Armand Baltazar Timeless - Retter der verlorenen Zeit

(56)

Lovelybooks Bewertung

  • 45 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 39 Rezensionen
(17)
(29)
(9)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Timeless - Retter der verlorenen Zeit“ von Armand Baltazar

Dein Eintritt in eine neue Welt – Sei dabei, bevor die Zeit abläuft
Die Zeitkollision war eine Katastrophe kosmischen Ausmaßes, die Zeit und Raum aufspaltete und die Erde auseinanderriss. Die Überlebenden kommen aus den unterschiedlichsten Kulturen und Epochen. In dieser neuen Welt lebt Diego Ribera.
Doch nicht alle sind an einem friedlichen Zusammenleben in diesem neuen Zeitalter interessiert, und so wird Diegos brillanter Erfinder-Vater entführt. Er soll den Zeitbruch – und somit die letzten 15 Jahre – ungeschehen machen. Diego muss sich auf eine gefährliche Reise begeben, um seinen Vater, seine eigene Existenz und die Zukunft der Welt zu retten …

Ich habe schon lange kein so schön illustriertes Jugendbuch mehr gesehen!

— diebuchrezension

"Ein wirklich tolles Jugendbuch was durchaus auch für Erwachsene geeignet ist."

— Lexy_Koch

Was für ein Mammutwerk! Welch ein Triumph!

— daniel_bauerfeld

Tolles Buch mit Ecken und Kanten. Einfach und doch komplex - eine Mischung die man mögen muss.

— Jenlovetoread

Die Story an sich war mir leider an manchen Stellen ein wenig zu wirr und zu viel auf einmal. Aber die Zeichnungen waren superschön.

— Steffinitiv

Spannende Geschichte mit tollen Zeichnungen

— Crazybookworm1984

Die Illustrationen sind ein Meisterwerk, auch wenn die Handlung etwas langatmig ist

— Skyline-Of-Books

Etwas komplett neues!

— Maxi2011

Eine beeindruckende neue Welt mit fantastischen Illustrationen

— herzzwischenseiten

Umwerfendes, grandioses, epochales, opulentes, atemberaubendes, spannendes , tolles, abwechslungsreiches Lesehighlight!

— _hellomybook_

Stöbern in Comic

Demon Chic x Hack 01

Eigentlich lese ich ja eher Horror Manga, aber der hier ist super süß! Sehr zu empfehlen!

AvaLovelace

Die Stadt der Träumenden Bücher - Die Katakomben

Kann definitiv mit Band 2 mithalten. Eine geniale Adaption!

LillianMcCarthy

A House Divided 2: Ein Licht im Dunkeln

Neben Magie und Action wartet Band 2 vor allem mit Teamgeist und Vertrauen auf - und dem Rezept für Moiras magischen Drachenblutpunsch

Schugga

Nick Cave

Grandios gezeichnete und erzählte "Biografie" von Nick Cave, die das Gegenteil von 08/15 ist! Bringt einem den Künstler Nick Cave nahe.

loveisfriendship

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bildgewaltige Unterhaltung

    Timeless - Retter der verlorenen Zeit

    Steffi_the_bookworm

    30. April 2018 um 18:14

    3.5 Timeless hat mich vor allem mit seiner außergewöhnlichen Gestaltung angesprochen und ich war sehr gespannt auf die Geschichte. Zu Beginn hatte ich ein wenig Probleme in das Buch reinzufinden, da die Welt sehr komplex ist und nicht sehr viel beschrieben wird, sondern vieles nur auf den Bildern abgebildet ist. Die Bilder sind sehr beeindruckend und großartig gezeichnet, aber als Leser von Romanen ist dies für mich leider nicht ausreichend. Zudem gibt es sehr viele Personen, die man erst einmal zuordnen muss. Für meinen Geschmack kam neben den tollen Bilder die Handlung ein wenig zu kurz und mir fehlte manchmal der rote Faden in der Geschichte. Ich hatte manchmal das Gefühl, dass die Personen ihr eigentliches Ziel aus den Augen verloren haben.  Die Geschichte ist unterhaltsam, aber da ist definitiv noch Luft nach oben. Begeistern konnte mich das Buch eindeutig mit seiner Gestaltung. Ein großer Pluspunkt ist auch, dass die Bilder in Farbe sind, was ja eher selten vorkommt.

    Mehr
  • Ich habe schon lange kein so schön illustriertes Jugendbuch mehr gesehen!

    Timeless - Retter der verlorenen Zeit

    diebuchrezension

    23. April 2018 um 15:07

    Das Buch  Dein Eintritt in eine neue Welt – Sei dabei, bevor die Zeit abläuft Die Zeitkollision war eine Katastrophe kosmischen Ausmaßes, die Zeit und Raum aufspaltete und die Erde auseinanderriss. Die Überlebenden kommen aus den unterschiedlichsten Kulturen und Epochen. In dieser neuen Welt lebt Diego Ribera.Doch nicht alle sind an einem friedlichen Zusammenleben in diesem neuen Zeitalter interessiert, und so wird Diegos brillanter Erfinder-Vater entführt. Er soll den Zeitbruch – und somit die letzten 15 Jahre – ungeschehen machen. Diego muss sich auf eine gefährliche Reise begeben, um seinen Vater, seine eigene Existenz und die Zukunft der Welt zu retten … Cover und Titel:  Das Cover war das erste, was mich persönlich angesprochen hat. Ich war nämlich schockverliebt. Das Bild ist absolut traumhaft und fängt den Inhalt des Buches schon ein wenig ein. Auch passt es super zum Titel, denn Timesless ist es auf jeden Fall. Schließlich sieht man Gegenstände aus verschiedenen Epochen - Roboter, Schiffe, Dinosaurier, Hoverboards.  Fazit:  Von diesem gesamte Buch war ich sehr überrascht. Ich wusste nicht, was mich erwartet und bin somit ohne Erwartungen an das Buch herangegangen. Na ja, eigentlich hatte ich gehofft, dass es noch mehr so schöne Zeichnungen wie auf dem Cover gibt. Und ich wurde belohnt. Das Buch ist voll mit diesen bombastischen Zeichnungen. Für ein Jugendbuch fand ich das ungewöhnlich, aber absolut perfekt. Die Zeichnungen unterstützen nämlich die Geschichte.  Der Einstieg in die Geschichte war etwas schwierig für mich. Ich habe mich schwer getan mit dem Gedanken, dass es in einer Stadt mehrere Zeitebenen geben könnte, die koexistieren. Auch im weiteren Verlauf waren für mich einige Sequenzen nicht ganz so gut nachvollziehbar. Dennoch ist das Buch sprachlich sehr angenehm und wird durch die vielen Bilder unterstützt. Ich hatte ein wenig das Gefühl, als würde ich mich in einem von Jules Vernes Abendteuer befinden, nur dass dieses Abendteuer deutliche stärker verzahnt ist und mehr abzweigungen nimmt. Dantasie und Realität gehen hier oft Hand in Hand miteinander. Und genau daran muss man sich gewöhnen.   Diego Ribera, der Hauptcharakter, war ein sehr sympathischer Junge. Er ist für mich ein typischer Teenager, der lacht, übermütig ist und Witze reißt. Aber auch die andeen Charaktere gefielen mir sehr gut. Sie waren, dadurch, dass sie alles aus verschiedenen Epochen kamen, sehr vielschichtig und tiefgründig. Das hat mir gut gefallen. Trotz dieser Unterschiede haben sich die Leute gefunden und halten zusammen. Sie verstehen einander und stärken sich gegenseitig. An manchen Stellen hatte ich so meine Probleme mit der Geschichte, diese verschiedenen Zeitlinien nebeneinander waren echt viel und die Geschichte rannte einem davon. Ich hätte mir die Geschichte noch ein wenig lockerer gewünscht und nicht so Schlag auf Schlag.  Zusammenfassend war das Buch wirklich schön. Die Mischung aus Erzählungen und den dazu passenden Illustrationen war super. Wenn ich also einer Erklärung nicht sofort folgen konnte, gab es oft ein Bild, was genau das erklärt hat. Bilder sagen oft mehr als 1.000 Worte. Und in diesem Fall stimmt es sogar. Von mir gibt es für dieses Buch eine Leseempfehlung. https://diebuchrezension.de/#/books/book/166

    Mehr
  • *Rezension* Timeless - Retter der Verlorenen Zeit, Armand Baltazar

    Timeless - Retter der verlorenen Zeit

    Lexy_Koch

    08. April 2018 um 14:09

    Meine Meinung Ja wo fange ich da nur an?  Die Geschichte von Armand Baltazar hat mich mitgerissen, berührt, aufgeregt. Ich hab mitgefiebert und wollte die Helden unterstützen, wollte an ihrer Seite stehen und die Abenteuer gemeinsam erleben.  Ja all das hat Baltazar geschafft. Für ein Jugendbuch ist es so vielschichtig und so mega gut geschrieben. Der Schreibstil lässt kein einziges Gefühl aus und rüttelt jeden Wach.  Was das geschriebene Wort nicht erklärt wird von den vielen tollen Illustrationen erläutert. Sobald man sich fragt was es mit dieser vagen Beschreibung auf sich hat, blättert man zur nächsten Seite und erhält die Antwort von einer unglaublich schönen Zeichnung. Diese ziehen sich durch das ganze Buch.  Ich hatte wirklich noch kein Buch in der Hand was so mit schön ausgearbeiteten Bildern protzt. Meistens ist es ja so das bei solchen Büchern gerade das Hauptaugenmerk auf die Bilder gelegt werden soll. Meist weil die Geschichte nicht wirklich mithalten kann, doch das ist bei Timeless absolut nicht der Fall.  Und ich mag alle Hauptprotagonisten die Diego heißen. Punkt. :)  Nun kommt aber der kleine aber feine Kritikpunkt.  Ich habe wirklich sehr sehr lange für dieses Buch gebraucht. Warum, stellt sich nun die Frage.  Leider verströmt das Buch, durch die viele Druckerschwärze einen unglaublich unangenehmen Geruch. Ich konnte meist nicht mehr als 10 Seiten lesen ohne böse Kopfschmerzen zu bekommen.  So schön die Illustrationen auch sind. Man hätte vielleicht auf etwas weniger "Chemie" zurückgreifen können. (Ich nenne es Chemie weil es meiner Meinung nach extrem danach riecht, wenn es etwas anderes sein sollte tut mir die Aussage leid)  Mein Fazit: Ich liebe die Geschichte um Diego und seine Gefährten. Timeless ist ein gelungenes Abenteuer für groß und klein.  Ich vergebe 4 von 5 Delicious Sternchen. 

    Mehr
  • Kinoreifes Leseerlebnis, das fasziniert. Jedoch ist die Story etwas träge ...

    Timeless - Retter der verlorenen Zeit

    Damaris

    06. April 2018 um 20:36

    "Timeless: Retter der verlorenen Zeit" ist ein Buch, das auf den ersten Blick fasziniert ... und erst recht, wenn man es dann in die Hand nimmt. Es ist groß, richtig schwer, dazu unglaublich schön und hochwertig gestaltet. Und schon am Buchschnitt lässt sich erkennen, dass es auch innen etwas ganz Besonderes sein wird. Die Vorraussetzungen für ein tolles Leseerlebnis könnten hier nicht besser sein.Schon beim Start fällt auf, das Lesen hat hier ein gewisses Kinofeeling. Auf gefühlt fast jeder Seite wird die Geschichte von Bildern begleitet. Diese gehen manchmal über eine halbe Seite, meist aber sind sie eine komplette Buchseite/Doppelseite groß. Es kommt selten vor, dass mehrere Seiten am Stück nur Text enthalten. Jedes Bild stammt vom Autor selbst und wirkt wie eine Mischung aus Grafik und Fotografie. Ich war während des Lesens sehr beeindruckt, die Wirkung ist enorm.Manchmal, vor allem am Anfang, hat mich irritiert, dass die Bilder die Geschichte nicht nur begleiten und unterstützten, sondern stellenweise sogar ersetzen. Der jeweilige Abschnitt geht dann nicht im Text, sondern in Form des Bildes weiter, und ich hatte dann jeweils kurz das Gefühl, in der Geschichte würde eine kleine Lücke klaffen. Daran muss man sich also eventuell gewöhnen.Die Geschichte selbst ist sicherlich imposant, alleine durch die verschiedenen Zeitelemente (Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft), die durch einen Vorfall komplett nebeneinander existieren. Das hat schon etwas Mächtiges und Allumfassendes. Ich muss aber auch sagen, dass mich die Geschichte nach dem ersten Buchdrittel nicht mehr stark vereinnahmt hat. Sie ist komplex, aber kindlich. Vielleicht lag es aber auch an den Charakteren, ...... diese sind eine bunte Mischung junger Jugendlicher, die gemeinsam ein Abenteuer erleben, bzw. eine Rettungsmission starten. Ihre Gefühle blieben mir zu sehr an der Oberfläche, wurden meist durch Streit, Auseinandersetzungen und "Ich-bin-toller-als-du" dargestellt. Hiervon war ich stellenweise genervt. So ist die Spannung zwar hoch, und durch die einzigartigen Bilder verblüffend real, die Geschichte bleibt trotzdem recht flach und langwierig. Vielleicht kommt die junge Zielgruppe damit besser zurecht.Zusammengefasst:Bilder sensationell, Geschichte mittelmäßig - so würde ich "Timeless: Retter der verlorenen Zeit" kurz und bündig zusammenfassen. Zusammengenommen ergibt diese Kombination dennoch ein beeindruckendes und kinoreifes Leseerlebnis, das jedoch stark von Alter und Lesevorlieben abhängig sein wird. Die Wirkung der Geschichte hat mich mit jeder Seite aufs Neue verblüfft. Das Abenteuer von Djego und seinen Freunden ist mit diesem Band abgeschlossen, es gibt jedoch einen Epilog, der darauf hindeutet, dass es weitergeht. Es lohnt sich, das Buch auszuprobieren. Faszination ist garantiert.

    Mehr
  • Buchtipp!

    Timeless - Retter der verlorenen Zeit

    daniel_bauerfeld

    16. March 2018 um 09:57

    Was für ein Mammutwerk! Welch ein Triumph! Geschlagene zehn Jahre hat der US-amerikanische Autor und Illustrator Armand Baltazar, der u.a. für die Studios von DreamWorks, Walt Disney und Pixar Animation tätig war, an TIMELESS geschrieben. Herausgekommen ist ein phantastischer Jugendroman, der nicht nur mit Text sondern, auch mit Bildern erzählt wird. Über 150 vierfarbige Illustrationen, die den Stil aktueller Videospiele aufgreifen, laden zum Schauen und zum Staunen ein. Manche davon sind halbseitig, manche ganzseitig und andere sogar doppelseitig. Da verwundert es nicht, dass bei einer solch bildgewaltigen Vorlage frühzeitig die Filmrechte vergeben wurden: Ein Animationsfilm ist bereits bei 20th Century Fox in Arbeit. Wenn alles wie geplant funktioniert, werden demnächst auf der großen Leinwand Roboter, Dinosaurier und eine Steampunk-Welt zum Leben erweckt. Ja, richtig gelesen: TIMELESS - RETTER DER VERLORENEN ZEIT bietet ein actionreiches Steampunk-Setting, in dem sich parallel zu Robotern auch Dinos tummeln. Das konnte nur geschehen, weil Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft miteinander kollidierten und eins wurden. Der Raum spaltete sich. Die Erde wurde auseinandergerissen. Das Ereignis war die Geburtsstunde einer neuen Welt, neue Kontinente entstanden, alte verschwanden. Menschen aus den unterschiedlichsten Epochen überstanden die Katastrophe und leben nun in einer Welt, wo Büffelherden neben Dinosauriern grasen, Segelschiffe die Meere überqueren und gigantische Roboter den Menschen die Arbeit abnehmen. Die Welt könnte harmonisch und friedlich sein, doch nicht alle sind an einem friedlichen Zusammenleben in diesem neuen Zeitalter interessiert. Fanatiker setzen alles daran, den Zeitumbruch rückgängig zu machen. Dabei nehmen sie auch in Kauf, über Leichen zu gehen. Und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn eine Umkehrung würde den Tod aller Kinder bedeuten, die nach der Zeitkollision geboren sind. Um ihre Pläne in die Tat umzusetzen entführen die Aufständischen einen brillanten Erfinder. Nun kommen unsere vier Helden ins Spiel, denn der Erfinder ist der Vater des 13-jährigen Diego Ribera, einem Kind der neuen Ära. Er verfügt über die gleiche Gabe wie sein Vater: Diego kann Maschinen verstehen und sogar mit ihnen kommunizieren. Der Jugendliche zögert keine Minute, sich auf die gefährliche Rettungsmission zu begeben. Ihm zur Seite stehen sein bester Freund Petey Kowalski, die Tochter eines berühmten Dampfzeitler-Ingenieurs, Lucy Emerson, die von ihren Eltern im Stil des Viktorianischen Zeitalters erzogen wird, sowie deren beste Freundin Paige Jordan, die im berüchtigten South Side von New Chicago aufgewachsen ist. Nicht wenigen ist diese muntere Truppe ein Dorn im Auge. Armand Baltazar hat es verstanden, seine Protagonisten ganz viel Leben einzuhauchen. Trotz ihrer unterschiedlichen Charaktereigenschaften, die von tough und mutig, über rebellisch und abenteuerlustig bis hin zu ein wenig tollpatschig aber durch und durch treu reichen, sind alle vier Sympathieträger par excellence. Alleine durch das Sprachgeschick des Autor entstehen sie bildhaft vor dem inneren Auge der Leserinnen und Leser - die großartigen Illustrationen tun ihr übriges, die entstandene Welt noch greifbarer zu gestalten. So bleibt der Leserschaft nichts anderes übrig, als voll und ganz in diesem atemberaubenden Abenteuer zu versinken. Nach der Lektüre hat man nur einen Wunsch: Den nach einer Fortsetzung dieser wunderbaren Mischung aus Text und Bild. Dafür wären weitere zehn Jahre Wartezeit ein geringer Preis. Daniel Bauerfeld | Nautilus - Fantasymagazin

    Mehr
  • Mischung aus Jugend & Erwachsen

    Timeless - Retter der verlorenen Zeit

    Jenlovetoread

    14. March 2018 um 00:12

    Meine Meinung Timeless ist ein Roman, der besonderen Klasse. Mit seiner Altersempfehlung von 12 Jahren, ist viel Tiefe, Reife und Komplexität eigentlich nicht zu erwarten. Das dachte ich zumindest, bevor ich die ersten Kapitel des über 600 Seiten dicken Walzers gelesen hatte. Getäuscht habe ich mich zumindest teilweise. Denn das Buch hat absolute Kürze und Unreife bis hin zu Tiefe Bedeutungen und komplexe Erklärungen. In Timeless geht es um Diego und seiner Familie, seine Mutter Sioban und sein Vater Santiago. Gemeinsam leben die drei in einer neugeordneten Welt. Nach einem unumkehrbaren Ereignis, mischten sich die Zeiten der Menschheit. Vergangenheit, Gegenwart und die Zukunft waren zur gleichen Zeit, am selben Ort. Das bedeutet, dass der Dinosaurier durch die Landschaften zieht, während ein Düsenflieger durch den Himmel rast. An Diegos Geburtstag passieren viele Dinge Schlag auf Schlag. Er lernt nicht nur mit Pierre Lucy und Paige kennen, nein, sein Vater wird auch noch entführt. Die Rettung seines Vaters ist nun der Inhalt der Geschichte, ist das Abenteuer bei dem wir Diego und seine Freunde begleiten. Das Buch teilt sich in drei Abschnitte. Teil 1, der Beginn und der Aufbruch der Reise, Teil 2 mit dem Training der Freunde mit den „Piraten“ und Teil 3 mit Wendungen und Finale.  Das Buch zeichnet sich durch die einfachen Gespräche, zwischen den 12 & 13 Jährigen aus, sie sind einfach gehalten und nicht immer so ausgereift, wie sie sein könnten – eben kindlich angehaucht. Jedoch ist auf der anderen Seite viel Technik in diesem Buch wichtig. Fachbegriffe und Erläuterungen zu einem Dampf Converter, von dem ich nicht mal in meinem Alter eine Ahnung habe, fliegen durch den Raum. Ich hatte oftmals Probleme die Gespräche richtig folgen zu können.. erst kindlich & dann technisch komplex. Was für mich die Frage erweckt: halten da 12 Jährige durch, dass dauerhaft zu lesen? Die Geschichte ist langatmig, verliert auch ein wenig den Faden und Erklärungen brauchen zu lange, um Szenen einen vollwertigen Sinn zu schenken. Dennoch ist die Geschichte interessant. Diego entwickelt sich mit der Zeit, lernt aus einigen Dingen und auch die anderen Charaktere, Pierre, Lucy, Paige und Co. bekommen mit den fortlaufenden Kapiteln mehr Form.Das Herzstück des Buches sind letztlich die Illustrationen, welche die ganze Story unterstützen & einem über die Holperer und komplizierten Erklärungen, die man nicht immer ganz folgen konnte, hinweg. Denn diese Illustrationen sind einfach wunderschön, voller Details und verfeinern einfach das komplette Buch.  Sie zeigen unserer Freunde, die Orte, die verschiedenen Welten und all ihre Besonderheiten. Fazit Timeless hat mich auf einer Art, absolut begeistert. Jedoch auch auf der anderen Art „genervt“. Die Geschichte war, trotzt ihrer gefühlten Lücken und noch immer offenen Fragen, einfach interessant. Auch die Idee mit den Zusammengelegten Zeiten faszinierte mich. Ob das volle Potenzial ausgenutzt worden ist.. nun, da bin ich mir nicht sicher. Denn es war auch anstrengend zu lesen, so das man eher seufzte als genoss. Manche Reaktionen waren überhaupt nicht nachvollziehbar und einige Fragen wurden zum Verständnis zu spät beantwortet. Jedoch macht das Buch viel her. Interessante Welt, faszinierende Geschichte, vielfältige Charaktere verschiedener Zeit und Bilder zum langen und intensiven anschauen. Wer mit einfacher Schriftwelt und jungen Charakteren zurecht kommt, keine Scheu vor Technik hat und eine schöne Welt sehen möchte, der sollte sich „Timeless – Retter der verlorenen Zeit“ nochmal ansehen.

    Mehr
  • Timeless (Armand Baltazar)

    Timeless - Retter der verlorenen Zeit

    Steffinitiv

    12. March 2018 um 09:22

    Kurzmeinung: Die Story an sich war mir leider an manchen Stellen ein wenig zu wirr und zu viel auf einmal. Aber die Zeichnungen waren superschön. Klappentext: Dein Eintritt in eine neue Welt – Sei dabei, bevor die Zeit abläuft Die Zeitkollision war eine Katastrophe kosmischen Ausmaßes, die Zeit und Raum aufspaltete und die Erde auseinanderriss. Die Überlebenden kommen aus den unterschiedlichsten Kulturen und Epochen. In dieser neuen Welt lebt Diego Ribera. Doch nicht alle sind an einem friedlichen Zusammenleben in diesem neuen Zeitalter interessiert, und so wird Diegos brillanter Erfinder-Vater entführt. Er soll den Zeitbruch – und somit die letzten 15 Jahre – ungeschehen machen. Diego muss sich auf eine gefährliche Reise begeben, um seinen Vater, seine eigene Existenz und die Zukunft der Welt zu retten … Informationen zum Autor: Armand Baltazar wurde in Chicago unweit des berühmten Wrigley Field Stadions geboren. Nach dem Besuch des Art Center College of Design in Pasadena war er an mehreren großen Animationsfilmen als Hintergrundzeichner, Visual Development Artist und Art Director für die Studios von DreamWorks, Walt Disney, und Pixar Animation beteiligt. Armand Baltazar lebt mit seiner Familie in Nordkalifornien, wo er an den Illustrationen, Animationen und weiteren epischen Timeless-Abenteuern arbeitet. (Quelle: amazon) Mein Fazit Warum wollte ich dieses Buch lesen? Das Buch lachte mich einfach an. Ich habe es aufgeschlagen und die schönen Zeichnungen gesehen. Und ja, auch ich liebe solche wunderschön detaillierten Bilder. Was ist mir besonders positiv aufgefallen: Die Geschichte spielt in einer Mischwelt aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Die Story ist nie langweilig und es passiert das ganze Buch über immer irgendwas mehr oder weniger Unvorhergesehenes. Die Charaktere sind alle in ihrer Art klar definiert und passen super ins Bild. Und wie gerade schon erwähnt: DIESE ZEICHNUNGEN Was ist mir negativ aufgefallen: Leider war es mir an manchen Stellen zu unrealistisch, zu fantasiert. Ein wenig zu viel Handlung auf einmal. Man kam gar nicht dazu als Leser mal kurz etwas zu verdauen.. Auch wurden auf manchen Seiten Handlungsteile durch Comics getauscht, jedoch war mir oft nicht ganz klar, was genau da nun passiert. Das war etwas schade Zu den Charakteren: Die Jugendlichen, die Ranger, könnten unterschiedlicher nicht sein. Jeder von ihnen stammt aus einer unterschiedlichen Schicht und unterschiedlichen Zeit. Die Mischung jedoch lässt die Geschichte sehr aufblühen und macht aus einem einfachen Abenteuer eine wunderbare Geschichte über Freundschaft und Zusammenhalt. Diego dominiert als Hauptperson die Geschichte. Man fühlt sehr gut mit und wünscht ihm, dass all das gelingt, was er sich vornimmt. Manchmal jedoch würde man ihm auch am Liebsten für den ein oder anderen Kommentar ein paar hinter die Ohren geben… Schlussworte: Das Buch hat mich leider inhaltlich etwas enttäuscht, war jedoch grafisch nicht zu überbieten. Auch kann ich nicht sagen, dass es nicht auch spannend war, nur leider einfach nichts für mich. Bewertung Handlung * * * / 5 Thema * * * / 5 Spannung  * * * * / 5 Romantik * * / 5 Charaktere * * * * / 5 Schreibstil * / 5 Gestaltung * * * * * / 5 Gesamt * * * / 5

    Mehr
  • Spannend mit tollen Bildern

    Timeless - Retter der verlorenen Zeit

    Buechersalat_de

    21. February 2018 um 21:03

    Diego Riberas Welt ist völlig verrückt. Es hat vor seiner Geburt einen Zeitbruch gegeben und so sind Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft plötzlich in einem Zeitalter vereint. Diego gehört zu den ersten Kindern die in dieser neuen Zeit geboren wurden. Sein Vater ist ein Wissenschaftler bzw. Erfinder, seine Mutter Pilotin. An einem fast normalen Tag wird Diego´s Vater entführt. Diego kann sich verstecken und setzt nun alles daran, seinen Vater zu retten. Und er ist nicht allein. Ich mochte dieses Buch sofort. Der Autor hat einen tollen Stil und die Grundidee ist so verrückt und hat mich begeistert. Der Autor hat tolle Charaktere erschaffen und eine Welt, die man mit großen Augen bestaunt. Vor allem die großartigen Bilder in diesem Buch verleiten dazu, nur die Bilder zu bestaunen. Mit so viel Liebe gestaltet ist dieses Buch wirklich etwas besonderes. Diego ist mutig und mit seiner "Gabe" hat er wirklich oft eine rettende Idee. Sein bester Freund Petey ist immer für ihn da und von den beiden eher der ruhige Denker. Lucy und Paige kommen überraschend für alle dazu. So müssen die vier versuchen trotz aller Widrigkeiten miteinander auszukommen, schließlich hängt ihr aller Überleben davon ab. Das ist aber wirklich nicht immer leicht. Das Ende dieses Buches ist mit Fragezeichen behaftet, es gibt also hoffentlich einen zweiten Band. Ich finde dieses Buch ist eine prima Geschenkidee und macht sich wirklich in jedem Regal gut. So wird jeder Lesemuffel animiert zum Lesen. Eine verrückte Grundidee, spannend und mit viel Liebe umgesetzt. Die Bilder sind großartig und als Leser weiß man nicht wohin man zuerst schauen soll. 

    Mehr
  • Die Illustrationen sind ein Meisterwerk, auch wenn die Handlung etwas langatmig ist

    Timeless - Retter der verlorenen Zeit

    Skyline-Of-Books

    19. February 2018 um 17:29

    Klappentext „Die Zeitkollision war eine Katastrophe kosmischen Ausmaßes, die Zeit und Raum aufspaltete und die Erde auseinanderriss. Die Überlebenden kommen aus den unterschiedlichsten Kulturen und Epochen. In dieser neuen Welt lebt Diego Ribera. Doch nicht alle sind an einem friedlichen Zusammenleben in diesem neuen Zeitalter interessiert, und so wird Diegos brillanter Erfinder-Vater entführt. Er soll den Zeitbruch – und somit die letzten 15 Jahre – ungeschehen machen. Diego muss sich auf eine gefährliche Reise begeben, um seinen Vater, seine eigene Existenz und die Zukunft der Welt zu retten …“   Gestaltung Das Cover gibt schon einen sehr guten Eindruck auf das Innere des Buches, denn dieses ist voll von eindrucksvollen Illustrationen im Stil des Covermotivs. Ich finde vor allem den Hintergrund sehr gelungen, da dieser unglaublich realistisch aussieht. Nicht ganz so gut gefällt mir der Junge auf dem Hoverboard, der in der Mitte des Covers zu sehen ist, da er für meinen Geschmack vor dem eher blassen Hintergrund zu Farbintensiv ist. Die kleinen Zahnräder am Rand finde ich sehr schön, da sie voller Details stecken.   Meine Meinung Durch die Frankfurter Buchmesse bin ich auf „Timeless – Retter der verlorenen Zeit“ aufmerksam geworden. Schon dort konnte mir ein erstes Durchblättern des Buches wahre Begeisterungsstürme entlocken. Das große Aushängeschild dieser Geschichte sind wohl die einzigartigen, farbigen Illustrationen. Für gerade Mal 20 Euro erhält der Leser hier ein sehr hochwertiges Werk, das farbig illustriert ist und so auch ein bisschen Gewicht mitbringt. Die Bilder waren dabei sehr detailliert, sodass ich in jeder Ecke irgendwelche Besonderheiten oder Überraschungen entdecken konnte. Das hat mir wirklich Spaß gemacht. Zudem wirkten die Zeichnungen super real, wodurch ich mich nicht fühlte, als würde ich eine Geschichte lesen, sondern einen Film schauen. Armand Baltazar hat hier wirklich einmalige, unvergleichliche Arbeit geleistet!   Die Idee hinter dem Buch konnte mich auch sehr begeistern, denn durch eine Zeitkollision gibt es die Welt, wie wir sie kennen nicht mehr. Vielmehr wurden Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft miteinander vermischt, wodurch Menschen, Tiere und Gegenstände aus verschiedenen Epochen nebeneinander existieren. Diese Idee hat der Autor auch gut umgesetzt, da man den verschiedenen Figuren auch anmerken konnte, aus welcher Zeit sie stammen. Die Verbindung von Dinos, Robotern und Menschen unterschiedlicher Zeitalter hat so auch verschiedene Genres vermischt, denn auf diese Weise findet sich in „Timeless“ eine Art abenteuer-fantasy-Science-Fiction Geschichte. Dies hat wirklich Spaß gemacht beim Lesen, da es stets etwas zu entdecken gab!   Gleichzeitig muss ich aber auch anmerken, dass mir – so gut mir auch die bebilderte Umsetzung gefiel – die sprachliche etwas zu sehr auf der Strecke blieb. So habe ich die Geschichte beim Lesen doch manchmal als etwas gedehnt empfunden und einige Längen entdeckt, in denen ich der nächsten Illustration entgegenfieberte. Trotz der Kombination der verschiedenen Genres fehlte mir einfach etwas die Rasanz. Auch konnte ich nicht so wirklich eine Bindung zu den Figuren aufbauen. Sie blieben mir fern und distanziert, da kaum genauer auf sie eingegangen wurde und sie mehr als Handelnde (bzw. Zweck zum Mittel, um die Handlung voranzutreiben) genutzt wurden statt als Identifikationsfiguren.   Fazit Gerade die realistischen, unvergleichlich einzigartigen Illustrationen in „Timeless – Retter der verlorenen Zeit“ haben mir unheimlich gut gefallen, da sie mich in die grandiose Welt des Buches hineingezogen haben und dafür gesorgt haben, dass ich den Eindruck hatte, einen Film zu schauen. Neben diesen tollen Illustrationen blieben die Handlung und der Text meiner Meinung nach allerdings etwas auf der Strecke, da sie doch einige Längen aufwiesen. 4 von 5 Sternen!   Reihen-Infos 1. Timeless – Retter der verlorenen Zeit 2. ???

    Mehr
  • Drei Epochen, ein Abenteuer

    Timeless - Retter der verlorenen Zeit

    EifelBuecherwurm

    07. February 2018 um 20:13

    Gesponserte Produktplatzierung - RezensionsexemplarPreis: € 19,99 [D]Verlag: cbjSeiten: 624Format: HardcoverAltersempfehlung: ab 12 JahrenReihe: -Erscheinungsdatum: 23.10.2017Inhalt:Dein Eintritt in eine neue Welt – Sei dabei, bevor die Zeit abläuftDie Zeitkollision war eine Katastrophe kosmischen Ausmaßes, die Zeit und Raum aufspaltete und die Erde auseinanderriss. Die Überlebenden kommen aus den unterschiedlichsten Kulturen und Epochen. In dieser neuen Welt lebt Diego Ribera.Doch nicht alle sind an einem friedlichen Zusammenleben in diesem neuen Zeitalter interessiert, und so wird Diegos brillanter Erfinder-Vater entführt. Er soll den Zeitbruch – und somit die letzten 15 Jahre – ungeschehen machen. Diego muss sich auf eine gefährliche Reise begeben, um seinen Vater, seine eigene Existenz und die Zukunft der Welt zu retten …Design: Wenn man das Cover mag, wird man die Bilder im Buch lieben! Alles an diesem Cover hat mir gefallen, ich habe keinen Grund zu meckern. 😉 Sogar auf dem Vorsatz finden sich Bilder von wichtigen Personen der Geschichte. Diese habe ich mir am Anfang immer wieder gerne angeschaut. Das Cover hat mich übrigens auch erst auf dieses Buch aufmerksam gemacht und mein Interesse daran geweckt. Daher: Mission und Zweck erfüllt!Meine Meinung:Der Hauptcharakter dieser Geschichte ist der 13-jährige Diego Ribera. Er lebt in einer Welt, in der drei verschiedene Epochen miteinander kollidiert sind und sich eine neue Welt geformt hat:    "Die Menschen aus der zivilisierten Vergangenheit nannte man die Dampfzeitler, die aus der Zukunft waren die Ältesten und die aus der Zeit dazwischen die Mittelzeitler." (S. 7)Somit haben wir eine bunte Mischung aus Dinosauriern, Hochhäusern und dampfbetriebenen Robotern. Von der Idee und Umsetzung her genial! So eine Konstellation ist mir bisher noch nicht begegnet.Wir lernen Diego und seine Freunde kennen und kurz darauf geht das große Abenteuer los. Die Geschichte ist unterhaltsam und für ein jüngeres Publikum sicher auch spannend. Mich konnte sie nicht so fesseln, dennoch habe ich sie gerne gelesen. Der Autor hat viele interessante Ideen. Einige erinnerten mich an den Film "Der Schatzplanet" von Disney. Die Charaktere sind toll konzipiert und ergänzen sich gut. Das Zusammenspiel, besonders von Diego und seinen Freunden, hat mir besonders gefallen. Vor allem Lucy und Paige waren super, da sie jungen Mädchen ein starkes Vorbild sein können. Sie bieten den Jungs ganz schön die Stirn!Vom Inhalt der Geschichte hatte ich etwas komplett anderes erwartet. Anfangs war ich von den Geschehnissen sehr überrascht und konnte sie nicht direkt einordnen. Ich hatte einfach nicht damit gerechnet, dass der Plot so komplett anders ablaufen würde als von mir vermutet. Außerdem war die Handlung von einer steten Unruhe geprägt, die Charaktere stürzen von einer Katastrophe in die nächste. Ein paar ruhigere Abschnitte hätten dem Buch gutgetan und etwas Struktur hineingebracht.Das Buch war zwar gut zu lesen, aber der Schreibstil gefiel mir nicht hundertprozentig. Der Autor hat versucht eine einfache Sprache zu wählen und diese trotzdem mit technischen Begriffen zu kombinieren. Außerdem habe ich mich immer wieder dabei ertappt wie ich über unterschiedliche Formulierungen nachgedacht habe und mich fragte, wie man den Satz anders schreiben könnte. Das hat mich ab und an etwas im Lesefluss behindert. Etwa 200 Seiten habe ich gebraucht, bis ich mich an den Schreibstil gewöhnt habe. Danach ging es dann aber flüssig weiter.Mit den 624 Seiten, dem schweren Einband und den dicken Seiten ist das Buch ein richtiger Brocken. Lange in der Hand halten kann man es nicht, sondern muss es beim Lesen auf jeden Fall ablegen. Und mir ist auch noch aufgefallen, dass das Buch nicht offen liegen bleibt. Es will sich immer wieder schließen und man muss die Seiten regelrecht festhalten und auch ein wenig gegen das Buch ankämpfen. Ob das an den dickeren Seiten liegt? Vielleicht sind sie etwas zu störrisch.Einen Großteil des Buches machen natürlich die Illustrationen aus. Und für diese muss ich wirklich ein großes Lob aussprechen! Sie fangen die geschilderte Welt nicht nur perfekt ein, sie sind auch wunderschön anzusehen und so detailreich. Ich glaube ich hätte das Buch viel schneller beendet, wenn ich die Bilder nicht stundenlang angeschaut hätte. Viele davon könnte ich mir wirklich als Kunstdrucke an der Wand vorstellen, vor allem mit der tollen Kombination der verschiedenen Zeitepochen. Sie waren definitiv das Highlight an diesem Buch für mich.Fazit:Das perfekte Buch für junge Abenteurer, besonders auch für Jungen und an Technik interessierte Mädchen. Die Charaktere und die Zeichnungen haben mich begeistert, die Geschichte hätte für mich jedoch gerne etwas anders ablaufen können. Trotzdem vergebe ich diesem wunderschönen Buch 4 Sterne.

    Mehr
  • Zeit mal in einer anderen Dimension

    Timeless - Retter der verlorenen Zeit

    Caterina

    05. February 2018 um 12:04

    Meine Meinung zum Buch Gestaltung: Wahrscheinlich fällt dieses Buch schon durch das sehr schöne Cover auf. Mir ist es auf jeden Fall aufgefallen. Aber da wusste ich noch nicht, was für Meisterwerke sich im Buch selber befinden. Dass zudem das Element "Zeit" hier eine Rolle spielt, ließ mich ganz schnell den Entschluss fassen, dieses Buch zu lesen. Gerade der Klappentext machte mich unglaublich neugierig, so konnte ich kaum abwarten, mit diesem Werk zu beginnen. Einstieg: Armand Baltazar leitet seine Geschichte mit einem sehr gelungenen Prolog ein, der mir als Leser gleich einen wunderbaren Einblick in die Welt bot. So wurde mir auf den ersten Seiten erklärt, wie diese neue Welt aus einer gewaltigen Zeitkollision entstanden ist. Also wenn das nicht schon vielversprechend klang, dann weiß ich auch nicht. Untermalt wird schon der Prolog mit wirklich grandiosen Illustrationen. Die ersten Seiten begannen sehr vielversprechend, so dass ich ganz gespannt auf die eigentliche Geschichte war. Charaktere: Diego ist ein Held, der in der ersten Generation nach der Zeitkollision aufwächst. So ist es für ihn ganz natürlich, dass an seiner Schule Schüler aus allen Zeitepochen herumlaufen. Diego war mir vom ersten Moment sympathisch. Gerade sein Geschick mit Maschinen ect, fand ich wirklich sehr eindrucksvoll. Er macht in dieser Geschichte, genau wie seine Freunde, Lucy, Paige und Petey einiges durch, was man dem jungen Alter gar nicht zumuten wollen würde. Ich kann hier natürlich nicht auf alle wunderbaren Charaktere eingehen, allerdings möchte ich Diegos Eltern nicht unerwähnt lassen. Auch wenn beide nur ab und an auf der Bildfläche erscheinen, so merkte ich doch recht schnell, dass sie wirklich sehr besondere Figuren sind. Aber auch Kapitän Alexander Boleslavich ist ein Charakter, den ich nicht so schnell vergessen konnte. Insgesamt schuf der Autor hier eine große Facette an Figuren. Handlung: Mich hatte Armand Baltazar schon mit der Idee der Zeitkollision angefixt, was, wie ich finde, ein Element ist, was man nicht unbedingt in jedem Buch wiederfindet. Allerdings kam mir die "Zeit" als wichtigen Bestandteil der Geschichte etwas zu kurz. Da hoffe ich in der Fortsetzung noch mehr zu lesen. Die Idee mit den vielen, vielen tollen Illustrationen seine Geschichte zu untermauern, gefiel mir vom ersten Moment. Allerdings habe ich an dieser Stelle einen Kritikpunkt. Dass die Bilder unglaublich schön gemacht sind, möchte ich nicht abstreiten, allerdings erzählten die Bilder an manchen Stellen die Geschichte weiter, an manchen Stellen untermauerten sie nur eine Szene. Dies ließ mich nicht nur einmal verwirrt zurück. Leider hat mir gelegentlich der rote Faden in seiner Geschichte gefehlt und ich hatte das Gefühl, als würde sich Armand Baltazar selbst in der Geschichte verlaufen, weil er möglichst viele actionreiche Szenen einbauen will. Jedenfalls kam mir das manchmal so vor. Auf der anderen Seite muss ich ehrlich zugeben, dass ich bis zum Schluss nicht wusste, in welche Richtung das Buch geht. Das lag vermutlich daran, dass der Autor immer wieder mit unerwarteten Wendungen zu überraschen wusste. Das gefiel mir ausgesprochen gut. Schreibstil: Als wichtiges Element des Erzählens sind natürlich die Bilder, die mir vieles noch deutlicher zeigten, was mir sehr gut gefiel. Denn so konnte mich der Autor noch mehr von sich einnehmen. Aber auch der Schreibstil gefiel mir Stellenweise wirklich sehr gut, so dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Für ein Kinderbuch fand ich den Schreibstil, so schön er auch war, manchmal etwas schwierig. Natürlich nicht durchgängig, aber es kam gelegentlich vor, wo ich selber genauer lesen musste, ehe ich verstand, was der Autor von mir möchte. Mein Urteil  Armand Baltazar hat mit seinem Buch "Timeless - Retter der verlorenen Zeit" einen gelungenen Auftakt geschaffen, der sich vor allem durch die großartigen Illustrationen sehen lassen kann. Auch wenn das Buch für mich nicht ganz rund ist, hat es mir dennoch schöne Lesestunden beschert. Gerade das Element der Zeitkollision, fand ich sehr vielversprechend. Auch wenn mir die "Zeit" an sich manchmal zu kurz kam. Da hätte ich mir an manchen Stellen etwas mehr gewünscht. Aber das Potenzial ist auf jeden Fall da und es macht unglaublich neugierig und ich bin schon wahnsinnig gespannt, was uns noch erwarten wird. Ich vergebe knappe 4 von 5 Welten.

    Mehr
  • Etwas komplett neues!

    Timeless - Retter der verlorenen Zeit

    Maxi2011

    31. January 2018 um 17:41

    Vielen Dank an den Random Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.   Nach einer Zeitkollision existiert die alte Welt die wir kennen nicht mehr. Menschen aus der Vergangenheit, Gegenwart und der Zukunft leben nun zusammen und müssen sich mit der Situation abfinden. Doch es gibt eine Gruppe die sich mit dieser Situation nicht abfinden möchte – Sie wollen die Zeitkollision wieder Rückgängig machen. Diegos Vater ist ein Weltberühmter Erfinder in der neuen Welt geworden und wird mit seiner „Gabe“ zur Zielscheibe der Widerstandsgruppe. Er wird entführt und Diego muss dabei Tatenlos zusehen. Er schwört sich seinen Vater zu retten und macht sich mit seinen Freunden auf die Reise. Ein Lebensgefährliches Abenteuer beginnt.   „Was entstanden ist, bleibt. Wir kämpfen zusammen und füreinander bis zum Ende. Bis zum Allerletzten. Wir sind weit gekommen und gehen noch weiter. Ich weihe mein Leben, mein Blut und meine Knochen diesem Ziel. Diese Welt zu erhalten – bis sie sich nicht mehr dreht. So lautet mein Eid.“   Zu aller erst muss ich ein riesen Lob an das Design vergeben. Das Cover sieht fantastisch aus und ist ein toller Blickfang, aber auch im inneren kann das Buch mit vielen tollen Illustrationen glänzen, die ein Teil der Geschichte weiter erzählen – wo Worte nicht notwendig sind! Wahnsinnig gut umgesetzt und von mir persönlich noch in keinem anderen Buch entdeckt. Aber auch die Story an sich ist mal was komplett Neues und zieht mich direkt in seinen Bann. Mir hat die Idee sehr gut gefallen und auch die Ausführung wurde recht gut umgesetzt. Durch die Illustrationen hatte man die Protagonisten natürlich auch schon im Blick, was viele vielleicht auch stören könnte, wenn man sich das Aussehen der Protagonisten gerne selber Vorstellt. Aber mir persönlich gefiel es recht gut. Der Schreibstil des Autors hat mir im Großen und Ganzen auch sehr gut gefallen, auch wenn es für mich oft zu emotionslos geschrieben worden ist. Das konnte Armand Baltazar aber zum Ende des Buches wieder gut aufarbeiten, denn da wurde es wirklich emotional.   Fazit: Ein wirklich gelungenes Buch für junge wie auch ältere Leser, die gerne über die verschiedenen Zeitepochen gemischt mit Fantasy Lesen. Ich hoffe dass der nächste Band noch etwas mehr Emotionen rüber bringen kann. Ich werde es auf alle Fälle Lesen.   Lg eure Tanya

    Mehr
  • Abendteuerreise in eine neue Welt

    Timeless - Retter der verlorenen Zeit

    herzzwischenseiten

    24. January 2018 um 08:48

    REZENSION"Timeless-Retter der verlorenen Zeit" von Armand Baltazar, der übrigens auch als Art Direktor für Pixar, Walt Disney und DreamWorks arbeitet.Das Buch erscheint im Hardcover ohne Schutzumschlag und ist durchweg bunt illustriert. Die Illustrationen sind ein absolutes Highlight und sehr detailreich. In ihnen spiegelt sich direkt der Arbeitsbereich des Autors wieder. Wir tauchen ab in eine dystopische Welt, nach der großen Zeitkollision.Die Welt wurde einst zerstört und danach wieder zusammengesetzt. Menschen, Tiere und Technik aus drei Zeitepochen leben jetzt zusammen. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sind plötzlich in eine Zeit katapultiert worden.Diego gehört zur ersten Generation der Kinder, die in der neuen Welt geboren wurden.Nachdem sein Vater, der brillianteste Erfinder seiner Zeit, entführt wurde, beginnt für Diego und seine Freunde ein spannendes Abenteuer. Die neue Welt ist beeindruckend beschrieben. Die Idee ist außergewöhnlich.Ich hatte leider ein Problem mit dem Punkt "Technik". Ein wichtiger Bestandteil der neuen Welt, und der gesamten Geschichte, ist nämlich neben Merkmalen der Vergangenheit und Gegenwart, auch die Zukunft und die damit einhergehenden technischen Entwicklungen. Roboter und dergleichen sind leider überhaupt nicht mein Thema. Alles technische so gar nicht meins. 😋Da verliere ich persönlich sehr schnell das Interesse wenngleich die Handlung ansich nie langweilig war. Ganz im Gegenteil.Angriffe von Robotern sind ebenso möglich wie von Urzeittieren wie beispielsweise dem Mosasaurier. Luftangriffe wie die des 2. Weltkrieges ebenso wie Piratenschiffe und Weltraumkrieger.Das Buch ist gespickt mit vielen Details aus vergangenen Zeitepochen vermischt mit der Zukunft. Ich ganz persönlich finde die neue Welt schrecklich und würde dort auf keinen Fall leben wollen. Aber das ist der Punkt. Der Autor hat eben keine Welt erschaffen in die man sofort abtauchen wollen würde, sondern eine, die sich niemand so wünschen würde. Die Menschheit musste nach der Zeitkollision erst lernen, wie man in dieser Welt zusammen leben kann. "Eine Reise zum Mittelpunkt der Erde" trifft auf "Star Wars" , "Krieg der Welten" und "Die Schatzinsel".Für mich war dieses Buch eine außergewöhnliche Exkursion. Meine Interessen wurden nicht angesprochen und dennoch denke ich, dass das Buch in den richtigen Händen zum absoluten Highlight wird. Die Arbeiten zur Verfilmung haben übrigens bereits begonnen. Interessant ist auch die Entstehungsgeschichte des Buches. Der Autor hat das Buch für seinen Sohn geschrieben und alles in allem hat es viele Jahre gedauert diese neue Welt mit all ihren Facetten entstehen zu lassen.

    Mehr
  • Grandioses Lesehighlight!

    Timeless - Retter der verlorenen Zeit

    _hellomybook_

    22. January 2018 um 21:15

    Was wünsche ich mir doch, wieder Kind zu sein, um verborgene und geheimnisvolle Welten entdecken zu können, immer auf der Spur nach neuem Wissen! Wunderschöne Kindheitserinnerungen tauchen wieder auf, wenn ich an mich zurückdenke, was für eine ungeheure Freude es mir damals bereitet hat, die wunderbare magische Zaubererwelt der „Harry Potter“-Reihe für mich zu entdecken, deren Liebe, welche ich ihr entgegenbringe, bis heute nicht im Geringsten erloschen ist. Ob vorliegendes Buch, „Timeless – Retter der verlorenen Zeit“ solch ein Lesevergnügen geworden ist, in dem man gerne schmökert und Neues entdeckt, erfahrt ihr in der folgenden Rezension. Ich möchte bereits im ersten Satz des Hauptteils dieses Textes betonen, wie stark mich Armand Baltazars Werk überraschen und begeistern konnte. Was war das für ein Glücksgefühl, das neue Lesejahr 2018 mit gleich einem solchen Highlight beginnen zu können!Das Besondere an diesem Buch sind zweifelsohne die grandiosen Illustrationen des Autors, die diese Geschichte so einzigartig machen. Es sind farbenfrohe, detailverliebte und opulente Bilder, an denen man sich nicht satt sehen kann und auf einer jeden Zeichnung gibt es so viel zu entdecken, dass man aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommt. Dabei übernehmen diese Illustrationen teilweise gar ganze Handlungsstränge. Der Autor schafft es gekonnt, Bild und Text miteinander zu verbinden, sodass man nicht aufhören möchte, diese ungewöhnliche und zugleich faszinierende Welt zu erkunden, die er in seinem über 600-Seiten-starken Kinderbuch entfaltet.Mit den Figuren, die der Autor auf die Seiten spannt, bin ich sofort gut zurechtgekommen und ich konnte mich gut mit ihnen identifizieren. Sie handeln ihrem Alter nach angemessen, sodass sie jederzeit glaubwürdig und echt wirken. Jede einzelne Figur hatte etwas Unverwechselbares, Charismatisches an sich, sodass man sich jederzeit als Leser darüber freut, mit diesen wunderbaren Personen diese abenteuerliche, gefährliche Reise antreten zu dürfen.Der Spannungsbogen in diesem Buch ist gut gewählt. Durch einen Vorfall sind Diego und seine Freunde dazu gezwungen, diese Reise anzutreten, die ziemlich unvorhersehbar und abwechslungsreich erscheint. Der Höhepunkt lässt diese epochale Geschichte würdig ausklingen.Wenn man mich fragt, was ich an dem Buch gut finde, so ist diese Frage schnell geklärt: Alles. Mich konnte der Autor seit der ersten Seite in den Bann reißen und so habe ich die Seiten verschlungen, als gäbe es kein Morgen mehr. Man fühlt sich in seine Kindertage zurückversetzt, und die Neugier, die man dieser Geschichte entgegenbringt, findet kein Ende. Als Leser möchte man alles entdecken und fiebert mit den sympathischen Figuren mit. Es ist ein so tolles Kinder- bzw. Jugendbuch, welches ich einfach jedem, der sich auch nur im Ansatz nach dem Klappentext angesprochen fühlt, sofort ans Herz legen möchte. Ich hoffe sehr, dass der Autor die Geschichte nicht schon nach diesem Band beenden wird. „Timeless – Retter der verlorenen Zeit“ ist ein wirklich perfekt gelungenes Buch, welches ich jedem empfehlen kann. Schon lang nicht mehr konnte mich ein Buch so begeistern, wie der Autor es mit seiner Geschichte und seinen Bildern geschafft hat.

    Mehr
  • interessante, spannende Geschichte mit gigantischen Illustrationen

    Timeless - Retter der verlorenen Zeit

    MagicAllyPrincess

    07. January 2018 um 14:57

    Inhalt:Eine gigantische Zeitkollision hat die Erde auseinandergerissen, im Anschluss daran entstand eine neue, vollkommen andere Welt. Die Überlebenden stammen aus den unterschiedlichsten Epochen und Kulturen, sodass zunächst ein erneuter Krieg die Folge war. Mit den Jahren haben sich die Menschen arrangiert und das Bewusstsein bekommen, dass sie eine zweite Chance erhalten haben, sodass diese nun mehr oder minder friedlich zusammenleben. Der 13-jährige Diego ist ein Kind der neuen Zeit, er liebt diese Vielfalt und die Unterschiedlichkeit. Die Meisten sind zufrieden und glücklich, dennoch gibt es auch einige Widersacher, die sich die alte Welt zurückwünschen und dafür sehr skrupellos vorgehen. Als Santiago, Diegos Vater entführt wird, liegt es an ihm und seinen Freunden, sowohl Santiago, als auch ihre eigene Zukunft und Existenz zu retten. Meinung: Ich habe bisher kaum ein Buch in den Händen gehalten, dass so unfassbar schön und detailgetreu illustriert wurde wie "Timeless - Retter der verlorenen Zeit" von Armand Baltazar. Der Autor hat sowohl für Walt Disney, Pixar als auch für Dreamworks gearbeitet, was sich total in seinen Zeichnungen widerspiegelt. Außerdem hat er die Geschichte nach den Wünschen seines Sohns geschrieben, der sich ganz viele unterschiedliche Figuren auf einmal gewünscht hat. Daraus wiederum entstand die wirklich geniale Idee der Zeitkollision, welche Armand Baltazar auch absolut genial umgesetzt hat. Nur etwa hundert Millionen Menschen haben diese katastrophale Zeitkollision überlebt. Zunächst haben sich die Menschen weiterhin bis aufs Blut bekriegt, bis ihnen letztendlich klar geworden ist, dass sie eine zweite Chance bekommen haben, die sie nutzen sollten. So entstand eine neue Welt, in welcher die Dampfzeitler (die Menschen aus der zivilisierten Vergangenheit), die Ältesten (Menschen aus der Zukunft) und die Mittelzeitler (die Menschen aus der Zeit dazwischen) friedlich miteinander lebten und die Erde wieder neu aufbauten. Dennoch gibt es bis heute Widersacher, denen die neue Welt nicht gefällt und die somit alles daran setzen, die Alte wiederherzustellen. Eines Tages wird Wissenschaftler Santiago, Diegos Vater von Rebellen entführt und die Heimatstadt der Familie, New Chicago angegriffen. Durch Zufall geraten Diego und seine Freunde Petey, Lucy und Paige in die Fänge der Piraten, die ausgesandt wurden, um Santiago und die anderen entführten Wissenschaftler und Ingenieure zu retten. Für die Teenager beginnt ein spannendes und gefährliches Abenteuer, denn die Crew unter Kapitän Boleslavich wurde stark dezimiert, so werden die Jugendlichen kurzerhand rekrutiert. Mit diesem Aspekt hatte ich zunächst etwas meine Schwierigkeiten, da es immer noch genügend Erwachsene gibt, die dafür mit Sicherheit qualifizierter gewesen wären, auch wenn die vier Freunde ein spezielles Training durchlaufen. Dieses kostet wiederum aber natürlich einiges an Zeit, während eben dieser, wäre es also durchaus möglich gewesen, Erwachsene zur Hilfe zu holen. Auch wenn Dinge wie Smartphones, Telefone oder gar Internet nicht mehr existieren, gibt es trotzdem noch einige technische Hilfsmittel. Als ich mich mit der Tatsache aber "abgefunden" hatte, konnte ich mich voll und ganz auf die Geschichte einlassen. Ich denke auch, dass vor allem Kinder und Jugendliche es absolut genial finden, dass sie die großen Helden des Romans sind. Normalerweise stört es mich auch gar nicht, dass Kinder die Heroes sind. In diesem Buch werden sie aber gezielt von einem Erwachsenen dazu gemacht.Familie Ribera war mir von Anfang an sehr sympathisch, man merkt in jeder einzelnen Zeile, wie sehr die weltbekannte Pilotin Siobhan und ihr Mann, der erfolgreiche Wissenschaftler Santiago, ihren Sohn Diego lieben und unterstützen. Siobhan ist eine Dampfzeitlerin und Santiago gehörte der Mittelzeit an. Viele der Überlebenden identifizieren sich auch heute noch mit ihrer ursprünglichen Zeit, aus der sie einst stammten. Daher sind auch längst nicht alle Familien so offen wie die Riberas. Diego allerdings folgt ganz dem Beispiel seiner Eltern, er gehört zur ersten Generation an Kindern, die nach der Kollision geboren wurden. Für ihn sind alle Menschen gleich und er behandelt sie auch entsprechend. Der Teenager ist unglaublich liebenswert und dank seiner Eltern auch ein extrem schlaues Kerlchen. Er hilft seinem Vater in der Werkstatt und ist recht geschickt im Umgang mit der noch existierenden Technik. Sein Traum ist es aber, in die Fußstapfen seiner Mutter zu treten und Pilot zu werden. Diego liebt die Freiheit und die Leichtigkeit des Fliegens. Kurz bevor sein Vater entführt wird, erfährt Diego, dass er eine sehr spezielle Gabe besitzt, die auch Santiago beherrscht. Der Teenager muss nun nicht nur damit zunächst alleine zurecht kommen, auch die Angst, seinen Papa nicht retten zu können, lastet schwer auf seinen Schultern. Zum Glück ist sein bester Freund Petey, der immer für Diego da ist, an seiner Seite. Und auch die Mädchen Lucy und Paige, werden zu wichtigen Unterstützerinnen. Für Lucy, die ich unglaublich gerne mochte, entwickelt Diego auch Gefühle, sodass eine zarte, sehr gut umgesetzte Liebesgeschichte entsteht. Bedingt durch Lucys Herkunft, haben es die beiden allerdings auch nicht so leicht. Auch Petey mit seiner Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft, habe ich schnell ins Herz geschlossen. Nur mit Paige wurde ich längere Zeit nicht warm, da die junge Frau eine ziemliche Kratzbürste ist. Doch als ich sie und ihre Vergangenheit besser kennenlernte, wurde sie mir immer sympathischer. Auch die anderen Charaktere bereichern die Geschichte ungemein, allen voran der gigantisch große Roboter Redford, der mich an einige animierte Figuren erinnert.Ich hatte beim Lesen öfter das Gefühl, dass der Autor zu schnell zu viel erzählen wollte. Kaum ist eine Katastrophe abgewendet, schlittern die Helden und vor allem Diego, auch schon in die Nächste. So stolpern die Teenager regelrecht von einem Abenteuer in ein weiteres, was mir manchmal etwas zu viel war und definitiv zu abrupt von statten ging. Hier wäre meiner Meinung nach ein bisschen weniger mehr gewesen. Ein ganz großer Pluspunkt des Buches sind die Charaktere und vor allem auch die Vielschichtigkeit dieser. Diego und seine Freunde sind absolut natürlich und authentisch, sodass es mir trotz meiner Kritikpunkte unglaublich viel Spaß gemacht hat, diesen ersten Band zu lesen. Der Umgang miteinander und auch die emotionalen Augenblicke, hat Armand Baltazar unglaublich schön und absolut echt umgesetzt. Ein sehr großes Sahnehäubchen des Buches sind natürlich auch die gigantisch tollen Illustrationen, die ebenfalls aus der Feder des Autors stammen. Meist erzählen die Bilder die Geschichte weiter, sodass man diese definitiv genauestens betrachten sollte, um nicht das Gefühl zu bekommen, etwas verpasst bzw. ein Stück des Geschehens übersprungen zu haben. Ich fand diese Art des Erzählens richtig interessant und faszinierend. Dadurch ist das Buch aber auch sehr komplex. Und manchmal unterstreicht ein Bild auch nur eine Szene. Ich wüsste daher zu gerne, ob gerade Kinder diesem Wechsel aus bildlicher und schriftlicher Erzählung ebenso leicht folgen können. Vor allem auch aus der Tatsache heraus, dass einfach wahnsinnig viel passiert. Viele Szenen haben mich auch tief berührt, vor allem auch das Ende, auf welches ich gehofft hatte. Daher freue ich mich schon sehr, darauf weitere spannende Momente mit Diego, seiner Familie und seinen Freunden zu erleben. Auch wenn es bedingt durch die aufwendige Gestaltung sicher noch länger dauern wird, bis ein Folgeband erscheint. Ich wünsche mir auf jeden Fall noch tiefere Einblicke in diese imposante Welt und auch in Diegos Gabe.Fazit: Mit "Timeless - Retter der verlorenen Zeit" hat Armand Baltazar eine Zeitgeschichte der ganz besonderen Art geschrieben. Auch wenn der Autor meiner Meinung nach des Öfteren zu viel auf einmal gewollt hat, besticht die Geschichte durch ihre tollen, authentischen Charaktere, durch viel Gefühl, fantastische Abenteuer und vor allem durch ihre wunderschönen, gigantische Illustrationen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.