Fünf plus drei

von Arne Dahl 
3,1 Sterne bei33 Bewertungen
Fünf plus drei
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (10):
BookfantasyXYs avatar

Anfangs Verwirrungen, danach zunehmender Spannungsaufbau

Kritisch (7):
C

Nach zwei gelungenen Bänden ist dieser regelrecht eine Enttäuschung

Alle 33 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Fünf plus drei"

Sam Berger wird gejagt – für einen Mord, den er nicht begangen hat. Doch dann braucht der Geheimdienst seine Hilfe: Der unter dem Tarnnamen Carsten operierende Ex-Geheimdienstler hält ein Mädchen in seiner Gewalt. Und Sam Berger ist der einzige, der sie finden kann. Er setzt sich auf Carstens Fährte, der er nur allzu leicht folgen kann. Denn Carsten verfolgt einen perfiden Plan – er will, dass Berger das Mädchen findet: Sie ist der Schlüssel zu einem terroristischen Verbrechen, das ganz Schweden bedrohen könnte ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492058124
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:416 Seiten
Verlag:Piper
Erscheinungsdatum:04.09.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 04.09.2018 bei OSTERWOLDaudio erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne16
  • 2 Sterne6
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    E
    evaczykvor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Spannend, wenn auch mitunter der rote Faden fehlte. Waffenhandel, ein Verräter in der Säpo und Ex-Polizist Sam Berger als gejagter Mann.
    Waffenhändler und Verräter

    Es wäre vermutlich nicht schlecht gewesen, Arne Dahls vorangegangene Romane aus der Reihe “Berge und Blom” gelesen zu haben. Denn auch wenn “Fünf plus drei” ein abgeschlossener Roman ist, baut er doch auf den Ereignissen, Personen und Beziehungen der beiden ersten Bücher auf. Einiges ist selbsterklärend, bei anderem rätselt man als Neuleser denn doch über die Zusammenhänge, Beweggründe und Motive der Akteure.


    Ex-Polizist Sam Berger jedenfalls hat es irgendwann in einem der ersten Bücher auf die Liste der meistgesuchten Verbrecher Schwedens geschafft – für einen Mord, den nicht er, sondern ein Verräter in den Reihen der schwedischen Sicherheitspolizei begangen hat. Da die Tote obendrein eine Serienmörderin war, leuchtet mir nicht so recht ein, warum die schwedische Staatsmacht Jagd auf Berger macht.


    Doch als Leserin bin ich nicht die einzige die rätselt – auch Berger, seine Polizeikollegin Desiree “Deer” und Ex-Säpo-Agentin Molly Blom sinnieren ständig nicht nur über die Puzzleteile, die auf die Spur des Verräters und der von ihm entführte junngenn Frau führen könnten, sondern auch übereinander. Speziell über die wichtige Frage, wer wem trauen kann.


    Blom ist zwar – was sie nicht weiß – schwanger, und zwar wahrscheinlich von Berger, aber die Tatsache, dass sie sich irgendwann im Verlauf der ersten beide Bücher ziemlich nahe gekommen sind, ist offenbar keine vertrauensbildente Maßnahme. Kein Wunder also, dass jede der handelnden Figuren ein bißchen ein lonely wolf ist, wobei das Bild des einsamen Heldens ein wenig überstrapaziert wird – bis hin zu jener Szene, in der Berger einen gefählichen Tauchgang solo absolviert, während vier Profi-Tauchen an Deck des Schiffes zurückbleiben. Und dass, obwohl Berger einräumt, es gehe ihm darum, den Tiefenrausch zu überwinden. Logisch ist das nicht.


    Angesichts der Themenvielfalt – es geht nicht nur um Misstrauen und Verräter, sondern um Waffenschmuggel, Söldner, den IS und Rache für die Vergangenheit, um Vatermord und Vatersorgen – ist das Buch stellenweise etwas konfus geraten. Ein solider Thriller mit einem dramatischen Showdown auf einer einsamen Schäreninsel ist dabei allemal herausgekommen. Literaturfreunde können sich freuen: Um den Fall zu lösen, müssen sich die Ermittler mit Shakespeares “Hamlet” und James Joyce “Ulysses” auseinandersetzen. Der Barde im Schwedenkrimi – das ist doch mal was Neues.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    BookfantasyXYs avatar
    BookfantasyXYvor 4 Tagen
    Kurzmeinung: Anfangs Verwirrungen, danach zunehmender Spannungsaufbau
    Europäische und arabische Verstrickungen

    Sam Berger arbeitete in der Vergangenheit für die schwedische Polizei. Seit einem Vorfall ist Sam Berger derzeit nicht mehr bei der Polizei. Doch einen neuen Fall erfordern seine Fähigkeiten. Somit beauftragt sein alter Chef  August Steen den ehemaligen Geheimdienstmitarbeiter Carsten aufzuspüren, der untergetaucht ist. Da die offenen Ermittlungen von Seiten Sams riskant fragwürdig sind, soll er undercover ermitteln. Seine Kollegin Molly Blom liegt im Koma. Plötzlich taucht Molly bei Sam auf, und beide beginnen, Carsten zu finden. Ein entführtes Mädchen spielt ebenso eine Rolle in diesem Fall.

    Arne Dahl schreibt mit bildhafter, spannender und komplexer Erzählweise. Wenn man aber die Vorgeschichten aus den vorherigen Bänden einer Reihe nicht kennt, dann kann anfangs ein Krimi zäh und langweilig werden. Vor allem dann, wenn man die Hintergründe der Hauptprotagonisten Molly Blom und Sam Berger nicht kennt. Bei diesem dritten Band der Reihe kommt hinzu, dass einigen Figuren auftauchen, die die Übersicht verschwimmen lassen, so dass man selbst einen Stammbaum erstellt, welche Person in irgendeinem Zusammenhang gehören. Dennoch wird dieser Fall komplex und spannend erzählt, weil man als Leserin in komplexe Figurenkonstellationen hineingezogen wird, die wiederum zu Spekulationen und Fragestellungen verleiten lassen. Ab der Mitte der Geschichte nimmt das Erzähltempo zu, so dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte. Die Figur Molly Blom ist ambivalent aufgrund ihrer Vergangenheit und Familiengeschichte. Sam Berger dagegen wirkt einerseits professionell und bodenständig in seiner Arbeit, andererseits emotional und nachdenklich in seiner privaten Rolle. Carsten, der ehemalige Geheimdienstmitarbeiter stellt eher eine Figur dar, die nichts zu verlieren hat. Eine emotionslose, egoistische und teilweise kriminelle Figur.

    Der dritte Teil des Ermittlerduos Molly Blom und Sam Berger lässt auf eine Fortsetzung vermuten. Einfacher im Hinblick auf die Figuren Molly und Sam wäre es gewesen, wenn man im Vorfeld die beiden Vorgängerbücher „Sieben minus eins“ und „Sechs mal zwei“ gelesen hätte. Wenn es eine Fortsetzung geben sollte, kommt aber in den nächsten Band sicherlich gut hinein.

    Mein Fazit aus diesem Krimi inmitten einer Reihe ist, dass ich mir vorgenommen habe, die beiden Vorgängerbücher noch nachträglich zu lesen, und diesen Band ebenso ein zweites Mal zu lesen.

    Kommentare: 3
    5
    Teilen
    soetoms avatar
    soetomvor 4 Tagen
    Kurzmeinung: Eigentlich gute Idee schlecht erzählt...
    Eigentlich gute Idee schlecht erzählt...

    Ich mach es kurz: Das Buch ist schrecklich konstruiert und schlecht geschrieben. Beispielhaft iist für mich die Nummer mit den Tauchern gegen Ende. Berufstaucher tauchen nie ohne Sicherungstaucher. Selbst wenn - was ich schon nicht glaubwürdig fände - die vier (!) Profis den Amateur eine Aufgabe über nehmen lassen wollen, wäre einer mit im Wasser gewesen. Die anderen hätten von oben Kontakt gehalten, um in einem Notfall zu helfen. Aber nein - es muss einen Einzelkämpferhelden geben, egal ob es Sinn macht oder nicht...
    Die ganze Story ist unglaubwürdig, schlecht konstruiert und das Lesen war mühsam und verschenkte Zeit...

    Schade, ich dachte vom Klappentext, dass es spannend werden würde... Aus dem Plot, der Geschichte hätte man viel mehr machen können.
    Der Fairness halber muss man allerdings auch sagen, dass ich bis zum Ende wissen wollte, wie das ganze Durcheinander entworren werden sollte. Spannend war es schon, aber schön zu lesen war das Ganze nicht...

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Mine_Bs avatar
    Mine_Bvor 4 Tagen
    Fünf plus drei

    Der skandinavische Autor Arne Dahl hat mit seinem Kriminalroma „Fünf plus drei“ einen neuen Fall von Berger und Blom auf den Markt gebracht. Die Vorgänger heißen „Sieben minus eins“ und „Sechs mal zwei“. Dies war mein erstes Buch von Arne Dahl, ich würde empfehlen, dass man die vorherigen Bände aus der Reihe bereits gelesen hat, einfach damit die Zusammenhänge besser verständlich sind und somit besser in die Geschichte findet. Es ist zwar auch möglich, dass man dieses Buch ohne Vorkenntnisse liest, aber für einen größeren Lesegenuss empfehle ich, dass man bereits die ersten beiden Bände dieser Reihe kennt.

     

    Klappentext:

    Sam Berger ist auf der Flucht. Nach einem Mord, den er nicht begangen hat, versteckt sich der ehemalige Polizist auf einer Insel im Stockholmer Schärengarten. Doch dann braucht der Schwedische Geheimdienst seine Hilfe: Der unter dem Tarnnamen Carsten operierende Ex- Geheimdienstler hält die siebzehnjährige Aisha in seiner Gewalt – und Sam Berger ist der Einzige, der sie finden kann.

    Wird es Berger gelingen, das Mädchen zu retten? Überlebt Molly Blom, Bergers letzte Vertraute, die nach einer Geiselnahme im Koma liegt? Als Carsten zuschlägt, sind nicht nur Berger und Blom in Gefahr. Der Spion unterhält beste Kontakte zum IS und verfolgt einen perfiden Plan: Er will, dass Berger das Mädchen findet. Sie ist der Schlüssel zu einem terroristischen Verbrechen, das ganz Schweden bedroht.

     

    Bisher hatte ich viele positive Stimmen zu den Büchern von dem skandinavischen Autor Arne Dahl gehört. Daher wollte ich mir ein eigenes Bild machen und wagte einen Quereinstieg in seine Reihe rund um das Ermittlerteam Sam Berger und Molly Blom. Doch leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt, dies hatte verschiedene Ursachen.

    Zum einen konnte mich der Erzählstil von Dahl nicht wirklich mitreisen. Er hat einen trockenen, teilweise recht sachlichen Stil. Oftmals wurden Andeutungen auf das spätere Geschehen gemacht. Mir persönlich fehlten so ein bisschen die Emotionen. Ich hatte das Gefühl, dass ich als neutraler Beobachter in das Geschehen geworfen wurde, welcher jedoch nur geduldet, aber nicht erwünscht war. So ein richtiger Bezug zu dem Buch wollte sich nicht einstellen, ich bekam keine Verbindung zur Geschichte und habe daher auch nicht wirklich mitfiebern können. Positiv möchte ich aber die tollen Landschaftsbeschreibungen erwähnen. Die Atmosphäre von Schweden wurde gekonnt in das Geschehen mit eingebunden. Allgemein hat mir das Setting ganz gut gefallen. Die Umgebungen wurden gut beschrieben und es hat irgendwie perfekt zur Geschichte gepasst. Dieses raue und winterliche Klima hat sich den Fall und auch das Ermittlerteam ergänzt. Manche Wendungen waren unerwartet, andere eher vorhersehbar. Beziehungsweise konnte man erahnen, in welche Richtung die Handlung gehen wird und das in manchen Situationen einfach noch etwas kommt, das dieser Faden noch nicht zu Ende erzählt wurde.

    Der Einstieg in das Buch ist mir relativ schwer gefallen. Die ersten Seiten habe ich als rätselhaft empfunden. Manche Zusammenhänge haben sich mir nicht erschlossen, waren für mich nicht nachvollziehbar. Ob dies daran liegt, dass ich die Vorgänger nicht gelesen habe oder ob dies die Absicht des Autors war – ob er damit zusätzliche Spannung erzeugen wollte – kann ich leider nicht nachvollziehen. Auch konnte ich leider keinen Bezug zu den Charakteren aufbauen. Sie wurden mir auch im späteren Verlauf der Handlung leider nicht sympathischer. Jeder scheint sein eigenes Süppchen zu kochen und spinnt seine eigenen Intrigen, verfolgt seine eigenen Ziele. Jeder misstraut jedem, vertraut sich niemanden wirklich an. Verlangt im Gegenzug aber von seinem Gegenüber, dass dieser ihm vertraut. Manchmal wirkten die Vergangenheit und der jeweilige Hintergrund diverser Charaktere für mich recht konstruiert. Als wurde es speziell für diese Story so eingerichtet, dass es passt, es wirkte auf mich leider nicht stimmig – zu stark in die Handlung reingepresst.

    Leider musste ich mich teilweise ein bisschen durch das Buch durchbeißen. Weder die Story an sich noch die Charaktere konnten mich vollkommen überzeugen. Es gab aber auch Passagen, die mir wieder gut gefallen haben, auch wenn dies nicht die Mehrheit war.

     

    Insgesamt konnte mich Arne Dahl mit „Fünf plus drei“ leider nicht in den Bann ziehen. Ich empfand dieses Buch als recht zäh und auch mit den Charakteren bin ich nicht wirklich warm geworden. Dies kann aber auch daran liegen, dass dies mein erstes Buch aus seiner Feder war. Daher würde ich es nicht für Quereinsteiger empfehlen. Leider kann ich dem Buch nur 2,5 Sterne vergeben. Ob ich ein weiteres Buch von Dahl lesen werde, bleibt ungewiss.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    mandalottis avatar
    mandalottivor 4 Tagen
    Sehr enttäuschen

    Ich bin mit dem Buch überhaupt nicht warm geworden und habe mich sehr gequält. Wäre es kein Buch einer Leserunde gewesen, dann hätte ich es schon ziemlich am Anfang weggelegt. Alles war irgendwie unübersichtlich. Jeder spielte ein falsches Spiel, jeder war irgendwie unehrlich. Viele Zusammenhänge bleiben unklar und viele Fragen bleiben offen. 

    Teil 1 und 2 waren am schlimmsten, Teil 3 war recht gut und da dachte ich schon: "Na endlich, wird das hier mal noch interessant. Teil 4 war dann wieder total überzogen und man hatte den Eindruck, dass der Autor einfach nochmal eins draufsetzen wolle. 
    Dazu kommt noch, dass mir diese Molly Blom bis zum Schluss sehr suspekt und unsypathisch blieb. Irgendwie nervte sie mich. 
    Ich bin wirklich sehr enttäusch, denn ich dachte immer, dass Arne Dahl super Bücher schreibt. Ich weiß nicht, ob ich nochmal eins von ihm lesen werden. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    G
    gudrunfvor 9 Tagen
    Kurzmeinung: Typischer Dahl-Krimi
    Superspannende Lektüre

    Ich fand "Fünf plus drei" sehr spannend und habe mit den Protagonisten mitgefiebert. Arne Dahl ist es wieder einmal gelungen mich mit seinem Krimi zu faszinieren. Als Fan von skandinavischen Krimis ist Dahl einer meiner Lieblingsautoren in diesem Genre.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Tricksis avatar
    Tricksivor 10 Tagen
    Fünf plus Drei

    Klapptext:

    Sam Berger wird gejagt - für einen Mord, den er nicht begangen hat. Doch dann braucht der Geheimdienst seine Hilfe: Der unter dem Tarnnamen Carsten operierende Ex-Geheimdienstler hält ein Mädchen in seiner Gewalt. Und Sam Berger ist der einzige, der sie finden kann. Er setzt sich auf Carstens Fährte, der er nur allzu leicht folgen kann. Denn Carsten verfolgt einen perfiden Plan - er will, dass Berger das Mädchen findet: Sie ist der Schlüssel zu einem terroristischen Verbrechen, das ganz Schweden bedrohen könnte.

     

    Meinung:

    Im Rahmen einer Leserunde durfte ich dieses Buch lesen. Leider hatte ich schon beim ersten Leseabschnitt absolute Probleme. Der Schreibstil war einfach nur anstrengend. Ständige Andeutungen machten das Lesen zu einer Qual. Ich muss dazu sagen, dass mir die ersten drei Bände fehlten, die aber ein absolutes Muss sind. Also las ich zunächst erst mal Band eins. Leider hat es das nicht besser gemacht. Band zwei habe ich ausgelassen und einfach so weiter gelesen. Auch nach dem ersten Leseabschnitt wurde es nicht besser. Viele Andeutungen und ständig offen gelassene Erklärungen sorgten dafür, dass ich mich einfach nur durch das Buch quälte. Auch das bessere Ende machten die Enttäuschung nicht weg und retten leider auch nicht meine Einschätzung.

     

    Fazit:

    Handlungen und Schreibstile sind ja eindeutig Geschmacksache. Und der Schreibstil trifft überhaupt nicht meinen Geschmack. Daher kann ich hier leider keine Leseempfehlung aussprechen.  

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Sarafinchens avatar
    Sarafinchenvor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Spannende Fortsetzung um die Ermittler Sam Berger und Molly Blom
    Fünf plus drei

    Der Krimi Fünf Plus Drei von Arne Dahl erzählt im 3. Band die Geschichte von Sam Berger, der nach den Vorgängen im Inland untertauchen musste, Molly Blom, die nach einer Entführung im Koma liegt und einem bevorstehenden Ereignis, was ganz Schweden und Europa in Gefahr bringen könnte.

    Arne Dahl hat eine lockere Schreibweise, der man super folgen kann. Auch die Beschreibung der schwedischen Landschaft, z.B. den Schärengarten rund um Stockholm fand ich sehr gelungen.

    Die Darstellung der verschiedenen Charaktere war realistisch, man konnte sich gut in die Figuren hineinversetzen. 

    Mein größter, aber einziger Kritikpunkt ist, dass ich die beiden Vorgänger Bände nicht gelesen habe und bestimmt bis zur Hälfte des Buches Probleme hatte, mich in die Geschichte einzufinden. Daher auch 2 Sterne abzug, was dem Buch gegenüber sicher unfair ist, aber ich muss ja im Rahmen der Leserunde bewerten und ich kann keine 4 Sterne oder mehr dafür geben.

    Tipp:
    Für Neuleser von dieser Arne Dahl Reihe empfehle ich, auf jeden Fall die anderen beiden Bände vorab zu lesen und nicht beim neuesten einzusteigen. Dann ist dieser Krimi sicher eine gelungene und spannende Fortsetzung rund um Sam Berger und Molly Blom.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Steliyanas avatar
    Steliyanavor 11 Tagen
    Etwas verwirrend, aber gut

    Die Geschichte: 

    "Sam Berger wird gejagt – für einen Mord, den er nicht begangen hat. Doch dann braucht der Geheimdienst seine Hilfe: Der unter dem Tarnnamen Carsten operierende Ex-Geheimdienstler hält ein Mädchen in seiner Gewalt. Und Sam Berger ist der einzige, der sie finden kann. Er setzt sich auf Carstens Fährte, der er nur allzu leicht folgen kann. Denn Carsten verfolgt einen perfiden Plan – er will, dass Berger das Mädchen findet: Sie ist der Schlüssel zu einem terroristischen Verbrechen, das ganz Schweden bedrohen könnte …"

    Meine Meinung:

    Das Buch habe ich geschenkt bekommen. Ich fand das Buchcover sehr ansprechend und da ich noch kein Buch von Arne Dahl kannte, habe ich mit dem Lesen angefangen. Da es sich um den dritten Fall einer Reihe handelt, war es am Anfang etwas schwer, die Zusammenhänge zu verstehen.
    Der Schreibstil ist einfach super! Ich liebe skandinavische Thriller und Krimis. Diese haben immer etwas Besonderes an sich. "Fünf plus drei" gehört auch dazu. Ich fand den Schreibstil etwas ungewöhnlich für ein Krimi, dieser hat aber gut gepasst. Das Buch ließ sich schnell und leicht lesen und der Wortschatz war reichlich.
    Das Buch ist in vier größeren Teilen aufgeteilt. Das fand ich sehr gut, da hier verschiedene kleine Themen eine Hauptrolle gespielt haben, die am Ende das Buch zu einem Ganzen machen.
    Die Charaktere sind interessante Menschen. Ich habe am Anfang Schwierigkeiten mit den ganzen Namen gehabt, da diese (besonders von den Orten) nicht leicht zum Lesen, geschweige denn zum Aussprechen, sind. Da es sich aber um ein schwedisches Krimi handelt, ist dies normal und stört mich nicht. Das macht das Ganze natürlich authentischer. Sam Berger und Molly Blom sind mir sympathisch geworden und werde auf jeden Fall die anderen Teile der Buchreihe lesen. Ich finde, dass es dem Autor sehr gut gelungen ist, Carsten darzustellen.
    Hier wurde nicht die Ich-Form gewählt, was dem Leser ermöglicht, die Gedanken und Taten aller Charaktere zu verfolgen. Der Perspektivenwechsel innerhalb eines Kapitels hat mir gefallen, da man quasi an mehreren Orten gleichzeitig sein konnte.
    Das Buchcover fand ich sehr schön und passend zur Buchreihe, da das Element Wasser erneut auftritt. Ich habe mich aber oft gefragt, wie genau es zu der Geschichte passt. Bis ich das Ende gelesen habe. Dann war mir die Verbindung zwischen Cover und Inhalt klar.
    Das Buch war spannend und die Wendungen, von denen ein Krimi lebt, waren da. Es gab schon die eine oder andere Szene, die mich überrascht hat. Das Ende war auch gut. 

    Fazit:
     
    Es ist ein gelungenes Buch, das für mich die richtige Dosis Spannung hatte. Es gab Szenen, die mich etwas verwirrt haben. Am Ende bleibt jedoch keine Frage offen. Mir hat es Spaß gemacht, "Fünf plus drei" zu lesen und kann es weiterempfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    BerniGunthers avatar
    BerniGunthervor 11 Tagen
    Kurzmeinung: Toller Schreibstil, schlechte Erzählung...und nichts für Seiteneinsteiger!
    Fünf plus drei = 08/15

    Der Anfang war vielversprechend. Dahls Schreibstil ist wirklich klasse, wirkt poetisch und hat eine faszinierende Tiefe. Leider gefiel mir die Erzählung nicht. Meines Erachtens ist das Buch für Seiteneinsteiger völlig ungeeignet. Die anfängliche Euphorie lässt sehr schnell nach, zurück bleibt oftmals bei diversen Abschnitten ein großes Fragezeichen. Die Beziehung zwischen Berger und Blom war auch so ein Klassiker in der Story. Mich nervte sie und berührte mich null. Vermutlich auch deshalb, weil mir die ersten beiden Teile fehlten. 
    Leider wäre es unfair, unter der Voraussetzung der fehlenden Vorgänger eine objektive Rezension zu schreiben. Jedoch habe ich mich dazu verpflichten müssen. Dahls Serie  kann nur im Gesamten bewertet werden.
    Bei Agententhrillern bleibe ich bei Daniel Silva und seinem Gabriel Allon. Die Bücher sind mitreißend, haben eine Tiefe und können unabhängig voneinander gelesen werden. Leider wird das mein erster und letzter Dahl gewesen sein. Trotzdem Danke an Lovely Books und den Verlag!!! Aber die ehrliche Meinung musste sein.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Marina_Nordbrezes avatar

    Crime Club

    Mit dem Crime Club auf Verfolgungsjagd mit "Fünf plus drei"!

    Fans der aufregenden Unterhaltung und des ganz besonderen Nervenkitzels: Herzlich willkommen im brandneuen Crime Club

    Entdeckt mit uns gemeinsam atemberaubende Werke der Spannungsliteratur in den exklusiven Crime Club-Aktionen, tauscht euch mit Gleichgesinnten über eure Krimi- und Thriller-Lieblingsthemen aus und sammelt wertvolle Punkte, mit denen ihr euch vom einfachen Taschendieb bis zum mächtigen Mafiaboss hocharbeiten könnt! 

    Eine nervenaufreibende Verfolgungsjagd steht euch in "Fünf plus drei" von Arne Dahl bevor. Wird es euch den Atem verschlagen oder habt ihr genug Kondition Sam Berger bei seinem gefährlichen Auftrag zu begleiten?  

    Mehr zum Buch 
    Sam Berger wird gejagt – für einen Mord, den er nicht begangen hat. Doch dann braucht der Geheimdienst seine Hilfe: Der unter dem Tarnnamen Carsten operierende Ex-Geheimdienstler hält ein Mädchen in seiner Gewalt. Und Sam Berger ist der einzige, der sie finden kann. Er setzt sich auf Carstens Fährte, der er nur allzu leicht folgen kann. Denn Carsten verfolgt einen perfiden Plan – er will, dass Berger das Mädchen findet: Sie ist der Schlüssel zu einem terroristischen Verbrechen, das ganz Schweden bedrohen könnte .. .

    In dieser Leserunde vergeben wir 25 Exemplare von "Fünf plus drei"

    Bewerben könnt ihr euch bis einschließlich 02.09.2018 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button. 
    Was ihr tun müsst, um eines der 25 Exemplare zu erhalten? Beantwortet folgende Frage:

    Wenn ihr beim Geheimdienst arbeiten würdet, welche Aufgabe würdet ihr übernehmen?

    Ich bin gespannt auf eure Antworten und freue mich schon auf die Leserunde mit euch!
    BookfantasyXYs avatar
    Letzter Beitrag von  BookfantasyXYvor 4 Tagen
    Nun kommt auch meine Rezension, die ich ebenso auf anderen Plattformen wie amazon, ebook.de, Thalia, Lesejury und Was-liest-du veröffentlicht habe. https://www.lovelybooks.de/autor/Arne-Dahl/F%C3%BCnf-plus-drei-1549737113-w/rezension/1797949933/?showSocialSharingPopup=true Vielen Dank an LB, den Piper Verlag und dem Autor Arne Dahl, dass ich diese Reihe kennenlernen durfte. Da ich bisher die Bücher des Autors nicht kannte, bin ich froh, dass ich auf diesem Weg einen Einstieg bekommen habe. Und würde in Zukunft weiterhin seine Bücher lesen wollen.
    Zur Leserunde

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Schnicks avatar
    Schnickvor 2 Monaten
    die Inhaltsangabe ein spannendes Buch verspricht.
    Kommentieren
    N
    NicolaEisenschinkvor 2 Monaten
    Arne Dahl ist einer der besten Krimiautoren, die ich kenne!!!
    Kommentieren
    Cora19s avatar
    Cora19vor 2 Monaten
    Der Klappentext hört sich vielversprechend an.
    Kommentieren
    Kat_mos avatar
    Kat_movor 2 Monaten
    Das klingt mal nicht nach einem 0815 Thriller. Schätze ich sehr sehr spannend ein!
    Kommentieren
    mistellors avatar
    mistellorvor 2 Monaten
    Ich freue mich über alle Bücher von Arne Dahl. Speziell die "Zahlenbücher" sind eine Wohltat zu lesen.
    Kommentieren
    Rose75s avatar
    Rose75vor 2 Monaten
    Ich freue mich auf ein weiteres spannendes Buch
    Kommentieren
    SaBineBes avatar
    SaBineBevor 2 Monaten
    Der Covertext klingt total spannend. Und Arne Dahl verspricht immer spannende Bücher.
    Kommentieren
    buecherwuermlis avatar
    buecherwuermlivor 2 Monaten
    Ich freue mich auf das Buch, weil ich Arne Dahl sehr gut finde
    Kommentieren
    L
    lucycavor 2 Monaten
    1 und 2 mit Berger & Blom habe ich förmlich verschlungen, jetzt freue ich mich auf Nummer drei
    Kommentieren
    Doreen_Klauss avatar
    Doreen_Klausvor 2 Monaten
    Ein neuer Arne Dahl. Klasse!
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks