Arina Tanemura Kamikaze Kaito Jeanne. Bd.2

(147)

Lovelybooks Bewertung

  • 170 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(91)
(46)
(9)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kamikaze Kaito Jeanne. Bd.2“ von Arina Tanemura

Marron Kusakabe führt ein gefährliches Doppelleben: sie wird zur „Geheimagentin Gottes“ und geht als „Kunstdiebin“ Kamikaze Kaito Jeanne auf Teufeljagd. Natürlich darf ihre Umwelt nichts von ihrer Mission erfahren und ihre Widersacher sind auch nicht von schlechten Eltern! Kaito Sindbad ist ein Handlanger des Teufels und somit auch Jeannes Feind?! Eines Tages beobachtet Marron auch noch wie Chiaki sich in Sindbad verwandelt …

Das Leben einer 16-jährigen ist nicht immer nur von heiterem Sonnenschein gesegnet.

— anila

Viele neue Facetten, Chiakis Vater tritt auf und es fängt auch Chiaki beginnt Gefühle für Maron zu entwickeln 😊 Toller Zeichenstil❤😍...

— Symphonia98

Stark, bereit, unbesiegbar, schön, entschlossen, mutig! <3

— VonDerZeitBeseelt

Eine Kriegerin gegen das Böse (religiös angehaucht). Schöne Geschichte, schöner Zeichenstil. Mag ich persönlich lieber als den Anime.

— Distel93

Man merkt, wie viel Herzblut in dieser Story steckt! Und genießt einfach jede Seite, wird mitgerissen und fühlt sich mit Marron verbunden^-^

— MissSnorkfraeulein

Die Bilder sind wiedermal super gezeichnet und das lesen hat unglaublichen Spaß gemacht.

— Buechergeplauder

Den Manga mag ich noch lieber als den Anime. Einfach schön ♡

— Velina2305

Lese Jeanne seit der Ersterscheinung des Manga und über die Jahre hat es nichts an seiner Lebendigkeit, seiner Schönheit, seiner Intensivität verloren. :)

— Hikari

Stöbern in Comic

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Könnte ich 1000 00 ⭐Sterne vergeben würde ich dies tun, einfach nur WOW WOW WOW mein highlight des Jahres 2017 💕💕💕💕

Shaaniel

Dreamin' Sun 1

Die Konstellationen der Personen, das Setting und weil es von Ichigo Takano ist, verspricht eine packende Geschichte!

Sirene

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Eine wunderbare Umsetzung des Buches "Die Stadt der träumenden Bücher" - ein bildgewaltiges Abenteuer

kleeblatt2012

Das Tagebuch der Anne Frank

Ansprechende Adaption zum Graphic Diary, durch die starke Zusammenstreichung der Vorlage entstehen aber leider manchmal Lücken und Holperer.

Irve

Auweia!

Eine witzige Cartoonsammlung zum täglichen Schmunzeln. Einfach und genial!

DonnaVivi

Helden der östlichen Zhou-Zeit - Band 1

Ich habe viel gelernt!

Traubenbaer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Pubertät ganz anders

    Kamikaze Kaito Jeanne. Bd.2

    anila

    02. November 2017 um 21:33

    Im zweiten Teil der Manga-Reihe werden Hintergrundgeschichten offenbart, die die ganze Geschichte noch spannender machen.Chiakis Vater taucht auf (, der sich als Chiakis Bruder ausgibt), Marrons Eltern rufen an und gestehen, dass sie sich scheiden lassen werden und der Leser erfährt, wie es zur Freundschaft zwischen Miyako und Marron kam und warum Miyako so besessen von dem Gedanken ist, Jeanne zu fangen.Die Geschichte mit Marrons Eltern hat mir echt das Herz gebrochen, vor allem die Szene, in der Chiaki Marron findet und sie tröstet, hat mich zu Tränen gerührt. Marron befindet sich gefühlsmäßig im Ungleichgewicht, Chiaki hat sie betrogen und belogen und die einzige Nachricht, die sie seit 6 Jahren von ihren Eltern erhält, ist die, dass sie sich scheiden lassen werden. Marron weiß nicht, wie man liebt und wie man vertraut. Die Gefühle zu Chiaki werden intensiver und auch Miyakos Gefühle werden nun deutlicher.Dennoch, auch dieser Teil bietet eine Balance zwischen Witz und Ernst, es macht einfach nur Spaß diesen Manga zu lesen. Ich habe ihn in einem Rutsch durchgelesen, viel gelacht und zwischendurch fast geweint.Ich freue mich schon auf den dritten Band :)

    Mehr
  • Kamikaze Kaito Jeanne / Band 2

    Kamikaze Kaito Jeanne. Bd.2

    Buechergeplauder

    24. December 2015 um 10:48

    Marron sieht wie sich Chiaki in ihren Erzfeind Sindbad verwandelt und versteht die Welt nicht mehr. Wie kann es sein, dass Chiaki ein Handlanger des Teufels ist und sich mit dem Bösen verbunden hat? Marron ist enttäuscht, ausgerechnet Chiaki ist Sindbad. Er, der unglaubliche Gefühle in ihr erweckt. Waren seine Anspielungen alles nur ein Trick, um an Marron herran zu kommen? Ausgerechnet er möchte auch noch, dass sie mit Jeanne und dem stehlen aufhört. Wie konnte sie sich nur so in ihm täuschen. Als Marron dann auch noch erfährt, dass sich ihre Eltern endgültig scheiden lassen wollen, bricht ihre Welt komplett zusammen. Sie ist am Ende und weiß nicht mehr, was sie mit sich anstellen soll. Sie rennt weg und ihre Freunde machen sich auf die Suche nach ihr. Sie haben Angst, dass Marron die ganze Situation nicht mehr verkraftet. In dem zweiten Band der "Kamikaze Kaito Jeanne" Reihe, von Arina Tanemura, geht es hauptsächlich um die Gefühle von Marron. Immer wieder werden ihre Gefühle auf die Probe gestellt und muss versuchen die richtige Entscheidung zu treffen. Belogen von ihrem angeblichen Freund Chiaki und verlassen von ihren eigenen Eltern. Doch Marron ist kein einfaches Mädchen, sie ist Jeanne und lässt sich nicht so einfach unterkriegen. Dieser Band der Reihe hat mir etwas besser gefallen als der erste. Marron gewinnt an Kraft und Selbstbewusst sein. Sie entwickelt sich zu einer reifen und starken Frau. Auch die Beziehung zwischen ihr und Miyako wird hier deutlich gemacht. Es wird gezeigt, wie sich die beiden kennengelernt haben und was sie wirklich einander bedeuten. Die Bilder sind wiedermal super gezeichnet und das lesen hat unglaublichen Spaß gemacht. Ich persönlich freue mich schon auf den dritten Band der Reihe und bin mir sicher, dass noch ganz viel Luft nach oben ist.

    Mehr
  • Meine Meinung

    Kamikaze Kaito Jeanne. Bd.2

    Blutmaedchen

    09. February 2015 um 15:09

    Ich bin gerade sehr unschlüssig, was ich vom zweiten Kamikaze Kaito Jeanne Manga halten soll. Da ich die Anime-Geschichte kenne, bin ich natürlich ein wenig voreingenommen. Im ersten Teil gab es nur einen klitzekleinen Hauch an Veränderung gegenüber der Serie und ich wollte mich komplett darauf einlassen. Jeanne ist für mich eine Kindheitsheldin und wenn ich quasi etwas neues über sie lesen und sehen würde, würde das meine Erinnerung bestimmt aufpeppen. So kam es auch, allerdings irgendwie sehr holprig. Der zweite Teil fasst die Handlungen nämlich nochmal viel schneller zusammen. Einiges wird abgekürzt und abgeändert, was vorallem Maron's Gefühle für Chiaki betreffen. Im Anime hat man dem ganzen Gefühle aufbauen und Maron dann eine schreckliche Wahrheit eröffnen, rausgezögert. Deshalb stimmte das Timing im Manga irgendwie gar nicht. Wegen den schnellen Szenenwechseln, habe ich mehr durchgeblättert, als es wirklich zu lesen. Ab und an musste ich zurückblättern um festzustellen, dass ich nicht gedankenlos weitergelesen habe, sondern die Story wirklich so einen Sprung gemacht hat. Wenn ich aber mal vergesse, dass ich den Anime kenne, dann lese und sehe ich ein Mädchen, dass von ihren Eltern verlassen wurde und sie sich nur durch die Verwandlung in Jeanne stark fühlt. Das es ihr deshalb schwer fällt Vertrauen und Gefühle aufzubauen. Den Hintergrund über Maron's Eltern bekommt man in diesem Teil sehr gut dargestellt und auch ihre eigenen Gefühle konnte ich sehr gut nachvollziehen. Sindbad tritt in diesem Buch ein wenig forscher auf und es wird gemunkelt, dass er der Diener des Teufels ist, doch es steckt viel mehr hinter seinem Auftauchen. Weil die Geschichte schnelle Sprünge macht, bin ich gespannt was mich in den nächsten fünf Mangas noch erwartet und welche Änderungen Tanemura im Vergleich zum Anime vorgenommen hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Kamikaze Kaito Jeanne. Bd.2" von Arina Tanemura

    Kamikaze Kaito Jeanne. Bd.2

    Hikari

    11. October 2012 um 17:51

    Allgemein: Jeanne ist einer meiner liebsten Manga. Er besticht durch eine wunderbare Geschichte, Charaktere zum Einfühlen, Geschehnisse aus dem Alltag als auch fantastische Begebenheiten. Jeanne beinhaltet alles, was ich liebe: Humor, Überraschungen, Gefühle, Tiefgang, Freundschaft, Liebe, Verantwortung und Fantasie. Band 2: Marron konzentriert sich zunächst auf ihren Sport, doch dabei findet sie einige Neuigkeiten heraus, zu Chiaki, seiner Familie, seinem Hintergrund und noch einigen anderen Punkten. Auch als Diebin muss sie weiter durch die Gegend ziehen und das böse bekämpfen. Scließlich wird ihr alles zu viel. Auch der zweite Manga besticht durch die wunderschönen Bilder, die einfühlsame als auch humorvolle Geschichte, tolle Charaktere und eine großartige Story. Herzerwärmend, liebevoll, wunderschön, humorvoll.

    Mehr
  • Rezension zu "Kamikaze Kaito Jeanne. Bd.2" von Arina Tanemura

    Kamikaze Kaito Jeanne. Bd.2

    Traumfeder

    10. April 2012 um 19:08

    Während des letzten Raubzugs, als Sindbad Jeanne helfen musste, hatte sie sich den Knöchel verstaucht. Ausgerechnet jetzt steht bei Marron ein Turnier in Rhythmischer Gymnastik an. Hier lernen sie und Miyako, Yashiro kennen. Sie gibt sich selbst als Chiakis Verlobte aus, was Marron sehr verletzt, will ihm aber anfangen zu vertrauen. Doch bei dem Turnier läuft es nicht mit rechten Dingen zu. Ein Dämon hat sich einschlichen! Als Marron auf der Suche nach Fynn ist, stolpert sie zufällig über Chiaki, der gerade dabei ist sich in Sindbad zu verwandeln. Bei dem Kampf mit dem Dämon, geben beide Diebe heraus, dass sie die wahre Identität des Anderen kennen. Während Marron sich ablenkt, werden sie und Miyako von Chiakis Vater entführt. Er erhofft sich mehr Informationen von ihnen, warum Chiaki abgehauen ist. Später schafft es Chiaki Marron endlich dazu zu bewegen mit ihm zu sprechen, sie will aber nur wissen, ob seine Gefühle für sie echt waren. Er ist ehrlich und gibt es zu. Als sie dann auch noch erfährt, dass ihre Eltern sich scheiden lassen wollen, kann sie ihren Kummer nicht länger verbergen. Von einem Moment auf den Anderen verschwindet sie, und Chiaki scheint der Einzige zu sein, dem es möglich ist sie zu finden. Doch wird es etwas zwischen ihnen ändern, wenn er sie findet? Kann sie ihm überhaupt noch vertrauen? Das Cover des zweiten Bandes zeigt eine glücklich lächelnde Marron und eine ratlos aussehende Jeanne. Im Vordergrund ist ein weißes Kreiz zu sehen, welches sie einwenig von einander abtrennt. Um die Figuren herum scheint ein Sturm zu toben, der dem Gefühlschaos des Mädchens durchaus entsprechen könnte. Passend zu dem Kreuz auf dem Cover, beginnt der Manga mit den folgenden Worten: "Ich bin eine Diebin, ...eine Diebin, die Menschen hilft. Die Nacht ist mein Freund. Ich habe keine Angst. Ich bin stark geworden. Ich habe meinen Platz in der Welt gefunden. Bitte nimm mir das Kreuz nicht weg. Nimm mir nicht das Zeichen meiner Kraft..." In diesem Band zeigt sich Marron um einiges gefühlsbetohnter als noch im ersten. Sie beginnt gerade Vertrauen zu Chiaki aufzubauen, doch dann muss sie erfahren, dass er verlobt ist. Zu allem Überfluss sieht sie auch noch seine Verwandlung zu Sindbad. Nach wie vor gibt sie die Hoffnung nicht auf, dass Chiaki sich tatsächlich in sie verliebt haben könnte, bis er ihr das Herz bricht. Er gibt zu, dass es sein Plan war, dass sie sich in ihn verliebt. Ihre Gefühle für ihn sollten sie vom Stehlen ablenken. Ihren Kummer und Schmerz will Marron aber nicht zeigen, sie verdrängt ihn durch Ablenkung. Als der Anruf ihrer Eltern kommt, bricht der Damm. Sie kann ihn nicht länger in sich hineinfressen. Sie läuft weg, vertraut aber darauf, dass Chiaki kommt um sie zu retten. Marrons Gefühlsleben gerät vollkommen durcheinander, sie kann ihr falsches Lächeln kaum noch tragen, die Tränen werden zu stark. Es gibt hier einige Sätze von Marron, die einfach nur traurig machen. Sie bringen den Leser näher an das Geschehen und lassen ihn mitfühlen. "Gott, wenn ich einen Wunsch dreimal wiederhole, wird er dann wahr?" "Ich bin stark. Ich brauche niemanden. Aber in Wahrheit wollte ich mutig sein. Mutig genug, um nicht wegzulaufen, vor der Verantwortung, vor mir ... Mutig genug, um jemanden zu vertrauen und ihm mein Herz zu öffnen." "Ich wurde zur Diebin, um den Menschen zu helfen. Ich redete mir ein, ich wäre stark. Sonst hätte ich es nicht ausgehalten. Bitte lass mich nicht allein. Ich möchte nie mehr allein sein..." Chiaki zeigt sich hier nicht unbedingt von seiner besten Seite. Erst muss Marron erfahren, dass er verlobt ist, dann sagt er ihr auch noch, dass seine Gefühle für sie nur gespielt waren. Doch wenn alles nur Show ist, warum zieht es ihn immer zu ihr? Als sie verletzt ist und ihm aus dem Weg geht, will er ihr trotzdem nahe sein. nachdem Jeanne bei einem Raub nicht auftaucht, macht er sich sorgen und geht in ihre Wohnung. Chiaki hört die Nachricht, dass Marrons Eltern sich scheiden lassen wollen und macht sich sofort auf die Suche nach ihr. Es scheint, als hätte er von Anfang an gesehen, dass sie hinter ihrem Lächeln ihren Schmerz und ihre Einsamkeit verbirgt. Er will ihr zeigen, dass sie nicht allein ist. Sein Verhalten lässt darauf schließen, dass er sich in Marron verliebt hat, auch wenn er es selbst noch nicht verstanden hat. Dieser band rührt die Gefühle des Lesers auf, so dass kein Auge trocken bleiben kann. Marrons Tränen, bringen auch das stärkste Leserherz zum Schmelzen. Sieht man sich die weinende Marron an, will man am Liebsten mit ihr weinen. Wieder einmal bringt Arina Tanemura es fertig, mit ihrem Zeichenstil den Betrachter zu begeistern. Die Zeichnungen verfügen über eine Magie, die alle in ihren Bann schlägt. Fazit Fantastisch, mitreisend und gefühlvoll wären wohl die richtigen Worte um diesen Band zu beschreiben. Arina Tanemura besitzt die Gabe das Herz jedes Mädchens mit ihren Geschichten zum schmelzen zu bringen. Wer diesen Band gelesen hat, wird es kaum erwarten können den nächsten zur Hand zu nehmen.

    Mehr
  • Rezension zu "Kamikaze Kaito Jeanne. Bd.2" von Arina Tanemura

    Kamikaze Kaito Jeanne. Bd.2

    wollsoeckchen88

    11. November 2011 um 11:27

    Klappentext: Kaito Sindbad ist ein Handlanger des Teufels und somit auch Jeannes Feind?! Eines Tages beobachtet Marron auch noch wie Chiaki sich in Sindbad verwandelt... Meinung: "Kamikaze Kaito Jeanne" von Arina Tanemura ist ein zuckersüßer Manga im Shojo-Stil. Die zentralen Themen drehen sich um Freundschaft, Liebe und Mut, die Bilder sind sehr detailliert und mit viel Herzblut gezeichnet, die Figuren sympathisch, wenn auch manchmal ein bisschen over the top, was für Manga allerdings nicht unüblich ist. In den Panels steckt eine Menge Bewegung, was die Geschichte zuweilen etwas hölzern oder abgehackt wirken lässt, aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran. Desweiteren erfährt man in Textspalten sehr viel über das Leben der Mangaka Arina Tanemura. Sie schreibt über alles Mögliche: ihren Alltag, besondere Anlässe, Musik, ihre Figuren, aber auch ihre persönlichen Probleme uvm. Manchmal fand ich das nicht so passend und stellenweise war es wirklich langweilig (z. B. weil ich mich nicht für J-Pop interessiere), aber dann ist es kein Problem, die betreffende Spalte einfach zu überspringen. "KKJ" ist sehr lustig, kann aber auch ernstere Themen ansprechen und eignet sich sowohl für Teenager als auch für ältere Leserinnen wie Leser, die sich für Shojo erwärmen können.

    Mehr
  • Rezension zu "Kamikaze Kaito Jeanne. Bd.2" von Arina Tanemura

    Kamikaze Kaito Jeanne. Bd.2

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. November 2011 um 12:04

    Inhalt: Kaito Sindbad ist ein Handlanger des Teufels und somit auch Jeannes Feind?! Eines Tages beobachtet Marron auch noch wie Chiaki sich in Sindbad verwandelt. Ist Sindbad wirklich ihr Feind? Wenn ja, warum rettet er sie andauernd und was führt er wirklich im Schilde? Fazit: Kaito Jeanne geht in die zweite Runde und wird zunehmend interessanter und auch romantischer.^^ Als ich den ersten teil gelesen habe, musste ich einfach den zweiten teil haben. Ich wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht. Außerdem haben mich wieder mal die Zeichenkunst von Tanmura, vorallem die Augen, gefesselt. Ein Muss.

    Mehr
  • Rezension zu "Kamikaze Kaito Jeanne. Bd.2" von Arina Tanemura

    Kamikaze Kaito Jeanne. Bd.2

    Cat_Lewis

    23. October 2011 um 15:55

    'Gott, wenn ich einen Wunsch dreimal wiederhole, wird er dann wahr?' Während eines Turniers trifft Marron auf Yashiro, die behauptet, Chiakis Verlobte zu sein. Eifersucht überkommt Marron und lässt sie endlich über ihre Gefühle zu Chiaki nachdenken. Doch nach dem Kuss mit Sindbad kann sie ihm nicht mehr in die Augen sehen. Als erneut ein Dämon auftaucht, sieht Marron, wie Chiaki sich in Sindbad verwandelt, den sie noch immer als ihren Feind ansieht. Als Chiaki dann auch noch behauptet, dass all seine Gefühle für Marron gespielt waren, fühlt sich Marron belogen und verraten… Dies ist der zweite Band der 7-teiligen Mangareihe von Arina Tanemura. Allmählich beginnt es, wirklich gefühlvoll zu werden und Marron muss lernen, dass sie nicht das starke Mädchen ist, für das sie sich immer ausgeben will. Viele Dinge passieren auf einmal und werfen sie vollkommen aus der Bahn. Der einzige, der sie nun noch auffangen kann, ist Chiaki, denn ihre Gefühle für ihn sind doch tiefer, als sie gedacht hatte. Doch Marron muss erst lernen, zu vertrauen und zu lieben, denn gelernt hat sie dies nie… Band 2 ist einfach umwerfend. Marron ist solch ein liebenswerter Charakter und auch, wenn Chiaki oft Mist baut, muss man ihn einfach gern haben!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks