Arnaldur Indriðason Abgründe

(83)

Lovelybooks Bewertung

  • 101 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 23 Rezensionen
(9)
(33)
(35)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Abgründe“ von Arnaldur Indriðason

Island 2005 - die Wirtschaft boomt in nie gekanntem Ausmaß. Ehrgeizige junge Unternehmer machen durch clevere Finanzgeschäfte weltweit von sich reden. Ganz Island bewundert seine "Expansionswikinger". In dieser Zeit des unbegrenzten Wachstums stürzt ein Banker von einer Steilklippe in den Tod. Ein Unfall? Kurz darauf wird eine junge Frau von einem Schuldeneintreiber zu Tode geprügelt. Beide Ereignisse scheinen zunächst nichts miteinander zu tun zu haben. Nur eines ist sicher, Geld spielt in beiden Fällen die entscheidende Rolle - Der SPIEGEL-Besteller im Taschenbuch

Zieht sich so dahin, leider nicht wirklich packend, doofe Übersetzung, gute Idee und schönes Ende, aber dazwischen leider schlecht umgesetzt

— juli.buecher
juli.buecher

Spannend wie jeder Indridason, ich fand einzelne Passagen allzu bemüht um den Bezug zur Diskussion um Raubtier-Kapitalisten.

— juergenalbers
juergenalbers

Auch ohne Kommissar Erlendur gewohnt gut

— Lilith79
Lilith79

War ganz okay für nebenbei aber leider hat es mich nicht wirklich gepackt....

— Jenny1900
Jenny1900

10.Fall der Krimireihe, Erlendur ist in Urlaub und sein Kollege Oli ermittelt, gut aber die vorherigen sind besser

— Ankili
Ankili

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

SOG

Eine beispiellose Verkettung von Verantwortungslosigkeit, Machtmißbrauch u. a. führte zur Katastrophe. Fesselnder sozialkritischer Thriller!

Hennie

AchtNacht

Dieser Thriller ist zwar nicht besonders innovativ, aber trotzdem so spannend, wie man es von Fitzek gewohnt ist

ShellyBooklove

Geständnisse

Welch grandioses und doch verstörendes Bucg über Rache und Schuld!

Kleines91

Ermordung des Glücks

Ein wirklich schön geschriebenes Buch, das einen in mit in das große Unglück zieht.

sabsisonne

Das Scherbenhaus

Facettenreicher Krimi mit psychologischer Spannungskomponente

Thommy28

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • zieht sich so dahin, einige "Fehler" in der Umsetzung...

    Abgründe
    juli.buecher

    juli.buecher

    14. July 2016 um 13:29

    Eine junge Frau wird von einem Schuldeneintreiber überfallen und stirbt kurz darauf im Krankenhaus. Der Kripobeamte Sigurdur Oli war genau zu diesem Zeitpunkt auf den Weg zu ihr und steckt nun direkt in diesem Mordfall. Auch sein bester Freund Patrekur ist in irgendeiner Weise in diesen Fall verwickelt.In diesen Todesfall sind sehr viele Menschen verwickelt. Jeder auf eine andere Weise. Dies versucht Sigurdur Oli herauszufinden.Für mich definitiv kein "Fünf-Sterne-Island-Krimi" wie es auf dem Cover steht. Dies war mein erstes Buch von Arnaldur Indridason und somit mein erstes Buch dieser Reihe. Ich kann somit nicht sagen, wie es mit dem eigentlichen Kommissar Erlendur ist.Es lässt sich gut lesen, allerdings zieht es sich so dahin. Leider fehlt die Spannung. Außerdem mag ich die Übersetzung ins Deutsche überhaupt nicht. Warum Duzt ein Kommissar Verdächtige sofort? Oder generell: warum duzen sich alle ohne dich zu kennen? Ist das in Island so?Meiner Meinung nach ist das nicht normal. Wenn man jemanden nicht kennt Siezt man ihn, vorallem Verdächtige, um einen gewissen Abstand an Autorität zu bekommen. Die Schreibweise mit dem "Du" hat mich extrem gestört. Möglicherweise ist es ja wirklich in Island so, für mich war es allerdings eine schlechte Übersetzung. (dafür schonmal einen Punkt Abzug)Außerdem finde ich es schwer die Isländischen Namen zu lesen, dies dachte ich mir allerdings schon im Voraus und ist daher nicht so schlimm.In welchem Zusammenhang die Geschichte mit Andres stande habe ich nicht verstanden. Es ging um einen jungen Mann, der als Kind schwer misshandelt wurde und dabei gefilmt wurde. Er hat seinen Peiniger Jahre später aufgespürt und in Gefangenschaft genommen. Die Geschichte hatte keinen Zusammenhang zum Mord in diesem Buch und hätte komplett weggelassen werden können,oder es hätte mehr darauf eingegangen werden müssen.(für mich einen weiteren Punkt Abzug).Die Geschichte an sich fand ich ganz okay. Eine Frau wird überfallen und stirbt. In die ganze Sache sind mehrere Leute verwickelt und das sehr unterschiedlich. Auch das der Tod eines Bankers in gewisserweise damit zusammenhängt hätte ich nicht vermutet. Meiner Meinung nach wurde allerdings zu wenig auf die Hintergründe zu den jeweiligen Geschichten, die letztendlich eine Geschichte bilden eingegangen. Die Geschichte der Bänker wurde am Ende zwar von ihnen erklärt, aber man erfährt nicht wie es weiter geht. Alle wurden verhaftet aber Strafen gabs nicht. Leider alles ein bisschen schwammig. Ich war mit dem Buch gar nicht zufrieden und kann es leider nicht weiter empfehlen.Das Ende habe ich so nicht erwartet. Das der Auslöser für den Mord eine am Anfang vollkommen unauffällige Person war, hätte ich nicht gedacht. Dies fand ich wiederum gut. 1 Stern fürs Ende. Worauf man aber auch lange warten muss.1 Stern für die Idee verschiedene Menschen und Geschichten in unterschiedlicher Weise in einen Zusammenhang zu setzen. (auch wenn die Umsetzung nicht so toll war.

    Mehr
  • Ende mit Überraschung

    Abgründe
    Aurora

    Aurora

    05. January 2016 um 21:16

    Es handelt sich bei diesem Buch um den zehnten Band einer Reihe. Prinzipiell kann man es zwar einzeln lesen, weil es in sich abgeschlossen ist, muss aber bedenken, dass das Leben der Charaktere im Laufe der Reihe natürlich weitergeht. Für mich war es der erste Band dieser reihe und überhaupt mein erster Island-Krimi. Anfangs hatte ich einige Schwierigkeiten mit den Namen, was sich mit der Zeit jedoch legte. Doch worum geht es in diesem Buch? Sigurður Óli wird von seinem besten Freund und dessen Schwager gebeten, ein Wörtchen mit einer Frau zu reden, die den Schwager und dessen Frau mit Fotos erpresst, auf denen sie bei einer Swingerparty zu sehen sind. Da die Schwägerin in der Polozik tätig ist, kann es schwerwiegende Folgen haben, wenn diese Bilder an die Öffentlichkeit geraten. Deshalb soll Sigurður Óli der Erpresserin einmal auf den Zahn fühlen – schließlich ist er Polizist. Als er jedoch bei dem entsprechenden Haus ankommt, ist die Tür nur angelehnt und die Erpresserin liegt bewusstlos im Wohnzimmer. Anfangs dachte ich, dass es sich hierbei um einen Wirtschaftskrimi handelt. Das ist jedoch nur zum Teil der Fall. Mir hat das Buch ganz gut gefallen und zum Schluss gab es tatsächlich auch einen Überraschungseffekt. Das Buch machte mich auf jeden Fall neugierig auf die weiteren Bände dieser Reihe, so dass ich diese zu gegebener Zeit auch lesen möchte.

    Mehr
  • Auch ohne Kommissar Erlendur gewohnt gut

    Abgründe
    Lilith79

    Lilith79

    22. December 2015 um 11:53

    In "Abgründe" steht zur Abwechslung mal nicht Kommissar Erlendur im Vordergrund, sondern sein junger Mitarbeiter Sigurdur Oli, den jeder der mit den Krimis von Arnaldur Indridason vertraut ist schon aus den früheren Teilen der Krimireihe kennt. "Abgründe" ist der erste Teil, in dem Sigurdur Oli die Hauptrolle einnimmt und das auch so gut wie komplett, den andere Kommissare werden kaum erwähnt. Sigurdur Oli ist auf den ersten Blick kein besonders sympathischer Zeitgenosse, tut er sich doch meistens durch einen ziemlich stark ausgeprägten Snobismus und Egoismus hervor und zeigt wenig Verständnis für andere Menschen, vor allem nicht für diejenigen, die er als Versager der Gesellschaft ansieht. In der Theorie also eine Person, die ein großes Potential zum Kotzbrocken hat. Trotzdem ist er mir aber durchaus sympathisch, weil seine Handlungen oft zeigen, dass er eigentlich doch recht mitfühlend sein kann (wenn er es auch nicht zugeben würde) und dass er im Grunde eine recht unsichere Person ist und mir hat gut gefallen, dass man in diesem Krimi mehr über seine privaten Beziehungen und sein Verhältnis zu seinen Eltern erfährt. Ich fand es ziemlich erfrischend, mal eine Story aus Sicht eines anderen Protagonisten zu lesen, da Sigurdur Oli nicht so dauer-depressiv ist wie Erlendur und dessen Besessenheit mit dem Tod seines Bruders sich mit der Zeit doch auch etwas abnutzt. Die tatsächliche Handlung des Buches ist ziemlich klar in zwei Stränge aufgeteilt, im ersten Strang geht es um den Tod einer jungen Frau, die zuhause von einem Geldeintreiber erschlagen wurde. Sigurdur Oli versucht herauszufinden, wie es dazu kommen konnte und wühlt dafür im Sumpf von Erpressung, Swinger-Parties und unlauterer Finanzgeschäfte. Das Buch spielt dabei in der Zeit des Wirtschaftsbooms vor der großen Finanzkrise in Island und gibt kleine Einblicke in die Mentalität der isländischen Finanzwelt vor der Zeit der Krise. Dass es zusätzlich einen komplett anderen Handlungsstrang gibt, mag ein wenig zerrissen wirken, das hat mich aber wenig gestört, denn auch die 2. Geschichte ist eindringlich geschildert und für mich fast noch stärker als der Hauptstrang. Wie immer verläuft die Handlung eher gemächlich und auch der Schreibstil ist ruhig und besonnen. Für Fans von viel Dynamik und action-reichen Krimis ist die Reihe von dem her sicher eher nicht geeignet, ich lese die Krimis von Arnaldur Indridason aber genau deswegen sehr gerne.

    Mehr
  • Gier und Macht

    Abgründe
    eskimo81

    eskimo81

    Sigurdur Oli wird von einem ehemaligen Schulfreund um Hilfe gebeten. Sein Freund wird erpresst. Als Sigurdur Oli zu der Adresse kommt, findet er die Erpresserin schwer verletzt vor. Hat sie jemand anders auch erpresst und das ging schief? Die Finanzgeschäfte boomen, hat der Unfall des Bankers etwas damit zu tun?  Die ersten 100 Seiten waren zäh und zum einschlafen langweilig. Danach wurde zwar Spannung aufgebaut, so, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte, aber das Thema ist einfach zu schwerfällig, zu komplex. Obwohl ich Buchhalter bin, habe ich vieles nicht so richtig verstanden und das tut dann der gesamten Geschichte nicht gut. Wenn man die Hintergründe nicht nachvollziehen kann, ist das ganze "unlogisch" Fazit: Grundsätzlich ein spannender Krimi, wenn es einen nicht stört, dass man nicht alle Zusammenhänge versteht und geduldig ist.

    Mehr
    • 2
    dieFlo

    dieFlo

    04. November 2014 um 17:33
  • Am Rande der Krise

    Abgründe
    Wortklauber

    Wortklauber

    Ob es das Wichtigste ist, weiß ich nicht - mir hätte es an sich nichts ausgemacht - dennoch, das vorweg: Kommissar Erlendur tritt in diesem Roman nicht in Erscheinung. Der ist von seinem Erschaffer Arnaldur Indriðason in Sachen Familie in die Ost-Fjorde geschickt worden. Folglich hält sein Kollege Sigurður Óli in Reykjavík die Stellung. Womit bekommt er es zu tun? Zunächst: mit einem alten Klassenkameraden, der ihn um einen Gefallen bittet. Sein Schwager würde von einer Frau erpresst, er sei doch Polizist, ob er nicht einmal inoffiziell ein Wörtchen mit ihr reden könne. Das will er gern tun, aber als er in ihrer Wohnung aufkreuzt, findet er sie brutal niedergeschlagen vor; der Täter flieht unerkannt. Dann ist da noch ein abgerissener, vom Leben arg mitgenommener (ehemaliger) Obdachloser, der eigentlich Erlendur sprechen will, so aber mit Sigurður Óli Vorlieb nehmen muss. Was er eigentlich will, ist für diesen nur schwer in Erfahrung zu bringen. Eigentlich findet er ihn nur abstoßend und nervig, und überhaupt denkt er, dass die meisten, wenn nicht alle Leute für ihr Elend selbst verantwortlich sind. So bleibt der Mann mit seinen Problemen alleine; ob und wenn ja wie er den Geschehnissen einen anderen Lauf hätte geben können, bleibt vage - immerhin passieren die Dinge auf verschiedenen Zeitebenen. So bleibt der Leser weitgehend alleiniger Zeute seines Kampfes gegen die Gespenster seiner Kindheit. Und dann ist da noch die boomende Wirtschaft (merke: wir befinden uns in Island vor der Wirtschaftskrise), ein toter Banker - und das Privatleben Sigurður Ólis, früher Herausgeber eines Neoliberalenblattes, Freund alles Amerikanischen, soeben verlassen von seiner Freundin, was alles auch keinen unbeträchtlichen Raum einnimmt. Wenn man das Buch liest, fragt man sich nicht von ungefähr, wann denn die im Klappentext beschriebenen Dinge eintreffen - oder worum es eigentlich tatsächlich geht! Ich habe mich mit diesem Buch eher schwergetan: Ich mochte den Protagonisten nicht (wobei ich nicht meine, dass die immer sympathisch sein müssen!), und die Handlung war für meinen Geschmack arg zerrissen. Zwar treffen sich die beiden Handlungsstränge am Ende - wenn auch nur auf einer übergeordneten Ebene (an einem Ende ein Opfer, am anderen Profiteure eines der verabscheuungswürdigsten Verbrechen überhaupt), aber ... so richtig warm geworden bin ich mit dem Buch nicht. Trotzdem ich den Autor und seine Bücher an und für sich sehr schätze. Dieses hier war nicht so sehr mein's!

    Mehr
    • 2
  • Gewohnt stilsicher

    Abgründe
    quadrupes

    quadrupes

    20. July 2014 um 14:43

    Eine Frau wird in Reykjavík in ihrer Wohnung erschlagen aufgefunden. Sigurður Óli von der Kriminalpolizei Reykjavík nimmt die Ermittlungen auf, die schnell bestätigen, was ihm bereits vor der Tat über das Opfer zugetragen worden war: Es hatte selbst einen kriminellen Hintergrund und versucht, mit Erpressungen Geldschulden zu tilgen. Bei seinen weiteren Recherchen stellt Sigurður Óli eine Verbindung zu einem auf einer Wanderung in Westisland von den Klippen gestürzten Banker her. Die Suche nach den Verantwortlichen für die Taten führt ihn in die boomende Wirtschafts- und Bankenwelt Islands, die von maßloser Gier und Skrupellosigkeit geprägt ist. In „Abgründe“ ermittelt erstmals nicht der in den Ostfjorden Islands weilende Kommissar Erlendur Sveinsson, sondern sein aus den Vorgängerbänden bekannter Kollege Sigurður Óli. Gewohnt stilsicher erhebt Arnaldur Indriðason ihn zum Protagonisten des Romans und präsentiert eine spannende Kriminalgeschichte, die sich durch detailreiche Charakterstudien, aktuelle Gesellschaftskritik und eine tiefgründige Nebenhandlung auszeichnet.

    Mehr
  • Nur ein Gefallen

    Abgründe
    walli007

    walli007

    Erlendur ist im Urlaub, deshalb muss sich Sigurdur Oli alleine damit beschäftigen, was es mit der Bitte seines Schulfreundes auf sich hat. Dieser berichtet, die Schwester seiner Frau und deren Mann würden erpresst. Sie seien vor Jahren mal zu einer Swinger-Party gegangen und nun drohe jemand damit, Fotos ins Netz zu stellen. Eigentlich will Oli solche private Ermittlungen nicht übernehmen, doch wegen der alten Bekanntschaft lässt er sich überreden. Gerade als er das Haus der vermeintlichen Erpresser betritt, bemerkt er, dass vor ihm schon jemand da war. Die mutmaßliche Erpresserin liegt mit schweren Kopfverletzungen am Boden und Oli wird vom Täter, der sich noch im Haus befand, förmlich überrannt.  In diesem Island-Krimi ist nun Sigurdur Oli der Hauptermittler, der ein wenig zu hart geratene Sohn geschiedener Eltern, der mit seinen Eltern hadert und auch mit sich selbst. Seine Beziehung ist darüber in die Brüche geraten, doch der Weg der Selbsterkenntnis ist schwer und nicht immer erfolgreich. Da ist es fast schon leichter, sich in die Ermittlungen zu stürzen, auch wenn er zunächst mal rechtfertigen muss, wieso er überhaupt sofort am Ort des Geschehens ist. Nach und nach entdeckt Oli, dass die Hintergründe der Erpressung ganz andere sind als vorher preisgegeben wurde. Immer tiefer dringt er in das Lügengeflecht ein, dass um die Wahrheit aufgebaut wurde. Im Vorfeld der Bankenkrise angesiedelt wirft dieser Krimi einen interessanten Blick auf die wirtschaftlichen Entwicklungen der isländischen Finanzwelt. Garniert mit einigen pikanten Details entsteht eine fesselnde Lektüre. Ein Krimi aus dem Norden, der wahrlich nicht enttäuscht.

    Mehr
    • 2
  • Themen-Challenge 2014 - Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben

    Daniliesing

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 12 austauschen!

    • 53
  • Themen-Challenge 2014 - übersetzte Bücher, aber nicht aus dem Englischen oder Französischen

    Daniliesing

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 15 austauschen!

    • 67
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • rezension

    Abgründe
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. June 2013 um 08:42

    Dieser Krimi geschieht parallel zu dem vorhergehenden Band. Hier ermittelt also auch nicht Erlendur sondern sein Kollege.
    Auch diesem Band und mir kommt zugute, dass Erlendur im Urlaub ist und somit seine Familiengeschichten mir als Leser erspart bleiben.

    In dieser Ermittlung stehen die Korruptionen und perversen Spekulationen der isländischen Finanzwelt in Fokus.

  • Bankencrash

    Abgründe
    Reneesemee

    Reneesemee

    01. April 2013 um 11:50

    Diesmal war es mal ein Intressanter Krimi von dem Autor auch wenn mir am anfang jeder CD zuviel Musik gespielt wird. Inhalt: Island 2005 - die Wirtschaft boomt. Ehrgeizige Unternehmer machen durch clevere Finanzgeschäfte weltweit von sich reden. Ganz Island bewundert seine "Expansionswikinger". In dieser Zeit des unbegrenzten Wachstums stürzt ein Banker von einer Steilklippe in den Tod. Ein Unfall? Kurz darauf wird eine junge Frau von einem Schuldeneintreiber zu Tode geprügelt. Beide Ereignisse scheinen zunächst nichts miteinander zu tun zu haben. Nur eines ist sicher, Geld spielt in beiden Fällen die entscheidende Rolle. Die Macht nach Gier und dem Geld spielt hier eine große rolle und im Jahr 2005 boomt die Wirtschaft noch. Und diesem mal muß Kommissar Oli es ohne seinen Kollegen Elandur lösen den der ist im Urlaub. Doch das tut der spannung nix aber es ist ein durchaus guter spannendner Krimi.

    Mehr
  • Rezension zu "Abgründe" von Arnaldur Indridason

    Abgründe
    silberfischchen68

    silberfischchen68

    23. January 2013 um 17:50

    Genau wie im Vorgänger-Band "Frevelopfer" war der eigentliche Ermittler dieser Serie - Erlendur - mal wieder nicht mit von der Partie. In Frevelopfer hatte Elinborg praktisch alleine ermittelt und in "Abgründe" tut dieses Sigurdur Oli. Keine Spur von Erlendur und nur wenige Sätze über Elinborg. Ich finde das allerdings im Gegensatz zu vielen anderen Fans der Serie nicht weiter schade. Im Gegenteil, Erlendurs Abwesenheit nimmt ein wenig Depression raus ;). Handlung und Schreibstil sind ruhig, schnörkellos und unterkühlt, aber dabei ist die Story schlüssig und sehr spannend. Was zu Beginn nach einer Gefälligkeit von Sigurdur für seinen Freund aussieht, entpuppt sich als internationale Angelegentheit, in der es um sehr viel Geld geht und bei der sich Sigurdur dann plötzlich zwischen allen Stühlen wiederfindet. Fazit: unbedingt lesenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Abgründe" von Arnaldur Indridason

    Abgründe
    JuliaO

    JuliaO

    15. September 2012 um 10:17

    Zuletzt habe ich von ihm "Fluch" gelesen, dass mir persönlich sehr gut gefallen hat. Deswegen freute ich mich als ich das Hörbuch von "Abgründe" als Angebot sah und habe es direkt mitgneommen. Aber leider fehlt mir im Vergleich zum letzten einfach hinten und vorn die Sympathie zu den Figuren und auch die Spannung kommt hier irgendwie zu kurz. Und oben drauf dreht es sich dann auch noch um Bankwesen und was man da nicht so alles anstellen kann - das ist jetzt auch so gar nicht meine Ecke...

    Mehr
  • Rezension zu "Abgründe" von Arnaldur Indridason

    Abgründe
    sala83

    sala83

    11. February 2012 um 14:59

    Es fing recht gut und auch spannend an. Leider verlief sich der Autor dann in irgendwelchen Bankgefilden, die ich eher als ermüdend empfand. Die Nebenhandlung mutet fast spannender an, wird jedoch lieblos nebenher im Keim erstickt - wo ich mich dann frage, warum dann überhaupt erzählen? Das Ende war auch unspektakulär - sehr schade, aber das Buch muss man echt nicht lesen.

  • weitere