Der König und die Totenleserin

von Ariana Franklin 
4,1 Sterne bei64 Bewertungen
Der König und die Totenleserin
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Katrin_Grafs avatar

Spannend und unterhaltsamer Historienkrimi

Einserls avatar

Wie die anderen Teile. Angenehmer Schreibstil, guter Lesefluss, doch leider voraussehbar.

Alle 64 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der König und die Totenleserin"

Artus, der sagenumwobene König, auf dessen Rückkehr seine Untertanen immer noch hoffen, und zwei Skelette, die von einem grausamen Mord erzählen: Könnte eines der beiden der geliebte König sein?
Die Totenleserin Adelia erhält den Auftrag, die geheimnisvollen Knochen zu identifizieren, und gerät mitten in eine tödliche Intrige.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426504895
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:432 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.02.2013
Teil 3 der Reihe "Adelia"
Das aktuelle Hörbuch ist am 08.03.2011 bei Der Hörverlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne26
  • 4 Sterne25
  • 3 Sterne10
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    KatharinaJs avatar
    KatharinaJvor 4 Jahren
    Unterhaltsam wie auch schon die Vorgänger

    Adelia, die Totenleserin des Königs erhält den Auftrag zwei mysteriöse Skelette zu identifizieren. Angeblich handelt es sich um den sagenumwobenen König Artus und seine Guinevere. Adelia und ihre Gefährten finden schnell heraus das mit den beiden Skeletten etwas nicht stimmt und geraten in eine tödliche Intrige.

    Auch der dritte Teil um die mutige Adelia hat mir wieder sehr gut gefallen. Ariana Franklin schreibt einfach flüssig und leicht verständlich. Auch die Protagonisten und Nebenfiguren muss man einfach mögen.
    Für mich war „Der König und die Totenleserin“ auf jeden Fall wieder vier Sterne wert.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    guybrushs avatar
    guybrushvor 5 Jahren
    Der König ist tot, hoch lebe der König!

    König Henry II, mal wieder im Krieg an allen Fronten, hat Probleme mit den aufständischen Walisern. Da kommt ihm der Fund zweier Skelette in Glastonbury und die mysteriöse Vision des verstorbenen Abts gerade recht. Es würde seine Position als König von England stärken, wenn er den Walisern die beiden als den toten König Artus und dessen Gattin Guinevere präsentieren könnte. Seine Totenleserin Adelia Aguilar soll dies in seinem Sinne herausfinden. Also macht sich Adelia auf den gefährlichen Weg, gemeinsam mit ihrer Freundin Lady Emma Wolvercote. Dort angekommen, ist nicht nur ihre Freundin samt Gefolge spurlos verschwunden, sondern die Spurensuche gestaltet sich zunehmend gefährlicher als vermutet.

    Adelia Aguilar ist eine wunderbare Protagonistin. Als Frau und Ärztin hat sie es im 12. Jahrhundert in England schwer. Praktizieren kann sie nur mit dem Trick, dass sie ihren sarazenischen Freund Mansur als Arzt und sich selbst als seine Assistentin ausgibt. Auch die Tatsache, dass sie alleinerziehende Mutter ist, macht es ihr nicht leichter. Erfrischend mutig und furchtlos trotz sie dennoch allen Gefahren und ist klug genug, gelegentlich auch ihrem König kontra zu geben.

    Zugegeben, das ist ein Buch für Frauen. Aber ich lese solche Romane immer wieder gern. Man kann herrlich abtauchen in die Welt des Mittelalters und bekommt auch noch eine spannende Geschichte obendrauf.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    eulenmamas avatar
    eulenmamavor 5 Jahren
    Kurzmeinung: genial geschrieben
    spannend

    die geschichte einer außergewöhnlichen frau geht weiter. wie immer in allen punkten gut recherchiert. die wirren der damaligen zeit gut geschildert.
    ich bin froh nicht in dieser zeit als frau gelebt zu haben.
    na ja in manchen ländern und religionen haben es frauen heute noch schwer geachtet und respektiert zu werden,leider.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    illuniss avatar
    illunisvor 5 Jahren
    Genial!

    Die ersten beiden Teile habe ich vor gefühlten ewigkeiten gelesen und bin in einer Buchhandlung über den dritten Teil gestolpert.
    Die Geschichte um Adelia und ihre Freunde ist so spannend, das ich es innerhalb von ein paar Tagen fertig hatte und komplett in eine andere Welt gereist bin. Ich mag nicht allzu viel über die Story verraten, das versuche ich immer zu vermeiden, die Auflösung zum Ende hin, ist auf jeden Fall super. Ich freue mich schon auf den vierten und letzten Teil, den ich mir endlich mal bestellen müsste.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Buchbinders avatar
    Buchbindervor 5 Jahren
    Ariane Franklin , Der König und die Totenleserin ,

    Ein langweiliges nichtssagendes Buch das Niemand braucht !

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Seehase1977s avatar
    Seehase1977vor 5 Jahren
    Mittelalterliche Pathologin wieder im Einsatz

    Klappentext:

    Artus, der sagenumwobene König, auf dessen Rückkehr seine Untertanen immer noch hoffen, und zwei Skelette, die von einem grausamen Mord erzählen: Könnte eines der beiden der geliebte König sein? Die Totenleserin Adelia erhält den Auftrag, die geheimnisvollen Knochen zu identifizieren, und gerät mitten in eine tödliche Intrige ...

     

    England im Jahr 1176: Adelia ist mit ihrer Tochter Allie und dem Rest ihrer kleinen „Familie“ nach Bitte ihrer Freundin Emma unterwegs um deren zukünftige Güter in Besitz zu nehmen. Unterwegs wird Adelia von des Königs Rittern aufgehalten mit dem Auftrag, Adelia ohne Umwege zum König  zu bringen. Henry will, dass die junge Pathologin zur niedergebrannten Abtei Glastonbury reist um dort zwei Skelette zu untersuchen. Ein junger walisischer Barde hat dem König die Vision seines  Onkels erzählt, der einst Mönch in dieser Abtei war, in der während einem Erdbeben die sterblichen Überreste des legendären König Artus uns seiner Guinevere  begraben wurden.  Dies soll Adelia bestätigen und begibt sich auf die Reise während der sie erfährt, dass ihre Freundin Emma und ihre Eskorte nie ihren Zielort erreicht haben und Adelia gerät einmal mehr in den Sog von Macht und  Intrige, Wahnsinn und Lebensgefahr…und auch ein bisschen Liebe.

    Ich habe bereits das Buch „Die Totenleserin“ von Ariana Franklin gelesen, was allerdings schon einige Zeit her ist. Dennoch waren mir die Protagonisten rund um Ariana der jungen Pathologin noch gut in Erinnerung, die Charaktere sind authentisch gestaltet und auch wenn die Autorin immer wieder Passagen beschreibt, die die Vorgängerbücher betrifft, ist dies doch eine eigenständig geschriebene Story und es fehlt einem keineswegs das Hintergrundwissen aus früheren Geschichten. Ein gut recherchierter  spannender historischer Kriminalroman, lebendig erzählt und flüssig zu lesen. Leider waren mir Abschnitte in dem Roman zu langatmig und habe diese überblättert was dem Buch von mir nur 4 Sterne einbringt, dem Lesevergnügen aber keinen Abbruch tut.

     

    Kommentieren0
    35
    Teilen
    chiaras avatar
    chiaravor 6 Jahren
    Rezension zu "Der König und die Totenleserin" von Ariana Franklin

    „Der König und die Totenleserin“ ist der dritte Teil der Reihe um die Totenleserin Adelia. Doch obwohl dieser Roman zu einer Serie gehört, können auch Personen, die die Vorgängerromane nicht kennen, dieses Buch ohne Bedenken lesen. Denn Ariana Franklin geht zwischendurch immer mal wieder auf bedeutende Ereignisse aus den anderen beiden Bänden ein. So erhalten „Neulinge“ eine Zusammenfassung der wichtigsten Informationen und den Kennern der Reihe wird auf diese Weise noch einmal das Gedächtnis aufgefrischt. Ich finde dies recht praktisch, da ich auf diese Weise wieder schneller mit Adelias Geschichte vertraut wurde. Denn die Lektüre des letzten Adelia-Romanes liegt bei mir schon einige Jahre zurück und somit ist mir einiges entfallen. Daher bin ich froh über jede Erinnerungshilfe.

    Ich muss ehrlich zugeben, dass ich ziemlich gespannt war, was mich bei diesem Roman erwartet, und es geisterten mir einige Fragen durch den Kopf, die nicht verstumen wollten. Wird dieses Buch noch schlechter als der Vorgängerroman „Die Teufelshaube“? Mit welchen Erwartungen soll ich an dieses Buch überhaupt herangehen? Sind sie zu hoch, werde ich wohlmöglich enttäuscht. Also sollte ich doch eher gar keine Erwartungen an diese Fortsetzung haben, oder? Naja … letztlich habe ich versucht so unbefangen wie möglich an diesen Roman heranzutreten und so tun, als ob ich die anderen Teile gar nicht kenne. Da ich die Vorgänger bereits vor einigen Jahren gelesen hatte, war das auch gar nicht so schwer.

    Letztlich hat mich „Der König und die Totenleserin“ doch sehr überrascht. Denn Ariane Franklin hat wieder zu ihrer alten Form zurückgefunden und mir einige schöne Lesestunden beschert. Neben der spannenden Handlung hatte ich oft das Gefühl selbst Teil der Geschichte zu sein und Adelia über die Schulter zu schauen. Die Landschaften und Figuren sind so anschaulich beschrieben, dass dem Leser das Abtauchen in die historische Welt erleichert wird. Außerdem enthält dieses Buch eine gelungene Mischung aus sämtlichen Genres, so dass für jeden etwas dabei ist. Neben dem für eine Totenleserin obgligatorischen Mord gibt es Szenen fürs Herz und den ein oder anderen humorvollen Spruch. Mir hat die Lektüre dieses Buches viel Spaß gemacht und ich bin froh, dass ich es gewagt habe dieses Buch zu lesen.

    Insgesamt ist „Der König und die Totenleserin“ eine gelungene Fortsetzung, die um einiges besser ist als der Vorgängerroman „Die Teufelshaube“. Nun bin ich gespannt wie „Der Fluch der Totenleserin“ sein wird, der aufgrund des Todes von Ariana Franklin den Abschluss der Adelia-Reihe bildet.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Buecherdiebins avatar
    Buecherdiebinvor 7 Jahren
    Rezension zu "Der König und die Totenleserin" von Ariana Franklin

    Adelia Aguilar, die von König Henry Plantegenet bestimmte Totenleserin, bekommt einen neuen Fall! Bei einem schrecklichen Brand in der Abtei Glastonbury ist ein Sarg mit zwei Skeletten gefunden worden. Da die Abtei nahe an der sagenumwobenen Insel Avalon liegen soll, wird vermutet, dass es sich bei den Skeletten um die von König Arthur und seiner Königin Guinivere handelt. Aufstände unter den Walisern, die nur Arthus als wahren König anerkennen, kochen hoch. Adelia soll nun beweisen, dass es sich bei den Skeletten nicht um Arthus handelt. Doch bei ihren Nachforschungen stößt sie auf ein Wespennest und gerät selbst in Gefahr.
    ***************************************************
    Sehr spannend, sehr flüssig geschrieben. Super!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    N
    Neradavor 7 Jahren
    Rezension zu "Der König und die Totenleserin" von Ariana Franklin

    Wunderbar, wie die ersten Teile. Gut geschrieben, tolle Charaktere, spannende Story... alles was man braucht um unterhalten zu werden.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    mijous avatar
    mijouvor 7 Jahren
    Rezension zu "Der König und die Totenleserin" von Ariana Franklin

    Endlich geht die Geschichte der Totenleserin weiter.
    Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, und wurde auch nicht enttäuscht. Die taffe, temperamentvolle Adelia Aguilar schlägt sich wieder furchtlos durch das Männerdomizil des 12. Jahrhunderts, indem jede Ärztin oder gar Totenleserin als verpönt galt.
    Es war schön, die Geschichte mit Adelia, Rowley, Gyltha und Mansur weiterverfolgen zu können.
    Anfangs eher harmlos, dann ansteigende Spannung, leider aber eine lasche Auflösung und ein seichtes, vorauszusehendes, aber auch offenes Ende, was uns wartend auf Band 4 zurücklässt.

    Kommentieren0
    16
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks