Arne Sommer Detektiv Peter Lundt - Folge 1

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(6)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Detektiv Peter Lundt - Folge 1“ von Arne Sommer

Peter Lundt: Blinder Detektiv. Ein Karpfen auf dem Land keucht und erstickt. Ein blinder Detektiv im Meer ertrinkt. Wie ist Peter Lundt nur in diese Situation geraten, allein im Nordseewatt bei auflaufender Flut? So ging es los: "Sie haben meine Karpfen entführt!" Japanische Zierkarpfen nämlich, kostbare Koi. Eine Katastrophe für den Koi-Importeur Malzahn und für seine Versicherung. Für den blinden Detektiv Peter Lundt ist es der erste Fall nach dem tragischen Unglück, das den Ex-Bullen sein Augenlicht, seine Karriere und die Scheidung von seiner Familie gekostet hat.

Nettes Hörspiel mit gelungener Geräuschkulisse und ungewöhnlichem Detektiv - er ist blind! Ja, geht das denn? Ja, es geht!

— parden
parden

Hörbuch, schlechte musik, nix passt zusammen, blinder detektiv, alles zu weit hergeholt

— Milkalöffelei
Milkalöffelei

Stöbern in Krimi & Thriller

Spectrum

Eine interessante neue Serie. Die Figur des Dr. Burke gefällt mir sehr und ich freue mich auf weitere Bücher dieser Reihe.

Bonbosai

Die sieben Farben des Blutes

Ein sehr interessanter Thriller mit klitzekleinen Kritikpunkten.

ChattysBuecherblog

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Abgrundtiefer Thriller

saboez

Der Totensucher

Das ist Spannung vom Feinsten !!

Die-Rezensentin

Death Call - Er bringt den Tod

Wie immer fesselnd bis zur letzten Seite.

Blackfairy71

Schandglocke

Sehr zu empfehlen!

Fuexchen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der blinde Detektiv...

    Detektiv Peter Lundt - Folge 1
    parden

    parden

    DER BLINDE DETEKTIV... Peter Lundt: Blinder Detektiv. Ein Karpfen auf dem Land keucht und erstickt. Ein blinder Detektiv im Meer ertrinkt. Wie ist Peter Lundt nur in diese Situation geraten, allein im Nordseewatt bei auflaufender Flut? So ging es los: "Sie haben meine Karpfen entführt!" Japanische Zierkarpfen nämlich, kostbare Koi. Eine Katastrophe für den Koi-Importeur Malzahn und für seine Versicherung. Für den blinden Detektiv Peter Lundt ist es der erste Fall nach dem tragischen Unglück, das den Ex-Bullen sein Augenlicht, seine Karriere und die Scheidung von seiner Familie gekostet hat. Eine zumindest ungewöhnliche Situation ist es, auf die der Hörer da stößt. Der Detektiv ist blind und soll es schaffen, Fälle zu lösen? Unbestritten hat Peter Lundt seine Stärken, aber eben auch seine Schwächen, über die er aber lieber hinweggeht. Kurzerhand setzt er ein Inserat  in die Zeitung: 'Augen gesucht'.  Die Germanistikstudentin Anna Schmidt meldet sich daraufhin neugierig bei ihm und nimmt den Posten tatsächlich an. Sie ist eine beherzte junge Frau, die zwar äußerst hilfsbereit und tüchtig ist, sich dabei aber nicht die Butter vom Brot nehmen lässt und auch gegenüber ihrem Chef kein Blatt vor den Mund nimmt. So kommt es immer wieder zu einem netten Schlagabtausch zwischen den beiden. Hier steht nicht unbedingt der jeweilige Kriminalfall im Mittelpunkt sondern eher die Akteure selbst. Doch immerhin erhält die Detektei ihren ersten Auftrag: Peter Lundt wird von der Versicherungsgesellschaft Loyds engagiert, um sehr kostbare Kois wiederzufinden, die dem Importeur Malzahn entführt wurden. Es handelt sich hierbie um eine stattliche Anzahl der exotischen Fische, und jeder einzelne davon ist mit einer horrenden Summe bei der Loyds versichert. Lundt soll diese Fische aufspüren, bevor der Entführer sie womöglich tötet. Ein wenig im Stil erwachsen gewordener TKKG- oder Drei ???-Darsteller kommt dieses Hörspiel daher. Die Geschichte selbst ist nur mäßig spannend und auch nur halbwegs glaubwürdig, aber das Drumherum macht einfach Spaß. Vermutlich der Blindheit Lundts geschuldet ist die wirklich gut ausgearbeitete Geräuschkulisse im Hintergrund. Hierzu gehört auch eine sprechende Blindenuhr, die den angenehmen Nebeneffekt hat, dass auch der Hörer weiß, wieviel Zeit in der Geschichte jeweils vergangen ist. Ein wenig nervig fand ich allerdings die Tatsache, dass die Stimme der Blindenuhr so klang, als spreche dort ein Taubstummer - eine Zeitansage mit einer sehr merkwürdigen Betonung... Das Gesamtkonzept und die trockene, humorvolle Art hat mich überzeugen können. Die Witze auf Kosten der Blindheit à la 'Da müssen wir mal schauen' wurden zwar zunehmend ermüdender, doch insgesamt war es trotzdem ein nettes Hörvergnügen... © Parden

    Mehr
    • 7
    Sabine17

    Sabine17

    01. September 2015 um 21:48
    clary999 schreibt Klingt interessant, aber lieber zum Lesen ;)

    Hörbücher sind auch nichts für mich.

  • Rezension zu "Detektiv Peter Lundt - Folge 1" von Arne Sommer

    Detektiv Peter Lundt - Folge 1
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. October 2012 um 21:03

    Diese 4 Folgen gibt es gratis bei Audible in einem Download. Und weil ich es erstens spannend fand, einen blinden Detektiv bei der Ermittlung zu belauschen und zweitens mal wieder ein Hörspiel zwischenschieben wollte/musste, kam mir dieses gerade recht. Die Sprecher/Spieler haben auch wirklich sehr gute Arbeit abgeliefert. Die Storys an sich fand ich jetzt eher seicht, ohne Tiefgang und die Dudelei ständig dazwischen (die Musikpassagen sind sehr viel und lang) ging mir dann auch langsam auf die Nerven, so dass mir diese 4 Folgen insofern gereicht haben, dass ich mir keinen Nachschub holen werde. Für zwischendurch ganz nett, aber auch nicht mehr. Von mir gibt es 6/10 oder 3/5 Punkte.

    Mehr
  • Rezension zu "Detektiv Peter Lundt - Folge 1" von Arne Sommer

    Detektiv Peter Lundt - Folge 1
    sabisteb

    sabisteb

    24. August 2010 um 20:52

    Peter Lundt ist der wohl ungewöhnlichste Detektiv auf dem Hörspielemarkt. Als Polizist verlor er sein Augenlicht, anschließend ließ sich seine Frau von ihm scheiden. Nun versucht er sich ein neues Leben aufzubauen, indem er eine Detektei eröffnet. Unglücklicherweise liegt sein Büro neben einem erotischen Videoversand, was immer wieder für eine sehr interessante Geräuschkulisse sorgt, besonders als sich seine neue Assistentin vorstellt, die sich auf seine Zeitungsanzeige „Augen gesucht“ vorstellt. Anna Schmidt ist Germanistikstudentin und muss von Ex Polizisten Lundt noch so einiges lernen. In diesem ersten Teil der Hörspielereihe löst er seinen ersten Fall. Er wird von der Versicherungsgesellschaft Loyds engagiert verschwundene, sehr teure Kois wiederzufinden, die dem Importeur Malzahn entführt wurden. Ja richtig gelesen, die Kois wurden entführt und der Entführer droht nun damit, seine Geiseln zu töten. Diese Hörspiel aus der Feder von Arne Sommer erschien zum ersten Mal 2004 bei Lauscherlounge und wurde 2008 mit neuem Cover erneut aufgelegt, das den Titel passend zum Helden auch in Blindenschrift trägt. Das Hörspiel ist in vielerlei Hinsicht außergewöhnlich. Zum einen ist da der wirklich ungewöhnliche Detektiv. Blind meistert er seinen Alltag und das führt zu einigen wirklich witzigen Szenen mit teils auch eindeutig sehr erotischen Charakter. Dadurch dass Peter Lundt blind ist, sind die Geräuschkulisse und natürlich vor allem auch die Beschreibungen deutlich ausführlicher und bildhafter als in vielen anderen Hörspielen, die ich so kenne. Durch die Benutzung seiner Blindenuhr bekommt der Hörer auch ein sehr gutes Gefühl wie viel Zeit im Hörspiel mittlerweile vergangen ist. Peter Lundt erinnert mich teilweise an Dr. House, denn seine Behinderung hat ihn teilweise schon ein wenig zynisch werden lassen, aber nicht verbittert. Marc Bremer gibt Peter Lundt eine trockene, teils schwarzhumorige aber eindeutig sexy attraktive Stimme. Fazit: Ein außergewöhnlicher Ermittler, innovatives Konzept und wirklich wunderbare, unverbrauchte Sprecher. Absolute Kaufempfehlung.

    Mehr
  • Rezension zu "Detektiv Peter Lundt - Folge 1" von Arne Sommer

    Detektiv Peter Lundt - Folge 1
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. November 2008 um 19:56

    Peter Lundt und somit auch sein Sprecher Marc Bremer hat mit seinem Witz und der trockenen Art sofort mein Hörerherz für sich gewonnen. Aber vor allem die Umsetzung des Hörspiels im ganzen hat mich überzeugt: Groovige Hintergrundmusik, tolle Geräuschkulisse, überzeugende Sprecher. Es steht nicht unbedingt der jeweilige Kriminalfall im Mittelpunkt sondern die Akteure selbst. Die Hauptfigur Peter Lundt ist ein Mensch mit Stärken und Schwächen, wobei er selbst wohl lieber nur seine Stärken zeigt. Seine neue Assistentin Anna Schmidt, herrlich frisch gesprochen von Elena Wilms, ist eine beherzte junge Frau, die zwar äußerst hilfsbereit und tüchtig ist, sich dabei aber nicht die Butter vom Brot nehmen lässt und auch gegenüber ihrem Chef kein Blatt vor den Mund nimmt. Tetje Mierendorf als Lundts bester Freund Oliver Zornvogel moderiert so überzeugend die Spiele des F.C. Sankt Pauli, dass man sich fast im Stadion wähnt. Und natürlich Sally Vation alias Angela Quast: die erotische Stimme der Sprecherin macht nicht nur Peter Lundt nervös! Neben einer spannenden Geschichte, die mit diversen Gags den Hörer immer wieder zum Lachen bringt, kann man noch etwas über den Alltag von blinden Menschen lernen. Lundt, der mit seiner Behinderung sehr offen und locker umgeht, bedient sich zum Beispiel einer Blindenuhr, die in regelmäßigen Abständen die Uhrzeit ansagt und so auch der Geschichte einen Zeitrahmen gibt. Besonders erwähnenswert sind auch die neuen Cover, die neben drei Kreisen mit Fotos, die an die Blindenpunkte erinnern, den Titel der jeweiligen Folge in Brailleschrift aufweisen. Ein schönes Extra, das viel öfter angeboten werden sollte. Ein Hörtipp der besonderen Art...

    Mehr