Armin Risi Der multidimensionale Kosmos / Gott und die Götter

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der multidimensionale Kosmos / Gott und die Götter“ von Armin Risi

Die Menschen der früheren Zeitalter waren nicht primitiv, sondern schöpften aus den geistigen Urquellen und verfügten über ein zeitloses Mysterienwissen (im Sanskrit „Veda“ genannt), das heute, im Zyklus der Zeiten, wieder ins Bewußtsein der Menschen tritt. Eines der erstaunlichsten Zeugnisse hierfür sind die Sanskrit-Schriften der altindischen (vedischen) Hochkultur. Armin Risi entschlüsselt diese heiligen Texte im Licht der ursprünglichen Mysterientradition und formuliert hier auf eine einzigartige Weise, was bisher nur Veda-Eingeweihten bekannt war. Diese sahen schon vor Jahrtausenden das gegenwärtige dunkle Zeitalter voraus, ebenso wie dessen Ende in der heutigen Zeit. Dann, so sagten sie, werde auch das Veda-Wissen wieder weltweit zugänglich. Aus dem Inhalt: - Ursprung und Aufbau des Universums - Höherdimensionale Welten - Die geistige Herkunft des Menschen - Die Hochkulturen im Zyklus der Zeiten - Die Lichtwesen und die Dunkelmächte - Prophezeiungen für die heutige Zeit - Karma, Maya, Atma, Yoga - Religion und Spiritualität - Innere Einweihung und Selbsterkenntnis Gott und die Götter: ein Standardwerk für die Pioniere des neuen Zeitalters – denn in der heutigen Wendezeit ist das älteste Wissen der Menschheit auch das neuste: zeitlos, revolutionär, zukunftweisend. (Govinda-Verlag); Taschenbuchausgabe im Heyne-Verlag 2007 2007: Gott und die Götter, 6., vollständig überarbeitete Auflage mit neuem Untertitel, Das Mysterienwissen der vedischen Hochkultur. Inhalt Vorwort Einleitung Teil I Veda und vedische Genesis Prolog Kapitel 1 Was ist Veda? Wissenschaft: die Problematik des einseitigen Wissens • Wissen und Erkenntnis • Veda im kulturellen Kontext • Zeugnisse der vedischen Hochkultur • Veda und spirituelle Wissenschaft • Was ist das Ziel von echter Wissenschaft? • Die Bedeutung von Mythologie • Der vedische Schöpfungsmythos (Ausblick auf Kapitel 2) Kapitel 2 Vedische Kosmogonie Am Anfang war. was? • Ewigkeit und Gottes Augenblick • Das Entstehen der Universen • Das Garbha-Meer hinter der sichtbaren Materie • Die Erschaffung des Schöpfers • Die Hierarchie der Elemente • Paramatma, die Intelligenz im „intelligenten Universum“ • Das spirituelle Vor-Bild aller materiellen Abbilder • Schöpfung durch Gedankenkraft • Visnu, Brahma, Śiva • Involution: das Entstehen des „Niederen“ aus dem „Höheren“ • Wie das spirituelle Urwissen auf die Erde kommt 92 • Die kosmischen Wurzeln der Menschheit • Die sieben Lichtwelten und die sieben Schattenwelten • Wie sich Licht- und Dunkelwesen unterscheiden • Das Revolutionäre des vedischen Weltbildes Kapitel 3 Die relative Realität Die begrenzte Sinneswahrnehmung • Ist alles relativ? • Die Realität hinter der Relativität • Definition von absolut und absolutistisch • Die vedischen Schriften als Treppe: die Stufen und das Ziel • Von der Relativität zur Realität • Die materielle Schöpfung ist Gottes Traum • Vedische Psychologie (I): Relatives Ich (Persönlichkeit) und falsches Ich (materielle Identifikation) • Vedische Psychologie (II): Die drei Gunas • Vedische Psychologie (III): Ersatzbefriedigung Kapitel 4 Multidimensionale Zeit und Ewigkeit Atombeschreibung in den vedischen Schriften • Der Berg Meru: die kosmische Raum-Zeit-Spirale • Relative Lebensdauer • Die Zeitebenen im Universum • Höherdimensionale Wesen = göttliche Wesen? • Der Zusammenhang von irdischer und kosmischer Zeit • Die Dauer von Brahmas Tag und Brahmas Leben • Ist das Universum gleich alt wie seine Sterne? • Transformation durch „Wasser“ beim Manu-Wechsel • Die Vergangenheit war anders, als die materialistischen Lehren sagen • Von der „Zeit“ zur Ewigkeit • Ewige Gegenwart – unendliche Vergänglichkeit • Die Gegenwart – das Tor zur Ewigkeit • Manipulation: Die Illusion der Information • Vedische Geschichtsschreibung und Zukunftsschau Teil II Mysterienwissen und das spirituelle Ziel Kapitel 5 Dualität, Einheit und Transzendenz Polarität – Das Hauptmerkmal der Relativität • Warum ist die materielle Welt eine Welt der Dualität • Die Gleichzeitigkeit von Einheit und Vielfalt • Dualismus und Monismus • Wie oben, so unten – wie unten, so oben? • Qualitativ eins, quantitativ verschieden • Gesucht: das absolute Individuum • Monismus: Die Gleichsetzung von materiell und spirituell • Was ist materiell? Was ist spirituell? • Die materielle Welt: ein Gefängnis für Freiwillige • Dualität, Einheit und Transzendenz (Zusammenfassung) Kapitel 6 Buddha, Śankara, Caitanya „Nur zu Zeiten erträgt göttliche Fülle der Mensch“ • Offenbarung im Kali-Yuga • Buddha – der weitsichtige Erleuchtete • Śankaracarya – Buddha-ähnliche Philosophie in vedischer Terminologie • Die theistische Veda-Lehre als Antwort • Śri Caitanya – Der Yuga-Avatara • Vedisches Mysterienwissen und der moderne Hinduismus • Die Caitanya-Bewegung heute Kapitel 7 Vedische und abendländische Prophezeiungen Weltende 3797? • Die Verschlüsselungsmethoden des Nostradamus • Die Absichten des Nostradamus • Prophezeiungen eines neuen Zeitalters • Nostradamus und die Veda-Renaissance • Der Lehrer des neuen Gottesbewußtseins • Nicht nur Nostradamus • Überwindung des Kali-Yugas • Wenn viele Prophezeiungen dasselbe sagen Kapitel 8 Karma, Schicksal und freier Wille Die Logik des Karma • Karma: Jeder hat Verantwortung • Nichts ist Zufall • Prädestination und freier Wille • Die vier Stufen der Karma-Entfaltung • Das Resonanzgesetz: Wie wir unser eigenes Leben beeinflussen • Resonanz in der Reinkarnation • Reinkarnation: ewige Seelen in der vergänglichen Welt • Karma, Vikarma und Akarma – „gut“ und „schlecht“ im vedischen Weltbild • Vegetarismus als Beispiel • Karma: die Synthese von Prädestination und freiem Willen (Zusammenfassung) Kapitel 9 Die Überwindung von Dualität und Karma Akarma: Freiheit sowohl von schlechtem als auch von gutem Karma • Wie geht man mit der Dualität um? • Spirituelle Freiheit • Wenn Gott gut ist, warum gibt es das Böse? • Maya und die Widersachermächte • Ur-teilen und ent-scheiden • Unterscheiden: wahr oder halbwahr? • Kollektives Karma: der Spiegel des individuellen Bewußtseins • Das kosmische Gleichgewicht • Mutter Erde hat sich bereits entschieden • Schlußwort 347 Anhang UFOs und das vedische Weltbild Unerklärliche Beobachtungen • Die Wiederentdeckung der Multidimensionalität • Außerirdische verschiedenster Herkunft • Hilfe von Außerirdischen? Vimana-Beschreibungen in den vedischen Schriften Ein Phänomen so alt wie die Menschheit • Höherdimensionale Welten und Wesen • Fliegende Wagen, Hallen und Städte • „Science-fiction“ am Kali-Yuga-Anfang • Gott oder Götter? Wie Europa Indien begegnete Indien, ein verkanntes Ursprungsland • Die europäische Ausbeutung und Missionierung Indiens • Biblische Erinnerungen an Indien • Literarische Zeugnisse der Indien-Wertschätzung • Die Legende von der Arier-Invasion in Indien • Die anti-indische Strömung im 19. Jahrhundert Anmerkungen Glossar der Sanskritbegriffe Zur Aussprache des Sanskrits Der Autor Literaturverzeichnis Bildnachweis Quellennachweis Stichwortverzeichnis

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

Modernes Indiana Jones in Buchform. Klasse!

RoteFee

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einstieg ins vedische Weltbild

    Der multidimensionale Kosmos / Gott und die Götter
    Sepriot

    Sepriot

    29. August 2013 um 09:49

    Der perfekte Einstieg ins vedische Weltbild. Armin Risi beschreibt das vedische Weltbild auf eine äußerst anschauliche und logische Weise. Er schreibt sehr verständlich und ist weder professoral noch sektiererisch. Obwohl es sich um religiöse Glaubensfragen handelt, hat man nie das Gefühl missioniert oder zu irgend einer religiösen Institution hingeführt zu werden. Im Gegenteil. Man wird eingeladen, seine eigenen Schlüsse zu ziehen. Wer dieses Buch vorurteilslos liest, sich auf die Thematik einlässt und mit den eigenen Überlegungen und Erfahrungen kombiniert, wird zweifelsfrei ein unschätzbares Nutzen daraus ziehen.

    Mehr