Serva - Drachenfall

von Arik Steen 
4,5 Sterne bei6 Bewertungen
Serva - Drachenfall
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

annlus avatar

Nebenbereits bekannter Erotik und dark fantasy konnte dieser Band durch seine sci-fi Elemente und nachdenklichere Phasen überzeugen

K

Die Figuren werden weiter entwickelt, einfach eine tolle Welt die Arik Steen erschaffen hat

Alle 6 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Serva - Drachenfall"

Das dritte Buch der Fantasy-Reihe In einer Welt voller Intrigen, Kämpfe und Kriege, einem Streit um den Königsthron und Völkern, denen Sklaverei nicht unbekannt ist, steht die Jahrhundertwende an. Nach einer alten Legende wird ein neuer König kommen und über alle anderen Könige herrschen. Sieben junge Frauen die unterschiedlicher nicht sein könnten, werden als Opfer ausgewählt um die Götter zu besänftigen. Doch der Weg zum Tempel der Götter ist weit. Und die verschiedenen Orden und Gilden haben unterschiedliche Zielsetzungen. Was hat es vor allem mit der Gilde der Domini auf sich? Die in manchen Königreichen verbotenen Schriften der Serva Fronicka beschreiben sexuelle Praktiken und Ausschweifungen bei geheimen Treffen. Frauen sollen sich Männern unterwerfen um ihnen zu dienen. Doch im Königreich selbst spricht sich die Gilde vehement gegen die Sklaverei aus. Ein scheinbarer Widerspruch. Vor allem: die Gilde spricht bei einer unterworfenen Frau von der Serva Libera – der freien Sklavin. Eine spannende und unterhaltsame Fantasy Buchreihe mit interessanten Elementen aus dem BDSM, die jedoch vor allem anfänglich nicht im Mittelpunkt stehen sondern sich stetig steigern und die Story immer mehr bereichern. Arik Steen erzählt von der Entwicklung des BDSM in einer von ihm erschaffenen fantastischen Welt. Dabei gelingt es ihm sich völlig vom Mainstream im Bereich des BDSM zu lösen. Aus dem Inhalt: «Wir lieben das Spiel von Macht und Dominanz zwischen Mann und Frau!», erklärte der Priesterlord:« Unser Ziel ist es sie zu dominieren. Diese wunderbaren weiblichen Geschöpfe. Wir schätzen sie, lieben sie und verehren sie. Aber wir dominieren sie auch als Männer. Jeder von uns ist ein Dominus, ein Herr und Gebieter. Und sie sind unsere Servae, unsere Sklavinnen.» «Es ist nichts ungewöhnliches dabei eine Sklavin zu haben!», sagte der Veteran. Und er hatte recht. Auf Ariton gab es viele Sklaven. Der Priesterlord lächelte: «Nun. Wir sind auf einer anderen Ebene. Eine jede Serva soll bei uns Lust empfinden. Wir erreichen diese Ebene nur, wenn wir Lust und Schmerz miteinander vereinigen. Genauso wie wir die Dominanz und die Wertschätzung miteinander verschmelzen lassen. Sich einfach alles zu nehmen ist nicht nachdem wir streben. Auch wenn die Grenzen hierbei nicht immer klar sind. Aber nur wahre dominante Herzen können eine Frau dominieren und sie gleichzeitig auf höchster Ebene befriedigen.» «Eure Ansicht gefällt mir!», grinste Eydir. Er dachte zurück an Airavata. Wie er den Hintern der Tochter von Beowulf versohlt hatte. «Sucht Euch eine aus!», meinte der Priesterlord. Er gab ein Zeichen. Die Frauen stellten sich in einer Reihe auf: «Wie wäre es mit dieser jungen Mani?» «Wie ist sie?», fragte Eydir. Er spürte, wie seine Erregung wuchs: «Habt Ihr sie selbst schon gehabt?» «Bei den Göttern, nein!», sagte der Priesterlord und strich der jungen Frau sanft das Haar nach hinten: «Alle bis auf die!» «Wieso nicht?», fragte Eydir. «Nun, weil sie meine Tochter ist!» Werde Teil einer spannenden Fantasy-Geschichte. Eine große Welt mit vielen verschiedenen Charakteren und Fantasy-Wesen, die der Geschichte Leben einhauchen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781520743141
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:272 Seiten
Verlag:Independently published
Erscheinungsdatum:02.03.2017
Teil 3 der Reihe "Serva"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Kueken13s avatar
    Kueken13vor einem Jahr
    Die Reihe der Götteropfer füllt sich

    Ich kann mich auch bei Teil 3 der Serva Reihe nur wiederholen: Gott, ist das spannend. Die kleinen Puzzelteilchen fügen sich zusammen. Der Kreis schließt sich, das dritte Götteropfer kommt dazu. Ich bin gespannt, welche Fähigkeiten die anderen Götteropfer haben werden und wie alle zusammen harmonieren werden. Generell -- wie wird es enden? Lord Phillip, Eydir mit der Hexe usw. sind mir schon jetzt ans Herz gewachsen. Ich hoffe, sie bekommen ihr tolles Ende. Aber, ich kenne ja Mr. Steen, es kann alles passieren. Ich lasse mich überraschen und lese Teil 4.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    annlus avatar
    annluvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Nebenbereits bekannter Erotik und dark fantasy konnte dieser Band durch seine sci-fi Elemente und nachdenklichere Phasen überzeugen
    Eine neue Zeit bricht an

    Die Welt wird nie wieder so sein, wie sie einmal war. Der Priesterlord von Glava ahnte schon lange, dass harte Zeiten bevorstanden.

    Serva III

    Schon lange galten Drachen und Bergdämonen als Legenden. Nun sind es die Wesen aus den alten Geschichten, die aus ihren Rückzugsgebieten kommen und die Menschen Aritons angreifen. Nicht sicher, ob diese Übergriffe mit dem Anbruch des neuen Jahrtausends zusammenhängen, hofft der Pristerlord von Galava, dass die Götteropfer Einfluss darauf nehmen können. Zwei davon, Hedda und Ailsa, befinden sich auf dem Weg nach Higston, das sich durch den Zustand des Königs und die Angriffe im Ausnahmezustand befindet. Dort fiebert auch Prinzessin Katharina ihrem Schicksal entgegen.

    Die Geschichte beginnt mit dem gewohnten Erzählstil. Nicht lange lässt sowohl die sexuelle Seite der Erzählung, als auch die brutalere, die wieder durch eine Folterszene ausgedrückt wird, auf sich warten. Die Bergdämonen brachten schon im letzten Teil eine fantastischere Seite mit sich. Hier sind es auch die Drachen, die diesen Aspekt verstärken.

    Diese Seiten der Geschichte waren mir bereits aus den Vorgängerbänden bekannt. Überrascht hat mich hier aber die nicht mehr nur angedeutete Vergangenheit der Aritoner Bevölkerung. Bisher konnte man zwar schon erahnen, dass es sich bei den Menschen auf dem Planeten um Abkömmlinge der Erde handelt, hier wird das aber recht oft deutlich angesprochen, sodass ein Hauch science fiction mit in die Geschichte kam. Dazu wurde hier auch der technische Fortschritt und Erfindungen angesprochen, die dem alten Wissen entnommen wurden. Zwar handelt es sich dabei um mechanische Gerätschaften, die nicht dem aktuellen Stand der Technik entsprechen, dennoch wurde so das bisherige Bild der Aritoner, die ich eher als mittelalterlich anmutende Gesellschaft eingestuft hatte, etwas revidiert.

    Zudem nahmen Gedanken über den Glauben einen Teil der Geschichte ein. So gibt es einige Charaktere, die sich nicht nur mit dem Tod und dem Danach auseinandersetzen, sondern auch mit den neuen Göttern Aritons und den uns bekannten Göttern und Glaubensvorstellungen, die sie den alten Büchern entnommen haben. Dadurch erschien mir die Geschichte hier manchmal nachdenklicher und nicht so sehr auf die Handlung, als viel mehr auf die Hintergründe fokussiert, als das bisher der Fall war.

    Im zweiten Teil der Geschichte wurde der Feind vorgestellt, sodass die Gefahr, die Ariton, aber auch den Götteropfern droht, ein Gesicht bekam. Gleichzeitig fanden sich aber neuen Bündnisse, die Hoffnung für den Planeten versprechen.

    Ein Begleiter der Götteropfer brachte eine neue Art von Humor mit sich, den ich in diesem Ausmaß von den Serva Büchern noch nicht gewohnt war, dem ich aber sehr viel abgewinnen konnte.

    Fazit: Die Reihe wird von Buch zu Buch besser – die unterschiedlichen Handlungsstränge verständlicher. Hier konnten mich neben den bereits bekannten Erotik und dark fantasy Teilen besonders die Enthüllungen zur Vergangenheit und die witzigen, aber auch die nachdenklicheren Szenen überraschen.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    K
    Knappevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Die Figuren werden weiter entwickelt, einfach eine tolle Welt die Arik Steen erschaffen hat
    Kommentieren0
    B
    Buchliebhaberinvor 7 Monaten
    KikiOs avatar
    KikiOvor einem Jahr
    ArikSteens avatar
    ArikSteenvor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    ArikSteens avatar

    Wer sich für die manischen Adelsfamilien interessiert, hier ist eine grafische Darstellung der wichtigsten Stammbäume:


    Stammbäume im Serva Wiki

    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks