Arina Tanemura I*O*N

(74)

Lovelybooks Bewertung

  • 100 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(21)
(27)
(21)
(5)
(0)

Inhaltsangabe zu „I*O*N“ von Arina Tanemura

Ion ist ein lebensfrohes, aber doch gewöhnliches Mädchen bis sie sich eines Tages in einen Mitschüler Namens Mikado verliebt. Ab diesem Tag geschehen wundersame Dinge. Ist es eine übernatürliche Fähigkeit oder ist es die Macht der Liebe, welche den Namen ION zur Zauberformel erhebt?

Eine schöne Kurzgeschichte, die zeigt wie wichtig der Glaube an einen selbst ist.

— Rowanne
Rowanne

Eine süsse kurz geschichte von arina tanemura 😀

— GinaFelisha87
GinaFelisha87

Konnte mich nicht ganz überzeugen... Es ist eine schöne Story für zwischendurch, allerdings fehlte mir Gefühl und der Humor kam zu kurz...

— MissSnorkfraeulein
MissSnorkfraeulein

Tolle Zeichnungen, aber keine allzu anspruchsvolle Story. Als Kurzgeschichte gut!

— shavachan
shavachan

Ein schöner Oneshot für zwischendurch.

— Yoyomaus
Yoyomaus

Wieder toll gezeichnet, aber mit deutlich wenig Gefühl in der Geschichte

— Blutmaedchen
Blutmaedchen

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein schöner Oneshot für zwischendurch.

    I*O*N
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    21. April 2015 um 08:31

    Ion flüchtet vor ihrem Verehrer - dem Schulsprecher Koki - und bekommt dabei Hilfe von dem Jungen Mikado. Er ist sehr an Telekinese interessiert und berichtet Ion begeistert davon. Um ihn zu unterstützen gründet Ion in der Schule eine Arbeitsgruppe. Nachdem Ion eines der Experimente von Mikado berührt, entwickelt sie plötzlich die Fähigkeit zu schweben. Ab diesem Moment will Mikado sie unbedingt als Freundin haben. Und dann taucht plötzlich auch noch Mikados Exfreundin auf und scheint das Chaos zu perfektionieren. Mit dem Oneshot hat Arina Tanemura eine kurzweilige, wenn auch schöne Geschichte geschrieben und gezeichnet. Sicher wäre die Storyline noch ausbaufähig gewesen, aber ich mag die Geschichte so wie sie ist.  Die liebevollen Zeichnungen wiegen die kurze Storyline wieder auf. Top.

    Mehr
  • Meine Meinung

    I*O*N
    Blutmaedchen

    Blutmaedchen

    12. March 2015 um 23:11

    Von Arina Tanemura gibt es mehrere Mangas und bisher kannte ich nur Kamikaze Kaito Jeanne. Zeichnerisch hat mich Tanemura mit allem überzeugen können und natürlich war ich auch neugierig auf ihre anderen Werke. I*O*N ist ein Einzelband, dem ich nicht widerstehen konnte. Die Story hinter diesem Manga konnte mich trotz der eindrucksvollen Zeichnungen aber nicht wirklich überzeugen - was ich leider auch bei manchen Jeanne-Bänden/Szenen hatte. Hier geht es um Ion, ein junges Mädchen, dass eigentlich nur ein wirkliches Kriterium für ihre Traummann hat: Er muss einen Traum haben, den er unbedingt erleben möchte. Da taucht Mikado mit seinem Wunsch nach telekinetischen Superkräften natürlich genau zum richtigen Zeitpunkt auf. Um ihn zu beeindrucken, gründet sie eine Arbeitsgruppe zu diesem Thema und nach einem Blick in sein Labor, bei dem sie mit einem Stein in Berührung kommt, passiert etwas mit ihr. Sie hat plötzlich telekinetische Fähigkeiten und kann damit sogar Menschen retten. Allerdings nicht ohne dafür zu bezahlen: Ihr Körper ist geschwächt und was sieht Mikado in ihr? Ein Mädchen, in das man sich verlieben kann, oder nur ihr neuen Fähigkeiten? Mit Ion wurde ich nicht wirklich warm. Der Moment Ich verliebe mich gerade kam mir einfach zu plötzlich. Ihr Auserwählter Mikado war auch kein toller Charakter. Ziemlich ruppig und nur begeistert, wenn etwas positives für sein Projekt passiert ist. Der einzige, den ich einigermaßen niedlich und witzig fand, war der geheimnisvolle Tagosaku, der  unglaublich niedlich und tollpatschig gezeichnet ist und dadurch etwas von einem Hundewelpen hat. Er schleicht auf Wunsch "seines Meisters" - des Schulsprechers Koki - hinter Ion her. Koki versucht mit ziemlich verzweifelten und selbstbewussten Aktionen Ion's Herz für sich zu gewinnen. Das war auch unterhaltsam. Insgesamt wieder wundervoll gezeichnet, auch wenn die Emotionen aus den Bildern diesmal nicht so wirklich bei mir angekommen sind, was wohl daran liegt, dass die Story wenig an Gefühl zu bieten hat.

    Mehr
  • Rezension zu "I O N" von Arina Tanemura

    I*O*N
    Heffa89

    Heffa89

    20. October 2012 um 13:45

    Ich liebe Arina Tanemura's Zeichenstil. Auch, wenn ich am Anfang echte Probleme hatte in die Geschichte reinzukommen, weil ich von "Kamikaze Kaito Jeanne" ziemlich gebranntmarkt bin und daher in 80% der Charaktere immer einen aus eben dieser Mangaserie sehe. Nach dem ich das, nach ein paar Seiten, hinter mir gelassen habe, konnte ich mich vollends auf die Story einlassen. Vollständige Rezension lesen: http://www.secretsofrock.net/2012/10/20/arina-tanemura-ion/

    Mehr
  • Rezension zu "I O N" von Arina Tanemura

    I*O*N
    Lydia255

    Lydia255

    11. March 2012 um 14:41

    Cover und Titel: Einfach super! Ion trägt eine Halskette mit einem Stein und es scheint, als würde sie fallen bzw. fliegen, da ihre Haare und Halskette in der Luft schweben. Sie schaut den Betrachter direkt an und die Farben des ganzen Covers sind hell und freundlich. Auch der Titel "I*O*N" ist gut gewählt, da der Name von Ion in der Geschichte eine wichtige Rolle spielt. Ansprechend und irgendwie magisch! Einstieg und Charaktere: Ion Tsuburagi ist eine von Natur aus, fröhliche und liebenswürdige Person, ihr ist es immer sehr wichtig, dass ihre Mitmenschen glücklich sind. Außerdem verfügt sie über eine ungewöhnliche Willenskraft und einen unerschütterlichen Glauben daran, dass wenn sie die Augen schließt und ihren Namen "I-O-N" sagt, etwas gutes passieren wird. Dann trifft sie ihren Mitschüler Mikado, ein Genie, der sich sehr für telekinetische Kräfte interessiert und eisern seinen Traum verfolgt, irgendwann ein Held wie "Saikomann" (Actionheld aus der Kindheit) zu sein. Ion ist die einzige, die ihn deswegen nicht auslacht und selber zugibt schon immer mal fliegen können zu wollen. Ion fühlt sich zu Mikado hingezogen, doch ist ihr nicht ganz klar, ob Mikado sie mag, oder nur ihre Kraft... Dann findet Ion den magischen Stein, an dem Mikado die ganze Zeit arbeitet und es geschieht etwas Seltsames: Sie fliegt! Mir hat der Handlungsverlauf super gefallen, neben der Liebesgeschichte, die immer mal wieder durch neue dazugekommene Personen hust ordentlich Schwung bekommt, hat mich dieses Magische mit dem Stein und Ion auch fasziniert. Nebenbei gibt es zigtausende Stellen, an denen ich laut lachen musste, denn die Zeichnungen sind sehr ausdrucksstark und Ions Charakter ist ziemlich humorvoll. Die Geschichte hat sowohl eine ernste, als auch eine witzige Seite, was für mich eine tolle Kombination ist. Die Figuren überzeugen mit ihren unterschiedlichen Charaktereigenschaften und es gibt immer mal wieder überraschende Wendungen. Zeichenstil: Arina Tanemura hat wirklich einen wunderschönen Zeichenstil! Er unterscheidet sich (wenigsten unter den Manga-Kennern) charakteristisch von den herkömmlichen modernen Mangas. Mir gefällt einfach dieser altmodische Touch der Zeichnungen, sie sind nicht gerade uralt, aber ganz bestimmt auch nicht so modern, wie die Mangas von heute. Die Augen sind sehr groß und wirklich sehr ausdrucksstark, es ist unglaublich, wie viel Gefühl in ihnen steckt. Zudem sind ihre Zeichnungen immer feingliedrig und zierlich, was mir sehr gefallen hat, denn dadurch wirken die Figuren (besonders Ion) niedlich und zugleich elegant. Bei den Titelbildern merkt man, wie viel Mühe sich die Zeichnerin macht. Es sieht so aus, als wäre jede Haarsträhne wirklich einzeln gezeichnet (Was wahrscheinlich auch so sein wird, aber man kann sich das schwer vorstellen, denn es sind so viele! Für ein Titelbild hat sie sogar mal drei Tage gebraucht!). Einfach wunderschön, Arina Tanemura hat ein wahnsinniges Talent! Wer "Jeanne - die Kamikazediebin" (ein Anime, der früher im TV lief) gesehen hat, wird auch Arina Tanemuras Zeichenstil kennen. Meine Meinung: Ich bin vollkommen begeistert! Wie schon erwähnt gefällt mir die Kombination von Romance, Fantasy und Comedy und einfach auch dieser etwas altmodische, aber wunderschöne Touch von Arina Tanemuras Zeichenstil. Es ist echt bewundernswert, wie die Zeichnerin durch ein Bild so starke Emotionen rüberbringen kann. Alle Charaktere habe mir gefallen, von Ions beiden Freundinnen (von der eine irgendwie immer am Weinen war oder gequält/traurig geguckt hat) zu Koki Shiraishi (der Schulsprecher, der Ion unbedingt als seine Freundin haben will) und seinem ständigen, irgendwie gruseligen Begleiter Tagosaku bis hin zu Ions aufbrausenden jungen Mutter. Und als perfekte Abrundung hat auch die originelle Geschichte mich überzeugt! Fazit: Ich vergebe 5 von 5 Punkten für diesen Manga! ^_^

    Mehr
  • Rezension zu "I O N" von Arina Tanemura

    I*O*N
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. November 2011 um 21:24

    Inhalt: Ion ist ein lebensfrohes, aber doch gewöhnliches Mädchen bis sie sich eines Tages in einen Mitschüler Namens Mikado verliebt. Ab diesem Tag geschehen wundersame Dinge. Ist es eine übernatürlich Fähigkeit oder ist es die Macht der Liebe, welche den Namen ION zur Zauberformel erhebt? Fazit: Ein weiterer Streich von Arina Tanemura das eines meiner ersten Mangas war und mich total begeistert hat. Die Charaktere sind in dieser Story total niedlich, witzig und einfach toll gezeichnet. Nach diesem Manga entwickelte ich die Leidenschaft der Mangas und wurde ein Fan von Tanmura´s Zeichenstil. Seit dem ist sie aus meiner Mangasammlung nicht wegzudenken. ^^ Einfach ein Muss.

    Mehr
  • Rezension zu "I O N" von Arina Tanemura

    I*O*N
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. July 2011 um 14:57

    Zum Cover: Vom Cover lächelt dem Leser ein schönes Manga-Mädchen entgegen. Hier beweist Arina Tanemura ihren unglaublich schönen Zeichenstil. Abgebildet ist die Protagonistin und sobald man den Manga dann auch gelesen hat kennt man die Bedeutung ihres Anhängers. Es ist schlicht gehalten und trotzdem überzeugt es sich diesen Manga genauer anzusehen. Zum Inhalt: Eine wirklich süße Geschichte, die durch den tollen Zeichenstil von Arina Tanemura noch untermalt wird. Gerade die Geschichte, die hinter der Macht (Telekinese) der Protagonistin steht und die es zu erfahren gilt, hat mir am meisten gefallen. Es passiert nicht wirklich viel, was nunmal der Nachteil eines Einzelbandes ist, aber es reicht vollkommen aus die Story schön darstellen zu können. Ich hab den Manga wirklich gerne gelesen, denn es war nicht nur alles "Friede-Freude-Eierkuchen", sondern auch mal ein klein wenig traurig.

    Mehr
  • Rezension zu "I O N" von Arina Tanemura

    I*O*N
    Phantasai

    Phantasai

    17. June 2011 um 21:31

    Den Anfang fand ich etwas wirr, aber das legte sich ganz schnell wieder und dann wurd der Band, der in sich komplett abgeschlossen ist, ganz gut. Die Idee seinen Namen zusagen statt zu zählen, wenn einem was nich behagt fand ich recht witzig. Natürlich gibt es ein Happy End wobei ich es schade fand, dass Ion's Kraft am Ende auf der Strecke blieb, also was aus ihr wird.

    Inhaltsangabe: