Your Style

von Ariane Schwörer und Britta Sabbag
4,8 Sterne bei19 Bewertungen
Your Style
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

mehrpfots avatar

Your Style PEPA = fetzig, lebendig und richtig spritzig flott **** 4 (4,5) von 5 Sterne

EmmyLs avatar

Mädchengeschichte im Style einer bunten Girlie-Zeitschrift. Perfekt für kleine Lesemuffel.

Alle 19 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Your Style"

Einen Freund zu kriegen ist leichter, als ihn wieder loszuwerden.
Durch eine blöde Wette mit Romy hat Pepa jetzt Romys Cousin an der Backe. Jan segelt, redet übers Segeln, ansonsten segelt er. Pepa muss Schluss machen, doch das ist gar nicht so leicht.
Und was sagen ihre besten Freundinnen?
Greta meint zum Beispiel, Pepa solle lieber ihren Mund halten, wenn sie aufgeregt ist. Josi findet das bestimmt auch, und Romy hat gleich eine Liste mit Schlussmach-Tipps parat. Warum muss alles so kompliziert sein?
Am liebsten würde Pepa einfach nur mit ihrem Bruder Raffa und seinen Jungs Handball spielen …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783958820449
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:192 Seiten
Verlag:Oetinger
Erscheinungsdatum:20.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne15
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    hexe2408s avatar
    hexe2408vor 5 Monaten
    locker-leichter Lesegenuss rund um Pepa und ihre Freundinnen

    Bei Pepa dreht sich fast alles um den Sport. Skaten im Park ist eine ihrer liebsten Beschäftigungen, doch eigentlich will Pepa mehr als das. Durch eine Wette mit ihrer Freundin hat sie nun allerdings ein ganz anderes Problem – Jan. Einige Jungs sind schon cool, aber Jan gehört für Pepa definitiv nicht dazu. Als hätte man als Teenie nicht schon genug Sorgen, muss Pepa nun auch noch dafür eine Lösung finden.

     

    Es ist zwar der zweite Band der Your Style Reihe, man kann die Bücher allerdings auch einzeln lesen. Ein paar kleine Zusammenhänge fehlen dann vielleicht beim Lesen, der Handlung an sich kann man aber trotzdem folgen, da es in diesem Buch hauptsächlich um Pepa geht, auch wenn ihre Freundinnen häufig involviert sind. Mir hat Romy sehr gut gefallen, daher würde ich trotzdem jedem empfehlen, die Reihe einfach komplett zu genießen.

     

    Der Schreibstil ist sehr locker, angenehm und leicht verständlich. Auch für jugendliche Leser sollte die Geschichte daher gut zu verfolgen sein. Kurze Sätze und reichlich Äußerungen, die typisch für das Alter der Protagonistin sind, machen die Geschichte authentisch und nachvollziehbar.

    Pepa ist auf den ersten Blick nicht das typische Mädchen. Sie geht nicht gern shoppen, macht sich nicht viel aus Makeup und Frisuren und mit der Farbe pink kann sie auch eher wenig anfangen. Pepas Mutter versucht zwar immer, sie in Schubladen zu bekommen, in denen sie ihre Tochter sehen will, aber Pepa ist selbstbewusst genug, um sich nicht dazu drängen zu lassen. Mir ist Pepa als Protagonistin schnell ans herz gewachsen. Im Sport gibt sie immer Vollgas, ist sehr ehrgeizig und bereit für ihre Träume zu kämpfen. Doch wenn es um Jungs geht, ist sie genauso schüchtern und fast schon hilflos, wie viele andere in ihrem Alter auch. Sie möchte es richtig machen und sich trotzdem nicht verbiegen müssen – sehr sympathisch, auch wenn es mit der Umsetzung schwierig ist. Trotz des ganzen Chaos‘ ist Pepa weiterhin für ihre Freundinnen da, macht sich Sorgen und hat ein offenes Ohr. Die Mädelstruppe ist einfach ein echt tolles Gespann. Neben den Einblicken in Pepas Leben, bekommt man auch immer wieder mit, wie sich die anderen jungen Damen entwickeln und welche Probleme bei ihnen gerade aktuell sind.

    Durch die Ich-Perspektive ist man allerdings sehr intensiv bei der Protagonistin und begleitet sie sowohl bei den Jungsproblemen, als auch bei ihren sportlichen Aktivitäten, die sie teilweise heimlich ausüben muss. Langweilig wird es bei Pepa auf jeden Fall nie.

    Sehr gut gefallen hat mir die Gestaltung des Buches. Es gibt wieder schöne Illustrationen, die die Handlung noch bunter, lebendiger und abwechslungsreicher machen, kleine Psychotest, bei denen man selbst mitmachen kann, wenn man mag und einige Listen, die bei der Umsetzung verschiedener Dinge helfen sollten. Dadurch erlebt man die Mädchen noch besser in ihrem Alltag und hat stellenweise eher den Eindruck, man ist selbst eine von ihnen und nicht nur ein Leser. Die Schriftfarbe ist dieses Mal in blau gehalten, was den positiven Gesamteindruck noch verstärkt.

    Der Abschluss der Geschichte ist an einer sehr spannenden Stelle gewählt und die perfekte Überleitung für den nächsten Band, in dem es sich um Greta drehen wird.

     

    Ein schönes, unterhaltsames Jugendbuch mit tollen Freundinnen, die immer Neues gemeinsam erleben. Die Sorgen und Probleme sind sehr anschaulich und authentisch beschrieben, so dass man sich gut in die Mädels einfühlen bzw. sich an seine eigene Jugend zurückerinnern kann.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Blausterns avatar
    Blausternvor einem Jahr
    Your Style

    Pepa, Romy, Greta und Josi sind beste Freundinnen. Durch eine Wette mit Romy soll Pepa ein Date mit ihrem Cousin Jan machen. Danach sind sie zusammen, obwohl Pepa gehofft hat, dieses eine Date würde sie schon gut vermasseln und ihn los sein. Doch Jan mag sie und meldet sich immer wieder. Pepa belastet das alles sehr, denn sie kann mit ihm und seinem Segelhobby so gar nichts anfangen und würde am liebsten Schluss machen. Bloß wie, ohne ihm wehzutun. Sie tut sich schwer damit. Noch dazu würde sie liebend gern Handball spielen, und ihre Mutter ist voll dagegen. Sie wählt für sie den Tanzkurs und überhaupt alles so tolle Mädchendinger, weil sie selbst es in ihrer Kindheit nicht haben konnte. Sie will gar nicht merken, dass ihre Tochter daran gar keine Freude hat. Wie kommt Pepa da wieder raus?
    „Jubel für das Goal Girl Pepa“ ist der zweite Band rund um die vier Freundinnen, und während im ersten Band Romy zu Wort kam, geht es hier um das Leben von Pepa. Die vier Mädels sind so ganz unterschiedlich. Pepa ist sportlich und setzt sich auch durch, um Handball spielen zu können, notfalls halt mit Lügen ihren Eltern gegenüber. Doch bei Jan besitzt sie nicht den Mut, ihm klipp und klar zu sagen, dass sie keine Beziehung mit ihm möchte. Sie hält ihn die ganze Zeit hin. Was für Jan natürlich sehr traurig ist. Der leichte Erzählstil sorgt für gute Unterhaltung und mit den Problemen können sich viele Jugendliche auseinandersetzen. Die Aufmachung des Buches im Zeitschriftenformat ist richtig gut gelungen. Die mal blaue Schrift ist etwas ganz anderes, und Chats, Rezepte und Psychotests, die Greta erstellt, sind eine nette Abwechslung und lassen immer wieder zu dem Buch greifen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    mehrpfots avatar
    mehrpfotvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Your Style PEPA = fetzig, lebendig und richtig spritzig flott **** 4 (4,5) von 5 Sterne
    Your Style PEPA = fetzig, lebendig und richtig spritzig flott


    Your Style PEPA = fetzig, lebendig und richtig spritzig flott
    **** 4 (4,5) von 5 Sterne

    Vorab:
    Meine Rezension stellt keine Inhaltsangabe dar, sondern gibt meine ganz persönliche Meinung wieder, die ich zu einem Buch habe, und was ja auch Sinn und Zweck einer Rezension ist.
    Dieses Exemplar wurde mir vom Verlag als Leseexemplar zur Verfügung gestellt.

    Das bunte Cover im Stil einer Jugendzeitschrift hat sofort meine Aufmerksamkeit erregt, auch die Kurzbeschreibung klang ganz nach einer schwungvollen Leseunterhaltung.
    „Einen Freund zu kriegen ist leichter, als ihn wieder loszuwerden. Durch eine blöde Wette mit Romy hat Pepa jetzt Romys Cousin an der Backe. Jan segelt, redet übers Segeln, ansonsten segelt er. Pepa muss Schluss machen, doch das ist gar nicht so leicht. Und was sagen ihre besten Freundinnen? Greta meint zum Beispiel, Pepa solle lieber ihren Mund halten, wenn sie aufgeregt ist. Josi findet das bestimmt auch, und Romy hat gleich eine Liste mit Schlussmach-Tipps parat. Warum muss alles so kompliziert sein? Am liebsten würde Pepa einfach nur mit ihrem Bruder Raffa und seinen Jungs Handball spielen … Romy, Pepa, Greta und Josi: Vier beste Freundinnen greifen nach den Sternen!“

    Dies ist der zweite Teil der Your-Style-Reihe.
    So bunt und abwechslungsreich das Cover beginnt, genauso geht es im Innenteil weiter.
    Die Druckfarbe der Schrift überrascht mit einem einem sehrgut lesbarem Blaugrau.
    Es ist mit tollen, zur Story passenden, Zeichnungen versehen, die einfach absolute Eyecatcher sind, ebenso sind Kurznachrichten, Blogeinträge, Rezepte usw. in den Text eingefügt.
    Die Umgebungskarte, die Pepas Berlin zeigt, im vorderen und hinteren Teil des Buches , rundet das ansprechende Design ab.

    Obwohl ich den ersten Teil der Your-Style-Reihe nicht kannte, fiel mir der Einstieg nicht schwer und ich hatte Pepas Abenteuer ruckzuck beim Anlesen komplett verschlungen.

    Die Sprache und der Schreibstil sind fetzig, lebendig und richtig flott zu lesen, er passt einfach.
    Es ist eine leicht verständliche Erzählweise und durch die Optik genau das richtige für junge Mädchen, die schon die Auswirkungen und „Probleme“ der beginnenden Pubertät spüren.
    Die Story endet mit „leichten“ Cliffhanger, es wird nicht alles lückenlos in der Handlung beantwortet, sondern Mensch wird gleich auf den Folgeband neugierig gemacht.

    Kurz und gut:
    Genau die richtige Lektüre für junge Mädels am Beginn der Teenagerzeit.

    © JM-MS 05-2017

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    EmmyLs avatar
    EmmyLvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Mädchengeschichte im Style einer bunten Girlie-Zeitschrift. Perfekt für kleine Lesemuffel.
    Trifft den Nerv der Zeit

    Pepa geht mit ihren Freundinnen Romy, Greta und Josi in die siebte Klasse. Sie liebt Sport über alles und würde sehr gern in der Mannschaft ihres Bruders Handball spielen. Aber Handball ist kein Sport für junge Mädchen, findet ihre Mutter und meldet sie bei einem Tanzkurs an. Natürlich findet Pepa eine Möglichkeit heimlich Handball zu spielen. Leider sind diese Heimlichkeiten nicht ihr größtes Problem. Aufgrund einer blöden Wette mit Romy geht Pepa nun mit Jan. Der hat aber nur Segeln im Kopf. Pepa möchte unbedingt mit ihm Schluss machen, findet jedoch weder die richtigen Worte, noch den richtigen Zeitpunkt.

    Nicht alles verläuft Reibungslos. Für die Erfüllung seiner Träume muss man manchmal auch kämpfen und Opfer bringen. Pepa lernt es, ihre Energie in die richtigen Bahnen zu lenken und zu sich selbst zu stehen.

    Das Hartcover ist in hellblau und zeigt die sportliche Pepa mit Ball unter dem Arm. Text und Bilder im Buch sind dunkelblau. Dies passt perfekt zum Cover. Das Buch ist aufgemacht wie eine der bunten Mädchenzeitschriften. Gespickt mit Umfragen, Psychotests, Freundschaftstips, Ratgeberseiten wird Pepas Geschichte zu einem extrem abwechslungsreichen Leseerlebnis.

    Lebensratgeber ist ein Internet-Blog von „Wolke“. Dieser umfasst meist eine Doppelseite, welche in ihrer Aufmachung den tatsächlichen Internetseiten entspricht. Als Wolke hat die Autorin Britta Sabbag einen Gastauftritt. Greta hat für alle Lebenssituationen den passenden Psychotest auf ihrem Handy. Es ist ihre Art die Entscheidungsfindung ihrer Freundinnen zu unterstützen. Für alle Leserinnen, welche den Test selbst ausprobieren möchten, befindet sich im Anhang eine Auswertung.

    Jedes Kapitel wird durch eine Handy-Nachricht von Jan eingeleitet.

    Die Seiten sind abwechslungsreich aufgebaut. Neben dem Text geben comicartige, kleine Zeichnungen bestimmte Szenen der Handlung treffend und witzig wieder.

    Das Buch trifft den Nerv der Zeit, gibt den Alltag junger Mädchen mit Smartphone wieder und eignet sich als leichte Lektüre für Leserinnen ab 10 Jahren.

    Kommentieren0
    64
    Teilen
    CindyABs avatar
    CindyABvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Pepa im Liebeswirwar - zum Glück hat sie ihre Freundinnen an ihrer Seite
    Vier beste Freundinnen greifen nach den Sternen

    Im zweiten YourStyle Band hat Pepe ihren großen Auftritt. Bei ihr geht das Chaos schon zu Anfang los, durch eine blöde Ausgeh Wette, kommt sie schneller an einen Freund als ihr liebt ist. Diesen wieder los zu werden ist gar nicht so einfach, vielleicht können ihre Freundinnen ihr da helfen :-)

    Der Schreibstil ist wieder sehr locker und liest sich leicht. Es macht Spaß die Freundinnen bei ihren "Problemen" zu begleiten. Auch wenn mir manche Problem Lösung nicht zu sehr zugesagt hat. Pepa hat einen Freund den sie eigentlich nicht möchte und kriegt es nicht auf die Reihe ihm das zu sagen, dabei ist die doch sonst so tough. So wirkt das ganze schon ein wenig daneben und der Junge kann einem schon leid tun.


    Dann ist da noch ihre Mutter, die warum auf immer von ihrer Tochter erwartet das sie sich für Mädchenkram Kleider, Tanzen etc. interessiert, obwohl das nicht Pepa ihr Ding ist.

    Diese Klisches sollten wir in der heutigen Zeit bei modernen Eltern wirklich durch haben. Nun macht sich Pepa einen Kopf wie ihre Eltern allen voran Mutti reagieren wenn sie das mit dem Handball spielen mitbekommen, als ob das schlimm wäre ;-D

    Sonst bietet das Buch aber wieder leichte und jugendliche Unterhaltung und viele Teenies werden sich in diesen Problemen sicher wieder finden. Eltern die sie nicht verstehen, Schwärmereien, Trennungen der Eltern...
    Im Buch finden wir sonst auch wieder Unterhaltung durch Psycho Tests Wolke ihren Blog.

    Begleitet wird das Buch wieder von gelungen schwarz/weiß Illustrationen die gut zur Handlung passen.
    Auf dem türkisen Cover ist Pepa zu sehen in Sportkleidung natürlich mit einem Handball in Hand :-)
    Schön auch im Innenband entdecken wir einen Straßenplan wo wir die wichtigsten Plätze der Mädchen entdecken und nachvollziehen können.

    Man darf auf den nächsten Part gespannt sein, wer hier den Hauptpart übernehmen darf.

    Am Schluss gibt es noch 7 Fragen an die Autorin und Illustratorin schöne Idee :-)

    Pepa im Liebeswirwar - zum Glück hat sie ihre Freundinnen an ihrer Seite

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Tiffi20001s avatar
    Tiffi20001vor einem Jahr
    Your Style Pepa: gelungene Fortsetzung mit einer authentischen Hauptfigur und vielen tollen Extras

    Klappentext:

    Einen Freund zu kriegen ist leichter, als ihn wieder loszuwerden.

    Durch eine blöde Wette mit Romy habe ich jetzt ihren Cousin an der Backe. Jan segelt, redet übers Segeln, ansonsten segelt er. Ich muss Schluss machen, doch das ist gar nicht so leicht.
    Und was sagen meine Freundinnen?
    Greta meint, ich soll lieber meinen Mund halten, wenn ich aufgeregt bin. Josi findet das bestimmt auch, und Romy hat gleich eine Liste mit Schlussmach-Tipps parat. Warum muss denn alles so kompliziert sein?
    Am liebsten würde ich einfach nur mit meinem Bruder Raffa und seinen Jungs Handball spielen …

    Buchgestaltung:

    Das Cover zeigt neben dem Titel „Your Style: Jubel für das Goal Girl Pepa“ die Zeichnung eines Mädchens sowie weitere kleine Zeichnungen und ist überwiegend in Türkis gehalten worden.
    Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut, da ich zu einen die Farbgestaltung zum Buch passend finde und dadurch auch die Thematik „Sport“ unterstützt wird.
    Die Zeichnung auf dem Cover ist ebenfalls gelungen, da ich es immer mag, wenn man sofort einen Eindruck von den Figuren eines Buches erhält. Hier gefällt mir besonders gut, dass die Mädchen auch gleich kurz vorgestellt werden, wodurch man einen Einblick in die Geschichte erhält. Insgesamt schön finde ich es, dass das Cover sehr gut zu Teil eins passt und man den Zusammenhang zwischen den beiden Büchern erkenn kann.
    Der Titel passt zudem gut zum Buchinhalt und schafft es, Interesse am Buch zu wecken.
    Der Klappentext beschreibt das Buch anschaulich und interessant, besonders gut gefällt mir auch hier die moderne Darstellungsart.
    Insgesamt gesehen eine sehr gelungene Buchgestaltung, die zum Lesen des Buches animiert.

    Eigene Meinung:

    Ich habe bereits den ersten Teil der Reihe gelesen und war gerade nach dem Ende des Vorgängerbandes sehr neugierig auf die Fortsetzung, welche mich ebenfalls gut unterhalten hat.
    Der Einstieg in das Buch ist mir leider zunächst etwas schwer gefallen, da die Schreib- und Erzählweise sich doch von dem ersten Teil etwas unterscheidet. Nach einigen Seiten habe ich es aber geschafft, mich wieder gut in der Geschichte zu Recht zu finden, vor allem da ich die Handlung durchwegs als sehr spannend empfunden habe. Gut gefallen hat mir dabei, dass durch Pepa eine völlig neue Sichtweise eröffnet wurde, die ich sehr gelungen fand. Auch die angesprochenen Themen sind gelungen dargestellt, auch wenn ich mir gerade beim kurz angeschnittenen Thema „Homosexualität“ aufgrund der Wichtigkeit eine etwas ausführlichere Auseinandersetzung gewünscht hätte. Dafür wurde aber die Sportthematik sehr anschaulich behandelt und ich fand es toll, dass auch vermittelt wurde, dass es nicht das „typische“ Mädchen gibt. Das Ende des Buches ist leider wieder relativ offen, sodass man aber schon auf Teil drei gespannt sein kann.
    Die Figuren des Buches sind erneut sehr gelungen und ich konnte mich in alle gut hineinversetzen, wobei ich es schön fand, dass man durch Pepa auch die anderen Mädchen noch einmal aus einem anderen Blickwinkel erleben konnte. Pepa insgesamt ist ein sehr gelungener Buchcharakter, den ich sympathisch fand und der durch ihre Probleme auch sehr authentisch wirkt, weshalb ich mich gut mit ihr identifizieren konnte.
    Die Sprache ist flüssig zu lesen und obwohl sie sich von Teil eins (aufgrund der neuen Autorin) unterscheidet, empfand ich das Buch sprachlich als sehr angenehm.
    Das Buch wird wieder ergänzt durch viele Tipps, Psychotest, Rezepte etc., die die Geschichte sinnvoll ergänzen und zu etwas Besonderem macht. Sehr schön finde ich es auch, dass die Schrift in blau gedruckt wurde, jedoch hätte ich mir die Schriftart für ein Kinderbuch etwas größer gewünscht.
    Die Bilder im Buch sind zum Text passend und lockern die Geschichte auf, hier hätte ich mir aber manchmal etwas detailreichere Zeichnungen gewünscht.

    Fazit:

    Eine gelungene Fortsetzung mit einer interessanten Handlung und einer sympathischen und authentischen Hauptfigur, welche mich trotz der Tatsache, dass manche Themen zu kurz angesprochen wurden und das Ende wieder sehr offen ist, vor allem auch durch die Extras (wie die Psychotests) überzeugen konnte.

    Autor:

    Ariane Schwörer, Jahrgang 1972, lebt mit ihrer Familie bei Hannover. Nach dem Studium der Anglistik, Germanistik und Betriebswirtschaft und einigen Jobs in der Wirtschaft hat sie sich ihren Traum erfüllt, ein Kinderbuch zu schreiben. Wie die Hauptfigur ihres ersten Kinderromans hat sie schon als Kind ihre Leidenschaft fürs Ballett entdeckt. Sie tanzt immer noch gerne, mittlerweile aber eher beim Zumba. Wenn nichts dazwischenkommt, isst sie vegetarisch, am liebsten das Gemüse aus dem eigenen Garten. (Quelle: oetinger.de)

    Allgemeine Infos:

    Titel: Your Style: Jubel für das Goal Girl Pepa
    Autor: Ariane Schwörer
    Verlag: Oetinger
    Seitenzahl: 192
    Preis: 09,99 EUR
    ISBN: 978-3958820449

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    LeseratteAnnis avatar
    LeseratteAnnivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Hat mir sehr gut gefallen. Toller zweiter Band von Your Style. Macht Lust auf Handball ;-)
    Erfrischender Mädchenroman

    An dem Cover sieht man gleich woran es in dem zweiten Teil von der Reihe "Your Style " geht. Das Cover ist im Stil einer Zeitschrift und passt gut in die Reihe. Ich habe bereits den ersten Teil von Your Style "Romy - Triff den Moviestar von Morgen" gelesen und muss sagen, dass mir Pepa etwas besser gefallen hat. Pepa war mir sympathischer als Romy. Romy war im ersten Teil schon etwas anstrengend, dennoch mochte ich sie. Pepa mag Romy zwar auch, weil sie ja schließlich ihre Freundin ist, aber man konnte merken, wie Pepa ein bisschen angenervt von Romy war.

    Anfangs war Pepa nur mit Romy zusammen und das hat mir nicht so richtig gefallen. Schließlich gibt es doch noch Josi und Greta! Es wurde im Buch aber so aufgeteilt, dass Pepa in der ersten Hälfte mit Romy, in der zweiten Hälfte mit Greta und in der letzten Hälfte mit Josi beschäftigt war. Die Szenen, in denen Pepa ihrem Bruder und seinen Freunden beim Handballspielen zuschaut, haben mir gut gefallen. Pepa möchte auch gerne Handball spielen. Als sie es dann es ausprobiert bekommt sie Glücksgefühle, die man beim Lesen dann ebenfalls hatte. Pepa besitzt großes Talent  und ich hätte am liebsten selbst mal den Ball geworfen. Außer Pepas Traum vom Handball geht es noch um Pepas Mutter und Jan. Pepa und ihre Mutter sind sehr verschieden, denn Pepa findet ihre Mutter ein bisschen verrückt und ist öfters genervt von ihr. Aber sie möchte ihr nichts von ihrer Leidenschaft Handball erzählen. Es war spannend die Konflikte zwischen Pepa und ihrer Mutter zu verfolgen. Pepas Mutter ist ein bisschen anstrengend, aber ich weiß, dass man Personen auch mal gegen den Strich bürsten muss.  Dann gibt es da auch noch Jan. Pepa hat mit Romy eine Wette gemacht. Pepa soll mit Romys Cousin Jan ein richtiges Date haben. Allerdings denkt Jan nach dem Date mit Spaziergang und Händchenhalten im Park, dass er nun mit Pepa zusammen ist. Pepa weiß nicht wie sie da wieder rauskommen soll. Jan fand ich total lieb und ich habe gehofft, dass Pepa ihn doch noch eine Chance gibt. Wie es ausgeht will ich nicht verraten.

    Der Schreibstil war locker und lebhaft. Ich konnte mich nicht von dem Buch losreißen. Es war sehr fesselnd. Pepa wurde mir in diesem Buch sehr viel sympathischer, da sie im ersten Teil etwas zickig auf mich wirkte. Ein tolles Buch für Mädchen, das wirklich Spaß macht. Vor allen Dingen die ganzen Extras wie Tests und Rezepte in dem Buch fand ich einfach wunderbar und machte das Buch besonders.

     

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    ChrischiDs avatar
    ChrischiDvor einem Jahr
    Pepa, die Sportskanone der Mädchenclique

    Ohje. Nachdem Pepa sich auf ein Date mit Jan, Romys Cousin, eingelassen hat, wird sie ihn gar nicht mehr los. Dabei haben sie eigentlich kaum etwas gemeinsam, auch die Gespräche verebben nach einem kurzen Smalltalk relativ schnell. Pepa weiß: Sie muss mit Jan reden, mit ihm Schluss machen. Doch warum ist das so unheimlich kompliziert? Trotz zahlreicher Tipps ihrer Freundinnen will es nicht so recht klappen. Außerdem ist da noch der Tanzkurs, zu dem ihre Mutter sie und Romy angemeldet hat. Nur gut, dass zur selben Zeit in der Halle nebenan Pepas Bruder Raffa mit seiner Handballmannschaft trainiert. Das ist doch gleich viel spannender...

    Nach Romy kommt nun Pepa, die Sportskanone der Mädchenclique, zu Wort. Passend dazu sind Cover, Schrift und die liebevollen Illustrationen in blau gehalten, wobei man nicht den Fehler machen darf zu glauben, dass Pepa mehr Junge als Mädchen ist, denn dem ist mitnichten so. Obwohl sie noch kein Interesse an Jungs hat, kneift sie nicht als es um ihre Wette mit Romy geht, und trifft sich mit Jan. Dabei würde sie viel lieber mit ihrem Bruder und der Mannschaft Handball spielen, als übers Segeln zu reden. Hoffentlich haben ihre Freundinnen einen Plan parat, um Pepa aus dieser Misere zu befreien.

    Eigentlich möchte Pepa nur nicht als Feigling dastehen, und geht zu dem Date mit Jan. Dass dieser vollkommen falsche Schlüsse aus ihrem Verhalten zieht, konnte sie schließlich nicht ahnen. Wer war nicht selbst bereits in einer solch verfahrenen Situation, aus der es scheinbar keinen Ausweg gab? Es muss sich dabei nicht zwangsläufig um etwas Beziehungstechnisches handeln, dennoch wird wohl nahezu jeder bereits ähnliche Erfahrungen gemacht haben, so dass man sich sofort in Pepa hineinversetzen kann. Von außen sagt es sich immer so leicht, dass man ja nur miteinander reden muss, aber damit ist es nun einmal nicht getan. Einerseits müssen die richtigen Worte gefunden werden, andererseits, wie auch in diesem Fall, möchte man den Gegenüber schließlich nicht vollends vergraulen. Die Zwickmühle wird nicht besser, wenn sich weitere Baustellen ergeben, an denen man nicht nur mit sich, sondern auch mit anderen hadert.

    Als Leser kann man Pepas Sicht der Dinge absolut und vollkommen nachvollziehen. Sie möchte einfach nur sein können wie sie ist und das Hobby ausüben, welches ihr Spaß macht. Viel zu oft wird man auch im realen Leben in eine Rolle gedrängt, die einem nicht passt, zumindest nicht zur Gänze. Manchmal schafft man es sich daraus zu befreien, aber viel zu häufig ist es ein langer und steiniger Weg, weshalb den Zwängen ein ums andere Mal nachgegeben wird. Wenn Pepa es allerdings schaffen sollte ihren eigenen Weg zu gehen, ohne sämtliche Personen gegen den Kopf zu stoßen, vielleicht dient dies ja als Anreiz, um auch die eigene Einstellung zu ändern...

    Ob es daran liegt, dass man mit Pepa schneller warm wird oder man sich ihr einfach einstellungstechnisch näher fühlt, der zweite Band der Your-Style-Reihe weiß noch mehr zu begeistern als der Vorgängerband. Gleichzeitig macht er neugierig auf Greta und Josi, denn kleinste Hinweise lassen Raum für Spekulationen worum es sich möglicherweise in ihren Darstellungen drehen wird.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    danielamariaursulas avatar
    danielamariaursulavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spritzig, modern und doch sensibel. Sportskanone Pepa versucht ihren Weg zu gehen, unterstützt von ihren Freundinnen. Super ab 12 Jahren
    Pepa steht zu sich und ihren Träumen!

    Nach Your Style: Romy ist dies Band 2 der neuen Bookazine Serie um die Berliner Freundinnen Romy, Pepa und Josi aus Berlin Friedrichshain. Jeder Band ist aus der Sicht einer der vier 12/13 jährigen Freundinnen geschrieben. Ein bißchen wie ein Tagebuch, mit vielen Zeichnungen, Kritzeleien, aber auch mit sms-Nachrichten und Chat-Verläufen, so wie Psychotests und Sport-Check. Die Tests verfasst stets Musikfan Greta, die sich zur Ablenkung von ihren Problemen, meistens der Zoff ihrer Eltern mit dem Ausdenken solcher Tests ablenkt. Pepa hat so ganz andere Probleme. Dank einer Wette mit Romy, hat sie nun deren Cousin Jan als Freund an der Backe. Der sieht zwar gut aus und ist eigentlich nett, aber sie kann einfach nichts mit ihm anfangen. Er liebt Segeln und sie Handball. Wobei, eigentlich spielt ja Pepas großer Bruder Raffa mit seinen Freunden Handball und Pepa wurde von ihrer Mutter mit Romy zum „Stars über Berlin“-Tanzkurs angemeldet. Romy findet es super, aber Pepa schleicht sich lieber raus und schaut während des Tanzkurses beim Handballtraining der Jungs zu. Warum will ihre Mutter nicht sehen, daß Pepa eine Sportskanone und kein Püppchen ist?

    Ja, die lieben Eltern, wie oft projektzieren sie ihre Wünsche und Träume auf ihre Kinder und denken, daß ihre Träume auch das Beste für ihre Kinder sein müßte? Dieses Problem kennen wohl viele Kinder. Ebenso wie einen gewissen Druck, ab einem gewissen Alter einen Freund haben zu müssen, auch wenn die Interessen noch ganz wo anders liegen. Pepa ist auf natürliche Weise ausgesprochen hübsch, ohne sich darum zu scheren. Aber das weckt Erwartungen. Schön finde ich, daß sie stets natürlich bleibt und sie selbst. Allerdings mag sie Harmonie und will niemanden verletzten. Das ist gar nicht so einfach, wenn man sich selbst treu bleiben will. Manchmal muß man anderen weh tun, damit alles gut wird. Diese Erkenntnis gehört zum Erwachsenwerden dazu, ebenso wie die Erkenntnis, daß sich Freundschaften entwickeln und ändern und man neue Freundinnen hinzu gewinnen kann. Während Pepa anfangs Josi, die neue in der Klasse und in der Clique total doof und farblos fand, stellt fest, daß Josi durchaus ihre Qualitäten hat und das nicht nur als Zustimmerin vom Dienst. Wenn man anderen eine Chance gibt sie kennenzulernen, wird man oft positiv überrascht, man muß es nur zulassen. Mir liegt die natürliche Pepa mit ihren Nöten deutlich mehr, als Romy mit ihrem Traum vom Ruhm und ihren Zickereien, mit ihrer Konkurrentin aus der Schauspielklasse und dem Jungsanhimmeln. Ich finde sie sensibler und nachdenklicher

    Neben altersspezifischen Problemen, wie Aussprachen mit Eltern und Reden statt verheimlichen, besticht das Bookazine vor allem durch seine Optik und seinen Style. Mit Joanna Hegemann hat Autorin Ariane Schwörer eine wirklich tolle Illustratorin zur Seite gestellt bekommen. Sie schafft es brilliant mit wenigen Strichen Pepas Gefühle und Gesichtsausdrücke einzufangen. Trotz der blauen Skizzenhaftigkeit, wie in einem Tage- oder Skizzenbuch, wirken sie lebendig.

    Die zusätzlichen Tests und Wolkes-Blog-Einträge (verfasst von Buchpatin Britta Sabbag), lockern das Buch zusätzlich auf und nehmen ihm das Buchhaftige. Das könnte gerade Mädchen interessieren, die lieber in Zeitschriften stöbern, als richtige Bücher zu lesen. Meine noch nicht 10 jährige Tochter fand das Buch optisch so interessant, daß sie unbedingt mitlesen wollte und die Kleine, die mit noch nicht 8 Jahren dann wirklich zu jung ist, hat mir das Versprechen abgenommen, es ihr auch vorzulesen. Bis dahin haben wir uns zu Ostern in Berlin den Lebensraum der Your-Style Mädels angeschaut, da das den Bezug zum Buch stärkt.

    Die Serie ist sehr kurzweilig, zeitgemäß und hat in Pepa eine sehr sympathische und sensible Heldin gefunden.

    Ein frischer Band aus einer sehr jungen Serie, toll gemacht, wir vergeben gerne 5 von 5 Sterne

    Kommentare: 3
    107
    Teilen
    Larii-Mausis avatar
    Larii-Mausivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein tolles Buch über Freundschaft mit peppiger Aufmachung!
    Find Your Style - Mit dieser Reihe ganz einfach!

    Zum Buch: "Jubel für das Goal Girl Pepa" wurde von Ariane Schwörer in Zusammenarbeit mit Britta Sabbag geschrieben und ist der zweite Teil der Your Style Reihe. Das Buch ist bei oetinger34 erschienen, hat 201 Seiten und kostet 9,99 €. Die vielen Bilder sind von Joanna Hegemann.

    Inhalt: Einen Freund zu kriegen ist leichter, als ihn wieder loszuwerden, findet Pepa. Denn durch eine blöde Wette mit ihrer besten Freundin Romy hat sie jetzt ihren Cousin Jan an der Backe. Dumm nur dass Jan kein anderes Thema als Segeln kennt. Er segelt, redet übers segeln und ansonsten segelt er. Pepa weiß, so kann das nicht weitergehen. Sie muss Schluss machen, doch das ist gar nicht so leicht!
    Noch dazu meint ihre Freundin Greta, dass Pepa lieber ihren Mund halten soll, wenn sie aufgeregt ist. Josi findet das bestimmt auch und Romy hat gleich eine ganze Liste mit Schlussmach-Tipps parat.
    Warum muss bloß alles so kompliziert sein?
    Schließlich würde Pepa viel lieber einfach nur mit ihrem Bruder Raffa und seinen Jungs Handball spielen.

    ROMY, PEPA, GRETA UND JOSI:
    Vier beste Freundinnen greifen nach den Sternen!


    Meine Meinung:

    Cover: Das Cover ist mal etwas ganz neues. Es ist frisch und peppig und erinnert an eine Mädchen Zeitschrift.

    Inhalt: Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich habe den ersten Teil der Your Style Reihe noch nicht gelesen und doch habe ich alles verstanden und kam super ins Buch rein.

    Der Schreibstil ist erfrischend leicht und locker und mit Listen, Rezepten, Psychotests und Blogeinträgen gespickt. Das lockert das Buch total auf und erinnert auch hier an eine Mädchenzeitschrift.

    Ein totales Highlight im Buch sind die vielen lustigen, sehr gelungenen Bilder und die blaue Schrift, passend zum Cover.

    Sehr cool fand ich auch die Psychotests, sogar mit Auflösung hinten! :)

    Die vier Mädchen um die es in dieser Buchreihe geht sind von grundauf verschieden und ergänzen sich perfekt. Sie sind mir alle sehr sympathisch gewesen.
    Jedes der Mädchen ist in einem anderen Buch die Hauptprotagonistin.

    In diesem Buch ging es um die 13 jährige Pepa und ihr kleines Problem mit ihrem Freund. Es ist echt sehr lustig zu lesen, wie sie damit umgeht. Ich konnte mich super mit Pepa identifizieren.

    Die Themen des Buches sind welche die Mädchen ab 11 Jahren beschäftigen, weshalb es auch perfekt in die Zielgruppe passt.

    Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Bände und werde mir auch Band 1 kaufen.

    Fazit: Ein tolles Buch um seinen eigenen Style zu finden!

    5 von 5 Sternen und eine große Leseempfehlung!

    Kommentare: 1
    103
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    ArianeSchwoerers avatar

    Your Style, Your Dream, Your Bookazine!

    Best Friends in Berlin:
    In Band 2 der Mädchenreihe muss Pepa feststellen, dass es leichter ist, einen Freund zu kriegen als ihn wieder loszuwerden ... Ob das mit dem Bauchkribbeln und den Jungs wohl noch klappen wird?

    Erfahrt, wie es mit Romy, Pepa, Greta und Josi weitergeht!  Top-Titel im Magazin-Style mit  Illustrationen, Check-Listen, Tests zum Selbermachen, WhatsApp-Chats. 

    Hier geht´s zur Leseprobe: http://www.oetinger.de/oetinger34/buecher/jugendbuecher/details/titel/3-95882-044-1/22853/34836/Autor/Ariane/Schw%F6rer/Your_Style_.html 

     

    Gesucht werden 20 Leser, die gerne Coming-of-Age-Romane oder Freundschaftsgeschichten lesen und die an der Leserunde teilnehmen möchten.

     

    Bewerbungsaufgabe: Wer ist deine Lieblingssportlerin und warum?

     

    Wichtig:

    Ihr solltet mindestens 2 Rezensionen in eurem Profil haben, damit ich gucken kann, wie aussagekräftig sie sind.
    Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das abschließende Rezensieren des Buches.
    Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

     

    Blausterns avatar
    Letzter Beitrag von  Blausternvor einem Jahr
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks