Ariane Grundies , Melanie Garanin Fanny Furios - Ich bin mal schnell die Welt retten

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(8)
(7)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fanny Furios - Ich bin mal schnell die Welt retten“ von Ariane Grundies

Drunter und drüber und vorn dabei! Dumm gelaufen: Eigentlich wollte Fanny die Welt besser machen, als sie den Verein für Gerechtigkeit und gegen Dummheit gründet. Aber zumindest ihre Welt wird kein Stück besser, als die blöde Netti in ihren Verein eintritt. Und alle finden die toll! Das nervt noch mehr. Also muss die Rettung der Welt erst einmal warten, um diese lästig-nette Netti loszuwerden. Nur, ist das wirklich gerecht? Ariane Grundies schafft mit "Fanny Furios" eine Heldin, die man sofort ins Herz schliesst.

Schöne Geschichte für junge Mädchen :)

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Fanny rettet mal eben die Welt - fast ;-)

— CindyAB
CindyAB

Eine tolle Geschichte über Kinderaktivisten, aber auch um Reue, Vergebung und Entschuldigung!

— danielamariaursula
danielamariaursula

Umweltschutz, Nettigkeiten, Ungerechtigkeiten - damit beschäftigt sich Fanny. Witzig, authentisch, über Freundschaft und Zusammenhalt...

— thoresan
thoresan

Eine Protagonistin mit Ecken und Kanten!

— mabuerele
mabuerele

Süßes und lustiges Kinderbuch mit Potential, dass man sich Dummheiten abschaut :)

— booklisa
booklisa

Eine etwas andere Geschichte, als ich sie auf Anhieb vermutet hätte. Aber auch das Thema Umweltschutz finden hierin einen Platz!

— Diana182
Diana182

Der Mensch hat Schwächen. Und das ist starke Kinderliteratur.

— Tanjawolf
Tanjawolf

Alle Probleme scheinen sich in Luft aufzulösen.

— dia78
dia78

Ein tolles Buch für Kids ab 9 Jahren! Wichtiger Bezug zum Umweltschutz: Sei fantastik - benutz kein Plastik!

— Mrs. Dalloway
Mrs. Dalloway

Stöbern in Kinderbücher

Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Eine schöne Geschichte mit den Zwillingen Lea und Lucie und ihrem coolen Papagei Punkt-um. Nicht nur für Mädchen geeignet. ;)

Sancro82

Borst vom Forst

Atemberaubende, zauberhafte Zeichnungen kombiniert mit einer besonderen, poetischen Erzählweise - ein Herzensbuch! <3

Tini_S

Der weltbeste Detektiv

Tolles Buch für raffinierte 11-jährige, eine spannende Krimigeschichte á la Sherlock Holmes. Bücher machen glücklick.

ELSHA

Kalle Komet

Ideenreiche Weltraumgeschichte mit galaktisch tollen Illustrationen für alle, die noch nicht müde sind

Melli910

Der Theoretikerclub und die Weltherrschaft

Anja Janotta versteht nicht nur Kinder und ihre Welten, sondern sie versteht auch, darüber zu schreiben. Buchtipp!

Ellaella

Der magische Faden

Spannend und gut erzählt mit lebensnahen, sympathischen Charaktere und schönen Botschaften.

lex-books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Umweltschutz, Freundschaft, Vorurteile - ein Buch mit vielen Themen

    Fanny Furios - Ich bin mal schnell die Welt retten
    lesebiene27

    lesebiene27

    14. June 2016 um 18:30

    Inhalt: Fanny Furios hat einen Verein gegründet, der sich für Gerechtigkeit und gegen Dummheit einsetzt. Zusammen mit ihren Freunden Junho, Peter und Leni will sie sich für ein Plastiktütenverbot einsetzen und somit die Umwelt schützen. Doch dann tritt noch Nettie aus der Parallelklasse ein, die Fanny gar nicht leiden kann. Sofort macht sie sich Gedanken darum, wie sie das nette Mädchen wieder loswerden kann. Doch geht das wirklich gut? Meine Meinung: Der Schreibstil des Buches ist angenehm flüssig. Dadurch und durch die große Schrift lässt sich das Buch schnell lesen. Als Leser wird man sofort ins Geschehen hineingeworfen und erfährt die notwendigsten Dinge aus der Perspektive, so als würde tatsächlich ein Kind die Geschichte erzählen. Problematisch ist das jedoch in manchen Situationen, wenn der Leser die Hintergründe nicht durchblicken kann. So geht mir das mitunter bei den Familienverhältnissen von Peter, die ohne Erklärung wie nebenbei erwähnt werden. Leider stört das ein wenig den Lesefluss. Die Protagonistin Fanny ist zwar grundsätzlich ein liebes Mädchen, doch Nettie gegenüber ist sie sehr zickig, unfreundlich und ungerecht. Beim Lesen mochte ich daher auch Nettie lieber, die tatsächlich immer freundlich, gut erzogen und sehr nett ist. Allerdings weiß man als Leser auch, dass Fanny eigentlich gar nicht so sein will und man kann ihr Verhalten auch verstehen. Schön ist auch zu sehen, wie sie sich im Laufe des Geschehens weiter entwickelt. Die Thematik des Buches hat mir gut gefallen. Zum einen wird das Thema Umweltschutz angesprochen. Grade für Kinder dürfte das interessant sein, weil sie sich in dem vom Verlag empfohlenen Lesealter von 9-11 Jahren schon mit der Umwelt befasst haben können. Die damit verbundene Situation wird verständlich erläutert. Allerdings wurde mir persönlich die Problematik mit den Plastiktüten zu häufig mit den beinah gleichen Erklärungen wiederholt. Aber auch die Themen Freundschaft, Mut und Vorurteile sind in dem Buch ansprechend dargestellt. Fazit: Ich finde es toll, dass sich Fanny und ihre Freunde für Ungerechtigkeiten einsetzen und etwas gegen die Umweltverschmutzung durch Plastiktüten tun wollen. Mir hat das Buch bis auf die genannten Kritikpunkte gut gefallen. Von mir bekommt „Funny Furios – Ich bin mal schnell die Welt retten“ von Ariane Grundies 4 von 5 Lesesternen.

    Mehr
  • Fanny Furios - Ich bin mal schnell die Welt retten

    Fanny Furios - Ich bin mal schnell die Welt retten
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. June 2016 um 08:47

    Eigentlich wollte Fanny die Welt besser machen, als sie den Verein für Gerechtigkeit und gegen Dummheit gründet. Aber irgendwie klappt das nicht so wie Fanny sich das vorstellt, denn promt tritt die allseits beliebte Netti in ihren Verein ein. Fanny hat also nun erstmal ein ganz anderes Problem, sie muss Netti irgendwie loswerden. Ein schönes Buch für junge Mädchen! Der Schreibstil und die Buchaufmachung sind kindgerecht und das Buch macht wirklich was her, das hat mir sehr gefallen! Die Geschichte ansich gefiel mir auch gut und es sind viele Themen dieser Altersgruppe vorhanden, aus denen junge Leser etwas mitnehmen können. Eifersüchteleien, Streit und trotzdem wendet sich alles zum Guten :)

    Mehr
  • Leserunde zu "Fanny Furios - Ich bin mal schnell die Welt retten" von Ariane Grundies

    Fanny Furios - Ich bin mal schnell die Welt retten
    NetzwerkAgenturBookmark

    NetzwerkAgenturBookmark

    Drunter und drüber und vorn dabei! Habt Ihr Lust das neue Kinderbuch "Fanny Furios" von Ariane Grundies in einer gemeinsamen Leserunde kennenzulernen? Wir freuen uns auch immer sehr über Leserstimmen im entsprechendem Alter :-) Macht mit & bewerbt Euch direkt für eines der 20 Rezensionsexemplare. Lesealter ab 9 Jahren Drunter und drüber und vorn dabei! Dumm gelaufen: Eigentlich wollte Fanny die Welt besser machen, als sie den Verein für Gerechtigkeit und gegen Dummheit gründet. Aber zumindest ihre Welt wird kein Stück besser, als die blöde Netti in ihren Verein eintritt. Und alle finden die toll! Das nervt noch mehr. Also muss die Rettung der Welt erst einmal warten, um diese lästig-nette Netti loszuwerden. Nur, ist das wirklich gerecht? Ariane Grundies, geb. 1979 in Stralsund, studierte am Deutschen Literaturinstitut Prosa und Lyrik. Sie veröffentlichte bisher mehrere Bücher für Erwachsene und schreibt regelmäßig für die beliebte Kinderradiosendung „Ohrenbär“. Sie lebt mit ihrer Familie in Berlin. Ich suche für die Leserunde zu "Fanny Furios" von Ariane Grundies Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen & anschließend das Buch rezensieren möchten. Gerne auch mit Kindern im entsprechendem Lesealter ab 9 Jahren Hierfür werden 20 Bücher zur Verfügung gestellt. Wir freuen uns auch über Blogger in der Leserunde. Solltet ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung eure Blogadresse bei. Bewerbungfrage:  Was meint Ihr, erwartet Euch bei dieser Geschichte? *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

    Mehr
    • 208
  • Gegen Ungerechtigkeit und Dummheit

    Fanny Furios - Ich bin mal schnell die Welt retten
    CindyAB

    CindyAB

    17. April 2016 um 09:56

    Fanny hat sehr große Pläne, sie möchte mal eben die Welt retten, um genau zu sein vor dem großen Plastikmüll retten. So wird der Furiosverein für Gerechtigkeit gegen Dummheit gegründet, mit interessanten Regeln und noch besseren Zielen :-) Mit einem ihrer ersten Vereinsmitglieder ist Fanny nicht gerade sehr glücklich Netti, denn die findet die Vereinsvorsitzende alles andere als nett, sie riecht nach Pferd und ist irgendwie komisch und besonders doof ist das ihr bester Freund die auch gut findet... Der Schreibstil ist sehr unterhaltsam, man wird richtig angesteckt von der Energie der Kinder, besonders Fanny mal eben die Welt vor dem ganzen Plastik zu retten, was ja nun wirklich auch ein sehr! aktuelles Thema ist. Sonst bietet das KInderbuch alles was man so erwarten darf Freundschaft, ein bißchen Verliebtsein, Abenteuer, Streit und ein gutes Ende. Ein bißchen länge gab es im Buch, aber am Schluss kam es für uns im gesamten zu einem sehr runden Abschluss. Im Buch finden sich zu jedem Kapitlanfang kleinere schwarz/weiß Zeichnungen, passend zu dem jeweiligen Abschnitt. Sonst finden sich an Seitenenden noch Abbildungen von Notizblättern. Auf dem Cover finden wir natürlich Fanny die voller Tatendrang, Arm und Bein in die Höhe streckt in gewickelt in Papier "ich bin mal schnell die Welt retten". Im Hintergrund sehen wir Ihre Freunde. Ein schönes & passendes Bild für das Buch! Fanny rettet mal eben die Welt - fast ;-)

    Mehr
  • Naja ...

    Fanny Furios - Ich bin mal schnell die Welt retten
    Liberace

    Liberace

    29. March 2016 um 16:11

    Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht. Schnell war ich in dem Buch drin, und konnte mich zurecht finden.Das Buch ist in einer einfachen, kindgerechten Sprache geschrieben. Die Sätze sind kurz gehalten und gut zu verstehen. Die Kapitellänge empfand ich teilweise als für die Altersgruppe zu groß.Mit Fanny hatte ich so meine Schwierigkeiten. Ohne Zweifel ist sie ein nettes Mädchen, doch um Nelli aus dem Verein zu werfen tut sie so ziemlich alles; selbst Lügen und ihre Freunde verletzten.Noch dazu kommt, Nelli hat nichts getan weswegen Fanny einen Grund hätte sie so zu hassen.Auch sonst ist das Buch moralisch nicht wirklich einwandfrei. Hier wird in die Schule eingebrochen, Tiere entführt und noch so manche andere Straftat begangen. Aus diesem Grund müssen sie sogar einmal vor einem Sicherheitswachmann fliehen!Teilweise waren Stellen sehr langweilig und ich hatte das Gefühl das sich das Buch ins eeewwiige zieht. Hier fehlte mir einfach etwas die Abwechslung.Leider blieben am Ende für mich einige Fragen offen, weswegen ich es als unbefriedigend empfand. Ja, die Geschichte ist abgeschlossen, aber ich hätte mir doch ein paar mehr Details gewünscht.Spannung, Action & MehrIch habe keine Spannung entdecken können. An Actionszenen habe ich dafür eine kleine gefunden. Hauptsächlich überzeugt das Buch aber mit seiner "Werbung" gegen Plastiktüten und für Gerechtigkeit.FazitMich konnte das Buch leider nicht wirklich begeistern. Fanny war mir einfach zu unsympathisch, und auch ihre Handlungsweise konnte ich nicht leiden. Erst gegen Ende hatte ich das Gefühl der Besserung, doch da war es schon zu spät. Von mir gibt es drei Herzen und nur eine bedingte Leseempfehlung.Herzen: ❤❤❤/❤❤

    Mehr
  • Buch zum Thema Ungerechtigkeit

    Fanny Furios - Ich bin mal schnell die Welt retten
    katze-kitty

    katze-kitty

    Fanny Furios hat einen Verein gegründet. Den Verein für Gerechtigkeit und gegen Dummheit. Als erstes versuchen sie die Welt zu retten, indem sie Plastiktüten verbieten wollen. Dann tritt Netti in den Verein ein, die alle sehr nett finden- bis auf Fanny. Sie möchte sie schnell wieder loswerden und wird dabei ziemlich ungerecht."Fanny Furios- Ich bin mal schnell die Welt retten" von Ariane Grundies ist ein Buch mit dem Thema Ungerechtigkeit für Kinder ab 9 Jahren. Ich habe das Buch mit meiner 8jährigen Tochter zusammengelesen, das ging auch ganz gut.. Allerdings hat sie sich nicht so sehr im Detail für die Themen Plastikmüll und Ungerechtigkeit bzw. Entschuldigen und Vergeben interessiert. Sie hat es wahrgenommen, aber ich glaube ihr war  das Buch mit diesen Themen zu ernsthaft. Ich weiß nicht ob das am Alter lag, denn mich hat es jetzt auch nicht vor Begeisterung umgehauen. Allerdings muss ich sagen, das ich die Thematik eigentlich gut finde und gerade das Entschuldigen ist manchmal eine schwierige Sache. Die Kinder können sich von daher am Ende wahrscheinlich gut mit Fanny identifizieren,  aber während des ganzen Buches kam Fanny etwas unsympathisch herüber. Sie ist  ungerecht,, eifersüchtig und verbreitet auch Lügen- das mochten wir gar nicht. Auf der anderen Seite ist sie sehr engagiert was die Ungerechtigkeiten betrifft, nur auf sich selbst kann sie das nicht so gut umsetzen.Aber am Ende ist sie auch mutig und schafft es sich zu entschuldigen !Der Schreibstil ist gut zu lesen und ab und an ist es auch humorvoll, aber im Großen und Ganzen war es für mein Kind zu ernsthafter Stoff. Mir hat das Buch besser gefallen als ihr. Aber da es ein Kinderbuch ist, steht ihre Meinung hier im Vordergrund.Es gibt aber bestimmt viele Leser, denen das Buch und die Thematik mehr zusagen und für die ist das Buch mit Sicherheit sehr gut geeignet- nur für uns war es eben okay zu lesen, aber bleibt nicht im Gedächtnis hängen.

    Mehr
    • 2
  • Fanny Furios - Ich bin mal schnell die Welt retten .... Von Ariane Grundies

    Fanny Furios - Ich bin mal schnell die Welt retten
    Nele75

    Nele75

    25. March 2016 um 21:07

    Fanny hat einiges vor - möchte sie doch die Welt retten und hat aus diesem Grund beschlossen, den "Furiosverein für Gerechtigkeit und gegen die Dummheit" zu gründen. Es findet sich schnell eine nette Truppe, welche dem Verein beitreten möchte...nur leider ist da auch Netti darunter, und die findet Fanny so überhaupt nicht nett. Doch es gibt da eben auch noch Aktionen des Vereins - der Kampf gegen die Plastiktüten und ist dies nicht wichtiger als die anfängliche Abneigung gegen Netti?Dieses Buch zu lesen macht von der ersten Seite an ziemlich viel Spass, was zum einen an der Hauptfigur Fanny liegt, aber zum anderen natürlich auch an dem unglaublich gut zu lesenden Schreibstil der Autorin Ariane Grundies. Man liest die Geschichte aus der Sicht von Fanny selbst und so ist es nicht schwer, sie trotz all ihrer Ecken und Kanten von Beginn an trotzdem irgendwie sympathisch zu finden. Zwar gibt sie dem Mädchen Netti zu Beginn überhaupt keine Chance, doch dies gehört irgendwie zum Verlauf der Geschichte und so ist Fanny eben - an allererster Stelle steht für sie der Verein und damit auch ihr erstes gemeinsames Projekt - der Kampf gegen die Plastiktüten. Ob ihnen hier ein Erfolg gelingen wird, bleibt abzuwarten, wenn selbst der Direktor ihrer Schule sich weigert, auf diese Tragehilfen zu verzichten. "Fanny Furios" wird empfohlen für junge Leser ab 9 Jahren und wirkt schon vom Cover her sehr fröhlich und wie der Beginn einer wunderbar lesenswerten Geschichte. Vielleicht gibt es bald noch mehr Abenteuer von Fanny und ihrem Club zu lesen - wir würden uns sehr darüber freuen.Erschienen im Dressler Verlag.

    Mehr
  • Auch Kinder können schon erfolgreiche Unweltaktivisten sein!

    Fanny Furios - Ich bin mal schnell die Welt retten
    danielamariaursula

    danielamariaursula

    Ariane Grundies  Fanny Furios – Ich bin mal schnell die Welt retten! Verlag Dressler   Fanny lebt mit ihren Eltern in einem Mehrfamilienhaus, irgendwo in Deutschland. Sie ist ca. 10 Jahre alt. Unter ihr wohnt ihr zweitbester Freund Junho, mit seinem koreanischen Vater und dessen Mutter. Seine eigene Mutter ist leider schon nach seiner Geburt gestorben. Ihre beste Freundin Leni ist leider nach einer riesigen Erbschaft in das Villenviertel gezogen und wird nun von einem Chauffeur kutschiert, weswegen viele in der Schule über sie lästern, obwohl sie sich nicht verändert hat. Ihr bester Freund seit eh und je ist Peter, der zur Waldorfschule geht und mit seinem kleinen Bruder und seinen zwei Müttern in einer Wohnung in der Nähe wohnt, während er heimlich von Besuchen bei seinem Vater in London träumt. Als Fanny im Fernsehen einen Bericht sieht, wie Plastikmüllberge die Meere verunreinigen und wie viel e Tiere daran elendig zugrunde gehen, beschließt sie einen Verein gegen Ungerechtigkeit und Dummheit zu gründen und als erstes Plastiktüten an ihrer Schule zu verbieten und die Schulkatze Mulli vor den fiesen älteren Schülern zu retten. Zu dumm nur, daß ausgerechnet die perfekte, ach so nette, bei allen beliebte Netti aus der Parallelklasse in den Verein eintreten will! Und ausgerechnet Fannys Freund Peter scheint nur ihretwegen dem Verein beizutreten! Sowohl meinen beiden Töchtern 8,5 Jahre und 6,5 Jahre, als auch mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist sehr ansprechend und bunt von außen und innen erinnert es ein wenig an eine Schulkladde, mit kleinen Zeichnungen und umgeknickten Karopapierecken. Den Kindern gefiel, daß schon Kinder was bewegen können. Wie sie sich gegen den Widerstand des Direktors geschickt durchsetzten und dann neue Projekte in Angriff nehmen wollten, als sie mit einem Erfolg haben. Mir gefiel, daß es um kindliche Helden mit Ecken und Kanten ging. Fanny ist aus Eifersucht richtig fies und gemein zu Netti, obwohl sie doch für Gerechtigkeit kämpfen will. Netti reagiert vorbildlich. Normalerweise, finde ich solche Kinder dann langweilig in Bücher, aber irgendwie mag ich Netti weiterhin. Auch Fanny bleibt trotz ihrer wirklich gemeinen Attacken irgendwie liebenswert, weil man merkt, wie sich nach und nach das schlechte Gewissen in ihr regt, sie aber leider nicht aus ihrer Haut kann. Dieses Thema, des über seinen Schatten Springens, Fehler einzugestehen und Gerechtigkeit nicht nur von anderen zu fordern, fand ich wirklich mal was Neues! Dabei wurde uns kein bißchen langweilig. Eindeutig vorbildliche 5 von 5 Sternen!  

    Mehr
    • 3
  • unterhaltsame Geschichte mit einer nicht immer sympathischen Protagonistin

    Fanny Furios - Ich bin mal schnell die Welt retten
    Normal-ist-langweilig

    Normal-ist-langweilig

    23. March 2016 um 18:24

    Unsere Meinung: Fanny Furios machte es uns anfangs nicht leicht sie zu mögen. Mir blieb sie sogar bis fast zum Ende unsympathisch aufgrund ihrer Verhaltensweisen und Handlungen. Sie ist sehr eifersüchtig und handelt teilweise sehr kindlich und unüberlegt! Dazu kam noch, dass sie lügt bzw. die Wahrheit so dreht, dass sie besser wegkommt als die anderen Kinder.  Das kam bei uns nicht gut an! Wobei meine Tochter ein solches Verhalten eher und schneller entschuldigt als ich! Die Geschichte rund um Fanny ist aber recht unterhaltsam und meine Tochter las diese recht gerne! Es gab keine „Wow-Ausrufe“ während des Lesens und auch keine Nachfrage nach weiteren Bänden nach dem Beenden der Geschichte. Am besten hat meiner Tochter die Idee des Vereins „für Gerechtigkeit und gegen Dummheit“ gefallen. Einen solchen Verein müsste man auch gründen und es müsste von diesen noch viel mehr geben! Die Welt zu verbessern und die Ideen, die Fanny und ihre Freunde haben, fand meine Tochter auch gut. Diese sind nämlich tatsächlich auch umsetzbar! Auch von Kindern und auch von uns selbst – egal wo! Ansonsten gibt es in der Geschichte vielerlei Themen, die alle etwas angehen und deshalb auch interessant sind: Probleme mit Eltern, Freundschaftspflege, schulische Probleme, Umweltprobleme und noch einiges mehr! ******************* Fazit: Die Geschichte weist wirklich gute Themen auf. Man kann sie leicht und flüssig lesen. Leider haben wir länger gebraucht, um Fanny zu mögen. Meiner Tochter gelang das schneller als mir. Meine Tochter vergibt  (3 / 5) @books-and-cats.de

    Mehr
  • Über Nettigkeiten und Ungerechtigkeiten

    Fanny Furios - Ich bin mal schnell die Welt retten
    thoresan

    thoresan

    16. March 2016 um 08:47

    Über das Buch: Fanny möchte die Welt verändern. Aus diesem Grund gründet sie einen Verein, den Furiosverein für Gerechtigkeit und gegen Dummheit, kurz FVGD. Sie macht es sich zur Aufgabe, gegen den Plastikmüll auf dieser Welt anzukämpfen, indem sie sich für die Abschaffung von Plastiktüten stark macht. Dabei wird sie unterstützt von den beiden Vereinsmitgliedern Junho (ein sehr guter Freund, sie leben im selben Haus) und Leni (auch eine sehr gute Freundin). Nun prophezeit ihr Junho (der eigentlich mit allem wahrsagen kann; mit Karten, Münzen, Steinen, Stöcken....), dass schwere Zeiten auf Fanny zukommen. Sie sollte sich in Acht nehmen, denn er sieht in ihrem Umfeld ein Mädchen, dass Ärger bringt. Kurz darauf tritt die nette Jeanette, von allen Netti genannnt in den Verein ein - und diese ist ein noch viel größeres Problem als die Plastiktüten. Dabei tut sie doch gar nichts außer nett sein und reiten... Über die Autorin: Ariane Grundies wurde 1979 in Stralsund geboren und studierte am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Sie wurde 2002 auf dem Open Mike in Berlin ausgezeichnet, der mittlerweile als renommiertester deutschsprachiger Nachwuchswettbewerb für junge Literaten gilt. Ihre Erzählungen erschienen in verschiedenen Anthologien und in dem Erzählband "Schön sind immer die andern" (Piper). Ihr erster Roman, "Am Ende ich", erschien im Jahr 2006 bei Kein und Aber. Der Belletristik folgten einige Sachbücher, die bei Piper, Rowohlt und Deuticke verlegt worden sind. Weitere erzählende Sachbücher sind unter Pseudonym erschienen. Regelmäßig schreibt Ariane Grundies für die beliebte Radiosendung Ohrenbär. Außerdem veröffentlicht sie Artikel in Magazinen und Hörbücher. Im Rahmen von Aufenthaltsstipendien verbrachte sie einige Zeit unter anderem in Art/Omi, New York, Krakau, Helsinki, Otterndorf und Rostock. Ariane Grundies lebt mit ihrer Familie in Berlin. Weitere Informationen über die Autorin gibt es bei www.ariane-grundies.de Über die Illustratorin: Melanie Garanin ist freiberufliche Illustratorin.Meist arbeitet sie an Büchern für andere. Jobmässig eben.Eine Zeichnung am Tag so oft wie möglich macht sie für ihren Blog. Aus Spass. Zur Selbsterhaltung. Einfach so.Sie lebt mit ihrem Mann, ihren vier Kindern, von denen einer ein Engel ist, zwei Hunden, einer Katze, zwei Wellensittichen, fünf Hühnern und einem Hahn, zwei zwölf sieben drei zwei Laufenten, sowie einer Ponystute und einem Camarguepferd in der Nähe von Berlin. (Copyright by Melanie Garanin, Quelle: www.mgaranin.blogspot.de) Weitere Informationen über die Illustratorin gibt es unter www.mgaranin.blogspot.de Allgemeine Informationen: "Fanny Furios" ist im Februar 2016 im Dressler Verlag erschienen. Das 192 Seiten umfassende Hardcover ist zum Preis von 12,99 Euro erhältlich und richtet sich an Kinder ab einem Alter von ca. 9 bis 11 Jahren. Meine Gedanken zum Buch: Fanny ist ein Mädchen, mit dem man sich als Kind recht gut identifizieren kann. Sie hat eine Vision, sie möchte die Welt verbessern. Mit viel Elan geht sie an diese Aufgabe heran und erhält dabei Unterstützung von ihren Freunden. Zunächst besteht der Verein nur aus sehr wenigen Mitgliedern, aber mit der Zeit werden es immer mehr und der Verein gewinnt immer mehr an Dynamik und schafft es, einiges zu bewirken. Fanny ist trotz ihres Engagementes nicht immer nett und nimmt es mit den Vereinsgrundsätzen auch nicht so wirklich ernst. Sie möchte gegen Ungerechtigkeit angehen und als Netti in ihren Verein eintritt wird sie selbst sehr ungerecht. Als sie erkennt, dass sie wirklich sehr unfair handelt, steckt sie schon zu tief in der Abwärtsspirale drin und schafft es zunächst nicht, sich daraus wieder zu befreien und etwas an ihrem Verhalten zu ändern. Auch wenn Fanny teilweise wirklich sehr unsymphatisch rüber kommt, mag ich sie sehr gern. Sie ist einfach authentisch und verstellt sich nicht. Sie wird von Problemen geplagt, die Einfluss auf ihr Verhalten nehmen. Auch wenn sie eigentlich ein Ziel verfolgt, steht sie sich oftmals selbst im Weg. Mit Hilfe ihrer Freunde gelingt es ihr zum Schluss doch noch, die Situation aufzuklären. Das Thema mit dem Plastikmüll finde ich gut eingebracht. So wird ein Bewusstsein dafür geschaffen, dass jeder etwas zum Umweltschutz beitragen kann, selbst wenn es nur Kleinigkeiten sind. Ein Einzelner fühlt sich vielleicht hilflos und denkt, dass er nicht so viel bewirken kann, wenn sich mehrere zusammenschließen ist Veränderung dennoch möglich. Dieses Buch über Freundschaft, Menschlichkeit, Veränderung und Zusammenhalt hat mich sehr gut unterhalten und erhält von mir 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Tolles Buch ;)

    Fanny Furios - Ich bin mal schnell die Welt retten
    Lesemaus87

    Lesemaus87

    Daten zum Buch: Titel: Fanny Furios - Ich bin mal schnell die Welt rettenAutor: Ariane GrundiesGenre: KinderbuchVerlag: Dressler Verlag Homepage vom Verlag: http://www.dressler-verlag.de/Seitenzahl: 192 SeitenErschienen: 22. Februar 2016  Inhalt des Buches:In dem Buch geht es um Fanny, die den Verein für Gerechtigkeit und Dummheit gegründet hat und nun auch Vorsitzende dort ist. Eines der Ziele des Vereins, ist es, die Anzahl der Plastiktüten auf der Welt zu minimieren. Als erstes sollen alle Tüten der Schüler und Lehrer ihrer Schule verschwinden. Leider möchte auch Netty in den Verein eintreten. Ihrer Freunde zu liebe, lässt sie Netty eintreten, aber das gefällt Fanny überhaupt nicht und versucht alles mögliche um Netty wieder raus zu werfen. Doch Netty hat immer wieder tolle Ideen. Es ist also nicht ganz so einfach.  Weniger anzeigenCharaktere: Die verschiedenen Charaktere des Buches wurden gut dargestellt. Fanny, die einerseits sehr nett ist, weil sie die Welt besser machen möchte, aber auch ungerecht ist, denn ich finde es nicht schön, wie sie mit Netty umgeht. Junho, der eher ein ruhiger Typ ist. Peter, der Fannys bester Freund ist und immer für sie da ist. Leni, die trotz dem Reichtum ihrer Eltern, auf dem Boden geblieben ist.   Cover/Aufmachung des Buches: Das Cover des Buches finde ich sehr schön. Es ist in Pink und Gelb gehalten, was ich sehr schön finde. Auf dem Cover sieht man Fanny und ein paar der Vereinsmitglieder, die gerade im Freien eine Party feiern. Das Cover passt meiner Meinung nach perfekt zum Buch und macht Lust darauf das Buch zu lesen. Schön finde ich es auch, das man vor jedem Kapitel eine Überschrift hat, die einem ein bisschen sagt, in was es im nächsten Kapitel geht.   Schreibstil: Die Geschichte ist aus der Sicht von Fanny geschrieben, was mir sehr gut gefällt, denn so kann man sich gut in sie hinein versetzen. Der Schreibstil des Buches ist locker, leicht und kindgerecht. Mir hat der Schreibstil echt sehr gut gefallen, sodass ich das Buch innerhalb kürzester Zeit durchgelesen habe.    Meine Meinung: Dieses Buch war mein erstes Buch der Autorin und mir hat es richtig gut gefallen. Es bereitet einem schöne Lesestunden weil mich Fanny und Peter an mich und meinen besten Freund, der auch zufällig Peter heißt erinnert hat. Außerdem fand ich es schön, das sich Fanny so für den Umweltschutz eingesetzt hat. Ich fand es aber nicht schön, das sie Netty gar nicht nett behandelt hat. Ich wusste, als nicht ob ich Fanny nun mögen sollte oder nicht. Alles in allem, war das Buch eine sehr unterhaltsame Lektüre, die einem aber auch zum Thema "Umweltschutz"nachdenken lässt. Ich vergebe dem Buch 4 Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Fanny Furios will die Welt retten

    Fanny Furios - Ich bin mal schnell die Welt retten
    Larii-Mausi

    Larii-Mausi

    12. March 2016 um 11:56

    Zum Buch: Fanny Furios - Ich bin mal schnell die Welt retten, wurde von Ariane Grundies geschrieben und ist im Dressler Verlag erschienen. Das Buch kostet 12,99 € und hat 191 Seiten.Inhalt: Fanny Furios will die Welt retten. Dazu gründet sie den Furios Verein für Gerechtigkeit und gegen Dummheit.Weil man mit dem Weltretten ja irgendwo anfangen muss, möchte Fanny als erstes dafür sorgen, dass weniger Plastiktüten die Meere verschmutzen. Da sie aber nicht so viele Möglichkeiten haben diesen Plan umzusetzen, möchte der Verein erst einmal alle Plastiktüten vom Schulgelände verbannen. Doch dann tritt Netti in den Verein ein. Alle finden Netti total nett, alle, außer Fanny. Die möchte Netti unbedingt wieder loswerden. Doch das ist nicht so einfach wie gedacht und Fanny nutzt einige Möglichkeiten, die gar nicht gerecht sind...Meine Meinung:Cover: Das Cover passt gut zum Buch. Im Vordergrund sieht man Fanny, die Hauptprotagonistin und im Hintergrund die Vereinsmitglieder Peter, Junho und Netti. Leider ist Leni nicht zu sehen, was mich schon ein bisschen stört, da Leni ja Fannys beste Freundin ist.Schreibstil: Der Schreibstil von Ariane Grundies ist sehr flüssig und locker. Ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit durchgelesen.Zum Inhalt:Die Geschichte wird von Fanny erzählt. Man erfährt vieles von ihr und bekommt auch schnell mit, dass sie ein sehr kreatives Mädchen ist. Die Idee alle Plastiktüten vom Pausenhof verschwinden zu lassen ist echt genial! Der Umweltschutz ist ein wichtiges Thema und wurde in diesem Buch sehr gut behandelt. So können Kinder beim Lesen gleich noch was lernen. Doch obwohl sie die Vorsitzende und Gründerin eines Gerechtigkeitsvereins ist, ist Fanny zu Netti sehr gemein und versucht sie aus dem Verein zu werfen. Sie verbreitet Lügen über Netti und erzählt ihr falsche Sachen. Das ist ist natürlich überhaupt nicht okay. Netti blieb aber trotz allem Fanny gegenüber immer freundlich und beteiligte sich aktiv im Verein.Fazit: Beim Lesen dieses Buches konnte ich einige Male lachen und es hat mir auch eigentlich ganz gut gefallen, mein einziger Kritikpunkt ist, dass Fanny so gemein zu Netti war. Am Ende gab es zwar ein Happy End, aber Fanny hat sich bei mir auch nicht mehr beliebt machen können.Deshalb kann ich diesem Buch leider nur 4 von 5 Sternen geben.Ich bin aber trotzdem auf eine Fortsetzung gespannt!

    Mehr
  • Fanny und Netti

    Fanny Furios - Ich bin mal schnell die Welt retten
    mabuerele

    mabuerele

    „...ausweichen, angreifen, nicht nachtreten...“ Fanny hat einen Verein gegen Dummheit und für Gerechtigkeit gegründet. Mitglieder sind neben ihr Junho, der im Haus unter ihr wohnt, und Leni, ihre beste Freundin. Peter, ihr bester Freund, ist kein Mitglied. Dann kommt Netti auf Fanny zu und möchte im Verein mitarbeiten. Das aber passt Fanny gar nicht. Die Autorin hat ein humorvolles und abwechslungsreiches Kinderbuch geschrieben. Das Buch lässt sich gut lesen. Das liegt auch an der großen Schrift und den kurzen Kapiteln. Die Protagonisten wurden gut charakterisiert. Fanny ist ein Mädchen mit ecken und Kanten. Sie hat gute Idee. Ihre Probleme mit Netti aber sorgen dafür, dass sie ungerecht handelt. Außerdem redet sie manchmal, bevor sie nachdenkt. Obiges Zitat beschreibt die Regeln in der Sportart Capoeira, der Sportart, die Fanny betreibt. Junho ist Halbwaise und Viertelkoreaner. Er ist eher ein ruhiger Typ. Lenis Leben hat sich in kurzer Zeit radikal geändert. Ihre Eltern haben geerbt und jetzt sehr viel Geld. Leni ist trotzdem auf dem Boden geblieben. Ihrer Freundschaft mit Fanny hat das nicht geschadet. Fanny erzählt ihre Geschichte selbst. Ihr Verein will etwas gegen die Plastiktüten an der Schule tun. Sie haben sehr realistische Ideen, die sie auch umsetzen. Natürlich gibt es unerwartete Widerstände. Der Schriftstil ist kindgerecht. Die Autorin lässt mich als Leser insbesondere an Fannys Gedanken und inneren Auseinandersetzungen teilnehmen. Nach und nach begreift sie, dass sie zum Problem ihres eigenen Vereins werden könnte, denn ihr Verhalten verstößt gegen die Regeln. Trotz allem steckt in der Geschichten eine Menge Humor. Jedes Kapitel beginnt links oben mit einer kleinen Zeichnung, die zum Inhalt passt. Ab und an verzieren karierte Blätter den oberen oder unteren Seitenrand. Die Kapitelüberschriften sind in einer auffallenden Schriftart gesetzt. Das farbenfrohe Cover ist ein Hingucker. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte ist realistisch erzählt und gut nachvollziehbar. Am Schluss bleibt keine Frage offen.

    Mehr
    • 2
  • Kinderbuch-Challenge von LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Buchraettin

    Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich! Hier geht es zur Challenge 2017 https://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2017-1358362693/ Lest ihr gerne Kinderbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Kinderbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Kinderbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den gleich folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1 bis 31.12.21016. Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Kinderbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Hier geht es übrigens zu Kinder- und Jugendliteraturgruppe, mit vielen Tipps, Austausch, Interviews und interessierten Lesern und Autoren. (Das hier ist auch ein Beispiel für den Sammelbeitrag ) Themen für die Kinderbuchchallenge 2016 1.     Bilderbuch von 0 - 5 Jahren, Comics, Comicromane Erscheinungsdatum 2016 2.     Bücher aus dem Bereich Fantasie, Abenteuer, SF, Grusel  Erscheinungsdatum 2016 3.      Bücher aus dem Sachbuchbereich  (Bsp. Insekten, der Körper, der Weltraum), Malbücher Erscheinungsdatum 2016 4.     Allgemeines Kinderbuch, Freundschaft, Tiere usw. Erscheinungsdatum 2016 5.     Hörbuch oder Hörspiele Erscheinungsdatum 2016 6.     Alte Kinderbuchschätze ( alle Bücher, die vor 2016 erschienen sind) Es sollen jeweils 2 Bücher zu jedem der Themen gelesen werden und rezensiert werden, also insgesamt 12 Bücher. >> Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 im Kinderbuchbereich Challenge Beendet ( Übersicht) Floh Black-Horse Connychaos danielamariaursula MarTina3 lauchmotte Smilla507 Barbara62 kellerbandewordpresscom Solveig Lehmas AndFe Lesezirkel Vucha Teilnehmerliste1. JuliB abgemeldet2. Buchgespenst3. DieBertha4. Mabuerle5. buchfeemelanie6. Floh  Challenge beendet7. Lesezirkel Challenge beendet8. smilla507 Challenge beendet9. anke300610 Black-horse  Challenge beendet11. Buchraettin12. Arwen1013. Nele7514. thoresan15. connychaos Challenge beendet16. Solveig challenge beendet17. conneling 18. danielamariaursula Challenge beendet19. Taluzi20. Kuhni7721. lesebiene2722. Getready23. MarTina3 Challenge beendet24. lexi21618925. Engel197426. Donauland27. Gela_HK28. Barbara62 Challenge beendet29. kellerbandewordpresscom challenge beendet30. AndFe1 Challenge beendet31. Lehmas Challenge beendet32. Buechernische33. lauchmotte  Challenge beendet34. Clar35. Tine_198036. AnjaFrieda37. Vucha  Challenge beendet38. Enysbooks   39. 40.Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:)

    Mehr
    • 1446
  • Jemanden vergraulen? Fanny kennt sich aus

    Fanny Furios - Ich bin mal schnell die Welt retten
    booklisa

    booklisa

    10. March 2016 um 20:36

    Fanny führt einen Verein gegen Dummheit und Ungerechtigkeit. Doch eines Tages bekommt sie Zuwachs von der netten Netti, welche sich als großes Problem herausstellt und Fanny das Leben zur Hölle macht. Doch liegt das wirklich an Netti oder ist Fanny selbst daran Schuld? Sie versucht mit dem Verein für mehr Gerechtigkeit an ihrerseits Schule zu sorgen, doch je mehr sie sich auf das Herausekeln von Netti versteift, desto mehr vernachlässigt sie ihren Verein. Personen: Fanny ist die Heldin des Buches. Sie ist die Gründerin und Vorsitzende des Vereins und versucht die Welt ein kleines Stückchen besser zu machen, was für ihr Alter mehr als beachtlich ist. Doch sobald Netti auftaucht, wird sie richtig böse. Sie lügt und verschweigt und macht alles, damit Netti verschwindet. Obwohl diese ihr eigentlich nichts Böses getan hat. Ab und an übertriebt sie es wirklich und läuft Gefahr ihre Freunde zu vergraulen. Zum Glück hat sie so tolle Freunde, die ihr sagen, wenn es genug ist. Netti tritt Fannys Verein bei, weil sie wirklich etwas bewirken möchte und das auch ganz fantastisch hingekriegt, denn sie hat tolle Ideen und ist wirklich mutig. Doch Fanny steht ihr dabei im Weg. Netti verhält sich trotzdem immer höflich gegenüber Fanny und ist auf jeden Fall die erwachsenere von beiden. Ich denke, es tut Fanny sehr gut, dass Netti dem Verein beigetreten ist. So werden auch ihr einmal Grenzen aufgezeigt. Fazit: Ein wirklich schönes Buch, der Schreibstil spiegelt genau das wieder, was so in unserem Kopf abgeht. Ich musste oftmals lachen, weil wirklich lustige Situationen eingebaut sind. Auch sonst ist es eine schöne Geschichte mit ein bisschen Lernfaktor.

    Mehr
  • weitere