Arno Strobel Magus - Die Bruderschaft

(55)

Lovelybooks Bewertung

  • 63 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(14)
(25)
(12)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Magus - Die Bruderschaft“ von Arno Strobel

Jubel aus Tausenden von Kehlen. Wenig später betritt das neue Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche die Loggia über dem Petersplatz. Im selben Augenblick fällt ein Schuss und der Papst sinkt tödlich getroffen zu Boden. Der Scharfschütze ist schnell festgenommen, doch weigert er sich auszusagen und verlangt statt dessen, Bischof Corsetti zu sprechen. Tags darauf betritt der Bischof ein kleines Lebensmittelgeschäft, um dort eine für ihn vom Attentäter deponierte Kiste abzuholen. Die Kiste ist schwer - und sie birgt ein noch schwerer wiegendes Geheimnis: das »Projekt Simon«. Die geheimnisvollen Tagebücher führen Corsetti auf die Spur einer mächtigen Bruderschaft, die im Verborgenen ein gefährliches Komplott gegen die katholische Kirche schmiedet Trailer zum Buch ansehen Exklusive Lese- bzw. Hörprobe in Kooperation mit Krimicouch.de: Hier klicken Informationen zum Hörbuch: Hier klicken!

Nicht mein Ding soviel Kirche

— Hamster50
Hamster50

Wer steckt hinter dem tödlichen Attentat auf den Papst?

— efell
efell

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Moortochter

Entsprach leider nicht meinen Erwartungen...

Antika18

Tot überm Zaun

Cosma Pongs ist (zu) aktiv und (über-)motiviert - und bringt damit ihre Tochter Paula zur Verzeiflung. Dem Leser gefällt's!

MissStrawberry

Der Mann zwischen den Wänden

Düsterer Thriller aus Schweden mit einem Ende, das kein Ende ist.

AmyJBrown

Mörderisches Ufer

Genau meinen Lesegeschmack getroffen

Laberladen

Geständnisse

Lesen - Punkt! Wundervoll geschrieben und eine eindringliche Story!

Janna_KeJasBlog

Schwesterherz

Band 2 ist wohl ein Muss!

Stups

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein spannender Arno Strobel-Roman

    Magus - Die Bruderschaft
    efell

    efell

    05. March 2015 um 20:53

    Wer steckt hinter dem tödlichen Attentat auf den Papst?
    Sehr gut geschriebener Thriller über Machtgelüste, Disziplin, Unterdrückung...
    kann mir aber nicht vorstellen, dass eine solche strikte Bruderschaft über so viele Jahre Untätigkeit funktionieren kann. Der Countdown zum Schluss war enttäuschend, wie wennn der Autor auf einmal einfach das Buch beenden wollte.

  • Rezension zu "Magus - Die Bruderschaft" von Arno Strobel

    Magus - Die Bruderschaft
    PrinzessinAnne

    PrinzessinAnne

    05. November 2012 um 10:17

    Worum geht es: In Kimberly, Südafrika, braut sich nur wenige Jahre nach dem Ende des zweiten Weltkrieges unglaubliches zusammen: 50 Jungen im Alter von 14 Jahren sind die ersten Schüler eines deutschen Internats unter der Führung von Hermann von Settler, die ausgewählt worden Teil eines Komplotts zu sein, um die Weltherrschaft doch noch an sich zu reißen. Und das mit Hilfe der katholischen Kirche. Die Jungen werden ausgebildet, bilden die Bruderschaft der Simonier, und sollen den Vatikan infiltrieren. Wer dem Plan im Weg steht, wird beseitigt. Einer dieser Jungen ist Friedrich von Kneipen, und die Vorstellung, diese Art von Macht erleben zu dürfen, macht aus ihm eine bisher ungeahnte Bedrohung. Meine Meinung: Ich muss zugeben, ich hab mich von dem Klappentext und vor allem aber den vielen positiven Meinungen über das Buch ködern lassen. Außerdem gehört Arno Strobel inzwischen ja zu den besten Autoren Deutschlands, so dass ich nicht umhin kam, das Buch zu lesen. Ich habe vorher keinen Roman von Dan Brown gelesen, hatte also nur eine ungefähre Vorstellung von dem, was mich in so einem "Vatikan- Roman" erwartet, bin aber sehr unvoreingenommen an die Sache heran gegangen. Das Buch beginnt auch wirklich spannend. Die Vorstellung dass die Söhne der NS- Größen und Hitler-Anhänger in einem christlichen Internat ausgebildet werden, um in wenigen Jahrzehnten das vollenden zu können, was Hitler nicht gelang, ist faszinierend und erschreckend zu gleich, denn wirklich abwegig erscheint das ganze nicht. Die anfängliche Handlung ist auch unglaublich spannend: Friedrich ist ein starker, wenn auch verachtenswerter Protagonist, dem es keine Probleme bereitet, Grenzen zu überschreiten um an sein Ziel zu gelangen. Aber mit Mitte des Buches wird die Handlung immer zähflüssiger und begann mich zu langweilen. Als nicht religiöse Person, bereitete es mir einfach auch teilweise Probleme, das System im Vatikan zu durchschauen, und es erschien mir doch irgendwie zu absurd, dass der Plan der Bruderschaft so einfach gelang, nur durch die alleinige Führung eines Mannes. Alles läuft reibungslos, und die Handlung ist ab der Hälfte des Buches bis zum Ende hin komplett vorhersehbar. Fazit: Kein spannendes, auch nicht unbedingt ein "gutes" Buch, aber definitiv ein faszinierendes.

