Arnaldur Indriðason Nordermoor

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(13)
(5)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nordermoor“ von Arnaldur Indriðason

Was zunächst aussieht wie ein schlampig ausgeführter Mord, erweist sich als überaus schwieriger Fall für Erlendur von der Kripo Reykjavík. Wer ist der tote alte Mann in der Souterrainwohnung in Nordermoor? Warum hinterlässt der Mörder eine Nachricht bei seinem Opfer, die niemand versteht? Während schwere Islandtiefs sich über der Insel im Nordatlantik austoben, wird eine weitere Leiche in Nordermoor gefunden

Ganz gut

— brauneye29
brauneye29

Stöbern in Krimi & Thriller

Redemption Road - Straße der Vergeltung

Großartig geschrieben und hochspannend, rasant. Ein Thriller-Highlight.

Nisnis

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

Wildfutter

Bayrische Krimikomödie um Wildsau und Tiger

vronika22

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ganz gut

    Nordermoor
    brauneye29

    brauneye29

    08. July 2017 um 13:01

    Zum Inhalt:Was zunächst aussieht wie ein schlampig ausgeführter Mord, erweist sich als überaus schwieriger Fall für Erlendur von der Kripo Reykjavík. Wer ist der tote alte Mann in der Souterrainwohnung in Nordermoor? Warum hinterlässt der Mörder eine Nachricht bei seinem Opfer, die niemand versteht? Meine Meinung:Hätte ich dieses Buch nicht als Hörbuch sondern als Buch, hätte ich wahrscheinlich abgebrochen. Bei Hörbüchern bleib ich eher dabei, wenn der Sprecher gut ist. Hier hat mich tatsächlich eher der Sprecher als das Buch bei der Stange gehalten. Fazit:Sprecher gut, Story so lala

    Mehr
  • Rezension zu "Nordermoor" von Arnaldur Indridason

    Nordermoor
    Reneesemee

    Reneesemee

    28. October 2012 um 13:47

    Besser als der erste Teil In Nordermoor wird in einem Souterrainwohnung ein alter Mann Tot aufgefunden. Es sieht nach einem schwierigem Fall für Erlendur aus, er ist Ermittler bei der Kripo in Reykjavik. Bei dem Toten wurde eine Nachricht gefunden die so wie es aussieht von seinem Täter ist. Dann wird noch eine Leiche während eines Islandtiefs gefunden und dabei ist die Insel doch total ausgestorben. Der Mord ist so wie es aussieht genauso schäbig ausgeführt worden wie der erste Mord. Dies ist der dritte Teil und er ist besser als der erste Teil. Vorallem spannender und man weiß man nicht so schnell wer der Täter ist. 1. Menschensöhne 2. Todesrosen 3. Nordermoor 4. Todeshauch 5. Engelsstimme 6. Kältezone 7. Frostnacht 8. Kälteschlaf 9. Frevelopfer 10.Abgründe

    Mehr
  • Rezension zu "Nordermoor" von Arnaldur Indridason

    Nordermoor
    literat

    literat

    17. October 2012 um 11:47

    Das war mal ein richtig guter Krimi. Sehr spannend, zum Laufen somit perfekt und das Thema des Buches war auch super-interessant. Ich mag den Autor, ich mag seine unaufgeregte Sprache und den Stil des Buchs. In dem Buch gehts um einen Mord an einem Vergewaltiger. Der Vergewaltiger ist Träger einer seltenen Erbkrankheit und hat die Krankheit an eine Tochter weitergegeben, die aus einer Vergewaltigung entstand. Wer den Mann ermordet hat, möchte ich nicht verraten. Wobei man auch selbst darauf kommt nach einiger Zeit, tut aber dem Ganzen keinen Abbruch.

    Mehr
  • Rezension zu "Nordermoor" von Arnaldur Indridason

    Nordermoor
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. July 2012 um 16:14

    Laut WIKIPEDIA-Definition geht es ... : "Bei einem Krimi in der Regel um ein Verbrechen, meist einen Mord oder ein sonstiges rechtlich schweres Vergehen, das den Leser, Hörer oder Zuschauer in Spannung versetzen soll. Mehrheitlich spielt ein Kommissar, ein Detektiv oder eine andere Hauptperson die Rolle des Ermittlers. In dieser Rolle findet er den eigentlichen Grund des Geschehens - häufig mit Zwischenfällen - heraus und entdeckt den Täter." "Nordermoor" weist zwar einige dieser Attribute auf, das wesentlichste fehlt jedoch: Die SPANNUNG! Von Frank Glaubrecht gut gelesen (an ihm lag es nicht), wurde ich buchstäblich mehrfach in den Schlaf gelullt. Ich denke, auf Island ist es im Durchschnitt kälter als bei uns und man bekommt dort eher eine Gänsehaut. Von diesem Hörbuch jedenfalls nicht! Die im Buchtext durch Versalien markierten Rückblenden wurden für die Hörvariante mit Hall unterlegt, was sehr befremdlich klang und enorm irritierte. Der eigentliche Plot hätte vielleicht mehr hergeben können, wäre der Spannungsaufbau raffinierter gestaltet worden und nicht so linear, vorhersehbar. Die Erzählung mit ihren blassen Akteuren wirkte auf mich insgesamt oberfächlich und lieblos, irgendwie nur mit halber Kraft aberzählt. 3 von 5 Sternen. Euer Turner

    Mehr
  • Rezension zu "Nordermoor" von Arnaldur Indridason

    Nordermoor
    cybersyssy

    cybersyssy

    14. May 2012 um 20:29

    *** Inhalt *** Was zunächst aussieht wie ein typisch isländischer Mord - schäbig, sinnlos und schlampig ausgeführt -, erweist sich als überaus schwieriger Fall für Erlendur von der Kripo Reykjavik. Wer ist der tote alte Mann in der Souterrainwohnung in Nordermoor? Warum hinterlässt der Mörder eine Nachricht bei seinem Opfer, die niemand versteht? - Während schwere Islandtiefs sich über der Insel im Nordatlantik austoben, wird eine weitere Leiche gefunden ... *** Meine Meinung *** Tja, ich glaube, die Krimis von Arnaldur Indridason sind nicht meine Welt. Mir fehlt die Spannung. Der Tote ist bereits gefunden und jetzt wird recherchiert, warum er getötet wurde und wie die Hintergründe für den Mord entstanden sind und aussehen. Da gibt es keine hektische Suche nach dem Täter, weil er bereits das nächste Opfer in seinen Fängen hält und es eventuell noch zu retten ist, nein, es plätschert einfach so dahin. Auch mit dem Ermittler Erlendur werde ich nicht wirklich warm. Einerseits geht mir seine private Familiengeschichte, Scheidung, Tochter nimmt Drogen und Sohn ist Alkoholiker, auf den Senkel, vor allem seine Tochter, die immer wieder bei ihm auftaucht und Kohle will, und andererseits geht mir seine knurrige Art auf den Keks. Ich finde ihn einfach nur ungehobelt. Tja, nach dem dritten Band weiß ich nun gewiss, dass dieser Autor nicht für mich schreibt und vergebe 3 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Nordermoor" von Arnaldur Indridason

    Nordermoor
    tedesca

    tedesca

    16. January 2012 um 12:49

    Auch Teil 3 dieser Serie hat mich schnell in seinen Bann gezogen. Der Atuor erzählt trocken, ohne Schnörkel und trotzdem berührend die Geschichte Erlendurs, eines Mannes um die 50, der in der Überzeugung lebt, in allen menschlichen Dingen versagt zu haben. Vor allem aber als Vater, und in dieser Rolle wird er erneut herausgefordert. Natürlich ermittelt er auch in einem Mordfall, der von Anfang an viele Rätsel aufgibt und nicht der einzige bleiben soll. Eine durchaus spannende Geschichte, die uns in die Welt der Genforschung entführt, für die Island sich besonders gut eignet. In einem Land mit nicht einmal 350.000 Einwohnern ist es einfach, eine Datenbank mit allen Erkrankungen zu führen, die Aufschluss über gewisse Erbmuster geben soll. Fragwürdig bleibt die Datensicherheit und Anonymität der teilnehmenden Patienten, denn welches System ist schon wirklich fehlerfrei? Ein sympathischer Komissar, atmosphärische Beschreibungen und eine interessante Geschichte machen diesen Krimi zu einem feinen Lesevergnügen. Frank Glaubrecht sorgt dafür, dass man auch am Hörbuch seine Freude hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Nordermoor" von Arnaldur Indridason

    Nordermoor
    LEXI

    LEXI

    28. July 2010 um 18:51

    „Nordermoor“ ist bereits mein zweites Hörbuch – und obgleich ich von „Eine Billion Dollar“ fasziniert war, habe ich diese Geschichte Wort für Wort regelrecht in mich hinein gesogen. Der Erzähler Frank Glaubrecht ist mit einer Stimme begnadet, die mir regelrecht Schauer über den Rücken jagt – er ist sowohl in der Aussprache als auch vom Timbre her gesehen einzigartig. Die Kombination mit diesem Islandkrimi von Arnaldur Indridason kann ich einfach nur als großartig bezeichnen. Ein spannender Plot, ein Krimi ganz nach meinem Geschmack. Der Kriminalbeamte Erlendur Sveinsson löst gemeinsam mit seinem Kollegen Sigurdur Oli mit Geschick und Fingerspitzengefühl einen Fall, der im ersten Moment gar nicht so kompliziert zu sein scheint. Erst als die Kommissare tiefer graben und einige Hinweise entdecken, beginnt die Geschichte ein Eigenleben zu entwickeln. Die Charaktere sind sehr lebendig gezeichnet, die Handlung abwechslungsreich und keine Sekunde langweilig. Obgleich man zu Beginn vermeint, die Lösung des Falles bereits vor Augen zu haben, kommt doch alles anders, als man denkt … lesen, sich vom Charme Frank Glaubrechts einhüllen lassen, miträtseln und das Hörbuch genießen. 5 Sterne für diesen exzellenten Nordischen Krimi – besser geht’s nicht!

    Mehr