Archie Brown Aufstieg und Fall des Kommunismus

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Aufstieg und Fall des Kommunismus“ von Archie Brown

Für den größten Teil des 20. Jahrhunderts war der Kommunismus weltweit die beherrschende politische Bewegung. Seine ideologischen Wurzeln liegen tief im 19. Jahrhundert, beginnend mit dem berühmten »Manifest« von Marx und Engels. Mit der Oktoberrevolution 1917 gewann er staatliche Gewalt im größten Land der Erde und wurde rasch zum Leitbild nicht nur der Dritten Welt, sondern auch breiter Kreise im Westen. Mit der chinesischen Revolution 1949 und den antikolonialen Befreiungsbewegungen schien er seinen globalen Siegeszug zu vollenden. Dann folgte der Untergang der Sowjetunion und ihrer Trabanten in Osteuropa. Abgesehen von China, das sich wirtschaftlich und auch politisch öffnet, gibt es heute nur noch drei kommunistische Staaten: Kuba, Nordkorea und Vietnam. Zeit also für eine große Bilanz dieser folgen- und opferreichsten politischen Ideologie der vergangenen Epoche. Sie wird von einem der weltweit führenden Kommunismus-Experten vorgelegt : Archie Brown, Professor für Politische Wissenschaften an der Oxford University. Souverän schildert er die Entwicklung der kommunistischen Idee vom 1848 veröffentlichten »Kommunistischen Manifest« über die Gründung kommunistischer Parteien, die Weltkriegsepoche bis hin zur Ost-West-Konfrontation im Kalten Krieg und zum Niedergang des Kommunismus als politischer und ideologischer Faktor der Weltpolitik. Browns Buch verfügt über alle Ingredienzen eines großen Standardwerks: Es ist fundiert, umfassend, glänzend geschrieben und ohne Konkurrenz.

Stöbern in Sachbuch

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Green Bonanza

Informativ, interessant & nützlich-nur leider wieder mal ohne Angaben v.Kcal/BE/KH/EW & F, dafür m.entbehrl. Fotos irrelevanter Leute!

RobinBook

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

Die Welt vor dem Geldinfarkt

Sehr viele hilfreiche Tipps sein Geld zu schützen. Auch Möglichkeiten für Kleinsparer dabei.

Kittycat007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Aufstieg und Fall des Kommunismus" von Archie Brown

    Aufstieg und Fall des Kommunismus
    Matzbach

    Matzbach

    Kann man ein Buch nach 70 Seiten abbrechen und rezensieren? Man kann. Der Titel und die Problematik sind ja durchaus vielversprechend, aber das, was Herr Brown daraus gemacht hat, ist schlicht und einfach grottenschlecht. Man liest und kommt sich vor wie in einer Einführungsvorlesung "Böser Kommunismus für dummies". Es wimmelt von Werturteilen, die dem behandelten Sujet in keiner Weise gerecht werden. Weitere 800 Seiten werde ich mir das nicht antun. Unverständlich, warum dieses Buch unter den sonst so vorbildlichen Publikationen der Landeszentrale für politische Bildung auftaucht, der einzige Vorteil, es ist damit beinahe kostenfrei zu erwerben.

    Mehr
    • 2
    thursdaynext

    thursdaynext

    23. June 2012 um 19:57
  • Rezension zu "Aufstieg und Fall des Kommunismus" von Archie Brown

    Aufstieg und Fall des Kommunismus
    Sokrates

    Sokrates

    22. March 2011 um 19:36

    Dieses Buch war 2009 eines von zwei mir in der Buchhandlung ins Auge stechenden Publikationen über den Kommunismus. Da sich Archie Brown, emeritierter Professor für politische Wissenschaften zum Ziel gesetzt hat, möglichst alle Aspekte des Kommunismus einmal an-zusprechen, kommt das Buch in einem sehr riesigen Umfang daher. Enttäuscht war ich von der ideologischen Einführung; zwar wird über Marx und Engels ein Wort verloren, aber eine grundlegende Auseinandersetzung mit der kommunistischen Philosophie geschieht indes nicht. Auch an späterer Stelle im Zusammenhang mit den unter Lenin und später unter Stalin vollzogenen Änderungen der kommunistischen Philosophie wird keine größere Seitenzahl darauf verwendet, die ideologische Basis zu erläutern. Ansonsten beschränkt sich das Buch weitgehend auf die Darstellung historischer Ereignisse, insbesondere der ehemaligen Sowjetunion. Das Buch hat keine Abbildungen, bietet aber einen umfangreichen Anhang, aus dem sich weitere Literatur entnehmen lässt. Insgesamt also allenfalls eine anspruchsvollere Einführung in ein - wie ich dennoch zugeben muss – sehr umfangreiches Thema, dass sicherlich schwer in nur einem Buch ausführlich bearbeitet werden kann.

    Mehr