Arianne Borbach

Alle Bücher von Arianne Borbach

Cover des Buches Gruselkabinett - Folge 31 (ISBN: 9783785736395)

Gruselkabinett - Folge 31

 (10)
Erschienen am 11.11.2008
Cover des Buches Gruselkabinett - Folge 30 (ISBN: 9783785736388)

Gruselkabinett - Folge 30

 (8)
Erschienen am 11.11.2008
Cover des Buches Gruselkabinett - Folge 117 (ISBN: 9783785753828)

Gruselkabinett - Folge 117

 (3)
Erschienen am 14.10.2016
Cover des Buches Sommerliebe am Fjord (ISBN: 9783838795775)

Sommerliebe am Fjord

 (1)
Erschienen am 26.03.2021
Cover des Buches Gruselkabinett - Folge 170 (ISBN: 9783785783184)

Gruselkabinett - Folge 170

 (0)
Erschienen am 30.04.2021
Cover des Buches The Stoning (ISBN: 9783939121008)

The Stoning

 (0)
Erschienen am 01.01.2006

Neue Rezensionen zu Arianne Borbach

Cover des Buches Gruselkabinett - Folge 117 (ISBN: 9783785753828)Reneesemees avatar

Rezension zu "Gruselkabinett - Folge 117" von Leopold von Sacher-Masoch

Ewige Jugend
Reneesemeevor 5 Jahren

Inhalt:
An einem klaren Wintermorgen des Jahres 1611 verfällt der junge ungarische Edelmann Emmerich Kemen im Stephansdom zu Wien den Reizen der attraktiven Gräfin Elisabeth Bathory, verwitwete Nadasdy. Man sagt der Gräfin in der Donaumetropole hinter vorgehaltener Hand einen Hang zu Grausamkeiten nach, auch von verjüngenden Bädern in Jungfrauenblut ist die Rede. Trotzdem folgt der verliebte Ungar der Einladung der Gräfin auf ihr einsam auf einer Bergspitze am Rande der Karpaten gelegenes Schloss.



Emmerich Kemen ist ein junger Gentleman der in Frauen dingen sehr unerfahren ist. Und im Wien lernt er die verwitwete aber höchst attraktive Grafin Elisabeth Barthory kennen und ist sofort hin und weg von ihr und verfällt ihr total.
Es werden zahlreiche junge Damen zur Ausbildung auf das Schloss der Gräfin geschickt von dem es Gerüchte gibt, dass die Gräfin eine grausame Ader habe. Emmerich kann sich davon schon bald selbst überzeugen und doch kommt er nicht von ihr los.

Dies ist die zweite Geschichte um die Blutbaronin mit vielen grausamem Momenten, dazu kommt noch die düsterer Faszination und einprägsamer Momente.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Gruselkabinett - Folge 117 (ISBN: 9783785753828)MamiAusLiebes avatar

Rezension zu "Gruselkabinett - Folge 117" von Leopold von Sacher-Masoch

Eine gruselige Geschichte mit einer grausamen Gräfin!
MamiAusLiebevor 6 Jahren

Folge: Ewige Jugend
Hörspiel von Marc Gruppe nach der gleichnamigen Erzählung von Leopold von Sacher-Masoch (1836-1895)


Geeignet für Hörer über 14 Jahre!

Worum es geht: 
An einem klaren Wintermorgen des Jahres 1611 verfällt der junge ungarische Edelmann Emmerich Kemen im Stephansdom zu Wien den Reizen der attraktiven Gräfin Elisabeth Báthory, verwitwete Nádasdy. Man sagt der Gräfin in der Donaumetropole hinter vorgehaltener Hand einen Hang zu Grausamkeiten nach. Auch von verjüngenden Bädern in Jungfrauenblut ist die Rede. Trotzdem folgt der verliebte Ungar der Einladung der Gräfin auf ihr einsam auf einer Bergspitze am Rande der Karpaten gelegenes Schloss...-


Cover:
Mir wurde erst beim Hören klar, dass die Gräfin auf dem Cover in Blut badet. Dennoch passt das Cover zur unheimlichen Geschichte zur damaligen Zeit.


Meine Meinung:
Ich bin absolut baff. Denn bei diesem Hörspiel wurden Personen ausgewählt, die sonst in hochkarätigen Hollywoodfilmen sprechen. Es ist eine Freude so wundervolle Künstler zu hören.

Die Geschichte wirkt unheimlich, schon dadurch, dass es eine Zeit ist, zu der man heutzutage keinen Bezug mehr hat.
Die Gräfin ist grausam und selbstverliebt und gibt diesem Hörspiel das gewisse Etwas.

Es ist ein sehr gelungenes Werk für Erwachsene und ich empfehle es gern weiter!


Bewertung:
5 Sterne

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Gruselkabinett - Folge 31 (ISBN: 9783785736395)sabistebs avatar

Rezension zu "Gruselkabinett - Folge 31" von Rudyard Kipling

Rezension zu "Gruselkabinett 31. Die Gespenster-Rikscha" von Rudyard Kipling
sabistebvor 12 Jahren

Die Die Gespenster-Rikscha oder auch die gespenstische Rikscha, wurde 1885 vom damals erst neunzehn Jahre alten Kipling, der heute vor allem für sein Dschungel Buch und den Waisenjungen Mowgli bekannt ist.
Diese Geschichte ist in vielerlei Hinsicht überraschend. Zwar spielt sie ebenfalls in Indien, jedoch erzählt sie von einer leidenschaftlichen Affäre zwischen dem Offizier Jack Pansay mit der verheirateten Agnes Keith-Wessington, ein schon damals skandalöses Thema. Für Jack ist diese Affäre nie mehr als genau das: eine flüchtige Affäre aber Agnes hat sich in ihn verliebt. Sie besteht darauf ihre heimliche Beziehung auch in Indien weiterzuführen, bis es Jack zu viel wird. Er trennt sich von Agnes und verlobt sich mit einer schönen jungen Frau namens Kitty Mannering.
Agnes ist jedoch das, was man heutzutage als einen Stalker bezeichnen würde. Sie kann nicht von Jack lassen und verfolgt ihn mit ihrer Rikscha, sie ist besessen von Jack und verzehrt sich derartig nach ihm, dass sie an gebrochenem Herzen stirbt. Aber selbst im Tode kann sie nicht von Jack lassen und verfolgt ihn weiter in ihrer Gespenster-Rikschah und versucht so Jack, weiterhin für sich zu gewinnen.

Mit Kiplings gespenstischer Rikscha präsentiert Titania Medien eine ungewöhnliche und dennoch wieder klassische Gruselgeschichte, gewürzt mit einer heimlichen Liebe und einigen Gothik Elementen, denn Agnes ist besessen vom Tod und verehrt die indische Todesgöttin Kali.
Besonders gelungen ist in diesem Teil die musikalische Untermalung. Einige der Stücke sind wahre Ohrwürmer und bringen einen zum mitwippen. Die Sprecher sind wie immer wunderbar. Matti Klemm spricht Theobald Jack Pansay und schafft es ihn sowohl als Liebhaber als auch genervten Ex-Geliebten glaubhaft darzustellen. Man weiß als Zuhörer wirklich nicht, ob man diesen Mann hassen oder bemitleiden soll, der Agnes einerseits so ausnutzte aber Kitty so abgöttisch liebt. Arianne Borbach verkörpert die leidenschaftlich leidende und Jack stalkende Agnes Keith-Wessington sehr intensiv und selbst die Nebenrollen sind wie immer sehr gut besetzt.
Einziges Manko dieses Teils, er ist mit 50 Minuten wohl einer der kürzesten dieser Reihe, leider.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks