Archie Brown

 3.8 Sterne bei 8 Bewertungen

Lebenslauf von Archie Brown

Archie Brown, geboren 1938, Historiker und Politologe, war bis zu seiner Emeritierung Professor für Politikwissenschaften an der Oxford University und Fellow des St Antony's College. Er hatte zahlreiche Gastprofessuren im In- und Ausland inne, ist Mitglied der British Academy und Ehrenmitglied der American Academy of Arts and Sciences.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Archie Brown

Cover des Buches Aufstieg und Fall des Kommunismus (ISBN:9783549072936)

Aufstieg und Fall des Kommunismus

 (4)
Erschienen am 11.02.2009
Cover des Buches Der Mythos vom starken Führer (ISBN:9783549074930)

Der Mythos vom starken Führer

 (2)
Erschienen am 09.03.2018
Cover des Buches Seven Years That Changed the World (ISBN:0199562458)

Seven Years That Changed the World

 (0)
Erschienen am 15.02.2009
Cover des Buches The Rise and Fall of Communism (ISBN:9780061138829)

The Rise and Fall of Communism

 (0)
Erschienen am 28.06.2011
Cover des Buches The Gorbachev Factor (ISBN:0192880527)

The Gorbachev Factor

 (0)
Erschienen am 23.10.1997
Cover des Buches The Myth of the Strong Leader (ISBN:9781847921758)

The Myth of the Strong Leader

 (0)
Erschienen am 10.04.2014

Neue Rezensionen zu Archie Brown

Neu
F

Rezension zu "Der Mythos vom starken Führer" von Archie Brown

Interessante und lehrreiche Lektüre
Fabelhafte_Buecherweltvor einem Jahr

Das Buch ist der Wahnsinn! Ja, es ist mit seinen fast 500 Seiten sehr lange. Aber es ist wirklich interessant und gut erklärt.

Der Autor brachte mich auf komplett neue Denkansätze. Natürlich weiß ich einiges über die amerikanische Verfassung und auch einiges über die französische Revolution. Aber ich habe diese beiden Ereignisse noch nie miteinander verglichen oder mir gar Gedanken über die großen und schwerwiegenden Unterschiede und Folgen gemacht.

Man muss jedoch bedenken, dass es kein Buch ist, dass man mal eben schnell liest. Konzentration und Zeit ist bei dieser Lektüre ebenso wichtig wie ein Grundwissen über die führenden Persönlichkeiten der letzten Jahre überall auf der Welt.

Dies ist auch mein einziger richtiger Kritikpunkt. Manchmal wechselt der Autor meiner Meinung nach zu schnell zwischen den Personen, Ländern und Jahreszahlen. Gerade waren wir noch bei Bush in den USA und schon wechseln wir ins Jahr 1938 zum britischen Premierminister Neville Chamberlain, der mit Adolf Hitler "das unglückselige Abkommen" schließt.

Ich danke NetGalley für die Bereitstellung des Buches.


Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Aufstieg und Fall des Kommunismus" von Archie Brown

Rezension zu "Aufstieg und Fall des Kommunismus" von Archie Brown
Matzbachvor 8 Jahren

Kann man ein Buch nach 70 Seiten abbrechen und rezensieren? Man kann. Der Titel und die Problematik sind ja durchaus vielversprechend, aber das, was Herr Brown daraus gemacht hat, ist schlicht und einfach grottenschlecht. Man liest und kommt sich vor wie in einer Einführungsvorlesung "Böser Kommunismus für dummies". Es wimmelt von Werturteilen, die dem behandelten Sujet in keiner Weise gerecht werden. Weitere 800 Seiten werde ich mir das nicht antun.
Unverständlich, warum dieses Buch unter den sonst so vorbildlichen Publikationen der Landeszentrale für politische Bildung auftaucht, der einzige Vorteil, es ist damit beinahe kostenfrei zu erwerben.

Kommentare: 1
24
Teilen

Rezension zu "Aufstieg und Fall des Kommunismus" von Archie Brown

Rezension zu "Aufstieg und Fall des Kommunismus" von Archie Brown
Sokratesvor 9 Jahren

Dieses Buch war 2009 eines von zwei mir in der Buchhandlung ins Auge stechenden Publikationen über den Kommunismus. Da sich Archie Brown, emeritierter Professor für politische Wissenschaften zum Ziel gesetzt hat, möglichst alle Aspekte des Kommunismus einmal an-zusprechen, kommt das Buch in einem sehr riesigen Umfang daher. Enttäuscht war ich von der ideologischen Einführung; zwar wird über Marx und Engels ein Wort verloren, aber eine grundlegende Auseinandersetzung mit der kommunistischen Philosophie geschieht indes nicht. Auch an späterer Stelle im Zusammenhang mit den unter Lenin und später unter Stalin vollzogenen Änderungen der kommunistischen Philosophie wird keine größere Seitenzahl darauf verwendet, die ideologische Basis zu erläutern. Ansonsten beschränkt sich das Buch weitgehend auf die Darstellung historischer Ereignisse, insbesondere der ehemaligen Sowjetunion. Das Buch hat keine Abbildungen, bietet aber einen umfangreichen Anhang, aus dem sich weitere Literatur entnehmen lässt. Insgesamt also allenfalls eine anspruchsvollere Einführung in ein - wie ich dennoch zugeben muss – sehr umfangreiches Thema, dass sicherlich schwer in nur einem Buch ausführlich bearbeitet werden kann.

Kommentieren0
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 11 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks