Armand M Leroi Tanz der Gene

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(2)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tanz der Gene“ von Armand M Leroi

>>Poetisch, philosophisch, profund, geistreich und herausfordernd. Guardian Vor Ihnen liegt ein ungewöhnliches Sachbuch - zugleich schaurig und faszinierend. Armand Marie Leroi packt darin die mit Fehlentwicklungen des menschlichen Körpers verbundenen Fragestellungen aus einer zutiefst menschlichen Perspektive an. Mühelos schafft er den Sprung von historischen Berichten und diversen früheren Deutungsversuchen zu den Erklärungen der modernen Genetik, Molekular- und Entwicklungsbiologie. Diese ebenso fundierte wie elegante Antwort auf die Frage "Was ist der Mensch?" hat bereits im englischen Original die Rezensenten begeistert. >>Wie mit einem Netz fängt Leroi die menschliche Vielgestaltigkeit ein und präsentiert sie voller Takt und Eleganz ... Lesen Sie dieses Buch und lassen Sie sich sowohl in eine wissenschaftliche Welt, die lange nicht mehr existiert, wie auch in die des 21. Jahrhunderts entführen. Lesen Sie es, und Sie werden zu verstehen beginnen, was Sie zu der Person gemacht hat, die Sie heute sind … Lesen Sie es und lassen Sie sich bezaubern.Nature >>Leroi führt uns durch eine Fülle von medizinischen Phänomenen - vom Normalen bis zum schockierend Abnormen. Indem er seine Einsichten mit Beispielen aus Wissenschaft, Medizin, Geschichte, Philosophie und Kunst anreichert, geleitet er uns vom instinktiven Schrecken vor dem Bizarren zu einem tieferen Gefühl des Staunens. Er zeigt uns, dass "zu groß", "zu klein", "zu viel", "zu wenig" und "am falschen Platz" nicht einfach Merkmale sind, die uns zum Wundern anregen, sondern den Schlüssel zu einem modernen Verständnis von Biologie, Genetik und Evolution liefern.Sunday Times >>Schönheit, nicht das Groteske, ist das eigentliche Thema des Buches … [Leroi] ist ein Ästhet, für den mit dem Verstehen das Geheimnis wächst, ein Künstler, der mit Ehrfurcht jenem Tanz der Gene zuschaut, der sich bei der Entwicklung des Fötus abspielt … Leroi, der Wissenschaftler, schreibt wie ein Humanist und webt in seine Darstellung der DNA-Vorgänge Bezüge zu Platos Symposion, griechischer Mythologie und europäischer Geschichte ein. Seine hohe Bildung ist begleitet von der Bescheidenheit eines Autors, der sich seines eigenen geringen Wissens und seiner Schuld gegenüber den Koryphäen der Vergangenheit bewusst ist.Sunday Telegraph >>Es gibt drei Dinge, die dieses Buch herausheben: die Ernsthaftigkeit von Lerois wissenschaftlichen Erkundungen, die tiefe Menschlichkeit, die er für das Leid der Anderen zum Ausdruck bringt, und die Empfindsamkeit seiner ästhetischen Einschätzung der Wunder der Natur.Guardian >>Selten findet man ein so schön geschriebenes Buch wie Tanz der Gene, das zugleich so verstörend ist. Die Prozesse, die Fehlbildungen verursachen, sind derart lebendig beschrieben, dass wohl niemand dieses Buch lesen kann, ohne dass er im Geiste jede einzelne Zelle in seinem Körper beben spürt.Daily Telegraph >>Dies ist Lerois erstes Buch - und ein wunderbares Werk. Möge es mehr davon geben.Seattle Times Was ist normal? Und wer ist abnorm? - Wir alle sind abnorm. Aber einige von uns sind es mehr als andere. Dieses Buch handelt - in den Worten seines Autors - "von der Entwicklung des menschlichen Körpers. Es befasst sich mit den Mechanismen, durch die sich in den tiefsten Winkeln der Gebärmutter eine einzelne versteckte Zelle in einen Embryo, einen Fötus, ein Kind und schließlich einen Erwachsenen verwandelt. Und es gibt eine zwar nur vorläufige und unvollständige, aber doch klar umrissene Antwort auf die Frage: Wie werden wir, was wir sind?" Die Grundgestalt unserer Körpers und seine Entstehung nehmen wir gewöhnlich als gegeben hin. Doch bei näherem Hinsehen wird vieles rätselhaft: Wie entwickeln sich eigentlich Gliedmaßen? Wieso haben wir fünf Finger (und nicht vier oder sechs)? Was bestimmt unsere Größe? Unser Geschlecht? Warum altern wir? Man sagt, das menschliche Genom mache uns zu dem, was wir sind. Aber wie? Es mag zunächst absurd erscheinen, sich der Normalität, ja der Perfektion, über das Abnorme nähern zu wollen. Und doch stammt Vieles, was wir über die Mechanismen von Entwicklung, Wachstum und Altern des Menschen wissen, aus Untersuchungen an Individuen, die unter angeborenen, meist genetisch bedingten Krankheiten leiden. Und erblich bedingte Anomalien haben ihre Ursachen nicht nur in Fehlern, die im Mutterleib zustande kommen, sondern auch in unserer evolutionären Geschichte. In seinem brillanten Buch Tanz der Gene berichtet Armand Marie Leroi über unsere "genetische Grammatik" - und über jene Menschen, deren "andersartige" Körper uns Einblicke in die entwicklungsbiologischen Vorgänge gewährt haben: etwa die französische Klosterschülerin, deren Geschlecht in der Pubertät wechselte, die Kinder, die - wie Homers Zyklopen - mit nur einem Auge auf der Stirn geboren wurden, die langlebigen Zwerge eines kroatisches Dorfes, jene übermäßig behaarte Familie, die über vier Generationen am burmesischen Hof gefangen gehalten wurde (und der Darwin eine seiner kühnsten Erkenntnisse zur menschlichen Vererbung verdankte), und der Stamm der Wadoma aus dem Sambesi-Tal mit ihren "Straußenfüßen". Dieses zutiefst menschliche und erhellende Buch sondiert elegant das Terrain zwischen Mythos und Molekularbiologie, es klärt auf und bewegt - und es handelt von uns allen.

Stöbern in Sachbuch

Für immer zuckerfrei

Ein interessanter Einblick in die zuckerarme Ernährung.

Katzenauge

Nur wenn du allein kommst

Eine mutige Frau lässt uns einen Blick hinter die Kulissen werfen und wirft zeitgemäßige Fragen auf.

leucoryx

Das Sizilien-Kochbuch

Dolce Vita auf Sizilianisch! Schauspieler Andreas Hoppe, seit über 20 Jahren als Mario Kopper im „Tatort“ Ludwigshafen zu sehen, hat eines

Mrslaw

Sex Story

Ein wirklich pfiffig gemachtes "Geschichtsbuch" im Comicstil - lehrreich und informativ!

chaosbaerchen

Das Problem mit den Frauen

Ein ganz herrliches kleines Buch!

Alina97

Hygge

Ein tolles Buch zum verschenken

Amber144

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks