mehrere Tage. Sonst kommt ja doch immer wieder was dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können. Wie kann man mitmachen? Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden. Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele spannende, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch! PS: Vielleicht wundert ihr euch, warum wir unseren Lesemarathon gerade zum Buch "Panthertage" angelegt haben? Wir möchten euch dieses Buch gern als persönliche Leseempfehlung ans Herz legen. Die Autorin Sarah ist eine ehemalige Kollegin von uns und hat hier fast 4 Jahre mit uns zusammen gearbeitet. Wir sind ganz begeistert von ihrem Buch und sehr stolz! Vielleicht sucht der ein oder andere von euch ja noch passenden Lesestoff?

    Mehr
    • 734
  • Buchverlosung zu "Ich heirate einen Arsch" von Kerstin Hohlfeld

    Ich heirate einen Arsch
    KerstinHohlfeld

    KerstinHohlfeld

    Ihr lieben Leseratten, ich freue mich riesig über die Nominierung von "Ich heirate einen Arsch" zum Delia-Preis für den schönsten Liebesroman. Eine hochkarätig besetzte Jury hat insgesamt 15 Titel von über 200 eingereichten Romanen ausgewählt. Die Verleihung des Preises erfolgt im Mai bei den Delia-Liebesromantagen in Sulzbach. Weil ich so happy bin, möchte ich hier ein Printexemplar verlosen. Kleiner Tipp: Wer lieber auf dem Reader liest -  noch bis Donnerstagnacht ist das E-Book auf allen gängigen Plattformen für den halben Preis zu haben. Um in den Lostopf zu hüpfen, bitte ich um eine kurze Antwort auf folgende Frage: Verfolgt ihr die Nominierung und Verleihung von Literaturpreisen mit? Und kauft ihr prämierte Bücher gezielt ein?

    Mehr
    • 60
  • Eine faszinierend realistische geschichte über das moderne Indien

    Der weiße Tiger
    Alexfischer

    Alexfischer

    07. May 2014 um 17:31

    Balram – weißer Tiger, der Held dieser Geschichte, die in Indien spielt, gehört der Kaste der Zuckerbäcker an. Als er aufgrund der Mitgiftanforderungen für seine Cousine die Schule verlassen muss, scheinen seine Zukunftschancen wenig viel versprechend. Durch heimliches Belauschen der Gäste während seiner Arbeit in einem Teehaus, beginnt er trotzdem so einiges über das Leben zu erfahren. Und so schafft er es nach einiger Zeit als gehorsamer Chauffeur und Diener für Mr. Ashock und Mrs. Pinky eingestellt zu werden. Balram beginnt nun den Reichen und Mächtigen Indiens zu dienen und erduldet etliche Demütigung und Beschuldigungen. Bis er sich eines Tages dazu entschließt aus seiner Fremdbestimmtenwelt, auszubrechen und sich ein eigenes unabhängiges Leben aufzubauen. Dieser Ausbruch ist so brutal und extrem wie Indien selbst und beweist noch einmal wie wunderbar Adiga es schafft den Leser in diese Welt zu schleusen und ihm voller Zynismus die Wahrheit Indiens vor Augen zu führen. Wie der Held seiner Geschichte, die in Form eines Briefes an den chinesischen Ministerpräsidenten Wen Jiabao geschrieben wird, bricht auch der Autor aus und erzählt eine faszinierend, wahre Geschichte, die alles andere als gewöhnlich ist. Über Indien, das Land zwischen Korruption und Klassenunterschieden, Herren und Dienern, Armut und Reichtum, der Verirrung zwischen Tradition und Moderne und dem kleinen Fünkchen Hoffnung, dass der Traum einer besseren Zukunft Wirklichkeit werden kann. Aravind Adiga gewann 2008 mit diesem Debütroman nicht nur als einer der ersten Indischen Autoren den Booker Prize, sondern fasziniert mit seiner realistischen Darstellung des modernen Indiens den Leser und jeden der schon einmal das wahre Indien erlebt hat.

    Mehr
  • Schonungslos, faszinierend und spannend.

    Der weiße Tiger
    Tintenelfe

    Tintenelfe

    07. February 2014 um 18:16

    Als sich der chinesische Premierminister ankündigt, um die Erfolgsgeschichten indischer Unternehmer zu hören, beschließt Balram ihm einen Brief zu schreiben und von seinem Aufstieg vom Sohn eines Rikschafahrers in einem kleinen Dorf zu einem erfolgreichen Transportunternehmer zu berichten. In sieben Nächten verfasst er einen Brief, in dem er unsentimental und ungeschönt seine Lebensgeschichte erzählt. Beeindruckend schildert Aravind Adiga den krassen Gegensatz von Armut, Glaube und Tradition in den Dörfern und der modernen, verwestlichten Welt der   großen Städte. Dem demütigen, schicksalergebenen Leben der einfachen Bevölkerung und dem Konsumrausch und der Willkür der Reichen. Der allerorten vorhandenen Korruption und den in ihren Traditionen verhafteten einfachen Leuten. Balram findet seinen Weg, auch wenn er dabei über Leichen gehen muss. Seine Lehrherren sind dabei eben jene, deren Joch er entkommen will. Er setzt sich damit auseinander, warum die Dienenden Dienende bleiben und sich nicht zur Wehr setzen, um sich dann für einen eigenen, anderen Weg zu entscheiden. Dabei gelingt es dem Autor, dass man Balrams Handlungsweisen immer nachvollziehen kann, man ihn wegen seiner Bauernschläue geradezu bewundert und trotz allem noch immer Sympathie für den kleinen Verbrecher empfinden kann. Ein ehrliches Buch über das heutige Indien, verpackt in einen unterhaltsamen, humorvollen und intelligenten Roman.© Tintenelfe www.tintenhain.de

    Mehr
  • Rezension zu "Der weiße Tiger" von Aravind Adiga

    Der weiße Tiger
    Jetztkochtsie

    Jetztkochtsie

    25. October 2012 um 19:59

    Ich glaube, hier war ich mal wieder das Opfer meiner großen Erwartungen. Dieses Buch wurde mir von all jenen angepriesen, denen ich in ihrem Lesegeschmack sonst blind vertraue. Somit habe ich ein Buch erwartet, daß so gut ist, daß es mich aus den Latschen haut, ein Knaller ein Kracher, ein Wahnsinnsbuch. Bekommen hab ich eine mäßig interessante Geschichte eines Taxifahrers, der zwar sicherlich die indische Gesellschaft kritisch beleuchtet, der mich aber mit seinen Ideen, Gedanken und Standpunkten einfach nicht abholen konnte. Klar, hier und da trifft der Autor schon meinen Humor und seine bissig witzigen Kommentare, die so viele Spielräume für Erschrecken, Entsetzen und Trauer bieten, sind sicherlich sprachlich gut und es ist vermutlich ein wirklich gesellschaftskritisches Buch, aber leider lese ich hauptsächlich zur Unterhaltung und wirklich unterhalten konnte Adiga mich nun mal weder mit den Wasserbüffelstorys noch mit dem Leben des "Munna"... leider. Bleibt ein Gefühl des Durchschnitts zurück, ganz ehrlich, hätte ich das Buch nicht gelesen, hätte mir jetzt auch nichts gefehlt...

    Mehr
  • Frage zu "Der Namensvetter" von Jhumpa Lahiri

    Der Namensvetter
    Bella5

    Bella5

    Hallo, ich suche Romane, die in und um Indien handeln. Historisch oder zeitgenössisch. Kann jemand etw. empfehlen?

    • 14
  • Rezension zu "Der weiße Tiger" von Aravind Adiga

    Der weiße Tiger
    rallus

    rallus

    15. August 2011 um 10:00

    Ein Inder schreibt dem chinesischen Premier die Geschichte seines Lebens, wie er aus der Dunkelheit in das vermeintliche Licht wuchs und von einem Namenslosen zu einem Unternehmer. Er fühlt sich wie ein weißer Tiger, einzigartig, jemand der es geschafft hat und aus dem Käfig ausgebrochen ist. Aravind Adiga hat eine sehr lakonische Art zu schreiben, die Beschreibung des heutigen Indiens ist direkt und für europäische Verhältnisse schockierend. Die "Wandlung" seines Helden ist mir nicht immer nachvollziehbar, doch auch die indische Mentalität erschliesst sich meinem europäischen Geist nicht ganz, wie ich zugeben muss. Sicher ein wichtiges Buch, was mich aber nicht richtig mitgenommen hat, was mich ambivalent zurücklässt.

    Mehr
  • Rezension zu "Der weiße Tiger" von Aravind Adiga

    Der weiße Tiger
    lao0ola

    lao0ola

    21. April 2011 um 21:40

    Der weiße Tiger ist ein kleiner Junge aus Indien, der sich vom kleinen Jungen im Teehaus zum reichen Unternehmer mordet. Er beginnt seine Karriere als Fahrer eines zu Anfang menschlichen Herren, erkennt aber nach und nach das auch dieser sich nicht von den anderen Reichen und Rücksichtslosen in Indien unterscheidet. Der Junge, inzwischen erwachsen, beschreibt sein Leben und seinen Aufstieg in einem Brief an den Ministerpräsidenten und führt dem Leser das wahre Indien vor Augen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der weiße Tiger" von Aravind Adiga

    Der weiße Tiger
    laurana

    laurana

    13. January 2011 um 11:21

    das war echt fesselnd! in form eines briefes an das chinesische staatsoberhaupt gehaltene lebens/entwicklungsgeschichte eines mannes, der in indien aus ärmsten verhältnissen zum fahrer eines reichen mannes in neu delhi wird und sich schliesslich aus dem "hühnerkäfig" des dienenden befreit, um selber zum unternehmer aufzusteigen. war schon auf meiner wunschliste, als indien gastland der messer war- jetzt hab ichs endlich dank meiner lieblingsfreundin! :-)

    Mehr
  • Rezension zu "Der weiße Tiger" von Aravind Adiga

    Der weiße Tiger
    Golondrina

    Golondrina

    16. December 2010 um 00:04

    Ich hatte das Buch bereits einmal angefangen zu lesen und dann unbeendet weggelegt. Bei der erneuten Lektüre konnte ich nicht genau erkennen, wo ich aufgehört oder ob ich es gar beim ersten Mal bereits zu Ende gelesen hatte. Was sagt mir das? So'nen richtigen Nachhall gab es bei mir offensichtlich nicht. Auch beim zweiten Mal nicht. Balram - der Held des Buches - hat bei mir nur ganz selten etwas bewegt. Die Schilderung der Lebensumstände in Indien fand ich um Längen nachhaltiger zum Beispiel bei Rohinton Mistry. Balram wird im Laufe der Geschichte zum Mörder - und auch das wurde für mich nicht nachvollziehbar gestaltet. Warum er gerade bei dieser Gelegenheit austickt und nicht bei den vielen Demütigungen vorher... Mmhh.... Auch sprachlich gab es kein Highlight - das mag an der Übersetzung liegen. Warum es dafür den Booker Prize gab, ist mir verschlossen geblieben.

    Mehr
  • Rezension zu "Der weiße Tiger" von Aravind Adiga

    Der weiße Tiger
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. May 2010 um 08:02

    Ein indischer Diener, Mörder, Angehöriger der Zuckerbäcker-Kaste und noch vieles mehr beginnt eines Nachts damit, dem chinesischen Staatspräsidenten, der einen Besuch in Indien und da in Bangalore geplant hat, zu erklären, auf was er sich einlasse, und was er offiziell zu sehen kriege und was eben nicht. Vor allem was er nicht zu sehen kriege, beschreibt der Diener auf anschaulichste Weise, so dass ein äusserst kritisches Licht auf die indischen Verhältnisse, die Politik, die Wirtschaft, die Religionen geworfen wird. Ohne sich selber ins bessere Licht stellen zu wollen, wird der Jungunternehmer und Mörder je länger je mehr zum Sympathieträger. Wir mögen uns wahnsinnig über die 'indischen Verhältnisse', die Ungerechtigkeit der Reichen mokieren, aber die wahren Übeltäter sitzen hier in unserer westlichen Welt. Noch skrupelloser, noch ungerechter. Und wir alle hätten die Möglichkeit etwas dagegen zu tun, indem wir nicht nur immer konsumieren und dabei auf Schnäppchenjagd gehen. Wir wollen immer noch mehr für noch weniger Geld, was bedeutet, dass am anderen Ende der Produktionskette der Produzent immer weniger für mehr Leistung verdient. Dadurch betonieren wir von hier aus dieses System der Ausbeutung ganzer Erdteile und 'Arbeiterkasten'.

    Mehr
  • weitere