Arndt Wassmann Schnee, der auf Traenen faellt

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(1)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schnee, der auf Traenen faellt“ von Arndt Wassmann

Kurzgeschichten, die bewegen und zum Nachdenken anregen.

— dia78
dia78

Nette Sammlung von knackigen Kurzgeschichten im Fantasy, Thriller, Mystery-Bereich

— Mina1705
Mina1705

Wenn man an dieses Buch nicht zu hohe Erwartungen stellt, sind diese Kurzgeschichten ein netter Zeitvertreib für Zwischendurch.

— Raven
Raven

eine Kurzgeschichtensammlung, von denen mich die meisten ansprachen - sehr gut geeignet für kurze Lesepausen, die aus dem Alltag entführen

— annlu
annlu

Eine nette Sammlung von Kurzgeschichten aus der phantastischen und geheimnisvollen Welt. Gut geschrieben und spannend!

— SunshineSaar
SunshineSaar
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Schnee, der auf Traenen faellt" von Arndt Wassmann

    Schnee, der auf Traenen faellt
    Arndt_Wassmann

    Arndt_Wassmann

    Herzlich willkommen zu meiner neuen Leserunde hier auf LovelyBooks. Nachdem mein erster Fantasy-Roman "Der Weg der Maga" auf dieser Plattform viele neue Freunde und Rezensenten gefunden hat, führt mein aktuelles Buch in den Bereich des Geheimnisvollen und Mysteriösen, ohne unsere Welt gleich ganz zu verlassen. Alle, die an dieser Reise teilhaben wollen, lade ich herzlich ein, sich in die verschiedenen Kurzgeschichten von "Schnee, der auf Tränen fällt" zu vertiefen und an dieser Leserunde teilzunehmen. Der Verlag p.machinery stellt hierfür 10 signierte Exemplare sowie 10 E-Books zur Verfügung, die bis zum 28.2.2016 auf neue Besitzer warten. Dafür einfach die Frage beantworten: Welche Fantasy-Anthologie erschien kürzlich von mir? (Kleiner Hinweis: Ein Blick auf meine Webseite könnte hilfreich sein ;-)) Aber nun endlich zum Buch: Ein Zug, der einen endlosen Tunnel durchfährt. Eine Frau, die über ihren Tod verhandelt. Die letzten Tränen dieser Welt. In diesem Band vereinen sich die unterschiedlichsten Schicksale in ihrem Kampf um Leben, Hoffnung und Zukunft. Ob Sieg oder Niederlage, wird stets aufs Neue entschieden. Und für alle, die schon einmal einen Blick auf meine anderen Erzählungen werfen möchten, gibt es hier zwei kostenlose Kurzgeschichten: Die Bibliothek der Seelen Ein bisschen von beidem

    Mehr
    • 96
  • Eine Kurzgeschichtensammlung zum Nachdenken

    Schnee, der auf Traenen faellt
    dia78

    dia78

    03. April 2016 um 17:51

    In dem Buch "Schnee, der auf Tränen fällt" handelt es sich um eine Sammlung mystischer Kurzgeschichten.In jeder der Geschichten wird auf das Leben und seine Hindernisse eingegangen. Es geht um Geister, mystische Wesen und auch um Romanfiguren, welche in laufe der Geschichte zum Leben erwachen.Man kann sagen, dass der Autor auf das Leben eingeht und verschiedene Wege aufzeigt, wie man diese Probleme lösen könnte.Jeder, der Geschichten mit einem leichten mystischen Touch mag, muss auf jeden Fall zu diesem Buch greifen. Er wird nicht enttäuscht werden.

    Mehr
  • Schnee, der auf Tränen fällt

    Schnee, der auf Traenen faellt
    Booky-72

    Booky-72

    01. April 2016 um 17:32

    7 Kurzgeschichten, teils fantastisch, teils mystisch angehaucht - ein einfaches Dahin-Lesen geht hier nicht. Lieber ein 2. Mal mit viel verschiedenen Gedankengängen und Nachdenken über die wahre Aussage jeder einzelnen Geschichte.Nicht ganz einfache und alltägliche Charaktere spielen hier die Rollen.Am besten hat mir die letzte Geschichte "Die Frau ohne Stimme" gefallen, die auch einen guten Schluß für das kleine Büchlein bildet, dass ich gerne weiterempfehlen kann und sicher auch selbst mal wieder zur Hand nehme.

    Mehr
  • Kurzgeschichten-Sammlung

    Schnee, der auf Traenen faellt
    Mina1705

    Mina1705

    30. March 2016 um 14:29

    Inhalt:Ein Zug, der einen endlosen Tunnel durchfährt. Eine Frau, die über ihren Tod verhandelt. Die letzten Tränen dieser Welt. In diesem Band vereinen sich die unterschiedlichsten Schicksale in ihrem Kampf um Leben, Hoffnung und Zukunft. Ob Sieg oder Niederlage, wird stets aufs Neue entschieden...(Quelle: LB) Eindruck zum Buch: Hier erwartet uns eine kleine Ansammlung von Kurzgeschichten im Bereich Fantasy, Mystery und Thriller. Das Buch hat 144 Seiten, also kurz und knackig, da darf man nicht allzu hohe Erwartungen haben. Dennoch wurde ich nicht enttäuscht. Die erste Geschichte besticht direkt durch ihre unerwartete Handlung. Das Cover macht einen eher seichten, träumerischen Eindruck, den die erste Geschichte etwas zunichte macht, aber im positiven Sinne. Alle sieben Geschichten sind auf ihre Art und Weise spannend und/ oder mysteriös. Die eine traf meinen Geschmack eher, die andere weniger, aber das ist bei Anthologien wohl absolut normal. Man kann dabei nicht jeden Geschmack treffen, trotz allem dürfte hier für fast jeden was dabei sein, denke ich. Bei allen Geschichten sticht dennoch der gute und flüssig zu lesende Schreibstil hervor. Was alle Geschichten ebenfalls gemein haben, sind die mysteriösen , teilweise offenen Enden, was mir persönlich besonders gut gefallen hat. Bei einigen Geschichten war es wirklich schade, dass sie dann doch SO kurz waren, da hätte es an der ein oder anderen Stelle doch etwas mehr sein dürfen. Fazit: Netter, kurzweiliger Zeitvertreib für zwischendurch. Der Autor hat einen tollen Schreibstil, der mir sehr gut gefallen hat. Alle Geschichten hatten das gewissen Etwas, bei einigen war es sogar schade, dass es sich dann doch nur um Kurzgeschichten handelte. Es hätte bei den ein oder anderen Geschichten etwas mehr sein dürfen.

    Mehr
  • 7 kleine Kurzgeschichten

    Schnee, der auf Traenen faellt
    schacla

    schacla

    24. March 2016 um 14:36

    1. Das Spiel des Lebens 2. Vermisst 3. Weststrasse 4. Leben um Leben 5. Der Zug 6. Schnee, der auf Tränen fällt 7. Die Frau ohne Stimme Eine Sammlung von  7 Kurzgeschichten, aus den Bereichen Action, Thriller und Mystery.  Alle Geschichten drehen sich dabei um die Hoffnung, die Zukunft und um den Kampf ums Leben.  Ich fand es eine schöne Idee, aus verschieden Genres Kurzgeschichten zu schreiben die im Grunde eine ähnliche Aussage haben. Obwohl in meinem Auge der Grundkern nahe beieinander ist, sind trotzdem die Geschichten Grund verschieden. Für jeden Geschmack hat es eine Geschichte dabei. Ich muss jedoch auch sagen das ich, als ich das Cover sah und auch den Klappentext gelesen habe, mir etwas anderes vorgestellt habe. Zudem war das Cover nicht passend zu der Geschichte die den Titel trägt und das verwirrte mich ein wenig. Zu den Geschichten. Mich haben zwei dieser Geschichen nicht angesprochen. Das Spiel des Lebens, fänd ich die Handlung nicht ganz logisch, alles lief viel zu schnell und ich konnte mich nicht in die Geschichte hineinversetzten. Schnee, der auf Tränen fällt, da fehlte mir bisschen die Tiefe. Wieso macht er das? Wie kam er auf die Idee? Ich konnte mir das irgendwie nicht beantworten.   Die anderen Geschichte fand ich alle auf ihre Art und Weise spannend und auch sehr gut geschrieben. Ich konnte mich gut hineinversetzen. Einige der Geschichten bringen einem dazu über sich selber mal nachzudenken, allgemein über das Leben nachzudenken. Mein Fazit: Eine interessante Geschichtensammlung bei der für jeden Geschmack was dabei ist und einem zum nachdenken anregt.

    Mehr
  • 7 Kurzgeschichten

    Schnee, der auf Traenen faellt
    Raven

    Raven

    14. March 2016 um 13:09

    Das Buch "Schnee, der auf Tränen fällt" von Arndt Waßmann ist 144 Seiten lang und kommt vom p.machinery Verlag. Die Buchqualität würde ich mittelmäßig einkategorieren. Das Cover ist wunderschön, jedoch habe ich etwas ganz Anderes vom Cover her erwartet. Eher so die Richtung: "Melancholie, Depression, Poesie, dunkle, tiefe Gedanken geboren in einer Winterlandschaft." Die tatsächlichen Geschichten, sind jedoch ganz anders. Der Klappentext lautet: "Ein Zug, der einen endlosen Tunnel durchfährt. Eine Frau, die über ihren Tod verhandelt. Die letzten Tränen dieser Welt." Arndt Waßmann vereint in diesem Band die verschiedensten Schicksale in ihrem Kampf um Leben, Hoffnung und Zukunft. Ob Sieg oder Niederlage, das wird stets aufs Neue entschieden. 7 Kurzgeschichten gibt es in diesem Buch zu entdecken aus dem Bereich Action, Thriller, Mystery und Fantasy: 1. Das Spiel des Lebens 2. Vermisst 3. Westtrasse 4. Leben um Leben 5. Der Zug 6. Schnee, der auf Tränen fällt 7. Die Frau ohne Stimme Es sind recht amüsante Geschichten, die man zwischendurch wunderbar lesen kann. Ich möchte an dieser Stelle jedoch nicht zuviel Spoilern und Komplettbeschreibungen der einzelnen Geschichten widergeben, denn da hat jeder Leser eine andere Meinung, einen anderen Geschmack und Vorlieben. Meine Meinung und Beurteilung zu den Geschichten ist folgende: Drei Geschichten mochte ich wirklich sehr und fand sie sehr gelungen. Meine Nummer Eins ist "Schnee, der auf Tränen fällt", gefolgt von "Die Frau ohne Stimme" und "Leben um Leben" (obwohl mir hier das Blutopfer irgendwie nicht ganz passend erschien). Mit zwei Geschichten konnte ich gar nichts anfangen, eine verschenkte meiner Meinung nach potential (Der Zug), da aus wirklich tiefgründigem Ansatz Verwirrung wurde und Fragen offen blieben. Mein Lieblingspassage aus dem Buch kommt von "Der Zug" und lautet: "Doch hatte sie den Eindruck, dass die meisten Menschen auf Wegen wandelten, die schlichtweg nirgendwohin führten, sondern einfach nur irgendwann endeten." Genau wegen dieser wundervollen Stelle, fand ich es so schade, dass nicht mehr aus der Geschichte rausgeholt wurde. "Vermisst" fand ich einfach total langweilig, da das Thema schon oft in ähnlicher Art und Weise niedergeschrieben wurde und es keine wirkliche Überraschung gab. Bei "Das Spiel des Lebens" fand ich den Ansatz sehr gut, aber das Ende zu Klischee und nicht glaubwürdig. Bei Westtrasse hat mir die Story ganz gut gefallen, aber die Gespräche zwischen Schwester und Bruder kamen mir zu aufgesetzt/teils künstlisch vor. Mein Ergebnis: Ich persönlich finde die Geschichten ganz nett. Sie haben mich nicht völlig umgehauen, aber wirklich schlecht waren sie auch nicht. Deshalb bekommt dieses Buch eine mittlere Bewertung von mir. Wenn man an dieses Buch nicht zu hohe Erwartungen stellt, sind diese Kurzgeschichten ein netter Zeitvertreib für Zwischendurch.

    Mehr
  • Entscheidungen, die das Leben und den Tod bestimmen

    Schnee, der auf Traenen faellt
    annlu

    annlu

    12. March 2016 um 09:37

    Hier existierte keine Zeit, nur Dunkelheit. Aber etwas war anders, nicht viel, kaum merklich und dennoch vorhanden. Die Sammlung von Kurzgeschichten vereint fantastische und mysteriöse Erzählungen, die sich zum Großteil um den Tod drehen. So begegnet der Leser einem Jahrhunderte alten Vampir auf Beutezug, einem Mädchen, das auf Geister trifft, einem Unfallopfer, das von einem bedrohlichen Schatten wieder zum Leben erweckt wird, einer Frau, die entführt wurde und geopfert werden soll, einer jungen Frau, die sich mit dem Tod und der Liebe auseinandersetzten muss, einem zurückgewiesenen Informatiker, der sich rächen will und einem Schriftsteller, der eine nackte verwirrte Frau im Schnee findet. Die erste Geschichte – Das Spiel des Lebens - hat mich überrascht. Sowohl das Cover, als auch der philosophisch angehauchte Klappentext haben mich etwas ganz anderes erwarten lassen. Die Erzählung war – passend zum Vampir – nicht leise andeutend, sondern düster, brutal und sexuell aufgeladen. Ganz anders hingegen die zweite Erzählung (Vermisst), die sich an das Alter des fünfzehnjährigen Mädchens angepasst hat und ihre Gedanken im nächtlichen Wald wiedergeben. Westtrasse war etwas länger und beschäftigte sich mit dem Thema Gerechtigkeit und Rache. Wobei diese in Zusammenhang mit dem Tod stehen und von den Toten wohl anders gesehen werden, als von den Lebenden. Auch hier erinnerte mich die Geschichte eher an eine Erzählung für Jugendliche, bei der der kleine Bruder für ein paar witzige Szenen sorgte, die Alltagssprache aber nicht so meinem Geschmack entsprach. Leben um Leben, die vierte Geschichte wiederum war mystisch angehaucht, in einer gehobeneren Sprache verfasst und hat einen sehr guten Eindruck bei mir hinterlassen. Der Zug entführt den Leser an der Seite einer Schülerin in einen Zug, der nicht nur in einem Tunnel, sondern auch in der Zeit stecken bleibt und ihr die Gelegenheit gibt, sich über ihren weiteren Lebensweg Gedanken zu machen. Diese Geschichte beschäftigte sich weniger vordergründig mit dem Tod, als mit Entscheidungen und dem Wagnis der Liebe. Von daher schien sie etwas aus der Reihe zu tanzen. Die Beschreibungen brauchten hier auch ein bisschen mehr Fantasie um sich die Situation vorzustellen und im ersten Moment kam mir die Geschichte etwas verwirrend vor. Die nächste Geschichte war die kürzeste, aber auch jene, die dem Buch ihren Namen gegeben hat. Unter Schnee der auf Tränen fällt hatte ich mir ganz etwas anderes vorgestellt und wurde von einer nüchternen Geschichte zu übertriebener Rache überrascht, die mir nichtsdestotrotz gefallen hat. Die Frau ohne Stimme fällt ein bisschen aus der Reihe, da sich diese Kurzgeschichte nicht mit dem Thema Tod befasst, zwischen Mystery und Fantasy schwankt, aber einen würdigen Abschluss bildete. Die Geschichten waren sehr unterschiedlich. Dennoch ist es dem Autor sowohl bei den ausführlicheren, als auch bei den kürzeren gelungen einige Hintergrundinformationen zu geben, sodass die Charaktere gut vorstellbar waren. Manchmal kam mir das Ende allerdings etwas zu plötzlich. Verblüffend war für mich, wie sehr es dem Autor gelungen ist, den Erzähl- und Schreibstil an die Charaktere anzupassen. Das hat dazu geführt, dass ich einigen Geschichten weniger abgewinnen konnte, andere aber sehr gut fand. Ich habe die Erzählungen mit erwachsenen Charakteren bevorzugt – mein Favorit war nicht ganz eindeutig: Sowohl die erste, als auch die letzte Geschichte und die namensgebende haben mir sehr gut gefallen. Dennoch würde ich ihnen voran noch Leben um Leben stellen, da diese Geschichte sowohl von der Länge, als auch von der Handlung und dem Ende her in allem meinen Geschmack getroffen hat.

    Mehr
  • Nette Sammlung von spannenden Kurzgeschichten

    Schnee, der auf Traenen faellt
    SunshineSaar

    SunshineSaar

    10. March 2016 um 10:48

    Bei dem kleinen, aber feinen Buch „Schnee, der auf Tränen fällt“ handelt es sich um eine Sammlung von sieben Kurzgeschichten, die die Genres Thriller, Mystery und Fantasy abdecken.Zum Klappentext:Ein Zug, der einen endlosen Tunnel durchfährt. Eine Frau, die über ihren Tod verhandelt. Die letzten Tränen dieser Welt. In diesem Band vereinen sich die unterschiedlichsten Schicksale in ihrem Kampf um Leben, Hoffnung und Zukunft. Ob Sieg oder Niederlage, wird stets aufs Neue entschieden. Bei der ersten Geschichte war ich etwas überrascht und auch geschockt, denn sie hat so gar nicht zu dem Klappentext und dem unschuldigen Cover gepasst. Aber am Ende hat auch diese Geschichte mich überzeugt. Man sollte sich also nicht abschrecken lassen, sondern weiterlesen, denn es lohnt sich ;-)Alle sieben Kurzgeschichten sind auf ihre Art und Weise spannend und interessant – manche haben mir mehr, manche weniger gefallen. Was sie alle gemein haben: Der Schreibstil ist wirklich gut und es ist stets ein toller Lesefluss gegeben. Ich hätte gerne noch weitere Geschichten gelesen, denn wirklich schlecht fand ich keine! Diesen Autor muss ich mir merken!Fazit:Eine nette Sammlung von Kurzgeschichten aus der phantastischen und geheimnisvollen Welt. Gut geschrieben und spannend!

    Mehr