    Mehr
  • Rezension zu "Magus - Die Bruderschaft" von Arno Strobel

    Magus - Die Bruderschaft
    sollhaben

    sollhaben

    04. August 2011 um 16:21

    „Habemus papam“ – der weltberühmte Satz schallt über den Petersplatz. Der neugewählte Papst betritt den Balkon und wird genau in diesem Augenblick erschossen. Die Welt steht still und kann die Tat nicht verstehen. Der Attentäter kann schnell gefasst werden und seine Geschichte will niemand glauben, doch er hat Beweise, die seine Darstellungen untermauern. Ein Geheimbund soll versuchen die katholische Kirche zu unterwandern, um so die Machtverhältnisse weltweit zu verändern. Arno Strobel gelingt mit „Magus – Die Bruderschaft“ ein spannender Kirchenthriller, der einen Vergleich mit Dan Brown wahrlich nicht scheuen muss. Wie immer überzeugt der Autor mit einer guten Geschichte. Wobei er dieses Mal einen Charakter in den Mittelpunkt stellt, der sich im Laufe der Geschichte in meinen Augen sehr verwandelt und verändert. Das macht für mich auch den besonderen Reiz aus. Auf Grund meiner speziellen Vorliebe für Verschwörungsgeschichten rund um die Kirche gibt es von mir die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Lust auf ein schnelles, kelines Spiel?

    Magus - Die Bruderschaft
    Arno Strobel

    Arno Strobel

    Ich habe mir überlegt, dass "Castello Cristo" und "MAGUS" eigentlich immer zu kurz kommen. Also verteile ich in unregelmäßigen Abständen mal ein paar davon. Wollen wir mal ein schnelles Spielchen machen? Ja? :-) Okay. Schreibt mir bis morgen, 12.06.2011, 12:00 Uhr eine kurze Mail an info@arno-strobel.de , warum ihr den MAGUS lesen möchtet. Ich suche mir die originellste Begründung raus und ein signierter MAGUS kommt mit der Post.

    Mehr
    • 10
  • Ich verlose besondere Ausgaben von "MAGUS - Die Bruderschaft" und "Castello Cristo"

    Magus - Die Bruderschaft
    Arno Strobel

    Arno Strobel

    Gerade habe ich in meinem Büro entdeckt, dass ich noch einige "Schätzchen" von "MAGUS - Die Bruderschaft" und "Castello Cristo" habe. Zum Beispiel habe ich noch ein paar Exemplare der Originalausgabe des MAGUS von 2006, von der es insgesamt nur 2000 Stück gibt, weil die Lizenz dann an den dtv ging. Diese Ausgabe ist käuflich nicht mehr zu bekommen! Oder die HC-Ausgabe von Castello Cristo vom Lingen-Verlag ... Kurzum, ich möchte einige dieser Exemplare verschenken. Jeweils zwei mal Magus und zwei mal Castello Cristo. Natürlich signiert. Was ihr dafür tun müsst? Nicht viel. Hinterlasst mir einfach einen Eintrag in meinem Gästebuch auf www.arno-strobel.de Aus allen, die ab sofort bis Sonntag, den 15. Mai 2011, Mitternacht, einen Gästebucheintrag hinterlassen, werde ich die vier Gewinner ziehen.

    Mehr
    • 16
  • Rezension zu "Magus - Die Bruderschaft" von Arno Strobel

    Magus - Die Bruderschaft
    AnjaKoenig

    AnjaKoenig

    16. January 2011 um 20:26

    interessantes buch. die thematik ist sehr gut umgesetzt. spannend ohne ende. gut geschrieben. kann ich auf jeden fall weiterempfehlen.

  • Rezension zu "Magus - Die Bruderschaft" von Arno Strobel

    Magus - Die Bruderschaft
    HelgaR

    HelgaR

    28. September 2010 um 11:54

    1.Teil. Ein Buch, das mich sofort von der ersten Seite an gefesselt hat. Die Entstehung der "Bruderschaft", die die katholische Kirche unterlaufen und die Macht an sich reißen will. Es erzählt den ganzen Werdegang über den Aufbau, die Ausbildung Jugendlicher zum Priester und die Verteilung dieser über die ganze Welt, wie mit den einzelnen Menschen umgegangen wird und über die straffen Vorschriften, die keine Verstöße zulassen. Die einzelnen Personen sind sehr gut gezeichnet, teilweise undurchsichtig und vielschichtig. Bei einigen weiß man somit gar nicht so richtig wie man dran ist. Was sie allerdings so alles im Laufe ihres Lebens erreichen, ist schon sehr erschreckend. Sehr gut gefallen hat mir, dass es in Form von einem Tagebuch geschrieben ist, aber nur, was die Kapitelüberschriften betrifft, die mit Datumsangabe und Ort versehen sind, was sehr wichtig ist, um zu wissen, wo man sich gerade befindet. Das Buch ist spannend und sehr flüssig geschrieben. Gegen Ende zu kann man es nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe sogar ein Treffen um eine Stunde verschoben, weil ich es unbedingt zu Ende lesen musste.

    Mehr
  • Rezension zu "Magus - Die Bruderschaft" von Arno Strobel

    Magus - Die Bruderschaft
    LEXI

    LEXI

    25. July 2010 um 00:18

    Ein überaus spannender Thriller mit Hintergrund Nazi-Regime und Katholische Kirche. Unvereinbar? Nicht bei Arno Strobel. Ein übles Komplott, von langer Hand vorbereitet und als „Simonische Bruderschaft“ für das Infiltrieren der obersten Liga im Vatikan geplant. Eine Geschichte eines skrupellosen Mannes, der buchstäblich über Leichen geht und hier auch vor dem eigenen Kind nicht zurück schreckt. Eine unglaubliche Geschichte, spannend erzählt und mit glaubwürdigen Charakteren bestückt. Ein Buch, das man kaum aus der Hand legen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Magus - Die Bruderschaft" von Arno Strobel

    Magus - Die Bruderschaft
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. December 2008 um 18:13

    Dieses Buch nimmt einen mit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Steht man der Hauptfigur Friedrich erst kritisch gegenüber, erlebt man dann eine kurze Zeit der Solidarisierung, die dann tatsächlich in sowas wie Hass und Ohnmacht übergeht. Ich fand es einerseits erschreckend, dass der Autor meine Gefühle tatsächlich so stark lenken konnte, verbeuge mich aber gleichzeitig vor der Kunst, dass ihm das so perfekt gelungen ist. Die kurzen Kapitel, die zeitliche Entwicklung und die wechselnden Orte tragen dazu bei, dass der Spannungsfaden nie abreißt. Man wird zum Spekulieren und Mitraten geradezu animiert, um dann am Ende festzustellen, dass der Autor noch eine faustdicke Überraschung auf Lager hat und den Leser auf so manch falsche Fährte gelockt hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Magus - Die Bruderschaft" von Arno Strobel

    Magus - Die Bruderschaft
    Jens65

    Jens65

    25. July 2008 um 21:47

    Die Erzählung begleitet die Protagonisten über ein halbes Jahrhundert durch eine Geschichte, in deren Verlauf ganz verschiedene Lebensentwürfe vor allem einem zum Opfer fallen: dem ewigen Kampf um die Macht. "Magus - Die Bruderschaft" gehört wie "Assassini" oder "Urbi et Orbi" zu jenen Spannungsromanen, die man nicht wieder so leicht aus der Hand legt, weil sie einfach alle Zutaten enthalten, die ein solcher Thriller braucht: Machtgierige Menschen, skrupellose Organisationen und das alles vor einem faszinierenden historischen Hintergrund, dessen Ursache/Wirkung bis in unsere Gegenwart reicht.

    Mehr