Arina Tanemura Fullmoon wo Sagashite - Band 1

(76)

Lovelybooks Bewertung

  • 110 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(39)
(28)
(8)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fullmoon wo Sagashite - Band 1“ von Arina Tanemura

Mitsuki Koyama ist zwölf Jahre alt. Ständig in Gedanken bei ihrem Schwarm Eichi, der in den USA studiert, träumt sie von ihrem Versprechen an ihn, Sängerin zu werden. Aber leider wird daraus wohl nichts - sie hat einen bösartigen Tumor im Hals. Die möglicherweise rettende Operation lehnt sie jedoch ab, weil sie befürchtet, dabei ihre Stimme zu verlieren. Schon stehen die beiden Todesgötter Meroko und Takuto bei ihr auf der Matte. allerdings etwas verfrüht, und ihr Schicksal lässt die beiden nicht kalt. Takuto ist besonders betroffen und beschließt, ihr zu helfen: Damit sie an einem Casting teilnehmen darf, macht er sie vier Jahre älter. Zugleich ist sie in dieser Gestalt völlig beschwerdenfrei. Mitsuki beeindruckt die Veranstalter und ihrer Karriere als FULLMOON steht nichts mehr im Weg. nun ja, außer vielleicht ihre biestige Oma, die Tatsache, dass sie eigentlich immer noch todkrank ist und außerdem das Leben eines Popstars mit dem eines zwölfjährigen Teenagers unter einen Hut bringen muss!

So süß! <3 Und die Atorin bzw. Zeichnerin versteht es wirklich ihre Charaktere sympathisch rüberkommen zu lassen. ^^

— FairyOfBooks
FairyOfBooks

So süß geschrieben!

— Yoyomaus
Yoyomaus

Eine echt schöne und auch traurige Story *_* Lesenswert

— bond-girl777
bond-girl777

Stöbern in Comic

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

Wir sehen uns dort oben

Beeindruckendes Buch. Intensiv und teilweise unglaublich gut geschrieben. Ein Highlight

PagesofPaddy

Sherlock 1

Sarkasmus, Humor und faszinierende Charaktere in einem modernen London.

Niccitrallafitti

Devolution

Wow der Wahnsinn ... Extrem cool gezeichnet .. Story und Charakterzeichnung super ... Was für ein Trip! Ganz klare Empfehlung!

reason

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 07

Wieder ein wunderbarer Abenteuer-Fantasy-Roman*-*

JennysGedanken

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • So süß geschrieben!

    Fullmoon wo Sagashite - Band 1
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    16. April 2015 um 18:14

    Zum Inhalt vom Booklet: Mitsuki ist 12 Jahre alt und will Sängerin werden. Aber sie leidet an einer sehr schlimmen Halserkrankung durch die sie ihr Leben verlieren könnte. Eine Operation wird Mitsuki empfohlen, die sie aber ablehnt, da sie danach nie mehr singen könnte. Und eines Tages tauchen dann auch noch Takuto und Meroko, das Todesgötterpaar bei ihr auf.... Wer den Manga liest, wird bald feststellen, dass diese Krankheit ein Tumor ist und die Todesgötter nur bei ihr auftauchen, um heraus zu bekommen, wer ihr vielleicht helfen könnte, doch nicht in einem Jahr zu sterben. Entgegen ihrer Natur helfen die beiden Engel Mitsuki, damit sie heimlich an einem Vorsingen teilnehmen kann - denn zu Hause, bei ihrer Großmutter ist es ihr streng untersagt zu singen oder das Haus zu verlassen. Mitsukis Ziel ist es, berühmt zu werden und so ihre Jugendliebe Eichi zu erreichen, denn sie hat von ihm keine Adresse und keine Telefonnummer. Sie weiß nur, dass er in Amerika lebt. Auf dem Weg eine berühmte Sängerin zu werden, trifft sie so manch steinigen Weg, der sie oft zweifeln lässt. Doch ihre Engel stehen ihr zur Seite. Zum Manga bleibt nur eins zu sagen. Der Zeichenstil von Arina ist wie immer ein wahrer Augenschmaus. Die Storyline liest sich flüssig und ist spannend. Natürlich regt die Thematik des Sterbens und der Liebe zum nachdenken an. Sehr schön geworden.

    Mehr
  • Rezension zu "Fullmoon wo Sagashite - Band 1" von Arina Tanemura

    Fullmoon wo Sagashite - Band 1
    Traumfeder

    Traumfeder

    22. August 2012 um 15:05

    Inhalt Mitsuki ist gerade erst zwölf Jahre alt. Ihr größter Traum ist es Sängerin zu werden, damit sie mit ihrer Stimme ihre große Liebe, Eichi-Kun, erreichen kann, der jetzt in Amerika lebt. Ihrem großen Traum stehen aber zwei große Dinge im Weg. Einerseits ihre Großmutter, die Musik hasst, andererseits der Tumor in ihrem Hals, der sie langsam tötet. Eines Tages tauchen bei ihr zwei Todesengel auf, die sie eigentlich nicht sehen sollte, und verkünden ihr, dass sie nur noch ein Jahr zu leben hat. An diesem Tag fasst sie den Entschluss ihren Traum endlich zu verwirklichen. Takuto, einer der Todesengel, entschließt sich dazu sie zu unterstützen. Er verwandelt sie in ein sechzehn jähriges Mädchen und macht sie gesund, damit sie eine Chance beim Vorsingen hat. Und es klappt tatsächlich, aus Mitsuki wird die Sängerin Fullmoon. Ihre Debütsingel begeistert die Menschen und sie scheint der Erfüllung ihres Wunschen endlich näher gekommen zu sein. Ihre Großmutter, die nichts von all dem weiß, will nicht, dass Mitsuki sich so lange draußen rum treibt und sperrt sie kurzerhand ein. Mitsuki beschließt ihren Traum weiter zu leben und läuft deshalb von zu Hause weg. Bei ihrer Flucht trifft sie auf Madoka, eine Konkurrentin von Fullmoon. Ist dieses Mädchen tatsächlich so nett, oder tut sie nur so? Meine Meinung Wieder einmal erschafft Arina Tanemura eine herzergreifende und traurige Liebesgeschichte. Ihr Zeichenstil, der in diesem Manga noch stärker und deutlicher ist, als noch in den Kamikaze Bänden, verleiht den Charakteren große Ausdrucksstärke, aber auch eine gewisse Zartheit und Zerbrechlichkeit. Full Moon wo sagashite ist ein Beweis für Arina Tanemuras Fähigkeit ihre Leserinnen tief im Inneren zu berühren. Mitsuki ist zwar noch ziemlich jung, hat aber den Tod schon vor Augen. Ihr ist klar, dass eine Operation sie retten würde, doch dann wäre sie für immer stumm. Ohne ihre Stimme könnte sie nicht für Eichi-Kun singen, für den Jungen, den sie vom ganzen Herzen liebt. Sie hat einen starken Willen, auch wenn man es ihr kaum ansieht. Auch wenn sie nicht den Mut hat ihrer Großmutter die Stirn zu bieten, ist ihre Stärke unglaublich. Als Fullmoon zeigt sie da etwas schwächere Seiten. Auf Grund ihrer Krankheit war sie bisher nicht in der viele Kontakte zu knüpfen, weshalb sie nicht immer weiß, wie sie sich anderen gegenüber verhalten soll. Sie erscheint naiv, doch ihr Ziel lässt sie nie aus den Augen. Takuto ist einer der Todesengel, der bei Mitsuki auftaucht. Er ist nett und will dem Mädchen helfen. Eigentlich wollte er dafür sorgen, dass Mitsuki ihren Traum vom Singen aufgibt, doch als er sie zum ersten Mal hört, berührt es sein Herz. Da Todesengel einst auch Menschen waren, fühlt er sich in ihrer Nähe wohl. Zwar hat er nach seinem Tod alles vergessen, doch die Tatsache, dass er Sänger war und die Musik genauso liebt wie Mitsuki, ist bei ihm hängen geblieben. Zu seiner Partnerin, Meroko, verbindet ihn eine gute Freundschaft, auch wenn sie ihm immer wieder ihre Liebe gesteht. Meroko ist Takutos Partnerin als Todesengel. Sie ist äußerst aufbrausend und damit ein komplettes Gegenteil von Takuto. Für ihren Partner scheint sie Gefühle romantischer Art zu hegen, die er aber nicht erwidert. Als sie merkt, dass Takuto Interesse an Mitsuki zeigt, wird sie eifersüchtig, doch als sie Mitsukis Einsatz für Eichi-Kun sieht, wird sie ihr sympathischer. Auch wenn sie es nur wiederwillig macht, hilft sie Mitsuki, wenn diese Termine hat. Auch wenn Meroko sich immer stark gibt, hat sie doch ihre verletzlichen Seiten, die sie jedoch gut zu verbergen weiß. Band 1 der Full Moon Reihe führt ein in das traurige Schicksal der kleinen Mitsuki. Obwohl sie noch relativ jung ist, hat das Schicksal ihr eine schwere Bürde in den Weg gestellt. Mitsuki beweist große Stärke, sie will sich nicht geschlagen geben. Viele von uns hätten sicherlich Angst, wenn wir erfahren würden, dass uns nur noch wenig Zeit bleibt, doch sie nicht. Anstatt mit Angst und Panik zu reagieren, sieht sie darin ihre Chance. Wenn ihr schon nur noch ein Jahr bleibt, dann will diese Zeit auch nutzen. Jetzt mehr denn je, will sie für die Erfüllung ihres Wunsches kämpfen. Bewundernswert erscheint für mich auch Takuto. Er hat seine Erinnerungen vollkommen verloren. Da er noch kein ganzer Todesengel ist, aber auch kein Mensch mehr, steht er zwischen den Stühlen. Er möchte sich wieder erinnern, vor allem an die Musik, an das Singen, doch wenn er es schafft, wird er vollkommen vergehen. Es muss hart sein, zu wissen, dass da etwas ist, was im eigenen Kopf verborgen ist, es jedoch gleichzeitig unendlich weit weg ist. Fazit Dieser Band stellt eine wunderschöne Einführung in die Geschichte dar. Unsagbar traurig aber gleichzeitig fantastisch. Vorbildhaft wird durch Mitsuki präsentiert, dass die Widrigkeiten des Leben, einen nicht davon abhalten sollten seine Träume zu leben. So lange es etwas gibt, wofür er sich zu kämpfen lohnt, sollte man nicht aufgeben.

    Mehr
  • Rezension zu "Fullmoon wo Sagashite - Band 1" von Arina Tanemura

    Fullmoon wo Sagashite - Band 1
    Dubhe

    Dubhe

    30. January 2012 um 21:25

    Mitsuki ist zwölf und hat einen Tumor in ihrem Hals. Bei der notwendigen Operation sollen ihre Stimmbänder entfernt werden, doch sie weigert sich, da sie ihre Stimme und ihren Gesang nicht aufgeben möchte. Doch warum singt sie? Eichi, ein Junge, der 4 Jahre älter ist, war einmal früher ihhr bester Freund. Mitsuki hat sich in ihn verliebt, doch bevor sie es ihm sagen konnte, ist er nach Amerika gezogen. Ihr Traum ist es, so berühmt zu werden mit ihrer Stimme, dass selbst er in Amerika von ihr hört. Doch dann tauchen zwei Todesengel bei Mitsuki auf und sagen, dass sie an diesem Tag jemandem begegnet, der ihr das Leben retten wird, ansonsten stirbt sie in einem Jahr... Wird sie es schaffen und ihren Traum erfüllen? . Ein recht süßer Manga, doch ehrlich gesagt, hat mich der Comic nicht so recht vom Hocker gerissen. Klar, es gibt schlechteres, aber es gibt auch besseres. Für zwischendurch genau richtig. Die Zeichnungen sind schön und süß, wie man es von Mangas gewöhnt ist. Aber die Handlung ist nicht so etwas, dass man sagt "WOW".

    Mehr
  • Rezension zu "Fullmoon wo Sagashite - Band 1" von Arina Tanemura

    Fullmoon wo Sagashite - Band 1
    Bellamoon

    Bellamoon

    25. April 2011 um 17:33

    Die 12-jährige Mitsuki Koyama wünscht sich von ganzen Herzen Sängerin zuwerden, denn als sie noch im Waisenhaus war und ihrem Schwarm Eichi versprochen hat eine Sängerin zu sein wenn sie sich wiedersehen, bervor er nach Amerika ging. Doch dieser Traum könnte unerfüllt bleiben als man einen Tumor an ihrem Hals entdeckt. Nur eine Operation, bei der sie die Stimme verlieren würde, könnte ihre Einzige Lösung sein. Darüber bewusst lehnt die junge Mitsuki dies ab. Aber bald darauf erscheinen ihr die zwei Shinigami ( jap. Todesengel) Takuto und Meroko bei ihr und sagen sie hätte nur noch ein Jahr bevor sie stirbt. Deshalb ergreift sie die Chance als sie die Möglichkeit bekommt bei einem Singcasting mit zumachen. Durch die Hilfe der zwei Shinigami wird sie für kurze Zeit in ein 16-jähriges gesundes Mädchen verwandelt. Voller Erfolg gewinnt sie es und beginnt ihre Karriere als Sängerin Fullmoon. Aber was sie nicht an ist das der Todesengel Takuto in sie verliebt ist.... Es ist das Beste Manga das ich je gelesen habe. Voller Sapnnung, Liebe und Gefühl hat mich die geschichte in ihren Bann gezogen. Die Bilder sind von einer unglaublichen Schöhnheit und Zartheit von der man kaum die Blicke abwenden kann. Arina Tanemura hat mich einfach verzaubert! Ich liebe es!

    Mehr
  • Rezension zu "Fullmoon wo Sagashite - Band 1" von Arina Tanemura

    Fullmoon wo Sagashite - Band 1
    Merithyn

    Merithyn

    10. March 2009 um 20:25

    Eine rührende Geschichte von einem Mädchen, das ihren Traum verwirklichen will und dabei Hilfe von Engel erhält, die anders sind als man sich "Engel" vorstellt.