Arnica Esterl

 4,2 Sterne bei 30 Bewertungen
Autor von Die Drachenfedern, Das tapfere Schneiderlein und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Arnica Esterl

Arnica Esterl wurde 1933 in Den Haag/Niederlande geboren. Sie wuchs in Westfriesland auf einem Bauernhof auf und studierte später Germanistik, Philosophie und Friesisch in Amsterdam und Tübingen. Seit 1964 lebt sie in Stuttgart. Arnica Esterl ist seit 1976 aktives Mitglied der Europäischen Märchengesellschaft e. V. Von 1989 bis 1997 war sie Vorsitzende des Vereins „Stuttgarter Märchenkreis e. V“. Seit 1985 übersetzt und bearbeitet Arnica Esterl für den Esslinger Verlag Texte, gibt Märchensammlungen heraus und verfasst auch eigene Märchen.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Arnica Esterl

Cover des Buches In 80 Tagen um die Welt (ISBN: 9783150206492)

In 80 Tagen um die Welt

 (523)
Erschienen am 27.08.2021
Cover des Buches Der Tannenbaum (ISBN: 9783480228737)

Der Tannenbaum

 (5)
Erschienen am 12.07.2011
Cover des Buches Die Märchenfrau (ISBN: 9783480230280)

Die Märchenfrau

 (2)
Erschienen am 08.08.2012
Cover des Buches Die schönsten Märchen aus aller Welt (ISBN: 9783480225422)

Die schönsten Märchen aus aller Welt

 (1)
Erschienen am 05.07.2010
Cover des Buches Die schönsten Sagen der Brüder Grimm (ISBN: 9783480230983)

Die schönsten Sagen der Brüder Grimm

 (1)
Erschienen am 06.08.2014
Cover des Buches Bei den Pilzkindern (ISBN: 9783480232505)

Bei den Pilzkindern

 (1)
Erschienen am 10.08.2015

Neue Rezensionen zu Arnica Esterl

Cover des Buches In 80 Tagen um die Welt (ISBN: 9783150206492)dunkelbuchs avatar

Rezension zu "In 80 Tagen um die Welt" von Jules Verne

Eine wundervoll- abenteuerliche Reise gegen und mit der Zeit
dunkelbuchvor 3 Monaten

Jules Verne versteht es die Reise um die Erde sehr spannend zu erzählen und es ist nett zu lesen welche Beförderungsmittel es zur damaligen Zeit gab und welche Vor.- und Nachteile es damit hatte. Weiters war es interessant zu erfahren welche englischen Besitzungen und Kolonien es zur Zeit des Romans gab und welchen Einfluß die Engländer auf die Einheimischen ausübten bzw. wie sie es schafften die Kulturen miteinander zu verbinden.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches In 80 Tagen um die Welt (ISBN: 9783150206492)sindolia_ps avatar

Rezension zu "In 80 Tagen um die Welt" von Jules Verne

Überraschend gut
sindolia_pvor 10 Monaten

Klar denkt man da zuerst an "Altbacken" oder "Out" und "langweilig". Aber tatsächlich hat mich die Geschichte überrascht. Natürlich ist die Schreibweise etwas anstrengend und einige Formulierungen sind in die Jahre gekommen. Komplizierte und verschachtelte Sätze hier und da. Ich habe mich nie mit dieser bekannten Geschichte beschäftigt. Filme nie gesehen und insgesamt kannte ich auch das Ende der so bekannten Geschichte nicht, bis ich sie selbst gelesen habe. Und es war bemerkenswert. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen. Und ich liebte das Ende. 

Auch, wenn es nicht sonderlich modern ist, es ist es wert zu lesen. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches In 80 Tagen um die Welt (ISBN: 9783150206492)rotkehlchens avatar

Rezension zu "In 80 Tagen um die Welt" von Jules Verne

Keinesfalls langweilig!
rotkehlchenvor 10 Monaten

Die Geschichte handelt vom reichen Engländer Phileas Fogg und seinem Hausdiener Jean Passepartout, welche sich gemeinsam auf eine Reise um die Erde begeben, nachdem Fogg eine Wette mit anderen Männern aus der Oberschicht eingeht, dass diese Reise innerhalb von 80 Tagen zu schaffen sei. Beide machen sich sofort auf den Weg. Kurz nach deren Aufbruch wird in London ein Raubüberfall verübt und der etwas übereifrige Inspektor Mister Fix glaubt anhand der Personenbeschreibung Phileas Fogg enttarnt zu haben. Daher reist er ihnen hinterher bzw. mit ihnen während er auf den Haftbefehl aus London wartet.

Das Buch ist mit 300 Seiten (plus 60 Seiten Anhang) relativ kurz. Es lässt sich auch sehr leicht lesen. Anfangs war ich überrascht wie „schnell“ die einzelnen Stationen erreicht werden und dachte mir, na wenn das so weitergeht, sind sie nach der Hälfte des Buches durch. Aber wie der Klappentext schon verrät, gibt es die eine oder andere Hürde, die ihnen auf ihrer Reise bevorsteht.

Die drei Protagonisten fand ich sehr gut: der geheimnisvolle Phileas Fogg, der ein wahrer Gentleman ist und seinen Plan ggf hintenanstellt um Hilfe zu leisten wenn jemand in Not ist; der ängstliche Passepartout, der etwas einfältig ist, aber das Herz am rechten Fleck hat und seinem Herrn voll vertraut sowie der verschrobene Inspektor Fix, der sich für eine Verhaftung an einer Personenbeschreibung festklammert und der Tatsache, dass der Verdächtige sehr viel Bargeld mit sich führt. Zu seiner Verteidigung muss man sagen, dass es die Figur Sherlock Holmes da noch nicht gab,der hätte den Raubüberfall bestimmt im Nu aufgeklärt höhö ;)

Dieses Katz-und-Maus-Spiel war sehr unterhaltsam, habe mir aber immer gedacht: Wenn die Reisenden die schnellste Route nehmen – wie soll dann ein Haftbefehl schneller sein, wenn die Post die gleichen Routen nehmen muss?! Naja lustig war es trotzdem.

Das Lesen hat Spaß gemacht und es war nicht sehr altbacken geschrieben, ich würde sagen etwa in dem Stil wie die Bücher um Sherlock Holmes. Die Zeit war einfach eine andere in der die Geschichten spielen, aber es lässt sich leicht lesen. Ein Abenteuerroman ist es auf jeden Fall und ich würde es weiterempfehlen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 38 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks