Ariel Lawhon Flug der Träume

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Flug der Träume“ von Ariel Lawhon

Eine Gruppe von Passagieren wird im Mai 1937 zur Schickalsgemeinschaft. Der letzte Flug der Hindenburg und sein tragisches Ende markieren das Ende einer Ära. Ariel Lawhon entfaltet eins der größten Rätsel des 20. Jahrhunderts und erzählt von dieser Reise mit einer emotionalen Intensität, die noch lange nachwirkt. Am Abend des 3. Mai 1937 gehen in Frankfurt 97 Menschen an Bord des Zeppelins Hindenburg, für den letzten, schicksalhaften Flug nach Lakehurst, New Jersey. Unter ihnen eine ängstliche Stewardess, die etwas zu verbergen hat, der zuverlässige Navigator, der ihre Zuneigung gewinnen will, ein naiver Kabinenjunge, der eine dauerhafte Position im größten Luftschiff der Welt anstrebt, eine vorlaute Journalistin, die in Deutschland auf einer schwarzen Liste steht, und ein geheimnisvoller amerikanischer Geschäftsmann, der eine offene Rechnung begleichen möchte. Im Laufe der drei champagnerseligen Tage ihrer Reise lichtet sich allmählich der Dunst um ihre Lügen, Ängste, Pläne und Hoffnungen für die Zukunft. ›Flug der Träume‹ zeichnet ein intimes Porträt der tatsächlichen Personen an Bord des letzten Flugs der Hindenburg. Hinter ihnen braut sich der Sturm in Europa zusammen, vor ihnen lauert die Katastrophe. Aber zunächst schweben sie über dem Atlantik und ahnen nichts von dem unerbittlichen, tragischen Los, das sie erwartet.

Ein fesselnder Roman über die letzte Fahrt der Hindenburg mit einer tollen Mischung aus Fiktion u. Realität. Romantisch, spannend u. tragisch!

— Betsy

Leicht lesbarer Roman über ein tragisches Ereignis

— Dion

Stöbern in Romane

Der große Wahn

interessant, informativ, fesselnd, aber auch schwer verdauliche oder abschweifende Passagen, ergeben eine gelungene Geschichte

vielleser18

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Ein wunderschön geschriebener Roman mit einem, wie ich finde, leider nicht gelungenem Ende.

skurril

Schloss aus Glas (Filmausgabe)

Gäbe es die Möglichkeit hätte ich definitiv mehr Sterne vergeben!

Jule_Frost

Vintage

Ein wirklich aussergewöhnliches Buch!

Mira20

Der Frauenchor von Chilbury

Tolles Buch über starke Frauen in einer schwierigen Zeit!

Stephi90

Die Phantasie der Schildkröte

Ganz langsam schlürfen, äh lesen - und mit Edith er/aufwach(s)en :)

Cappukeks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Ende einer Ära

    Flug der Träume

    Betsy

    15. August 2017 um 21:38

    „Vierunddreißig katastrophale Sekunden lang fraßen sich die Flammen durch das Luftschiff, dann war alles zerstört. Binnen einer halben Minute verwandelte sich das fliegende Luxushotel in rauchende Asche – ein verbranntes Skelett, das schwarz und verkrümmt auf diesem Flugfeld in New Jersey liegt. Nein, diese Bilder wird er nie vergessen.“Am 3.5.1937 tritt der Zeppelin LZ 129 Hindenburg seine Fahrt mit 97 Menschen an Bord an, ohne zu wissen, dass es die allerletzte sein wird. Wir sind bei den letzten Vorbereitungen für den Star dabei mit und erleben durch eine Journalistin und ihrem Ehemann, einem Navigator, einem Kabinenjungen, einer Stewardess und einem Amerikaner diese letzte Fahrt, auf der es nicht nur emotional wird, sondern auch etliche Geheimnisse gibt. Doch was passierte tatsächlich bei dem tragischen Unglück? War es eine Bombe oder doch ein trauriger Unglücksfall? Während sich der Leser dem Ende dieser großen Frage langsam nähert und mit den Figuren mitfiebert, vergisst man beinahe, dass dieser Roman auf wahren Geschehnissen und Personen beruht, so spannend ist es mitunter und lässt die Herzen von etwaigen Verschwörungstheoretikern höher schlagen.Wer hat nicht schon von der Hindenburg gehört, eines der beiden größten jemals gebauten Luftschiffe, das noch dazu den Nazis als Propagandamittel diente? Natürlich wissen die meisten noch vom spektakulären und tragischen Ende dieses Zeppelins, der dann auch quasi das Ende der Ära von Luftschiffen bildete, doch was brachte diese schwebende Bombe, die mit Wasserstoff gefüllt war, wirklich zum explodieren? Die Autorin spinnt um diese Frage eine spannende Geschichte mit den realen Personen, echten Tatsachen, aber auch einer Prise Fiktion, indem sie hier diese vermeintlich so normale Fahrt, in ein wahres Ränkespiel verwandelt, zugleich gekonnt unterhält, für informative, historische Einblicke sorgt, die zwischenmenschliche Ebene nicht zu kurz kommen lässt, mitsamt romantischen, aber auch spannungsgeladenen Momenten, sowie den Ängsten der Personen und zu guter letzt den Leser gefesselt auf das tragische Ende hinlesen lässt.Die Geschichte ist in die Dauer der Fahrt gegliedert (3 Tage) und zeigt somit den Countdown zur Explosion an, auch wenn das Buch in der Gegenwart, nach den tragischen Ereignissen und während die Untersuchungen noch laufen, startet. Fast nebenbei erfährt man mehr über den Aufbau der Hindenburg und wie dieses einem wahren Pulverfass gleicht, bei dem nur ein einziger Funke ausreicht um es explodieren zu lassen. Ansonsten erleben wir hier anhand der Personen, die ihre Sicht der Geschehnisse darstellen und zugleich Einblicke in ihr Leben geben, mit, was an Bord des Luftschiffes passiert. Neben den Menschen, der Reise, dem Arbeiten auf einem Luftschiff und den Besonderheiten der Hindenburg selbst, bekommt man auch so einiges über die damalige politische Lage mit und wie sich dies äußert.Die Mischung in diesem Buch stimmt einfach. Neben den historischen Fakten nimmt man Anteil an den Figuren und wird dabei gut unterhalten, es wird geflirtet und geneckt, es gibt Streit und Spannungen, etliche Geheimnisse, aber auch sehr viel Romantik und nach und nach erhält man ein gutes Bild über die Charaktere, die hier alle ihre eigene Geschichte haben. Trotz des sicheren Untergangs des Zeppelins ist die Geschichte sehr spannend, besonders weil so einige nicht mit offenen Karten spielen und man es kaum erwarten kann zu erfahren, wer denn hier etwas mit dem Unglück zu tun hat bzw. wer überhaupt überleben wird und weil man, dank der Zeitangabe bis zur Explosion, einfach immer mehr den Druck spürt von der bevorstehenden Katastrophe, während die Menschen in dem Buch keine Ahnung davon haben, was ihnen bevorsteht. Zusätzlich ist es dann, aber auch sehr romantisch, wenn hier der Navigator versucht die Stewardess für sich zu gewinnen, oder man miterlebt wie glücklich und auf einer Wellenlänge die Journalistin und ihr Mann sind, trotz der über 20 Jahre Altersunterschied. Dazu der Kabinenjunge, der sich gerade im Prozess des Mannwerdens befindet und sich das erste Mal verliebt zu haben scheint. Zugleich sind aber alle auf ihren eigenen Vorteil bedacht und versuchen gekonnt, an Informationen zu kommen oder die Situation auszunutzen und andere dank überzeugender Argumente (sprich, Erpressung) zu Gefälligkeiten zu bringen, was dann mitunter fast schon witzig ist, weil der Erpresser kurz darauf dann selbst der Erpresste ist und jeder immer nur Teile des Ganzen zu wissen scheint.Das Cover ist sehr stimmungsvoll und passt, genau wie der Titel, der auch ident mit dem Originaltitel ist, perfekt zur Geschichte. Zwar wäre es noch toll gewesen als Anhang ein paar Bilder über die echten Personen oder das Innenleben der Hindenburg zu sehen, aber da es kein Sachbuch ist, sondern ein Roman, wäre das wirklich nur ein toller Bonus gewesen. Wer sich wirklich dafür interessiert braucht nur einmal kurz im Internet googeln und bekommt so noch einen bessere Vorstellung davon und mich persönlich hat dieser Roman sehr neugierig auf die echte Hindenburg gemacht. Es gibt aber ein Nachwort der Autorin über die Recherche, den echten Personen und den schriftstellerischen Freiheiten, um hier eine Geschichte zu erzählen, was damals genausogut passiert sein könnte.Fazit: Ein wirklich unglaublich toller historischer Roman über den letzten Flug der Hindenburg, in der Fiktion und Realität so fließend ineinander greifen, dass man sich sehr gut vorstellen kann, dass es tatsächlich so abgelaufen sein könnte, besonders da auch Heute nicht mit völliger Sicherheit geklärt ist, was genau die Explosion verursacht hat. Tolle Figuren, bei denen man mitfiebert und sich am Ende natürlich darauf gefasst machen muss, dass es nicht für alle ein Happy End geben wird. Romantisch, unterhaltsam, spannend, dramatisch und unglaublich informativ über die Ära der Luftschiffe und den Bedingungen an Bord dieses Luxusschiffes. Allen, die gerne über historische Geschehnisse lesen, sich mitreißen lassen wollen in jene Zeit und trotz fiktionaler Elemente, gut recherchierte Bücher lieben, kann ich das Buch nur ans Herz legen. Dieses Buch lebt von der geschilderten Atmosphäre an Bord des Schiffes, den Einzelschicksalen, den historischen Tatsachen, aber auch dem Drumherum, sowie der tollen Mischung aus Unterhaltung, Spannung, Tragik und Romantik.

    Mehr
    • 2
  • eBook Kommentar zu Flug der Träume von Ariel Lawhon

    Flug der Träume

    Gerd Hülshorst

    09. August 2017 um 16:17 via eBook 'Flug der Träume'

    Der Flug der Träume ein spa.nnendes äußerst lesenswertes Buch es wird weiter empfohlen . Gut geschrieben.

  • Beeindruckende Erzählung

    Flug der Träume

    Ani

    05. June 2017 um 16:03

    Im Mai 1937 gehen 97 Menschen an Bord des luxuriösen Luftschiffs "Hindenburg" und ahnen nicht, dass dieser Flug in einer Katastrophe enden wird. Doch zunächst verbringen sie drei Tage in der komfortablen Umgebung und können den einmaligen Ausblick, den der Flug von Frankfurt nach Lakehurst bietet, genießen. Das Schicksal ganz unterschiedlicher Menschen verknüpft sich miteinander... In diesem Roman vermischt die Autorin geschickt Fakten und Fiktion miteinander. Denn bei den Protagonisten handelt es sich um Passagiere und Crewmitglieder, die diesen Flug damals tatsächlich angetreten und die Katastrophe miterlebt haben. Ariel Lawhon erzählt eine Geschichte, wie sie sich damals tatsächlich zugetragen haben könnte. Man merkt, dass sie sich vorm Schreiben genau über das Luftschiff, seine Passagiere und die Besatzung informiert hat. Vom ersten Moment an, hat man das Gefühl, selbst mit an Bord zu sein. Die Protagonisten wirken so lebendig, dass man sie spontan vor Augen hat. Die Geschichte wird aus wechselnden Perspektiven erzählt. Man beobachtet Passagiere und Crewmitglieder und bekommt so einen guten Eindruck vom Leben der Passagiere, als auch von der Arbeit hinter den Kulissen. Die Autorin lässt viele Details in die Handlung einfließen, sodass man ganz nebenbei auch noch etwas über die Luftschifffahrt lernt. Die verschiedenen Handlungsstränge sind durchweg interessant, sodass man sich zurücklehnen und die Geschichte genießen kann. Man taucht in die damalige Zeit ein und beobachtet gespannt, wie die unterschiedlichen Schicksale sich miteinander verknüpfen und unaufhaltsam auf die Katastrophe zusteuern. Die Charaktere wirken dabei so lebendig, dass man mühelos mit ihnen mitfiebert. Ich habe mich beim Lesen dieses Romans sehr, sehr gut unterhalten, denn ich konnte vom ersten Moment an in die Vergangenheit eintauchen und die Geschichte auf mich wirken lassen. Ich habe gestaunt, gebangt und gehofft, obwohl ich ja wusste, wie der Flug enden wird. Ariel Lawhons Geschichte hat mich von der ersten Seite an beeindruckt und in ihren Bann gezogen. Sie wird mir deshalb lange im Gedächtnis bleiben. Deshalb vergebe ich auch begeisterte fünf Bewertungssterne und eine klare Leseempfehlung. 

    Mehr
  • Flug in den Tod

    Flug der Träume

    Dion

    18. May 2017 um 21:34

    In diesem Roman geht es um die letzte Fahrt der Hindenburg. 97 Menschen gehen am 3. Mai 1937 an Bord des Luftschiffs. Nicht alle werden die Fahrt überleben. Drei Tage später gerät die Hindenburg kurz vor der Landung in Brand.Die Autorin Ariel Lawhon baut geschickt aus Fakten und Fiktion eine Geschichte über die Hindenburg, über ihre Passagiere, das Personal und den möglichen Grund des Unglücks wie auch ein Blick auf die damalige Zeit.Ein wunderschöner und sehr spannender Roman, der mitnimmt in eine andere Zeit. Wofür ich dankbar bin, dass sich die Autorin nicht in der damaligen politischen Lage verliert, sie streift sie zwar immer wieder, drückt aber nicht permanent mit dem Finger drauf. Vielmehr erzählt sie Geschichten über die Passagiere und die Angestellten, die teilweise sogar historisch belegt sind.Fünf Sterne!!!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks