Arno Schmidt Siebzehn sind zuviel!

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Siebzehn sind zuviel!“ von Arno Schmidt

Kein Autor hat Arno Schmidt so stark geprägt wie der Ire James Joyce, durch dessen ›Finnegans Wake‹ er im Rahmen eines Funk=Essays Schneisen der Lesbarmachung schlägt. Als ebenso subtiler Kenner des 19. Jahrhunderts porträtiert er die Amerikanier Cooper und Poe sowie die Briten Bulwer-Lytton und Collins, deren umfangreiche Werke Schmidt übersetzt hat. Gelehrt und unterhaltsam unterrichtet uns Arno Schmidt weiterhin über die verschrobenen Brontë-Schwestern und stellt uns mit ›Bleak House‹ Charles Dickens' Meisterwerk vor. Mit diesen nach wie vor sehr amüsanten und anregenden Hörstücken aus den späten 50er Jahren verfolgt Schmidt dasselbe Ziel wie bei den Funk=Essays über deutsche Autoren. Er will Unbekanntes entdecken und vor dem Vergessen bewahren.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks