Ariana Franklin Die Teufelshaube

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(6)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Teufelshaube“ von Ariana Franklin

Oxford 1176: Rosamund, die Geliebte von Henry II., wird vergiftet, und der König verdächtigt seine Ehefrau Eleanor von Aquitanien, sie umgebracht zu haben. Der Bischof von St. Albans fürchtet einen Bürgerkrieg und bittet die Pathologin Adelia, sich des Falls anzunehmen. Die Ärztin der Toten versucht die Vorgehensweise des Mörders anhand der Leiche Rosamunds zu erkennen, und schon bald kann sie den Kreis der Verdächtigen enger ziehen.
Beate Himmelstoß forscht als Adelia in den Abgründen des Verbrechens und lässt uns mit ihrer packenden Lesung das Mittelalter hautnah miterleben.

(6 CDs, Laufzeit: 7h 42)

Nett für zwischendurch, nichts herausragendes, Vorleserin verführt zum Einschlafen.

— ichundelaine

Bin - wie immer - begeistert! Ich liebe diese Reihe! Spannung, liebenswürdige Protagonisten - was will man mehr?

— angi_stumpf

Spannend und ein bisschen eklig. Gelungene Fortsetzung.

— black_horse

Stöbern in Historische Romane

Der Engel mit der Posaune

Eine Reise in das alte Wien. Das Schicksal einer Familie über turbulente Jahrzehnte erzählt. Einfach genial!

Lisa_Bauer

Der grüne Palast

Für mich ein Flop, wenn nicht sogar der Flop des Jahres

Waldi236

Das Gold des Lombarden

Toll geschriebener historischer Roman, der auch noch einen sechsten Stern verdient hätte. Super Charaktere.

Saphir610

Die Stadt des Zaren

Ein grandioser Roman zur Entstehung von Sankt Petersburg

Klusi

Die Festung am Rhein

Fesselnder historischer Roman mit herausragenden Charakteren in einer bewegten Zeit!

Tine13

Commissaire Le Floch und das Geheimnis der Weißmäntel

Le Floch hat großes Potential! Leider hatte die Geschichte doch ein paar Längen.

BerniGunther

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht teuflisch spannend oder so

    Die Teufelshaube

    ichundelaine

    01. December 2016 um 11:51

    Die Teufelshaube ist der zweite Teil rund um die Totenleserin Adelia, die nun verlassen vom Vater ihres Kindes (einem Bischoff) im Fall der toten Geliebten von König Henry ermittelt. Das Hörbuch beginnt spannend mit einer Begegnung eines Auftragsmörders und seinem Auftraggeber, kurz danach lernt der aufmerksame Hörer Adelia, eine Pathologin aus Salerno kennen, die sich nach ihrem letzten Fall im englischen Sumpfland befindet. Zusammen mit ihrem ehemaligen Geliebten dem Bischoff Rowley soll sie herausfinden, wer Rosamunde mit Hilfe der tückischen Teufelshaube (einem Knollenblätterpilz) auf dem Gewissen hat. Mir hat es als Zuhörer nur mäßig gut gefallen, so direkt in die Geschichte geworfen zu werden, zu Mal es sich hier um ihren zweiten Fall handelt. Ein bisschen Mehr an Einführung und Vorstellung der Charaktere wäre mir lieber gewesen. Zunächst weist alles auf die Frau von Henry, Königin Eleanor und einen Racheakt an der Geliebten mit der besonderen Stellung hin, doch Adelia glaubt nicht daran. Außerdem bereitet ihr ein weiterer, zufällig erscheinender Mord, über den sie fast zufällig auf dem Weg zum Kloster Godstow stolpern kopfzerbrechen - stehen die beiden Morde doch irgendwie in Verbindung? Zudem rennt die Zeit, Eleanor ist fuchsteufelswild und hat ihren ältesten Sohn bereits gegen den Vater aufgewiegelt, doch ein Schneesturm führt dazu, dass alle in der Abtei Godstow festhängen - mit den Mördern! Leider konnte ich der Sprecherin nichts abgewinnen, mir sind beim Hören immer die Augen zugefallen, was auch nicht gerade für die Spannung der Geschichte spricht. Nichts desto trotz ist das Plot raffiniert konstruiert und die Auflösung äußerst überraschend. Wenn mich ein Roman gut unterhält, ist mir die Richtigkeit der historischen Begebenheiten meistens egal, also kann ich hierzu nichts sagen. Mein Minuspunkt an der Geschichte ist leider die Hauptfigur Adelia. Schom im ersten Fall muss sie gerettet werden und gemäß dem "Damsell in Distress"-Element muss sie es auch dieses mal wieder. So etwas nervt mich. Des Weiteren bringen mich Sätze wie "sein Samen war wie neue Energie für sie" dezent zum Brechen! Diese Frau ist nicht stringend in ihrem Handeln, auf der einen Seite sehr sehr vorsichtig, auf der Anderen stellt sie zu viele Fragen!!! Mich hat das zwischendurch schon wahnsinnig gemacht. Auch wenn ich die Begeisterung für die Werke von Ariana Franklin durchaus nachvollziehen kann, war dieses Hörbuch eben nur mäßig begeisternd und spannend.

    Mehr
  • Ich liebe diese Reihe!

    Die Teufelshaube

    angi_stumpf

    17. November 2014 um 20:54

    Die Kurzbeschreibung: England 1176: Die Geliebte von Henry II. stirbt an den Folgen einer unheimlichen Vergiftung. Der König tobt - während seine Gemahlin, die machthungrige Eleanor von Aquitanien, triumphiert. Doch steckt sie wirklich hinter dem grausamen Anschlag? Die Rache des Königs wäre unerbittlich - und würde einen Krieg entfachen, der sein mühsam befriedetes Land endgültig zerstören würde. Nur eine ist in der Lage, die Zeichen richtig zu deuten: Adelia, die Totenleserin. Die Geschichte: Adelia, die ausgebildete Ärztin und sehr begabte "Totenleserin" (wäre heutzutage quasi eine "Rechtsmedizinerin") hat sich inzwischen mit ihrer Tochter, ihrem guten Freund Mansur (ein exotischer Sarazene) und ihrer Haushälterin / Freundin Gyltha in England niedergelassen. Im ersten Buch der Reihe muss sie im Auftrag des Königs einen kniffligen Kriminalfall lösen und als sie das mit Bravour meistert, will der König sie nicht mehr zurück nach Italien reisen lassen. Sir Rowley, der inzwischen Bischof Rowley ist, fordert ein weiteres Mal Adelias Hilfe an. Widerwillig stimmt sie zu, sich der Sache anzunehmen, um einen Krieg zu verhindern. Die wichtigste Geliebte des Königs wurde mit Pilzen vergiftet und alles deutet darauf hin, dass die Königin dahintersteckt. Rowley glaubt nicht an diese Version und will zusammen mit Adelia die Wahrheit herausfinden. Es wird wieder sehr gefährlich und spannend, denn hier geht es um intrigante Menschen, die über viel Macht und Einfluss verfügen! Meine Meinung: Als großer Fan dieser Reihe war ich natürlich auch von diesem Buch wieder sehr begeistert! Die Charaktere sind wundervoll gezeichnet: teils sympathisch, teils skurril, manche sehr facettenreich und wandlungsfähig. Adelia und ihre kleine Truppe sind so tolle Protagonisten, die man sehr schnell ins Herz schließt. Was mich total gefreut hat: sogar "Wächter", Adelias Hund, durfte in dieser Folge wieder auferstehen, nachdem er im letzten Buch leider den Heldentod gestorben ist. Was die Story betrifft: sie ist spannend aufgebaut, man wird durch allerlei falsche Spuren und überraschende Wendungen bis zum Ende bestens unterhalten. Die Beschreibungen der Sektionen mit damaligen Mitteln ist sehr interessant zu lesen. Überhaupt stellt die Autorin die damalige Zeit und die damit verbundenen Umstände sehr lebensnah dar. Fazit: Dieses Buch hat mich bestens unterhalten, es war spannend und die Protagonisten sind so eine liebenswürdige Truppe! Beate Himmelstoß liest ganz prima, es macht Spaß, ihr zuzuhören. Eine klare Leseempfehlung für Krimifreunde und Leser, die gern Historisches mögen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Teufelshaube" von Ariana Franklin

    Die Teufelshaube

    ChrisRaaven

    22. January 2013 um 23:14

    Leider hat mein Audiobook mitten in der Geschichte den Geist aufgegeben :-( Aber das, was ich bis dahin von der Geschichte gehört habe, hat mir gut gefallen. Anders als beim ersten Teil, bei dem ich immer wieder an eine altertümliche Kay Scarpetta denken musste, ist die Story hier ähnlich einiger Detektivromane von Agatha Christie z.B. Mord im Orient-Express gehalten, da die Protagonisten durch ein Schneechaos in einer Abtei festsitzen, in der sich auch ein geheimnisvoller Mörder herumtreibt. Ich bin mal gespannt, ob ich noch irgendwo den Rest auftreibe, aber trotzdem denke ich, dass mich das Ende nicht enttäuschen wird.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Teufelshaube" von Ariana Franklin

    Die Teufelshaube

    Nona

    05. September 2008 um 22:48

    Nachdem ich bereits das Hörbuch „Die Totenleserin“ gehört hatte, war ich sehr gespannt, wie es mit Adelia weiter geht. Ich bin ein bisschen enttäuscht worden, denn „die Teufelshaube“ reicht nicht an den ersten Teil heran. Es ist ein nettes Hörbuch zum nebenbei Hören, aber wer etwas Spannendes sucht, sollte besser zu einem anderen Buch greifen.

  • Rezension zu "Die Teufelshaube" von Ariana Franklin

    Die Teufelshaube

    JuliaO

    29. July 2008 um 20:08

    1: Die Totenleserin
    2: Die Teuelshaube

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks