Arnd Rüskamp

 4,2 Sterne bei 36 Bewertungen
Autor*in von Tod am Strand, Kielholen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Arnd Rüskamp

Arnd Rüskamp ist am südlichen Rand des Ruhrgebietes am Baldeneysee geboren. Er hat Publizistik studiert, war Reporter und Moderator, Soldat und Biker, Autor und Verleger. Heute verdient er sein Geld noch immer in den Medien, hat aber erkannt, dass sein berufliches Glück zwischen zwei Buchdeckeln liegt. Er lebt im Ruhrgebiet und in seiner Wahlheimat zwischen Schlei und Ostsee.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Die Toten von Laboe (ISBN: 9783740817558)

Die Toten von Laboe

Erscheint am 18.05.2023 als Taschenbuch bei Emons Verlag.

Alle Bücher von Arnd Rüskamp

Cover des Buches Tod am Strand (ISBN: 9783954511068)

Tod am Strand

 (7)
Erschienen am 15.10.2015
Cover des Buches Kielholen (ISBN: 9783740802073)

Kielholen

 (5)
Erschienen am 29.06.2017
Cover des Buches Am Haken (ISBN: 9783740803889)

Am Haken

 (4)
Erschienen am 28.06.2018
Cover des Buches Windstärke 10 (ISBN: 9783740805401)

Windstärke 10

 (4)
Erschienen am 18.04.2019
Cover des Buches Tod auf der Kohleninsel (ISBN: 9783740800758)

Tod auf der Kohleninsel

 (5)
Erschienen am 24.05.2017
Cover des Buches Strand ohne Wiederkehr (ISBN: 9783954519446)

Strand ohne Wiederkehr

 (3)
Erschienen am 23.06.2016
Cover des Buches Die Schlei-Diva (ISBN: 9783954513635)

Die Schlei-Diva

 (2)
Erschienen am 20.08.2014
Cover des Buches KRIMMINI (ISBN: 9783937787367)

KRIMMINI

 (2)
Erschienen am 21.09.2015

Neue Rezensionen zu Arnd Rüskamp

Cover des Buches Tod an der Schlei (ISBN: 9783740815813)
katikatharinenhofs avatar

Rezension zu "Tod an der Schlei" von Arnd Rüskamp

Geld ist der beste Köder, um nach Menschen zu fischen
katikatharinenhofvor 7 Monaten

Malte von Rönneby hat Großes vor- der Ökobauer will mit seinen innovativen Ideen die Landespolitik aufmischen und zeigen, dass ökologische Landwirtschaft und ein Umdenken in den Köpfen notwendig ist, um in der Zeit des Klimawandels für die Bevölkerung zu sorgen. Doch damit ist Schluss, denn Malte liegt tot auf seinem Misthaufen. Die ganze Sache stinkt im wahrsten Sinne des Wortes zum Himmel und ruft Marie Geisler auf den Plan, die mit fortschreitenden Ermittlungen immer tiefer in einen Sumpf aus Lügen, Rache und Gier versinkt....


Die Schlei ist so viel mehr als Postkartenidylle und Filmkulisse und das zeigt Arnd Rüskamp in seinem Krimi "Tod an der Schlei" mit einem aufregenden und abwechslungsreichen Plot.

Wir befinden uns mitten in der Klimakrise und dem Autor ist es wichtig, auf ökologische Landwirtschaft und ihre schwarzen Schafe hinzuweisen und die Leser.innen mit seinem sehr gut strukturierten Krimi auf die Thematik aufmerksam zu machen. Rüskamp lässt hier tief blicken, zeigt die zwei Seiten der Medaille und dreht bewusst das Dunkle, Abgründige nach vorne. Ein mehr als gewollter Blick in den gesellschaftskritischen Spiegel, um zu sensibilisieren und zu hinterfragen, ob da, wo ökologisch drauf steht, auch wirklich ökologisch drinnen ist.

Geld ist ein Antreiber, dem wohl niemand widerstehen kann. Marie stochert erst im Nebel und kann sich keinen Reim darauf machen, wie sich die kleinen Mosaiksteinchen zu einem stimmigen Gesamtbild zusammenfügen könnten. Es sind aufregende Szenen, wilde Verfolgungsjagden und facettenreiche Charaktere, die an der Schleimündung für ordentlich Wirbel sorgen und die Gemüter hochkochen lassen. Viele unterschiedliche Schauplätze bewirken, dass der Spannungsbogen konstant gestrafft bleibt und durch die Ortswechsel immer ein gewisses Maß an Bewegung und Veränderung stattfindet.

Die Handlung baut sich langsam auf und zieht die Leser:innen immer mehr in das Netz aus Lügen, Rache und Gier hinein, sodass sie regelrecht an den Seiten kleben. Auch sorgt der Schreibende dafür, dass immer wieder kleine Verschnaufpausen in Form von augenzwinkernden Momenten, familiären Zusammenkünften oder ein kurzer Augenblick in der malerischen Natur die Lesenden abkühlen lassen, nur um dann wieder in die nächste spannende Szene eintauchen zu können.

Ein sehr gelungener Krimi, der beweißt, wie nah Erfolg und Enttäuschung wirklich beieinander liegen. Sehr empfehlenswert !

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Am Haken (ISBN: 9783740803889)
gaby2707s avatar

Rezension zu "Am Haken" von Arnd Rüskamp

Thors Wikinger sind zurück
gaby2707vor 2 Jahren

Hauptkommissarin Marie Geisler vom LKA in Kiel, die nach einem Sturz aufs Knie durch eine Orthese stark gehandicapt ist, hat es hier mit Einbrüchen in leerstehende Villen Zugezogener zu tun. Dazu kommt, dass bei einem dieser Raubzüge der Wachmann Rüdiger Jensen, 46, der Sicherheitsfirma Bronsky-Security erschlagen wurde. Durch zwei Hauskameras sind die Einbrecher, die wohl vom Wasser her kamen, als verkleidete Wikinger zu identifizieren. Eine am Tatort gefundene Kette mit einem Anhänger „Thors Hammer“ lässt bald auf eine Gruppe junger Frauen schließen, die sich im rechten Umfeld von Holger Sennz tummeln. Privat läuft´s gerade bei Marie auch nicht rund. Und ihre Freundin, die Rechtsmedizinerin Ela Korthaus, ist noch im Urlaub. Also alles sch…


Obwohl mir sehr schnell klar war, wer der Mörder von Rüdiger Jensen ist, steigt die Spannung, die ab den ersten Seite da ist, weiter an. Es ist so interessant zu lesen, auf welchen Wegen die Ermittler langsam aber sicher immer näher an die Gruppe junger Frauen kommen, die sich dem Wikingerkult zugehörig fühlen und so langsam in die rechtsextreme Ecke abdriften. Auch habe ich mich immer wieder gefragt, wann Judith Jensen endlich hinter das Geheimnis kommt, dass die Anführerin Emma Brinker die ganze Zeit hütet. Und wie Emma es schafft, mit diesem Geheimnis zu leben.

HK Marie Geisler bekommt in diesem Fall Unterstützung von PHM Gregor Sachse, der auch schon im vorigen Fall mit ihr zusammen gearbeitet hat. Er selbst ist gerade an einer Serie von Graffiti-Schmierereien dran. Bei seinen Grübeleien über ein Motiv stößt er auf Gemeinsamkeiten, die ihn ein ganzes Stück vorwärts bringen und auch noch den Handel mit Stoßzähne und Rhino-Horn-Pulver aufdecken. 

Mir gefällt die sensible und so taffe Marie Geisler sehr gut. Gefangen zwischen Beruf und Mutter sein, jetzt auch noch mit ihrem kaputten Knie, hält sie nichts davon ab sich voll in die Ermittlungen rein zu hängen. 

Genau so gefällt mir Gregor Sachse, der hier, wie ich finde, eine sehr positive Entwicklung durchmacht. Auch die anderen Menschen, die ich hier kennenlerne, kommen sehr menschlich und wie aus dem richtigen Leben rüber. Alle haben ihr Pakerl zu tragen, was aber kein Grund sein sollte, so wie die Mädels die Welt ändern zu wollen. 

Der Erzählstil ist durch die laufend wechselnden Perspektiven und die kurzen Kapitel sehr schnell und trotzdem flüssig und leicht zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten dahin geflogen. Arnd Rüskamp werde ich mir als Autor auf alle Fälle merken. 

Da der Autor immer wieder mal kleine norddeutsche Sätze oder Worte einfließen lässt, kommt der lokale Kolorit sehr gut durch. Er hat mit seinen Bildern meine Sehnsucht nach einem Urlaub zwischen Eckernförde, Maasholm und Schleswig richtig angestachelt. 

Ein sehr spannungsgeladener und abwechslungsreicher Küsten-Krimi mit interessanten Personen und mit einem Motiv, dass ich nur schwer nachvollziehen kann. Ich habe auch wieder etwas gelernt über die Wikinger und den Kriegshammer, die magische Waffe des Gottes Thor. Absolut lesenswert.

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Kielholen (ISBN: 9783740802073)

Rezension zu "Kielholen" von Arnd Rüskamp

Zwischen Priel und Pott
Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren

Hauptkommissarin Marie Geisler schafft es ganz gut, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen. Dafür sorgt auch das EMO, ein VW-Bus den ihr Chef ganz unbürokratisch zum Ermittlungsmobil ausbauen ließ. Inzwischen ist ihr Sohn schon 7 Jahre und bräuchte keine EMO mehr, aber Marie liebt und pflegt ihren Dienstwagen. Neben dem Fußball ist er ihr zweites Hobby. Zum Fußball kam sie früh während ihrer Kindheit und Jugend im Ruhrgebiet, aber nun lebt sie inzwischen wieder in ihrer alten Heimat zwischen Schlei und Ostsee.


Da etwas pikanter Fall kommt nun auf ihren Schreibtisch. Helge Meermann, ein Bauer und nebenbei noch der Besitzer des größten Bordells in der Umgebung wird tot auf seinem Acker gefunden und Marie hat die Auswahl zwischen vielen Motiven. Viel Feind – viel Ehr (wobei Ehre hier das falsche Wort ist) scheint Meermanns Motto gewesen zu sein und es gibt kaum einen, der dem Toten nachtrauert.
Die Kommissarin Marie ist eine Frau ganz nach meinem Geschmack, sympathisch und den Menschen zugewandt, aber auch zupackend wenn es sein muss. Endlich kommt ein Krimi mal mit einer Kommissarin daher, die nicht zwischen Neurosen, dumm-eitlen Vorgesetzten und einem chaotischen Privatleben lavieren muss. Ihre Ermittlungsansätze sind ganz reale Polizeiarbeit und einen Feierabend darf sie auch haben.


Ich habe ich bei diesem Regionalkrimi aus dem Emons Verlag von der ersten Seite an bestens unterhalten. Der Sprachstil und die Dialoge sind kurz und knackig. Das passt zu den beiden Regionen Küste und Pott. Gelungen wechselt sich Spannung mit schönen Landschaftsbeschreibungen und auch immer wieder mal mit einer witzigen Szene ab. So mag ich Kriminalromane mit einem regionalen Bezug.


Der Plot ist raffiniert und die Autor verblüfft den Leser immer mal wieder mit einer überraschenden Wendung, so bleibt die Spannung wirklich bis zum Ende des Buches hoch.
Neben der Hauptfigur, die mir wirklich besonders gut gefallen hat, schaffen auch die Nebenfiguren viel Atmosphäre. Sie sind alle durchweg gut charakterisiert.


Wieder einmal habe ich einen neuen Autor aus dem Emons Verlag entdeckt, auf dessen weitere Bücher ich sehr gespannt bin.

Kommentare: 3
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 28 Bibliotheken

auf 4 Merkzettel

von 2 Leser*innen gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks