Der Sarg

von Arno Strobel 
4,1 Sterne bei644 Bewertungen
Der Sarg
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (500):
NicolePs avatar

Falsche Fährten und Wendungen erhalten die Spannung bis zum Schluss.

Kritisch (31):
Kartoffelschafs avatar

Auf Seite 130 abgebrochen - FURCHTBAR langweilig. Geht für einen Thriller gar nicht - absoluter Flop. :(

Alle 644 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Sarg"

'Sie konnte nicht einordnen, was diese Schwärze zu bedeuten hatte. Aber sie war überall. Und es gab keinen Ausweg.'

Köln wird durch eine Reihe fürchterlicher Verbrechen erschüttert. Jemand entführt mehrere Frauen und begräbt sie bei lebendigem Leib. Der Täter spielt der Polizei Hinweise zu, doch wenn ein Grab gefunden wird, ist die Frau darin bereits tot. Erstickt.

Zur gleichen Zeit hat Eva, eine erfolgreiche Geschäftsfrau Mitte 30, einen immer wiederkehrenden Traum. Sie wacht in einem Sarg auf. Gefangen, hilflos, panisch. Sie weiß nicht, wie sie in den Sarg hineingekommen ist, und später nicht mehr, wie sie ihn wieder verlassen hat. Doch irgendwann ist es vorbei, sie ist frei, liegt in ihrem Bett. Und bemerkt die Blutergüsse und Kratzspuren an Händen, Armen und Beinen …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596191024
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum:17.01.2013
Das aktuelle Hörbuch ist am 16.01.2013 bei Argon Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne249
  • 4 Sterne251
  • 3 Sterne113
  • 2 Sterne21
  • 1 Stern10
  • Sortieren:
    NicolePs avatar
    NicolePvor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Falsche Fährten und Wendungen erhalten die Spannung bis zum Schluss.
    Der Sarg

    Eva leidet an Albträumen. Sie ist gefangen in einem Sarg und kann sich nicht befreien, egal was sie versucht. Dann wacht sie jedes Mal auf und hält ihren Traum für Realität, doch das kann er unmöglich sein. Zeitgleich werden in Köln Frauen entführt und lebendig in einem Sarg vergraben. Eine dieser Frauen ist Evas Halbschwester. Durch den Tod von Evas Halbschwester ermittelt die Polizei auch im familiären Umfeld. Schon bald ist klar, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt.

    Für Leser mit Platzangst ist diese Geschichte eher nicht geeignet, denn die Panik, welche die Frauen befällt, ist spürbar. Mit eindeutigen Worten beschreibt Arno Strobel die Geschehnisse. Falsche Fährten und Wendungen erhalten die Spannung bis zum Schluss. Das Ermittlerteam und Eva sind gut dargestellt und erreichen den Leser. Das Buch liest sich flüssig.

    Hier eine gute Rezension ohne Spoiler zu schreiben, fällt mir schwer. Die Geschichte hat gute Handlungsstränge, die erst gegen Ende zusammenfinden. Daher kann ich nicht näher erläutern, welche Punkte mir gut gefallen haben. Ich kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen.

    „Der Sarg“ ist der zweite Teil einer Reihe, kann aber unabhängig vom ersten Teil gelesen werden. Das Privatleben des Hauptkommissars Menkhoff ist wohl im Vorgänger-Roman etwas aus den Fugen geraten, doch was genau geschehen ist, erfährt der Leser nicht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cora19s avatar
    Cora19vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Gewohnt guter Strobel Psychothriller
    Schockierende Einblicke in die menschliche Seele

    Hörbuch Psychothriller Der Sarg von Arno Strobel erschienen am 27.11.2014 im Argon Verlag

    Dies ist mein zweiter Psychothriller von Arno Strobel und ich habe mich dieses Mal für das Hörbuch entschieden. Gebannt habe ich der Sprecherin Nicole Engeln mit ihrer sehr facettenreichen Stimme zugehört. Sie versteht es, jedem Charakter eine eigene Stimmfarbe zu geben und verleiht dem Plot somit eine eigene Note.

    Der Plot selbst ist in gewohnter Strobel Manier umfangreich, düster und mit einem Hauptkommissar, der zwischenzeitlich selbst an seinem Job verzweifelt. Viele Erzählstränge verlaufen parallel und die Auflösung des Puzzles hinterlässt Spuren von tiefer Betroffenheit und Bestürzung über die Abgründe menschlichen Handelns und seiner Folgen.

    Fazit: Arno Strobel ist stets ein Garant für gute Psychothriller. Er versteht es gekonnt, mit seinen Büchern zu schockieren und gibt Einblick in verstörte Seelen. Auch die Variante als Hörbuch hat mir sehr gut gefallen. Gerne vergebe ich fünf Sterne u. a. auch für die tolle Sprecherin Nicole Engeln.   

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    mysticcats avatar
    mysticcatvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend, aber nicht so fesselnd wie erwartet
    Spannend, aber nicht so fesselnd wie erwartet

    Vorweg: Ich habe vor dem Lesen nicht mitbekommen, dass dieses Buch aus der gleichen Reihe wie "Das Wesen" ist, das ich nicht gelesen habe. Dadurch wurde ich regelrecht in die Abteilung hineingeschmissen und hatte keinen Bezug zu den ermittelnden Kommissaren und auch keine Vorstellung von ihnen.

     

    „Der Sarg“ ist ein Roman von Arno Strobel, von dem ich bereits das Buch „Der Trakt“ gelesen habe, und davon total begeistert war. Ich habe mich daher auf ein weiteres Buch gefreut, das mich ebenso in seinem Bann zieht und von der ersten bis zur letzten Seite mitzittern lässt.

     

    Eva ist eine erfolgreiche Geschäftsfrau Mitte 30 und wacht wiederkehrend in ihren Träumen in einem Sarg auf. Die Träume sind real und auch Verletzungsspuren gibt es, wenn Eva munter wird. Zeitgleich gibt es in Köln eine Mordserie, bei der Frauen lebendig in einem Sarg begraben werden, und die erste dieser Frauen ist Evas Halbschwester.

     

    Die Handlung fand ich prinzipiell spannend, jedoch waren es so viele Personen, die in der Handlung vorkamen, dass ich das Gefühl hatte, zu keiner Person tatsächlich eine Beziehung aufbauen zu können. Außerdem fehlt mir in diesem Buch eine Identifikationsfigur, ich finde alle Charaktere seltsam, jedoch bleiben auch alle Charaktere flach. Da wäre meiner Meinung nach weniger mehr gewesen. Lieber 15 Personen weniger auftauchen lassen und die Spannung anders generieren. Obwohl ich das Buch innerhalb eines Tages gelesen hatte, konnte ich teilweise Handlungen und Personen 50 Seiten später nicht mehr zuordnen, mir war das einfach zu viel. Außerdem war mir lange nicht klar, was der parallele Handlungsstrang mit Britta sollte.

     

    Als durchschnittlich stufe ich das Buch ein, weil es eine lückenlose Auf- und Erklärung für die Vorkommnisse gibt. Ich mochte weder das Ermittlerteam, noch die Protagonistin, ihr Umfeld oder den Psychiater, auch die beste Freundin und die Haushälterin blieben mir zu unscheinbar, ebenso wie Geschäftspartner und Familie der Protagonistin.

     

    Fazit: Eventuell wäre das Buch besser gewesen, wenn ich „Das Wesen“ vorneweg gelesen hätte, so fand ich das Buch nicht schlecht, ein typischer Vertreter des Genres, jedoch hätte ich mir von diesem Autor mehr erwartet.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    L
    Lesebegeistertevor 8 Monaten
    ..TOP...

    Ein kranker Psychopath, der seine Opfer in einen Sarg sperrt und diese dann qualvoll sterben lässt. Hochspannung von der ersten Seite an. Konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Arno Strobl schreibt aus verschiedenen Perspektiven. Aus der Sicht des Ermittlers  des Täters und noch ein paar anderen Personen. Immer wieder wenn ich dachte, das ist jetzt aber der Mörder, wird man von dem Autor auf eine andere Fährte geführt. Neben Sebastian Fitzek und Wulf Dorf ist Arno Strobl einer meiner Lieblingsautoren im Psychothrillergenre.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    vormis avatar
    vormivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ich hatte schon eine Vermutung, wie es ausgeht. War aber trotzdem noch spannend...
    Der Sarg

    »Sie konnte nicht einordnen, was diese Schwärze zu bedeuten hatte. Aber sie war überall. Und es gab keinen Ausweg.«

    Köln wird durch eine Reihe fürchterlicher Verbrechen erschüttert. Jemand entführt mehrere Frauen und begräbt sie bei lebendigem Leib. Der Täter spielt der Polizei Hinweise zu, doch wenn ein Grab gefunden wird, ist die Frau darin bereits tot. Erstickt.
    Zur gleichen Zeit hat Eva, eine erfolgreiche Geschäftsfrau Mitte 30, einen immer wiederkehrenden Traum. Sie wacht in einem Sarg auf. Gefangen, hilflos, panisch. Sie weiß nicht, wie sie in den Sarg hineingekommen ist, und später nicht mehr, wie sie ihn wieder verlassen hat. Doch irgendwann ist es vorbei, sie ist frei, liegt in ihrem Bett. Und bemerkt die Blutergüsse und Kratzspuren an Händen, Armen und Beinen …

    Inhaltsangabe auf amazon


    Mir hat das Buch grundsätzlich sehr gut gefallen.

    Einziger Kritikpunkt - 

    Ich hatte relativ früh eine Ahnung, wie es ausgehen könnte.

    Immerhin war es trotzdem noch sehr spannend geschrieben, aber gerade bei Arno Strobel hatte ich das nicht erwartet...

    Kommentieren0
    58
    Teilen
    steffi5437s avatar
    steffi5437vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein toller Psychothriller
    Begeisterung pur!!


    Es geht um Eva,eine junge Frau, die von Albträumen gequält wird,in denen sie sich in einem Sarg befindet und sich schliesslich nicht mehr sicher ist,ob sie träumt oder wirklich in einen Sarg eingesperrt wurde. Warum hat sie Verletzungen an ihren Armen und Beinen?
    Dieser Psychothriller sorgt für Gänsehaut pur und verdient absolut 5/5 Sterne🌟🌟🌟🌟🌟

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    Lesebegeistertevor einem Jahr
    ...mega-spannend...

    Ein kranker Psycho, der seine Opfer in einen Sarg sperrt und sie dann qualvoll sterben lässt. Hochspannung von der ersten bis zur letzten Seite. Konnte das Buch überhaupt nicht zur Seite legen und musste es in einem lesen. Arno Strobel schreibt aus vielen verschiedenen Perspektiven auch dadurch finde ich, ist es mega spannend.
    Für Fans von Dorn, Fitzek und Co,

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Engelchen07s avatar
    Engelchen07vor einem Jahr
    Der Sarg - eine unglaubliche Geschichte

    Mir hat dieser Thriller sehr gut gefallen. Ich konnte mich stellenweise wirklich sehr gut in die haarsträubenden Situationen hineinversetzen. Es ist ein Alptraum sich vorzustellen dass man lebendig in einem Sarg vergraben wird.

    Eva Rossberg träumt nachts sie wäre in einem verschlossenen Sarg eingeschlossen. Als sie aufwacht liegt sie wohlbehütet in ihrem Bett. Doch warum hat sie soviele blaue Flecken und Kratzspuren an ihren Händen?!??! Für Eva ist es unfassbar. An diesem morgen als Eva mit den Blessuren aufwacht wird ihre Halbschwester Inge tot aufgefunden. Inge wurde in einem Sarg gefunden. Inge wurde lebendig begraben. Nach längerem hin- und her mit ihrer Freundin Wiebke geht Eva zu einem Psychologen.

    Ein sehr packender Thriller. Mich hat er wirklich gegriffen und gefesselt. ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen. Für mich war in diesem Buch so gut wie jeder mal der Verdächtige, aber der Schluss war bis wenige Seiten vor dem Ende für mich wirklich unabsehbar.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    TammyBs avatar
    TammyBvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: WOW - Effekt
    Lebendig begraben ...

    »Sie konnte nicht einordnen, was diese Schwärze zu bedeuten hatte. Aber sie war überall. Und es gab keinen Ausweg.«

    Köln wird durch eine Reihe fürchterlicher Verbrechen erschüttert. Jemand entführt mehrere Frauen und begräbt sie bei lebendigem Leib. Der Täter spielt der Polizei Hinweise zu, doch wenn ein Grab gefunden wird, ist die Frau darin bereits tot. Erstickt.
    Zur gleichen Zeit hat Eva, eine erfolgreiche Geschäftsfrau Mitte 30, einen immer wiederkehrenden Traum. Sie wacht in einem Sarg auf. Gefangen, hilflos, panisch. Sie weiß nicht, wie sie in den Sarg hineingekommen ist, und später nicht mehr, wie sie ihn wieder verlassen hat. Doch irgendwann ist es vorbei, sie ist frei, liegt in ihrem Bett. Und bemerkt die Blutergüsse und Kratzspuren an Händen, Armen und Beinen …



    Ein Thriller, nichts für schwache Nerven. Aber einfach nur genial geschrieben. Die Spannung bleibt bis zur letzten Seite erhalten. Einfach nur Suchtpotienzial.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Kerrys avatar
    Kerryvor 2 Jahren
    Lebendig begraben

    Eva Rossmann ist Mitte 30 und eine erfolgreiche Geschäftsfrau. Doch anstatt den Glamour zu Leben, führt sie ein sehr zurückgezogenes Leben. Tatsächlich hat sie nur eine einzige Freundin: Wiebke Pfeiffer. Dieser vertraut Eva voll und ganz und Wiebke macht sich große Sorgen um ihre Freundin, denn das sie etwas belastet, ist kaum zu übersehen. Tatsächlich leidet Eva unter schrecklichen Alpträumen, in denen sie fortwährend in einem Sarg erwacht - ohne die Möglichkeit sich zu befreien. Auf Anraten von Wiebke ist Eva bereit, denn sie ist mit den Nerven völlig am Ende, einen Psychiater aufzusuchen, denn neben den Alpträumen hat sie in letzter Zeit auch vermehrt Aussetzer. Während dieser Aussetzer fehlt ihr jegliche Erinnerung und sie kommt wieder zu sich, ohne zu wissen, wie sie an diesen Ort gekommen ist oder was sie soeben noch getan hat.

    Derweil taucht in Köln eine Frauenleiche auf, welche lebendig in einem Sarg vergraben wurde. Der Täter spielt mit den Ermittlern, denn er gibt ihnen Hinweise, wo das Opfer zu finden ist, doch den Beamten ist es nicht gelungen, das Opfer lebend zu retten. Bernd Menkhoff und Jutta Reithöfer ermitteln unter Hochdruck, doch erst als sie die Identität des Opfers herausfinden, gelingt es ihnen, eine erste Spur zum Täter aufzunehmen.

    Tatsächlich handelt es sich bei eben jenem Opfer um die Halbschwester Eva Rossmanns. Die beiden hatten keinen Kontakt. Natürlich ermittelt die Polizei umgehend im Umfeld der Toten, doch es ist offensichtlich, dass der Ehemann mit diesem Verbrechen nichts zu tun hat. Vielleicht kann die Halbschwester ja einen Hinweis geben. Bedauerlicherweise kann Eva den Ermittlern nicht weiterhelfen, doch Menkhoff ahnt, dass es eine Verbindung geben muss. Immerhin ist Eva eine erfolgreiche, wohlhabende Frau und wäre zudem ein leichteres Opfer gewesen. Welchen Grund gab es, die Schwester zu töten? Oder hat das alles gar nichts mit dieser irritierenden Frau zu tun? Derweil versucht eine andere Frau in Köln ihr Leben mehr schlecht als recht zu meistern, was gar nicht so einfach ist, denn sie ist dem Täter näher, als sonst irgendein Mensch auf dieser Erde ...


    Lebendig begraben! Der Plot wurde spannend  und abwechslungsreich erarbeitet. Ich muss gestehen, es hat diesmal etwas länger gedauert, bis ich alle Zusammenhänge erfasst hatte, denn die Fäden sind so geschickt gesponnen, dass ich mich von ihnen gerne in die Irre habe führen lassen. Die Figuren wurden facettenreich erarbeitet. Protagonistin Eva mag in den Augen der Öffentlichkeit eine gestandene Frau in den 30ern sein, welche über ein großes Vermögen und nicht wenig Einfluss verfügt, doch schnell merkt der Leser, dass ihr Naturell eher unsicherer Natur ist und sie durch die ganze verfahrene Situation mit ihren überaus realistischen Alpträumen am Rande des Zusammenbruchs ist. Den Schreibstil empfand ich als fesselnd-beklemmend erarbeitet, sodass ich mich gar nicht mehr von dem Buch lösen konnte - ich musste einfach wissen, wie es ausgeht. Abschließend kann ich sagen, dass dieses Buch eines meiner liebsten des Autors ist und mir wirklich spannende Lesestunden bereitet hat.

    Kommentieren0
    12
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Eltragalibross avatar



    In 10 Challenges haben sich dieses Jahr mehr als 700 Teilnehmer unseren herausfordernden Aufgaben gestellt! Wie jedes Jahr haben wir vom LovelyBooks-Team am Ende des Jahres nun die Aufgabe den Gewinner auszulosen, der nicht nur an einer oder mehreren Challenges sein Durchhaltevermögen erprobt hat, sondern der mit einer Portion Glück aus unserem reichlich gefüllten Loskorb gefischt wurde!
    Es hat uns viel Spaß gemacht, euch durch die Challenges zu begleiten und zu sehen, wie kreativ und einfallsreich ihr unsere Aufgaben gelöst habt! Danke für eure große Teilnahme und euer großartiges Engagement für die Lesechallenges aus 2013!


    GLÜCKWUNSCH, LESEFIEBER!

    Lesefiebers avatar
    Letzter Beitrag von  Lesefiebervor 4 Jahren
    Ja, versuche es gerade...! 😉
    Zum Thema
    hauptsachebunts avatar
    Ihr lieben Buchverrückten,
    da ich Der Sarg bereits gelesen habe, stelle ich es gerne als Wanderbuch zur Verfügung. Die einzige Bedingung ist, dass ihr nach Herzenslust Textstellen markiert und Euch in diesem Buch verewigt. Warum? Mir hat das Buch nicht so gut gefallen und jetzt möchte ich gerne wissen, was Euch besonders gut gefällt. :-)


    Jeder hat 2 Wochen Zeit zum Lesen. Sollte es verloren gehen, teilen sich Absender und Empfänger die Kosten für eine Neuanschaffung.
    Ich stelle das Buch 15 Lesern zur Verfügung, die Adressen eures Nachfolgers erfragt ihr bitte selbstständig per DM.
    Ich wünsche viel Spaß beim Lesen.



    LG, Nina

    1. Biene2004
    2. Taluzi
    3. specialang
    4. Refina
    5. KaZandra
    6. Marakkaram
    7. papierreich
    8. Dunkelblau
    9. BloodyRose90
    10. Margoth666
    11. Mohnbluemchen
    12.
    13.
    14.
    15.
    Zum Thema
    I_love_bookss avatar

    Gewinnt ein signiertes Taschenbuch von Arno Strobel: "Der Sarg"


    Was müsst ihr dafür tun?

    Schreibt einen Kommentar zum Beitrag auf unseren (Hör-)Buchblog http://www.leseleidenschaft.de/x-mas-verlosung-gewinnt-ein-signiertes-buch-von-arno-strobel/ und nennt uns bitte die (Hör-)Bücher, die dieses Jahr eurer Meinung nach keinesfalls unter dem Weihnachtsbaum fehlen dürfen – und schon seid ihr dabei :-)

    Viel Glück und frohe Weihnachten, eure I_love_books!

    P.S.
    Die Verlosung endet am 24.12.2013 um 23:59 Uhr.
    KirstenSlottkes avatar
    Letzter Beitrag von  KirstenSlottkevor 5 Jahren
    Ich hab schon ein signiertes Exemplar :-) . Danke für die Einladung :-)
    Zur Buchverlosung

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    K
    Krissevor 2 Monaten
    Ich habe den ersten Band gelesen, jetzt bin ich gespannt auf mehr...
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks