Arno Geiger

 4 Sterne bei 1.167 Bewertungen

Lebenslauf

Arno Geiger, 1968 geboren, lebt in Wien und Wolfurt. Sein Werk erscheint bei Hanser, zuletzt "Alles über Sally" (Roman, 2010), "Der alte König in seinem Exil" (2011), "Grenzgehen" (Drei Reden, 2011), "Selbstporträt mit Flusspferd" (Roman, 2015) und "Unter der Drachenwand" (Roman, 2018). Er erhielt u. a. den Deutschen Buchpreis (2005), den Hölderlin-Preis (2011), den Literaturpreis der Adenauer-Stiftung (2011), den Alemannischen Literaturpreis (2017), den Joseph-Breitbach-Preis (2018), den Bremer Literaturpreis (2019) und den in den Niederlanden vergebenen Europese Literatuurprijs (2019).

Quelle: Hanser Literaturverlage

Neue Bücher

Cover des Buches Das glückliche Geheimnis (ISBN: 9783423149006)

Das glückliche Geheimnis

Erscheint am 12.06.2024 als Taschenbuch bei dtv Verlagsgesellschaft.
Cover des Buches Reise nach Laredo (ISBN: 9783446281189)

Reise nach Laredo

Erscheint am 18.08.2024 als Gebundenes Buch bei Hanser, Carl.

Alle Bücher von Arno Geiger

Cover des Buches Der alte König in seinem Exil (ISBN: 9783423148085)

Der alte König in seinem Exil

 (361)
Erschienen am 20.10.2021
Cover des Buches Das glückliche Geheimnis (ISBN: 9783446276178)

Das glückliche Geheimnis

 (177)
Erschienen am 09.01.2023
Cover des Buches Es geht uns gut (ISBN: 9783423146500)

Es geht uns gut

 (148)
Erschienen am 09.03.2018
Cover des Buches Alles über Sally (ISBN: 9783423140188)

Alles über Sally

 (121)
Erschienen am 01.08.2011
Cover des Buches Unter der Drachenwand (ISBN: 9783446258129)

Unter der Drachenwand

 (101)
Erschienen am 09.01.2018
Cover des Buches Selbstporträt mit Flusspferd (ISBN: 9783423145268)

Selbstporträt mit Flusspferd

 (81)
Erschienen am 14.10.2016
Cover des Buches Anna nicht vergessen (ISBN: 9783446261594)

Anna nicht vergessen

 (46)
Erschienen am 20.07.2018
Cover des Buches Unter der Drachenwand (ISBN: 9783423086646)

Unter der Drachenwand

 (18)
Erschienen am 21.06.2019

Videos

Neue Rezensionen zu Arno Geiger

Cover des Buches Das glückliche Geheimnis (ISBN: 9783446276178)
WolfgangPhilipps avatar

Rezension zu "Das glückliche Geheimnis" von Arno Geiger

Interessante Einblicke - überbetontes "Doppelleben"
WolfgangPhilippvor 2 Monaten

Arno Geiger gewährt uns in diesem Buch sehr persönliche Einblicke in sein Biographie und seine Schreibtechnik. Wie üblich, angenehm im Ton, sehr offen, aber auch immer eine kleine Spur selbstgefällig wirkt das Ganze auf mich.
Im Falle dieses Buches halte ich die Verwendung des Begriffs "Doppelleben" für seine zwar jahrzehntelang, aber gerade einmal wöchentlich ein paar Stunden dauernden Streifzüge und Tauchgänge in Altpapiercontainern (sein süßes Geheimnis) für etwas überstrapaziert..
Irgendwann hat man das Konzept seiner Inspiration durch weggeworfene Bücher und Brief- und Tagebuchsammlungen verstanden und dann zieht sich das Ganze ohne bemerkenswerte neue Impulse doch ziemlich in die Länge.

Cover des Buches Unter der Drachenwand (ISBN: 9783446258129)
nayezis avatar

Rezension zu "Unter der Drachenwand" von Arno Geiger

unter uns
nayezivor 2 Monaten

Der Roman ist extrem vielschichtig und unglaublich viele Blickwinkel auf den Krieg werden vorgestellt: Man erfährt von dem Gefühlschaos des Krieges, den Traumata der Soldaten, den Ängsten der Bevölkerung, den Gewalttaten der Deutschen gegenüber Juden und dem auseinander gehen von familiären Beziehungen auf Grund von unterschiedlichen Ideologien. Diese Perspektiven sind allesamt eindrücklich dargestellt und auch sehr bewegend. Zudem ist es unglaublich authentisch, dass Geiger nicht die Kriegszeit romantisiert oder vereinfacht, wie es in einigen historischen Romanen der Fall ist. Er zeigt alle Ecken und Kanten der Kriegszeit, und ist schonungslos offen in seiner Darstellung des damaligen Zeitgeistes. Besonders gefiel mir dabei auch, wie genial der Autor historische Fakten in das Werk eingebaut hat, diese waren nämlich gut in den Text eingegliedert, waren immer lehrreich, und halfen der zeitlichen Orientierung. 


Was hier eine besondere Anmerkung verdient ist, wie Arno Geiger in seinem Werk das Leid der Juden darstellt. Dies tut er indem er von dem Juden Oskar geschriebene Briefe einblendet, welche allesamt bewegend sind und die deutschen Schandtaten der damaligen Zeit eindrücklich aufzeigen.


Auch ein interessanter Aspekt ist, dass der Protagonist, Veit, kein klassischer Held ist. Vielmehr sogar ist er ein Täter: Er hat im Krieg Menschen getötet. Parallel ist er aber auch ein Opfer, seine Jugend und ein Großteil seiner 20er Jahre wurde ihm genommen, und er ist vom Erlebten schwer traumatisiert. Damit zeigt der AUtor gelungen auf, dass die Linie zwischen Gut und Böse nicht so leicht ist, und hebt hervor, dass nicht alle am Krieg aktiv teilnehmenden Menschen schlimm waren. Dies ist besonders im Bezug auf die deutsche Erinnerungskultur wichtig. Denn man wird durch das Buch dazu angeregt sich ein wenig mehr mit der eigenen Familienhistorie zu beschäftigen und dabei auch die Schattenseiten dieser „anzuerkennen“. 


Die zuvor erwähnten Briefe Oskars sind nicht die Einzigen, welche im Roman vorkommen. Insgesamt gibt es vier Briefschreibende Personen. Diese Art der Darstellung finde ich an sich sehr kreativ und auch geschickt gelöst, da man dadurch keine zu abrupten Wechsel in der Erzählweise hat. Was ich allerdings kritisieren muss ist, dass nie vorher ankündigt (oder irgendwie illustratorisch) aufgezeigt wird, wenn einer der Briefe vorkommt, und von wem dieser geschrieben ist. Man muss dies als Leser:in immer selbst bemerken, was umständlich ist und zudem dazu führt, dass man die ersten zwei Seiten des Briefes eher darauf fokussiert ist herauszufinden, wer diesen geschrieben hat, als auf den wirklichen Inhalt dieser. Dies ist insgesamt mein Einziger Kritikpunkt, für den ich insgesamt 0.5 Sterne in der Wertung abgezogen habe. 


Alles in Einem ist das Buch mehrdimensional, bewegend, bereichernd und ein wichtiges Werk für uns Deutsche, um sich literarisch mit der damaligen Zeit auseinander zusetzen. Mir ist bewusst, das einige schlechte Bewertungen zu dem Buch vorhanden sind und diese meist daher rühren, dass der Roman eine schulische Pflichtlektüre in einigen Bundesländern ist, und daher aus Prinzip schlecht bewertet wird. Den Leuten kann ich nur ans Herz legen sich wirklich nochmal aktiv - ohne Vorurteile - mit dem Werk und den Botschaften darin zu beschäftigen, denn danach gehend ist es unglaublich gut. 


(4.5 von 5 Sternen)

Cover des Buches Anna nicht vergessen (ISBN: 9783446261594)
Tilman_Schneiders avatar

Rezension zu "Anna nicht vergessen" von Arno Geiger

der Mann ist einfach gut
Tilman_Schneidervor 3 Monaten

2005 wurde Geigers Roman "Es geht uns gut" mit dem Deutschen Buchpreis als bester Roman des Jahres ausgezeichnet. In seinem neuen Band überrascht er mit 12 exzellenten Kurzgeschichten. Er lässt uns tief Blicken in den Alltag seiner Protagonisten und gleich die Titel gebende Geschichte lässt aufhorchen. Eine überforderte Mutter wird mit kleinen Zetteln in der Wohnung von ihrer Tochter Anna erinnert, Anna nicht vergessen. Viel zu oft schon musste sich das kleine Mädchen in Erinnerung rufen. Wir treffen auf frisch verliebte Paar, einen etwas anderen One Night Stand, eine Firma in der nichts stimmt und noch vielen weiteren interessanten Protagonisten. Arno Geiger ist ein hervorragender Erzähler und zeigt sein literarisches Können perfekt.

Gespräche aus der Community

"Es gibt dunkle Geheimnisse, und es gibt glückliche Geheimnisse", schreibt Arno Geiger. Sein glückliches Geheimnis ist das Doppelleben, das er jahrzehntelang führte. Jetzt erzählt er davon, pointiert, auch voller Witz und mit großer Offenheit.
Es ist keinesfalls alltäglich, obwohl es von etwas ganz Alltäglichem handelt. Es geht um Lebens- und Straßenerfahrung, Menschenkenntnis, Liebe und Trauer, und die Frage, die sich jeder stellt: Wie finde ich meinen Weg durchs Leben?

698 BeiträgeVerlosung beendet
1007merles avatar
Letzter Beitrag von  1007merlevor einem Jahr
Wanderbuch zu "Der alte König in seinem Exil" von Arno Geiger

Hallo ihr Lieben,

leider habe ich dieses Buch noch nicht gelesen. Betonung steht auf "noch" ;o)

Aber es muss ja hier nicht jungfräulich im Regal stehen. Aus diesem Grund wird es nun hier zum Wanderbuch befördert. *täterätähh*
Es wäre toll, wenn ihr anschließend eine Rezension dazu schreiben würdet, weil ich neugierig bin, wie es bei anderen Lesern ankommt.

Inhalt des Buches:
Arno Geiger hat ein tief berührendes Buch über seinen Vater geschrieben, der trotz seiner Alzheimerkrankheit mit Vitalität, Witz und Klugheit beeindruckt. Die Krankheit löst langsam seine Erinnerung und seine Orientierung in der Gegenwart auf, lässt sein Leben abhandenkommen. Arno Geiger erzählt, wie er nochmals Freundschaft mit seinem Vater schließt und ihn viele Jahre begleitet. In nur scheinbar sinnlosen und oft so wunderbar poetischen Sätzen entdeckt er, dass es auch im Alter in der Person des Vaters noch alles gibt: Charme, Witz, Selbstbewusstsein und Würde. Arno Geigers Buch ist lebendig, oft komisch. In seiner tief berührenden Geschichte erzählt er von einem Leben, das es immer noch zutiefst wert ist, gelebt zu werden. (Quelle: amazon.de)

*** Wie das Wanderbuch funktioniert ***
Wenn ihr interessiert seid, dann schreibt einfach hier in den Thread. Ich nehme euch dann in die Liste auf.
Ich schicke es an den ersten los. Jeder hat dann zwei Wochen Zeit, um es zu lesen und weiterzuschicken.
Erfragt bei eurem Nachfolger bitte die Adresse, wenn das Buch bei euch angekommen ist - das hat sich bewährt.
Schreibt hier bitte kurz eine Mitteilung in den Thread, wenn das Buch bei euch eingetroffen bzw. weitergeschickt worden ist. Und bitte, bitte behandelt es gut.
Geht es verloren, dann teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar.

PS: Wenn ihr euch andere Wanderbücher wünscht, könnt ihr das hier sagen:
http://www.lovelybooks.de/thema/Welche-Wanderb%C3%BCcher-w%C3%BCnscht-Ihr-Euch-Wunschliste-zum-Eintragen-753415628/

Annelchen verschickt am 27.02.2012 an:

01.) Arista (gelesen vom 10.03.2012 bis 17.04.2012)
02.) The iron butterfly  (gelesen vom 24.04.2012 bis 04.05.2012 )
03.) Ichbinswieder  (gelesen vom 16.05.2012 bis 29.05.2012)
04.) KiSa  (gelesen vom 06.06.2012 bis 28.06.2012)
05.) SharonBaker (gelesen vom 02.07.2012 bis 16.07.2012)
06.) Lutra (gelesen vom 20.07.2012 bis 28.07.2012)
---> 07.) loewenkind (liest seit 30.07.2012)
08.) steffchen3010 
09.) melanie_reichert 


---> zurück zu Annelchen
Zum Thema
96 Beiträge
Ichbinswieders avatar
Letzter Beitrag von  Ichbinswiedervor 12 Jahren
Ich habe Dir ja schon ein PN geschrieben.... Hat es sich denn nun geklärt ?

Zusätzliche Informationen

Arno Geiger wurde am 22. Juli 1968 in Bregenz (Österreich) geboren.

Arno Geiger im Netz:

Community-Statistik

in 1.416 Bibliotheken

auf 133 Merkzettel

von 24 Leser*innen aktuell gelesen

von 15 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks