Arndt Ellmer

 3.9 Sterne bei 18 Bewertungen

Neue Bücher

Perry Rhodan Silber Edition (MP3 CDs) 150: Stalker

Erscheint am 01.08.2020 als Hörbuch bei Eins-A-Medien.

Neue Rezensionen zu Arndt Ellmer

Neu
S

Rezension zu "Perry Rhodan Neo 7: Flucht aus Terrania" von Arndt Ellmer

Perry Rhodan Neo 7: Flucht aus Terrania
Splashbooksvor 6 Jahren

Mit "Flucht aus Terrania" biegt "Perry Rhodan Neo" langsam in die Zielgerade ein. Nur noch ein Heft, und die erste Staffel ist beendet. Die zweite hat bereits begonnen, und es wäre ziemlich verwunderlich, wenn diese nicht erfolgreich wäre.

Mit Arndt Ellmer greift ein Veteran aus dem Perry Rhodan-Autorenteam in die Tasten. Der 1954 geborene Wolfgang Kehl, so der wahre Name, schreibt seit 1983 für die Serie. Seine Geschichten erschienen nicht nur in der Hauptserie, sondern auch in Spin-Offs, wie beispielsweise den Planetenromanen. Seit 1989 ist er außerdem auch für die Leserkontaktseite verantwortlich.

In Terrania spitzen sich die Dinge zu. Seit die Chinesen eine nukleare Bombe gezündet haben, fliehen die Menschen in der Wüste Gobi. Ihr Ziel ist Terrania. Um zu verhindern, dass sie vom Schutzschirm zerquetscht werden, schaltet Perry Rhodan eben diesen aus. Dadurch können jedoch auch die Geheimdienstler und Militärs in die Stadt gelangen, wo sie die Macht übernehmen wollen. Doch die wichtigste Technologie wird vor ihrem Zugriff versteckt und Perry und sein Freund Reginald Bull können mit der PHOENIX, einem Fluggerät an dem Reg arbeitete, fliehen. Ihr Ziel ist Australien.

Derweil entdeckt Thora da Zoltral auf der Venus eine alte arkonidische Station. Sie wird von Roboter und Maschinen am Laufen gehalten und ihr einziger Bewohner ist Rico. Er erzählt ihr von einer vor zehntausend Jahren untergegangenen Kolonie, deren einziger Überlebender er darstellt. Und er bringt sie auf den aktuellsten Informationsstand, was das Schicksal ihres Raumschiffes und das von Crest angeht. Jenem wird auf der Erde der Prozess gemacht. Doch schon jetzt steht fest, dass dieser eine Farce ist.

Nachdem in den letzten beiden Ausgaben die Haupthandlung auf der Stelle trat, überschlagen sich in diesem Heft die Ereignisse. Arndt Ellmer schreibt eine Geschichte, die niemals völlig stillsteht. Und als Leser verfolgt man wie gebannt die Geschehnisse.

Rest lesen unter:
http://www.splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/15586

Kommentieren0
2
Teilen
S

Rezension zu "Planetenroman 28: Ein Befehl für Hamiller: Ein abgeschlossener Roman aus dem Perry Rhodan Universum (Perry Rhodan-Planetenroman)" von Arndt Ellmer

Planetenroman 28: Ein Befehl für Hamiller, rezensiert von Götz Piesbergen
Splashbooksvor 6 Jahren

"Ein Befehl für Hamiller" ist das zweite Taschenheft von Arndt Ellmer. Und genauso wie "Griff nach der BASIS" steht das berühmte Raumschiff im Mittelpunkt der Handlung. Wobei diese Ausgabe zeitlich vor der ersten anzusiedeln ist.

Es ist das Jahr 448 NGZ. Mit Hangay hat sich eine Galaxie aus dem sterbenden Universum Tarkan in der kosmischen Nachbarschaft der Milchstraße materialisiert. Die BASIS wartet im Sektor X-DOOR darauf, dass das galaktische Expeditionskorps unter der Leitung von Perry Rhodan zurückkehrt. Doch die Flotte hat sich verspätet.

Und dann beginnt auch noch die Hamiller-Tube sich merkwürdig zu verhalten. Die Hauptpositronik des Raumschiffes hat einen Geheimbefehl erhalten, dem sie jetzt anfängt Folge zu leisten. Merkwürdige Dinge passieren an Bord, wie beispielsweise ein plötzlicher Druckabfall, ohne das Alarm ausgelöst wird. Und das ist erst der Anfang für eine Kette von Ereignissen, die für das Raumschiff und seine Besatzung alles verändern wird.

Mit der Geschichte "Ein Befehl für Hamiller" atmet man als Leser sozusagen kosmische Geschichte. Was Arndt Ellmer in diesem Taschenheft schildert, ist die Ursache für den Zustand, in dem Perry Rhodan die BASIS 1000 Jahre später vorfindet. Und man erlebt diese Ereignisse aus der Sicht der einfachen Besatzungsmitglieder.

Rest lesen unter:

http://www.splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/19581

Kommentieren0
3
Teilen
S

Rezension zu "Griff nach der BASIS (Perry Rhodan Planetenromane, Taschenheft 4)" von Arndt Ellmer

Griff nach der BASIS, rezensiert von Götz Piesbergen
Splashbooksvor 6 Jahren

n der Geschichte der "Perry Rhodan"-Romanserie gab es immer wieder Raumschiffe, die legendär wurden. Am bekanntesten ist sicherlich das Generationenschiff SOL, das im Laufe der Jahre seiner Existenz wahrhaft kosmische Abenteuer erlebt hat. Oder die MARCO POLO, mit der die Menschheit in die Galaxie Gruelfin gereist war. Und dann gibt es auch die BASIS, ein scheibenförmiges Raumschiff, welches der Menschheit weit über 1000 Jahre gedient hatte.

Doch nach den Ereignissen um die Imprint-Süchtigen (Zyklus "Die Hamamesch", Heft 1750-1799) ist das Fernschiff dringend reparaturbedürftig. Allerdings wäre dies äußerst geldintensiv, weshalb die Unsterblichen nach langer Diskussion dem Antrag des terranischen Parlaments zustimmten, die BASIS zu verkaufen. Mit der Abwicklung wurde Homer G. Adams beauftragt.

Und tatsächlich gibt es schon bald die ersten Interessenten. Springer und Blues gehören zu diesen, und die Zellaktivatorträger nehmen die Verhandlungen mit ihnen auf. Doch dann kommt es zu mysteriösen Vorkommnissen und Anschlägen. Jemand scheint daran gelegen zu sein, alle potentiellen Verkäufer zu vergraulen oder zu töten. Und so müssen die Unsterblichen herausfinden, wer hinter diesen Ereignissen steckt, ehe es zu spät ist.

Der Autor dieser Geschichte ist Arndt Ellmer. Er ist ein Veteran unter den aktuellen Schriftstellern, ist er schließlich schon seit 1983 festes Mitglied des Teams. Neben seiner Schreib-Tätigkeit, so hat er im Laufe der Jahre über 100 Romane zur Serie beigesteuert, betreut er außerdem auch noch die Leserkontaktseite.

"Griff nach der BASIS" bricht aus der sonst so üblichen Norm aus, indem die Handlungsträger ausnahmsweise die Zellaktivatorträger sind. Auch Normalsterbliche tauchen auf, doch die eigentliche Geschichte wird von den Unsterblichen getragen. Und leider schafft es Arndt Ellmer nicht, dies zum Vorteil der Erzählung zu nutzen.

Was er schafft ist, den Mythos BASIS lebendig darzustellen. Als Leser kann man erahnen, was dieses Fernraumschiff im Laufe der Zeit erlebt hat. Es ist ein Stück Geschichte, deren Schicksal nun offen ist.

Auch die Darstellung der Verhandlungen ist interessant. Man kann erahnen, wieso die Springer und die Blues an dem Raumschiff interessiert sind. Und man sitzt auf der Stuhlkante, als die ersten Anschläge auf die potentiellen Käufer geschehen.

Rest lesen auf:

http://www.splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/15029

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 26 Bibliotheken

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks