Kamikaze Kaito Jeanne. Bd.3

von Arina Tanemura 
4,5 Sterne bei148 Bewertungen
Kamikaze Kaito Jeanne. Bd.3
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Symphonia98s avatar

Miyako erkennt Jeannes Kräfte, ein neuer Lehrer und die Frage nach gut und böse wird gestellt ☺ Spannend, besonders durch neue Charaktere 😍

VonDerZeitBeseelts avatar

Stark, bereit, unbesiegbar, schön, entschlossen, mutig! <3

Alle 148 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Kamikaze Kaito Jeanne. Bd.3"

Marron Kusakabe führt ein gefährliches Doppelleben: sie wird zur „Geheimagentin Gottes“ und geht als „Kunstdiebin“ Kamikaze Kaito Jeanne auf Teufeljagd. Natürlich darf ihre Umwelt nichts von ihrer Mission erfahren und ihre Widersacher sind auch nicht von schlechten Eltern! Chiaki wird von seinem Vater, der von einem Dämon besessen ist, entführt. Marron kann ihre Liebe zu Chiaki nicht verleugnen – sie eilt ihm zur Hilfe.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783898851428
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:192 Seiten
Verlag:Egmont Manga
Erscheinungsdatum:15.10.2001

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne93
  • 4 Sterne45
  • 3 Sterne8
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Buechergeplauders avatar
    Buechergeplaudervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Im Großen und Ganzen ist das Buch in Ordnung. Es ist meiner Meinung nach schwächer als seine Vorgänger, aber dennoch amüsant zu lesen.
    Kamikaze Kaito Jeanne / Band 3

    Marron kann es nicht mehr leugnen, sie liebt Chiaki. Doch er ist ihr Feind, sie darf sich nicht zu sehr in diese Beziehung hängen. Sie gibt ihm immer wieder einen Laufpass, doch Chiaki lässt nicht locker, auch er empfindet mehr für Marron als er sich eingestehen möchte.
    Chiaki wird von seinem Vater entführt. Es scheint so, als wäre er von einem Dämon besessen. Natürlich ist Jeanne die Kamikatze Diebin nicht weit entfernt. Sie wird alles dafür tun, um Chiaki aus den Fängen des Dämons zu befreien und Chiakis Vater helfen, wieder zu sich selbst zu finden.
    Miyako, Marrons beste Freundin, bittet Jeanne um Hilfe. Zwar versucht sie Jeanne immer wieder zu fangen, doch diesmal scheint Miyako es nicht auf Jeanne abgesehen zu haben, sondern benötigt wirklich ihre Hilfe. Jeanne willigt ein, denn Miyako liegt ihr sehr am Herzen. Jeanne erfährt, wieso Miyako so besessen darauf ist sie zu fangen und langsam wird Jeanne / Marron einiges klar.
    Band 3 der "Kamikaze Kaito Jeanne Reihe" von Arina Tanemura. Ich muss sagen, dass mir die beiden Vorgänger sehr gut gefallen haben, dieser Band der Reihe mich aber etwas enttäuscht hat.
    Ich hatte diesmal Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzufinden. Hin und wieder war ich verwirrt, weil mir alles viel zu schnell ging. Kaum hat etwas Angefangen, war es auch schon beendet und man wurde mit der nächsten Situation konfrontiert. 
    Ansonsten waren die Geschichten wie immer, man erfährt etwas über die unterschiedlichsten Beziehungen und etwas über Marrons Leben, anschließend verwandelt sie sich in Jeanne und das Abenteuer beginnt. 
    Im Großen und Ganzen ist das Buch in Ordnung. Es ist meiner Meinung nach schwächer als seine Vorgänger, aber dennoch amüsant zu lesen. Ich persönlich bin schon auf den nächsten Band der Reihe gespannt und kann es kaum erwarten mehr über die Geschichte zu erfahren.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Blutmaedchens avatar
    Blutmaedchenvor 4 Jahren
    Meine Meinung

    Kamikaze Kaito Jeanne ist mit eine meiner schönsten Kindheitserinnerungen. Ich habe den Anime geliebt und nachdem ich jetzt doch mein Bücherregal um Mangas erweitern wollte, war Jeanne unbedingt Pflicht.
    Im zweiten Band habe ich ja schon festgestellt, dass sich die Handlung des Manga eher zusammenquetscht und vieles aus dem Anime weglässt. Es war nicht leicht für mich über diesen Punkt hinwegzukommen, aber es ist Jeanne und ich liebe die Geschichte. Also wage ich den Schritt auch weiterhin nach vorne.

    Gut, dass mich Band zwei auf Abweichungen vorbereitet hat, denn im dritten Band gibt es noch viel mehr neue Eindrücke. Tanemura schafft es aber irgendwie nicht so ganz die Geschichte bei mir ankommen zu lassen. Die üblichen Bewegungsabläufe, die es benötigt, damit Jeanne die Dämonen fangen kann, sind nur sehr grob gezeichnet. Auch die Tatsache, dass sich ein neues Bild formt, wenn Jeanne das alte stiehlt, passt nicht so ganz in die Geschichte. Oder bin ich einfach zu streng?

    Was mich auch gestört hat war das ständige Hin und Her zwischen Maron und Chiaki. Sindbad ist ihr Feind, aber wenn sie ihn sieht, sieht sie auch Chiaki und das sorgt für mächtig Gefühlschaos.
    Auch wenn die Autorin wunderschöne Zeichnungen für sich sprechen lässt, war mir das ewige hin und her einfach zu viel. Sie kommen sich näher, aber alles ist so abrupt dargestellt, was den Dialogen einen leicht nervigen Touch verleihen.
    "Du bist mein Feind"
    "Ich vertraue dir"
    "Ich hab dir Gratin gemacht"
    "Ich komme nicht zurück"
    "Du gehst mir auf den Sack"
    "Ich möchte dich gerne wiedersehen"

    Was zur Hölle soll das werden wenn's fertig ist? ._.
    Ich liebe es, wenn Maron und Chiaki zusammen sind oder Jeanne auf Sindbad trifft. Da entfleucht mir automatisch ein "ooooh", deshalb finde ich es einfach schade, wie anders diese Beziehung sich im Manga entwickelt. Bleibt zu hoffen, dass ich meine alte Liebe zu den beiden wieder im nächsten Manga herstellen kann.

    Irgendwie ist die Geschichte dadurch sehr holprig erzählt, viel zu schwungvoll und weniger auf die emotionalen Dinge ausgerichtet. Alles wirkt so verändert und "dahingeklatscht", dabei gibt es wirklich wundervolle und stellenweise lustige Szenen. Am besten haben mir Fynn und Accsess gefallen. Diese kleinen Miniausgaben von Engeln treffen genau meinen Humor.

    Ich glaube wenn ich den Anime nicht kennen würde, würde ich trotzdem das selbe sagen, weil ich viel auf die Entwicklung der Charaktere wert lege. In diesen Mangas bekomme ich das Gefühl, dass alte Empfindungen weniger wichtig sind und dass das Geschehen nur von Tag zu Tag zählt.
    Sehr schade

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Hikaris avatar
    Hikarivor 6 Jahren
    Kurzmeinung: Lese Jeanne seit der Ersterscheinung des Manga und über die Jahre hat es nichts an seiner Lebendigkeit, seiner Schönheit, seiner Intensivitä...
    Rezension zu "Kamikaze Kaito Jeanne. Bd.3" von Arina Tanemura

    Allgemein: Jeanne ist einer meiner liebsten Manga. Er besticht durch eine wunderbare Geschichte, Charaktere zum Einfühlen, Geschehnisse aus dem Alltag als auch fantastische Begebenheiten. Jeanne beinhaltet alles, was ich liebe: Humor, Überraschungen, Gefühle, Tiefgang, Freundschaft, Liebe, Verantwortung und Fantasie.
    Band 3: In diesem Band erfährt man mehr über Chaikis Hintergründe und Marron fängt an, sich ihrer Gefühle klar zu werden. Zudem gibt es etliche Menschen, die von Dämonen besessen sind, und man erfährt in Ansätzen, warum Miyako immer bei den Diebstählen mit der Polizeit vor Ort ist. Nach und nach werden Details preisgegeben, die das Bild verdeutlichen, doch noch gibt es viele Geheimnisse.

    Kommentieren0
    41
    Teilen
    Traumfeders avatar
    Traumfedervor 7 Jahren
    Rezension zu "Kamikaze Kaito Jeanne. Bd.3" von Arina Tanemura

    Inhalt
    Marron beginnt gerade Vertrauen zu Chiaki zu fassen, als dieser von seinem Vater entführt wird. Ihr ist sofort klar, dass dahinter nur ein Dämon stecken kann. In Jeannes Gestalt geht sie sofort auf die Jagd und muss feststellen, dass Chiaki nicht das einzige Opfer des Dämons war. Zusammen mit Sindbad schafft sie es den Dämon zu bannen. Kurz darauf steht sie vor einer ihrer größten Herausforderung, dem Valentinstag.
    Während Chiaki von Mädchen umlagert wird, kann sich Marron kaum vor Schoko-Anfragen retten. Nur gemeinsam können sie entkommen. Ihre Zweisamkeit können sie nicht genießen, denn mal wieder hat ein Dämon seinen Weg in die Welt gefunden. Nach dem Fang des Dämons, wird Jeanne von Miyako gestellt. Anders als erwartet will diese sie nicht verhaften, sondern bittet um Hilfe. Ihr Bruder ist besessen und nur Jeanne kann ihm helfen. Wir könnte Marron ihrer besten Freundin die Bitte abschlagen? Es läuft gut, doch ausgerechnet bei ihrer Rückverwandlung, wird sie von einem Mann beobachtet. Doch das Schlimmste ist, dieser Mann wird ihnen am nächsten Tag als neuer Lehrer vorgestellt. Was wird nun geschehen?

    Meine Meinung
    Das Cover zeigt diesmal eine lächelnde Jeanne mit Häschenohren. Sie zwinkert dem Betrachter zu. Um sie flattern Blütenblätter, de Kirschblütenblätter sein könnten. Das Bild passt zu dem Thema des Frühlings, welches in diesem Band vorherrscht.

    Seit dem ersten Band hat Marron sich weiterentwickelt. Inzwischen ist sie so weit, dass sie Chiaki vertraut. Sie akzeptiert, dass er auch Sindbad ist. Zwar sieht sie in Sindbad einen Gegner, zu Chiaki hat sie aber tiefe Gefühle und Zuneigung. Dieses Mal erfährt Marron den Grund, weshalb Miyako unbedingt Jeanne jagen will. Sie hätte nie gedacht, dass es dem Schutz von Marron geht.

    Jeanne: "Und wenn ich deine beste Freundin wäre?"
    Miyako antwortet mit einem äußerst traurigen Blick: "Ich bete, dass dem nicht so ist."

    Dieser Band bietet aber auch eine nähere Betrachtung von Chiaki. Der Leser erfährt, warum er sich so schwer auf Mädchen einlassen kann. Ebenfalls eröffnet Arina Tanemura hier einen Teil seiner Vergangenheit. Schön zu sehen ist jedenfalls, dass er endlich seine Gefühle Marron gegenüber erkennt. Als sie ihm am Valentinstag die Schokolade überreicht, ist er äußerst glücklich. Beinahe kann er sie ach küssen, was allerdings durch das Auftauchen eines Dämons verhindert wird.
    Chiaki daraufhin in volle Verzweiflung: "1cm! Noch 1cm!"

    In diesem Teil der Geschichte erwähnt Jeanne Sindbad gegenüber zum ersten mal, dass sie davon ausgeht, er würde für den Teufel arbeiten.
    "Obwohl dich der Teufel schickt, benutzt du ein Kreuz?"
    Außerdem wird der Charakter von Hijiri Shikaido eingeführt. Er ist der Mann, der beobachtete, wie Jeanne sich in Marron verwandelte. Sein Auftauchen und sein Interesse an Marron wecken in Chiaki die Eifersucht. Er möchte nicht, dass sie sich mit Hijiri trifft. Ob es nur Eifersucht ist, oder ob er mehr dahinter vermutet, bleibt jedoch unklar.

    Fazit
    Der dritte Band der Kamikaze Kaito Jeanne Reihe schließt nahtlos an die Ersten an. Endlich entsteht so etwas wie eine richtige Beziehung mit tiefer gehenden Gefühlen zwischen Marron und Chiaki. Sie Spannung steigt, vor allem weil es unklar geblieben ist, was dieser Hijiri Shikaido mit Marrons Geheimnis anstellen wird. Die Neugier auf den nächsten Band ist unausweichlich.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    wollsoeckchen88s avatar
    wollsoeckchen88vor 7 Jahren
    Rezension zu "Kamikaze Kaito Jeanne. Bd.3" von Arina Tanemura

    Klappentext:
    Chiaki wird von seinem Vater, der von einem Dämon besessen ist, entführt. Marron kann ihre Liebe zu Chiaki nicht verleugnen - sie eilt ihm zur Hilfe...
    Meinung:
    "Kamikaze Kaito Jeanne" von Arina Tanemura ist ein zuckersüßer Manga im Shojo-Stil. Die zentralen Themen drehen sich um Freundschaft, Liebe und Mut, die Bilder sind sehr detailliert und mit viel Herzblut gezeichnet, die Figuren sympathisch, wenn auch manchmal ein bisschen over the top, was für Manga allerdings nicht unüblich ist. In den Panels steckt eine Menge Bewegung, was die Geschichte zuweilen etwas hölzern oder abgehackt wirken lässt, aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran. Desweiteren erfährt man in Textspalten sehr viel über das Leben der Mangaka Arina Tanemura. Sie schreibt über alles Mögliche: ihren Alltag, besondere Anlässe, Musik, ihre Figuren, aber auch ihre persönlichen Probleme uvm. Manchmal fand ich das nicht so passend und stellenweise war es wirklich langweilig (z. B. weil ich mich nicht für J-Pop interessiere), aber dann ist es kein Problem, die betreffende Spalte einfach zu überspringen. "KKJ" ist sehr lustig, kann aber auch ernstere Themen ansprechen und eignet sich sowohl für Teenager als auch für ältere Leserinnen wie Leser, die sich für Shojo erwärmen können.

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren
    Rezension zu "Kamikaze Kaito Jeanne. Bd.3" von Arina Tanemura

    Inhalt: Chiaki wird von seinem Vater, der von einem Dämon besessen ist, entführt. Marron kann ihre Liebe zu Chiaki nicht mehr verleugnen - sie eilt ihm zu Hilfe. Auch Chiaki kann seine Gefühle nicht mehr für Marron verleugnen, vorallem seine Eifersucht nicht, als Marron in der Klemme sitzt und nicht er sonder ein geheimnisvoller Fremder Marron das Leben rettet. Wer ist dieser geheimnissvolle Fremde und woher kennt er Marrons Vater?
    Fazit: Band 3 von Jeanne. Hier taucht zum ersten Mal ein ernster Rivale für Sindbad auf, der es auch auf Jeanne abgesehen hat. Hier ist viel Eifersucht im Spiel, aber die Story kommt dabei nicht zu kurz. Zudem wird es in diesem Teil endlich mal so richtig spannend. Ein Muss für die, die den 2. Teil nicht aus den Händen nehmen konnten und voller Sehnsucht auf den 3. Teil gewartet haben.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Cat_Lewiss avatar
    Cat_Lewisvor 7 Jahren
    Rezension zu "Kamikaze Kaito Jeanne. Bd.3" von Arina Tanemura

    Sanfter als ein Engel und stolzer als eine Göttin. Für mich bist du das wichtigste Mädchen auf Erden.

    Nachdem Chiaki von seinem eigenen, von Dämonen besessenem Vater entführt worden ist, macht sich Marron auf den Weg, ihn zu retten. Doch dies erweist sich als schwieriger, als gedacht, denn der Dämon erweist sich als unglaublich stark.
    Zum einen liebt Marron Chiaki, zum anderen hasst sie ihn jedoch auch, da sie ihn noch immer für einen Anhänger des Teufels hält...

    Dies ist der dritte Band der Erfolgsreihe von Arina Tanemura.
    Ich finde das immer wieder witzig, wie viele kleine, unauffällige Sachen Arina immer wieder in die Mangas mit einbaut. Im ersten Band zeigte sie ein Haus mit der Aufschrift "Tanemura Coorporation", in diesem Band stand in der Tageszeitung, die Minazuki in der Hand hielt, "Jeanne wird ein Anime" - sowas fällt einem auf den ersten Blick gar nicht auf ;)
    Dieser Band beschäftigt sich sehr mit der Hass-Liebe zwischen Marron und Chiaki. Der kleine Engel Fynn redet Marron immer wieder ein, dass Chiaki und sein Engel Access Diener des Bösen sind und für den Teufel arbeiten. Chiaki verwirrt diese Aussage mit der Zeit immer mehr und spricht Access darauf an.
    Marron hat währenddessen mit einem weiteren Problem zu kämpfen...

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Symphonia98s avatar
    Symphonia98vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Miyako erkennt Jeannes Kräfte, ein neuer Lehrer und die Frage nach gut und böse wird gestellt ☺ Spannend, besonders durch neue Charaktere 😍
    Kommentieren0
    VonDerZeitBeseelts avatar
    VonDerZeitBeseeltvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Stark, bereit, unbesiegbar, schön, entschlossen, mutig! <3
    Kommentieren0
    Distel93s avatar
    Distel93vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine Kriegerin gegen das Böse (religiös angehaucht). Schöne Geschichte, schöner Zeichenstil. Mag ich persönlich lieber als den Anime.
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks