Arno Strobel Abgründig

(169)

Lovelybooks Bewertung

  • 153 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 2 Leser
  • 49 Rezensionen
(25)
(59)
(61)
(21)
(3)

Inhaltsangabe zu „Abgründig“ von Arno Strobel

Eine Bergtour. Ein Unwetter. Ein Mord. Eingesperrt auf engstem Raum, ohne Aussicht auf Rettung, erkennt man ganz neue Seiten an seinen "Freunden". Hässliche Seiten. Tödliche Seiten. Geplant war eine lässige Bergtour - auf eigene Faust auf die Zugspitze und wieder zurück, bevor die anderen im Camp etwas merken. Doch als die kleine Gruppe um Tim am Morgen aufbricht, scheint das Unglück vorprogrammiert. Sie geraten in ein heftiges Unwetter und müssen in einer verlassenen Hütte Unterschlupf suchen. Sie wissen nicht, wo sie sind, sie haben keine Möglichkeit, mit dem Rest der Welt Kontakt aufzunehmen, und sie sitzen fest. Solange Sturm und Regen toben, ist an einen Abstieg nicht zu denken. Zunehmend liegen die Nerven blank und Vorwürfe machen die Runde, schließlich kommt es sogar zur Prügelei. Am nächsten Morgen ist einer von ihnen verschwunden. Zurück bleibt eine Blutlache - und die Frage, ob es unter ihnen einen Mörder gibt. Das Jugendbuch-Debüt des Thriller-Autors Arno Strobel, der zuletzt mit "Der Sarg" die Bestsellerlisten stürmte.

Das Ende war sehr überraschend und absolut unvorhersehbar, super Thriller!

— 12Andrea91
12Andrea91

Ein toller Thriller von Arno Strobel! Eine Bergtour auf die Zugspitze und eine sehr mysteriöse Geschichte.

— lesekat75
lesekat75

Ein spannender Jugendthriller, dem aber der extreme Nervenkitzel fehlt.

— martina400
martina400

guter Jugendthriller, von dem ich aber mehr erwartet hätte. der Schreibstil kam mir sehr einfach vor. vllt eher was für sehr junge Leser ;)

— Diary-of-a-Booklover
Diary-of-a-Booklover

Spannend und kurzweilig bis zur letzten Seite. Mir fehkte nur an manchen Stellen ein wenig der Tiefgang.

— Mortalitas
Mortalitas

Nimmt erst langsam an Fahrt auf, konnte mich dann aber nicht mehr los lassen. Ende ist recht unspektakulär, aber typisch für ein Ju.thriller

— eulenmatz
eulenmatz

Ziemlich gut

— Hamster50
Hamster50

Spannende Unterhaltung. Mein Fazit: Unterschätze nie dunkle Wolken am Himmel :-)

— Madame_Klappentext
Madame_Klappentext

Nette Idee, leider nicht so spannend wie erhofft!

— jasbr
jasbr

Spannender Jugendkrimi mit sympathischem Protagonisten Tim, mit dem man wirklich mitleidet und -fühlt und einem tollen Ende.

— mareike91
mareike91

Stöbern in Jugendbücher

Aquila

Extrem spannend!

Blaubeerblau

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Gute Idee aber ziemlich spannungslos umgesetzt. Spannung erst auf den letzten 100 Seiten

Katrin_Zinke

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Es begann so stark, nur leider hat es danach sehr nachgelassen. Zum Teil gibt es große Längen im Mittelteil.

Lrvtcb

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein episches Finale! <3 Muss man gelesen haben

Black-Bird

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Schönes Cover . Spannender Schreibstil vorallem durch den Sichtwechsel. Jedoch manche Stellen sehr "hart".Aber so ist das Leben.

Kallisto92

Brennender Durst

Die Grundidee finde ich gut, aber leider hat mich der Roman nicht mitgenommen. Die beiden Hauptpersonen waren und blieben recht farblos.

QueenSize

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend bis zur letzten Seite...

    Abgründig
    12Andrea91

    12Andrea91

    08. July 2017 um 18:26

    Inhaltsangabe: Der 16-jährige Tim möchte für ein paar Tage im Bergcamp Grainau Urlaub machen. Dort sind einige Attraktionen geplant unter anderem das Thema Abenteuerklettern. Gleich bei Tim's Ankunft lernt er Ralf kennen- einen Arztsohn aus München. Von Anfang an nimmt dieser den Jungen unter seine Fittiche und erklärt ihm wie viel Erfahrungen er schon in den Bergen sammeln konnte. Nachdem sich nach und nach auch die anderen 14-18-jährigen Camper versammelt haben, werden die Jugendlichen auf verschiedene Häuser aufgeteilt. Der Teenager lernt neben Ralf noch Denis, Sebastian, Janick, Lucas, Fabian, Lena, Jenny und Julia kennen.  Tim und Ralf merken recht schnell, dass das versprochene Abenteuerklettern sich nur auf einer gesicherten Kletterwand abspielt, ohne dabei richtige Erfahrungen in den Bergen sammeln zu können- wie es einst im Programmheft stand. Ralf der weiterhin sehr von seinem Können überzeugt ist, animiert die anderen zu einer heimlichen Bergtour auf eigene Faust. Er schildert seiner Hausgruppe eine Route, die auch für Anfänger super geeignet wäre. Tim ist am Anfang sehr skeptisch-, da er aber ein Auge auf Lena geworfen hat die bei der Tour mitmachen will, willigt er ebenfalls ein.  Die zehn Jugendlichen machen sich gemeinsam am nächsten Morgen auf den Weg. Doch schon nach wenigen Stunden Fußmarsch zieht ein starkes Unwetter auf, sodass die Jugendlichen schnell Unterschlupf in einer alten Hütte suchen mussten. Dort eskaliert die Lage. Viele Vorwürfe und Alkohol machten an jenem Abend die Runde. Am nächsten Tag ist jedoch Ralf der Arztsohn spurlos verschwunden. Alle denken das Tim Schuld hat, da er mit einem blutverschmierten Gesicht aufwachte ohne jegliche Erinnerungen an den Vorabend. Meine Meinung: Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Arno Strobel hat langsam die Spannung aufgebaut und je schwieriger die Situation wurde, desto mehr fieberte man mit Tim mit.  Das Ende war sehr überraschend und absolut unvorhersehbar. 

    Mehr
  • Zuviel von nix und zuwenig von allem

    Abgründig
    LariHeldenlama

    LariHeldenlama

    05. April 2017 um 20:53

    uiuiuiui .....  von Arno Strobel kannte ich bisher nur die Erwachsenen Thriller (naja einige ^^) und die fand ich ausnahmslos alle super gut, deshalb dachte ich mir, warum nicht mal einen Jugendthriller – tja …. denkste  Hier sitze ich nun und bin sehr enttäuscht, weil das war in meinen Augen GAR nix. Weiss gar nicht wo ich anfangen soll, weil es irgendwie außer ein paar einzelner Szenen mittendrin, nix gab was mir wirklich gefallen hat. Die Charaktere, furchtbar  Okay, dass ein paar davon echte Kotzbrocken sind gehört zur Geschichte, aber auch von den anderen kam nix rüber. Ich fand sie allesamt flach und total unspektakulär. Da ist nichts was hängenbleibt, was einen mit ihnen mitfiebern lässt – gar nix  Die Story, eine Gruppe Jugendlicher macht einen unerlaubten Ausflug in die Berge und wird von einem Unwetter überrascht und sitzt in einer einsamen Berghütte fest. Der Großteil der Story geht um das gezanke der Jugendlichen untereinander – was einfach nur nervt – und der Rest ist dann eine Art gezwungener Spannungsbogen der aber nie eine wirklich Spitze erreicht. Ich würde euch so gern tolle Charaktere und ihre Geschichten vorstellen, aber die findet ihr in diesem Buch leider nicht. Zu Gute halten kann ich dem Buch, dass es sich einfach und flott lesen liess von daher fiel es mir trotz nicht Gefallens nicht schwer es zu beenden aber das wars auch mit dem Positivem dann. Ich mag Arno Strobels Bücher aber bevor ich mir nun den zweiten Jugendthriller „Schlusstakt“ vornehme werde ich glaube ich lieber bei seiner Erwachsenenliteratur bleiben, denn die beherrscht er wie kein anderer!

    Mehr
  • Ich hatte mehr erwartet

    Abgründig
    NeylaKunta

    NeylaKunta

    05. February 2017 um 18:56

    Fakten über das Buch: Verlag: Loewe Verlag Seitenzahl: 240 Altersempfehlung: ab 14 Jahren ISBN: 978-3-7855-7864-3 Lesezeitraum: 25/6/16 – 27/6/16 Kurzbeschreibung: Die Sommerferien im Bergcamp verbringen. Das hört sich doch gut an, oder nicht? Ja, aber so ist es nicht. Die Realität sieht anders aus, nämlich so: Mit kleine Kindern eine paar Meter hohe Kletterwand hochsteigen. Als Tim dies mit seinen neugewonnen Freunden für einen Tag ertragen muss, beschließen sie, ihre eigene Bergwanderung zu machen. Bis zur Zugspitze und wieder zurück. Damit sich das auch Camp auch lohnt. Ist doch alles halb so wild, denken sie. Es wird schon nichts passieren, sagen sie. Doch niemand rechnet mit einem orkanartigen Unwetter, und damit, dass sie in einer winzigen Hütte Unterschlupf suchen muss. Ebenso sieht niemand voraus, dass sich ein Mörder unter der Gruppe befinden wird… Cover: Das Cover wirft mehrere Fragen für mich auf. Warum ist das AB hervorgehoben? Berechnen sie Strecke AB, wie im Matheunterricht, oder was? Ich habe auch ehrlich gesagt keine Ahnung, was das schwarze Zeug sein soll. Wenn es Blitze wären, würden sie ja nur nach unten gehen, und sich nicht waagerecht durch den Schriftzug schlängeln. Naja, es ist aber ganz nett. Aber definitiv nichts Besonderes. Da steht halt einfach der Titel mit komischem schwarzem Zeug. Handlungsverlauf: Vorab: Spannend ist definitiv was anderes. Schon im Prolog erfährt man Dinge, die man, meiner Meinung nach, erst im Laufe des Buches hätte erfahren sollen. So wie das eigentlich immer ist, oder irre ich mich? Ist ein Prolog nicht dazu da, einen minimalen Einblick zu geben und Spannung / Lust-das-Buch-zu-lesen erzeugen? Dieser hier tut es nämlich nicht. Es ist so, als würde Arno Strobel in seinem eigenen Buch spoilern wollen. Jedenfalls, die Geschichte beginnt danach mit Tims Einzug ins Bercamp Grainnau. (Und das klingt für mich wie Cry-Now. Bei dem Prolog? Passend.) Darauf folgt ein paar Seiten Smaltalk, ein Einblick ins Camp und das Kennenlernen der anderen vorübergehenden Bewohner des Camps.  Die Gruppe um Tim, die sich auf den Weg zur Zugspitze macht, ist ziemlich durchmischt, aber nichts Besonderes. Die nächsten Seiten werden mit viel Blah-Blah um Nichts eingenommen und dies endet mit dem Beginn ihrer Klettertour. Spätestens hier merkt man, dass niemand einen klaren Verstand besitzt, nachdenken kann, oder sich gegen den Gruppenzwang zur Wehr setzen kann. Wenn einer sagt er geht weiter, gehen alle mit. Wenn einer sagt, dass er seine Ausrüstung nicht mitnimmt, lassen sie alle in ihren Hütten. Aber nun gut. Damit will ich mich nicht so aufhalten. Während unser Protagonist zusammen mit seinen „Freunden“ noch mit Wandern beschäftigt ist, bricht ein Unwetter über sie herein und umständlich finden sie Schutz in einer alten Hütte. Von da aus geht die Geschichte weiter, viel Drama, auch um nichts, und Schlägereien und Streitereien kommen von Nirgendwoher, und das so plötzlich, dass ich dachte, ich hätte mich verlesen. Es  kommt wie es kommen musste, irgendwer hat, angeblich, jemanden umgebracht und jetzt wird er, oder sie, ausgegrenzt und geächtet. (Beweise existieren nicht.) Da hat die Story dann ihren krassen Wendepunkt.   (Bildquelle) Schreibstil, Charaktere, etc.: Ehrlich gesagt bin ich besseres von Arno Strobel gewohnt. Ich habe Das Wesen von ihm gelesen, und es gefiel mir gut, ich denke ich gab dem Buh 4 Sterne. Ähnliches hatte ich auch hier erwartet, wurde jedoch enttäuscht. Und das nicht nur bezugnehmend auf den Schreibstil, sondern auch auf die Charaktere. Und diese gingen mir gehörig auf die Nerven. Es wirkte auf mich so, als sei die ganze Gruppe schwanger und jeder hätte Stimmungsschwankungen. Besonders unser lieber Protagonist Tim. Aber der kann ja nicht schwanger sein, also ist sein Wesen wohl einfach nur so. – Jeder Charakter war für mich auf seine Weise anstrengend. Jeder, bis auf Denis & Fabian. Denis fand ich gut, weil er offen seine Meinung Kund tat und sich nicht darum scherte, was andere von ihm dachten. Sein Sarkasmus spielte da auch immer mit rein, und so war er mit Fabian, der einzige Charakter der annehmbar war. Ich konnte nämlich zu keinem der Charaktere eine Bindung aufbauen, weil da einfach nichts war. – Strobel hat natürlich versucht Tim gut darzustellen und ihn facettenreich zu gestalten, dieses gelingt ihm leider nicht so. Ich empfinde auch eine gewisse Abneigung gegen Tim, da auch er ein anstrengender Charakter ist. Fazit: Abgründig von Arno Strobel erhält von mir zwei Bücher. Warum? 1 Stern würde bedeuten ich würde das Buch komplett hassen und nichts gemocht hätte. Aber es ist nicht so. Einige Aspekte waren okay und die verschiedenen Situationen wurden gut herübergebracht.  Das Buch ist definitiv keine Empfehlung von mir, aber man kann es lesen, wenn man es sich denn antun will. Zu der Verteidigung Strobels: Es ist sein erstes Jugendbuch, aber die Bücher von anderen Autoren sind vielleicht auch ihre ersten Jugendbücher, und die sind gut. Das dies sein erstes Jugendbuch ist entschuldigt garantiert nicht alles, aber vielleicht ist das so, dass wenn man die ganze Zeit Thriller schreibt und dann in ein anderes Gebiet eintaucht.

    Mehr
  • Abgründig

    Abgründig
    martina400

    martina400

    21. January 2017 um 10:36

    "Urplötzlich ließ ein fürchterlicher Knall alle zusammenfahren, dann prasselte etwas zu Boden und die Welt schien unterzugehen." S. 100Inhalt:In einem Bergcamp kommen unterschiedliche Jugendliche zusammen, die klettern lernen wollen. Ralf ist das alles zu einfach und ermuntert die anderen doch die Zugspitze selbst zu erkunden und einfach abzuhauen. Ohne Sicherung geht es durch eine abgesperrte Klamm, gefährliche Schrofen und steile Hänge zu einer Brücke. Doch es zieht ein gewaltiger Sturm auf, Ralf verliert den Weg zu der Hütte aus den Augen und die Gruppe irrt vom Wind getrieben auf der Zugspitze umher.Cover:Das Cover ist gut gelungen. Durch die wenigen Farben (rot, schwarz, weiß) sticht es ins Auge. Die rote Schrift und die Blitze machen neugierig.Meine persönliche Meinung:Das Thema und die Umgebung des Thrillers interessieren mich sehr, da ich leidenschaftlich gerne klettere. Der Einstieg ist gut gelungen. Man findet in die Geschichte hinein und lernt alle gut kennen. Ich mag Arno Strobels Stil sehr, denn die Kapitel sind kurz und prägnant und man möchte immer weiter lesen. Obwohl es ein Jugendthriller ist, fehlte es mir aber ein bisschen an Nervenkitzel. Als die Gruppe in der Hütte wartete und Tim beschuldigt wurde, erwartete ich mir ein bisschen mehr Spannung oder mehr Perspektiven oder ähnliches. Trotzdem ist es ein guter Thriller für junge Leute, die in dieses Lesegenre einsteigen.Fazit:Ein spannender Jugendthriller, dem aber der extreme Nervenkitzel fehlt. 

    Mehr
  • Leider nichts für meinen Geschmack

    Abgründig
    PanPanReader

    PanPanReader

    16. March 2016 um 00:05

    Arno Strobel zählt zu einer der Größen im Genrebereich der Kriminalliteratur. Umso erfreuter war ich, als ich dieses Werk für Jugendliche von ihm entdeckte. Der Klappentext war wunderbar von Verlag formuliert worden, so dass man sich am liebsten gleich auf die Geschichte drauf stürzen wollte. Und das habe ich dann auch einen Tag später gemacht. Dieses Werk ist nicht besonders dick von der Seitenzahl her und somit habe ich mich von vornherein darauf eingestellt, dass diese Geschichte nicht so ganz meinen Geschmack treffen würde. Denn bei Thrillern, selbst wenn es "nur" welche für Jugendliche sind, dürfen es gerne ein paar Seiten mehr sein um die Spannung schön (angenehm) in die Länge zu ziehen. Doch dazu müsste erst einmal eine Spannung vorhanden sein. Natürlich klingt es erst einmal interessant, wenn man liest, dass eine Gruppe Jugendlicher sich auf einem Bergsteigertrip in eine brenzlige Situation bringen und dann Dinge geschehen, die einfach nicht passieren dürften oder sollten... Aber eben weil das Buch nur so eine geringe Seitenzahl hat. hätte ich mir gewünscht, dass die Einleitung nicht so lang gehen würde. Für mich ist erst gefühlt bei der Hälfte des Buches endlich etwas passiert. Der Streit in der Gruppe ist für die zukünftigen Ereignisse von Nöten, aber dass dieser hormongesteuerte mit Eifersucht einhergehende Teenie-Streit und der Weg bis zum "Austragungsort" so lange brauchen würde, war ein wirkliches No-Go für mich. Ich bin vielleicht etwas Sensationsgeil, das gebe ich gerne zu, aber wenigstens die ersten Anzeichen, sollten doch bitte nach max. dem ersten VIERTEL passieren und nicht erst, wenn das Buch fast vorbei ist! Und als ich dann dachte, jetzt geht es endlich los... War es auch schon wieder vorbei. Für mich waren es wirklich nur ca. 50 bis 60 Seiten, wo die Spannung wirklich einen Höhepunkt erreicht hatte und dann... kam auch schon das Ende. Ich weiß wirklich nicht, ob die Seitenzahl so vorgegeben war oder ob der Autor keine Lust hatte so eine "Kindergeschichte" zu schreiben. Aber für den Preis erhofft man sich doch ein bisschen mehr. Denn wie gesagt, bei der geringen Seitenzahl, kann das wirklich nicht an den Materialkosten festgelegt werden. Nett für Einsteiger, oder welche die sich leicht fürchten und trotzdem was in der Jugendthriller-Richtung lesen wollen. Aber für eingefleischte Fans... Ja, die sollten den Roman dann doch eher im Regal stehen lassen.

    Mehr
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Abgestürzt

    Abgründig
    CoffeeToGo

    CoffeeToGo

    08. January 2016 um 08:01

    Tim fährt in den Ferien ins Klettercamp, dort angekommen planen die Jungs schon eine Tour auf eigene Faust, zu einer Hütte in den Bergen, von der nur Ralf weißt, wo sie ist. Als sie dann durch einen Sturm von der Außenwelt abgeschnitten werden, zeigt sich bei einigen ihr wahres, grauenhaftes Gesicht. Der Prolog beginnt mit dem Ende der Geschichte und lässt auf eine großartige Story hoffen. Alles deutet darauf hin, dass etwas unglaublich schreckliches passiert ist und Tim der Übeltäter ist. Mit diesen Erwartungen begann ich zu lesen und stellte schnell fest, dass es wahrscheinlich nicht annähernd so schlimm wird, wie versprochen. Da die Jungs erst 14 bis 16 Jahre alt sind, kommt das ganze Buch und sogar die Schreibweise sehr kindlich rüber. Ich lese zwar gerne Jugendbücher, doch dann sollen sie auch bitte nicht so naiv geschrieben sein. Würde man das Cover umgestalten, könnte man das Buch schon fast in die Kinderabteilung stellen. Es kam leider überhaupt keine Spannung auf, die Charaktere nervten und das Ganze wirkte leider ziemlich unausgearbeitet. Einzig die Seitenzahl hat mich dann noch friedlich gestimmt, da ich so ziemlich schnell am Ende angelangt war.

    Mehr
  • Charaktertest im Stress

    Abgründig
    R_Manthey

    R_Manthey

    05. August 2015 um 10:42

    Zeigt sich unter Belastung der wahre Charakter eines Menschen, oder sollte man eventuelle Entgleisungen in solchen Situationen nicht auf die Goldwaage legen, weil mancher einem zu großen Druck nicht gewachsen ist? Das mag jeder für sich entscheiden. Arnold Strobel führt seine jungen Leser in eine Geschichte, die bis auf eine entscheidende Kleinigkeit nicht unrealistisch ist. Eine Gruppe Jugendlicher begibt sich unter der Führung eines sich grandios überschätzenden Angebers auf eine Abenteuer-Bergtour in die Alpen. Natürlich sehr optimistisch ausgerüstet, denn was soll ihnen schon passieren? Doch das Wetter schlägt heftig um und führt in der Folge zu dramatischen Ereignissen und heftigen Auseinandersetzungen zwischen den Herumirrenden, die eigentlich zusammenarbeiten sollten, um zu überleben. Strobel führt seinen Lesern vor, wie sich die einzelnen Charaktere in dieser Lage aufführen. Neben dem Angeber gehören zu dieser Gruppe noch andere Ausprägungen verschiedener Charaktertypen wie der scheinbare ewige Verlierer, der Freak, der Möchtegern-Diktator, der Streber und ganz unterschiedliche Mädchen, die die Situation je nach Charakter entweder verschärfen oder entspannen. Sie alle kennen sich erst seit Stunden, da sie Teilnehmer eines Bergcamps sind, denen die Ausbildung des ersten Tages zu langweilig erschien. Dem Autor einen Vorwurf zu machen, er hätte diese Charaktere nicht tief genug zur Geltung kommen lassen, erscheint mir nicht gerechtfertigt, denn warum sollte der Leser mehr wissen als die Teilnehmer dieser Klettertour? Mit der Unkenntnis über die anderen kommt ja gerade erst die zusätzliche Spannung in dieser Stresssituation auf. Bis auf den seltsamen psychologischen Hintergrund des Haupthelden Tim stellt die Geschichte eine Entwicklung nach, die sehr realistisch ist und bei einer solchen Ausgangssituation durchaus passieren kann. Mit Tims ungewöhnlichem Geheimnis entsteht dann der eigentliche Thrill in diesem Geschehen. Vielleicht braucht eine solche Handlung, die eigentlich bis dahin sehr lebensnah war, einen solchen Kick, um sich eben vom Gewöhnlichen zu unterscheiden. Mir hätte sie ohne diesen aus dem Normalen wegführenden Zusatzeffekt noch besser gefallen. Aber das ist sicher Ansichtssache.

    Mehr
  • Nicht schlecht, Herr Strobel!

    Abgründig
    britta70

    britta70

    Thriller-Lesern ist der Name Arno Strobel sicher ein Begriff, ist er doch für nervenaufreibende Psychothriller bekannt. Mit dem Jugendthriller "Abgründig" betritt Strobel jedoch Neuland. Worum geht es? Eine Gruppe von Jugendlichen zwischen 14 und 17 Jahren hofft auf abenteuerliche Klettertouren im Bergcamp. Schnell macht sich Ernüchterung breit, denn die Betreuer haben nicht Bergtouren, sondern lediglich Übungen an der Kletterwand vorgesehen. Als der etwas vorlaute, jedoch in Sachen "Erkundigungen der Zugspitze" erfahrene Ralf vorschlägt, auf eigene Faust eine Bergtour zu unternehmen, schließen sich ihm nach anfänglichem Zögern einige Jugendliche an. Darunter auch Tim, der jedoch Lena zuliebe mitkommt. Dann kommt alles anders als geplant: Ralfs Führungskünste lassen zu wünschen übrig und es kommt auch noch ein schweres Unwetter auf. Nur mit äußester Mühe erreicht die Gruppe der Abenteurer eine schlichte Blockhütte. Sie sind völlig auf sich gestellt, denn Ralf hat die Betreuer auf eine falsche Spur geschickt. Die Stimmung ist äußerst angespannt und eskaliert als der unter einem Handicap leidende Tim mit Blurspuren aufwacht und von Ralf jede Spur fehlt. Was ist passiert? Strobels Jugendthriller-Debut ist meiner Meinung nach geglückt. Auf 230 Seiten erzählt er eine beklemmende und atemberaubende Geschichte. Die Gruppendynamiken finde ich sehr gut beschrieben und die Mischung aus Vertrauen und Misstrauen, Liebe und Hass, Gewalt und Aufbegehren dagegen ist gut dosiert. Jugendliche können sich daher sicher gut mit den verschiedenen Protagonisten identifizieren - mit dem einen vielleicht weniger, mit dem anderen hingegen mehr. Gerade die unterschiedlichen Denk- und Handlungsweisen dürften die Diskussion sehr anregen. Das Teile der Geschichte m.E. ein wenig an Werke von Sebastian Fitzek und Ursula Poznanski erinnern, ändert an meiner positiven Gesamtbeurteilung nicht viel. "Abgründig" empfehle ich nicht nur jugendlichen sondern auch jung gebliebenen, erwachsenen Thrillerfans, zumal Strobel ein sehr überraschender Schluss gelungen ist.  

    Mehr
    • 4
  • Rezension zu "Abgründig" von Arno Strobel

    Abgründig
    tigerbea

    tigerbea

    19. June 2015 um 13:51

    Der 16jährige Tim verbringt seine Ferien in einem Jugendcamp. Die Jugendlichen beginnen sich schnell bei dem Programm der Betreuer zu langweilen. Eine Gruppe beginnt auf eigene Faust eine Wanderung zur Zugspitze. Unter ihnen Tim. Der Anführer, Ralf, verspricht als Ziel eine Berghütte, die er aus seinen bisherigen Urlauben dort gut kennt. Doch nach und nach merkt die Gruppe, daß die Wanderung anspruchsvoller ist, als sie gedacht haben. Als plötzlich ein Unwetter hereinbricht, finden sie in einer abgelegenen Hütte jenseits ihrer Wanderroute. Sie haben keine wärmere Kleidung, keine Nahrung. Dafür Wodka... Als plötzlich einer der Jugendlichen verschwindet und Tim voller Blut aufwacht und sich an nichts mehr erinnern kann, wird die Situation brenzlig. Dieser Jugendthriller beginnt ganz vielversprechend. Doch leider wird die Erwartung enttäuscht. Die Charaktere sind nicht gut dargestellt, es kommt beim Lesen kein Bezug zu ihnen auf. Sie wirken sehr lieblos ins Buch geschrieben. Dazu kommt die Vielzahl der mitspielenden Personen, die die Story nicht übersichtlicher macht. Die Handlung selbst ist sehr klischeehaft. Es gibt die üblichen Handlungen: abgeschnitten von der Außenwelt und nur mit Alkohol versorgt dreht eine Gruppe durch, einer von ihnen wird das Opfer, auf dem der Rest permanent "herumhackt". Die Geschichte wirkte auf mich nicht spannend sondern eher langweilig. Denn dies hat man alles bereits einmal gelesen. Insgesamt ein Buch mit dem man sich prima die Zeit vertreiben kann, wenn man etwas anspruchsloseres lesen möchte.

    Mehr
  • Leseeindruck

    Abgründig
    summi686

    summi686

    Ich bin bekennender Arno Strobel Fan, und als er bei Loewe seinen ersten Jugendthriller herausgebracht hat, war klar, dass ich den dringend haben muss. Also hab ich ihn mir auch sofort gekauft, noch am Tag des Erscheinens. Und dann doch nicht gelesen.... Warum passiert mir das eigentlich ständig? Gehts wenigstens noch wem so??  So, nun aber zu Arno und seiner Gruppe Jugendlicher... die mich NULL begeistern konnte! Tut mir leid das sagen zu müssen, aber ich wusste gar nicht, dass dieser wundervolle Mensch so schlecht schreiben kann! Die Spannung dieses THRILLERS (!!) war im Minus-Bereich angesiedelt, da hat jede Liebesgeschichte mehr Spannung.... Knapp 200 Seiten lang musste ich mich durch sinnloses kleine-jungen-Geplänkel kämpfen, ständig mit der brennend pochenden Frage in meinem Kopf: UND WANN PASSIERT JETZT ENDLICH MAL WAS? Es passierte nichts. Gar nichts. Und am Ende folgte eine der plumpesten Auflösungen die ich jemals gelesen habe, die übrigens aber auch schon von der ersten Seite an klar war. Hier werden Figuren erschaffen, die nicht mehr klischeebehaftet sein könnten - und anstatt eine Gradwanderung hinzulegen und den Badboy nachher mal eben wirklich auch den Badboy sein zu lassen, verstrickt Arno Strobel sich hier nur weiter in den schon tausendfach bekannten Mustern, die wir jeden Mittag um 14 Uhr im TV sehen können. Schade, aber das Buch hat wirklich maximal einen Schmetterling verdient und kriegt auch eine Finger-weg-Empfehlung!

    Mehr
    • 2
  • Spannende Unterhaltung und ein wenig Abenteuer

    Abgründig
    Madame_Klappentext

    Madame_Klappentext

    04. May 2015 um 13:15

    Inhalt: Es sollte doch nur eine harmlose Bergtour werden für die Jugendlichen des Bergcamps. Doch nicht nur ein aufziehendes Unwetter bedeutet nichts Gutes, auch Konflikte untereinander und mysteriöse Blutflecken vor dem Nachtlager sorgen für eine Menge Spannung. Leseeindruck: “Abgründig” ist das erste Jugendbuch von Arno Strobel und auch überhaupt mein erstes Buch des Autors. Besonders durch den spannenden Prolog kommt man sofort in die Geschichte rein. Die Gruppe um Tim, Sebastian, Ralf und die Mädels bietet in ihrer Konstellation sehr viel Abwechslung. Alle Kids sind sehr unterschiedlich und gehen auch mit der Situation im Camp und am Berg anders um. Allerdings bleiben sie auch recht stereotyp. Schnell erkennt man, wer der Nette, der Clevere, die Tussi oder Angeber ist. Die Art die Charaktere zu zeichnen ist sicher auch dem Alter der Leser geschultet, schließlich ist “Abgründig” ein Jugendbuch für Leser ab 14 Jahren. Daher finde ich es auch in Ordnung, denn so findet man sich als Leser schnell in der Gruppe zurecht und kann seinen persönlichen Liebling aussuchen. Die Story an sich ist auch recht spannend, ich hatte lange keine richtige Ahnung in welche Richtung sich die Handlung entwickeln wird und was wirklich passiert ist. Trotzdem ging mir die Handlung an einigen Stellen zu schleppend voran. Eine Disskussion hier, eine Versöhnung dort und doch wurde weiter debattiert. Da hätte ich mir mehr Abwechslung gewünscht. Besonders da die Auflösung dann sehr schnell ging. Für meine Begriffe hätte ich mir auch ein andere Erklärung für die Blutflecken gewünscht. Aber immerhin war die Auflösung überraschend für mich und das ist ja die Hauptsache Fazit: Das Jugenbuchdebüt von Arno Strobel hat mir insgesamt gut gefallen. Da es ein Jungendbuch ist, finde ich es gut, dass es keine Gewaltszenen gibt und doch ist es eine spannende Geschichte. Ich kann das Buch jedem (Jugendlichen) empfehlen, der eine Abenteuergeschichte lesen will, bei der die Charaktere mit ihren Problemen im Mittelpunkt stehen und keine Gewalttat. Ich hätte mir aber doch an der einen oder anderen Stelle mehr Tempo gewünscht, da die Story im Mittelteil ein wenig zu sehr vor sich hin plätschert. Dafür ziehe ich einen Stern ab. Insgesamt gibt es gute 4 Sterne!

    Mehr
  • Nette Idee, leider nicht so spannend wie erhofft!

    Abgründig
    jasbr

    jasbr

    24. March 2015 um 20:31

    Grundsätzlich bin ich ein großer Fan von Arno Strobel und habe seine "Erwachsenen"-Thriller auch alle gelesen. Umso gespannter war ich auf diesen Jugendthriller. Leider konnte mich dieser nicht ganz überzeugen. Grundsätzlich ist das Thema super interessant: Jugendliche machen unerlaubt eine Bergtour, geraten in ein Unwetter und verlaufen sich. Schließlich sitzen sie in einer Berghütte fest und auf einmal ist einer von ihnen verschwunden. Sprachlich war das Buch auch sehr gut umgesetzt. Es ließ sich flüssig und schnell lesen. Die Kapitel waren relativ kurz, sodass man sofort Lust bekam, "nur noch schnell" ein weiteres zu lesen. Genervt hat mich allerdings, dass die Kapitel ziemlich oft in etwa so endeten (frei zitiert): "Und er dachte, schlimmer könne es nicht werden. Wenn er gewusst hätte, wie sehr er sich täuschte". Ein-, zweimal wäre ja okay, aber so war es für mich eine Spur drüber. Es kam so rüber, also müsste jetzt zwanghaft noch mehr Dramatik in das Buch gepackt werden. An sich ist das Buch schon spannend und die Entwicklung, die die Beziehung der Jugendlichen zueinander in dieser Extremsituation auch gut geschildert. Meiner Meinung nach ist das Buch aber auch sehr vorhersehbar und die Charaktere teilweise etwas zu übertrieben dargestellt. Die Auflösung des Buches passt zu einem Jugendthriller, war aber nicht weiter überraschend. Im Gegenteil, es ging mir dann zu schnell und war dann doch etwas zu konstruiert. An sich war es ein netter Leseabend, aber leider auch nicht mehr, deswegen nur 3 Sterne. Arno Strobel bleibe ich aber weiter treu!

    Mehr
  • Wer zeigt sein wahres Gesicht?

    Abgründig
    cvcoconut

    cvcoconut

    19. March 2015 um 06:37

    Eine Gruppe Jugendlicher bricht auf, um eine Abenteuer Bergtour zu machen. Dabei werden sie vom Wetter überrascht und sitzen bald fest. Die Charaktere könnten nicht unterschiedlicher sein und in der Not zeigt bald jeder sein wahres Gesicht. Die Geschichte kommt so richtig in Fahrt, als die Gruppe von der Welt abgeschnitten ist und geht sehr bald an die Psyche. Dann fragt man sich sehr schnell, wie sind die Menschen wirklich? Wer hat ein Geheimnis zu verbergen? Und wem ist was zuzutrauen? Es dauert ein bisschen, eh die Spannung richtig aufkommt, doch dann kann man das Buch nicht mehr weglegen. Schade nur, dass es so kurz gehalten wurde.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • weitere