Schlusstakt

von Arno Strobel 
3,3 Sterne bei146 Bewertungen
Schlusstakt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (57):
gorgophols avatar

Kurzweilig geschrieben, leicht und schnell zu lesen. Gut für einen verregneten Nachmittag.

Kritisch (24):
K

Triviale Langeweile.

Alle 146 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Schlusstakt"

Sing um dein Leben!
Für Vicki scheint ein Traum wahrgeworden zu sein: Sie hat es bei der neuen Castingshow in die letzte Runde auf einer abgelegenen Südsee-Insel geschafft und hat nun die Chance auf 2 Millionen Euro und einen Plattenvertrag. Aber der Wettbewerb ist nicht nur hart, sondern tödlich. Vickis Mitbewohnerin Carolin wird am Strand gefunden – erschlagen.
Wer ist zu so einer Tat fähig? War es einer der Kandidaten, die Carolin in den Fights aus dem Wettbewerb gedrängt hat? Die Anspannung wird zu einem wahren Nervenkrieg, denn der Mörder muss noch auf der Insel sein …

Dieser Jugendthriller vereint die Settings von DSDS und Dschungelcamp: Spiegel-Bestsellerautor Arno Strobel bietet eine Mischung aus hintergründigem Nervenkitzel und spannendem Detektivspiel, das die Gegensätze zwischen paradiesischem Schein und der mörderischen Natur des Menschen offenbart.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783785578650
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:240 Seiten
Verlag:Loewe
Erscheinungsdatum:09.03.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne16
  • 4 Sterne41
  • 3 Sterne65
  • 2 Sterne21
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Das Buch Schlusstakt hat mich sehr gefesselt und ich las jede freie Minute. Das Buch ist spannend geschrieben und die Charakter sind stark.�...
    Man muss das gelesen haben

    Vicky kommt in Runde 3 von Germanys Megastar, eine Castingshow wie Deutschland sucht den Superstar, und es geht damit ihr grosser Traum in Erfüllung. Diese Runde ist sehr hart und findet auf einer kleinen Insel auf den Malediven statt. Doch die Teilnehmer werden unfair behandelt und dann kommt es zu einem Mord an Carolin, sie wurde eines Morgens erschlagen am Strand gefunden. Der Mörder musste noch auf der Insel sein... War es ein Kandidat oder ein Teil derJury der Carolin ermordet hatte?!? Das Buch ist sehr spannend und fesselnd geschrieben, ich müsste jede freie Minute lesen. Es zeigt sehr starke Charakter welche mit einem Mord umgehen müssen und gleichzeitig ungerecht behandelt werden. Ich gebe dem Buch 4,5 Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️✨

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    KerstinThs avatar
    KerstinThvor einem Jahr
    Als Jugendthriller ok

    In Deutschland gibt es eine neue Castingshow – Germany‘s MegaStar – in der Deutschlands bester Sänger gewählt werden soll. Vicky ist eine der Kandidatinnen die unter den letzten Fünfzig ist. Diese besten Fünfzig befinden sich nun auf einer abgeschiedenen Insel der Malediven. Vicky lernt das Showbusiness kennen und merkt schnell, dass dieses sehr hart ist. So manch einer würde über Leichen gehen um zu gewinnen. Und dann passiert es. Eines Morgens wird Vicky Mitbewohnerin Carolin erschlagen am Strand aufgefunden. Doch die Show muss weitergehen. Auch wenn der Mörder noch auf der Insel ist.

    Erzählt wird die Geschichte von einem Erzähler, der aus Vickys Sicht berichtet. Zwischendurch gibt es kurze Kapitel in denen einer der Beteiligten aus seiner Kindheit berichtet. Sie dienen der Hintergrundinformation. Der Schreibstil war sehr einfach und für Jugendliche sehr gut geeignet. Das Thema, Castingshow, ist aktuell und spricht mit Sicherheit die Mehrheit der Jugend an. Die Handlung an sich erinnert sehr stark an „Deutschland sucht den Superstar“.

    Bei einem Thriller erwarte ich Spannung pur. Damit konnte dieser Jugendthriller leider nicht dienen. Das Buch ist recht kurz, nur etwas über 200 Seiten. Leider dauert es über 100 Seiten bis wirklich etwas Thriller-mäßiges passiert. Vorher wird nur über die Abgründe der Show geschrieben. Und das war sehr zäh. Nach dem Mord wurde es etwas spannender, allerdings auch nicht so arg, dass man das Buch nicht hätte weglegen können. Im Vordergrund standen eindeutig die Abgründe dieser Show und wie menschverachtend eine Produktion, aus Quotengründen, sein kann. Meiner Meinung nach war das eine recht realistische Darstellung. Beispielsweise die Tatsache, dass Gespräche so zusammengeschnitten wurden, dass ganz andere Zusammenhänge herauskamen.

    Die Charaktere in diesem Thriller konnten mich nicht überzeugen. Sie wirkten nicht sehr ausgearbeitet und dadurch nicht real, sondern eher als Mittel zum Zweck. Die Handlung war leider sehr vorhersehbar. Wenn man beim Lesen sich einige Aussagen oder Handlungen merkt, weiß man recht schnell, wie es ausgehen wird.

    Ich hatte mir von diesem Buch mehr erwartet, da mir die Erwachsenen-Thriller von Arno Strobel sehr gut gefallen! Deshalb kann ich leider nur zwei von fünf Sternen vergeben.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    K
    Klaus_Jürgen_Dilewskyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Auf Zwischentöne achten ! https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R21GG8WAKWGV7N/ref=cm_cr_arp_d_viewpnt?ie=UTF8&ASIN=3785578652#R21GG8WA...
    Auf Zwischentöne achten !

    Der Verlag:

     

    Über 150 Jahre im Zeichen der Kinder- und Jugendliteratur:

    Der Loewe Verlag wurde am 8. Juni 1863 vom Leipziger Buchhändler Friedrich Loewe gegründet. Schon zu Beginn hatten Kinder- und Jugendbücher ihren festen Platz im Programm und wurden ab 1876 Programmschwerpunkt. Für den Bau der modernen Versandzentrale fand sich genügend Platz in direkter Nachbarschaft des Verlages, die 1987 fertiggestellt wurde. Unter Volker Gondrom erhielt der Loewe Verlag sein heutiges, bekanntes Gesicht und entwickelte sich konsequent zu einem der größten und erfolgreichsten Kinder- und Jugendbuchverlage im deutschsprachigen Raum. Mit Christoph Gondrom trat 2012 bereits die 3. Generation der Familie Gondrom in die Geschäftsführung ein. Am 1. Juli 2016 übernahm er die Leitung des Loewe Verlages von seinem Vater. Die Verlagszentrale befindet sich in Bindlach im Norden von Bayreuth.  Der Verlag mit der loewenstarken Literatur, für alle, die mehr wollen …

     

    Der Autor:

     

    Arno Strobel wagte sich mit 40 Jahren an seinen ersten Roman. Als der nach fast drei Jahren, einer Recherchereise nach Rom und vielen Hochs und Tiefs vollendet war, wurde er zunächst im Eigenverlag veröffentlicht. Seit 2010 schreibt er mit beachtlichem Erfolg Psychothriller für Erwachsene, die regelmäßig in den Spiegel-Bestsellerlisten vertreten sind und als Lizenz bereits in zahlreiche Länder verkauft wurden. Bei Loewe erscheinen nun auch Jugendthriller von Arno Strobel. Mit seinem Roman Abgründig hat er seine jugendlichen Leser in menschliche Abgründe entführt und mit Schlussakt sorgt er weiterhin für mörderisch gute Unterhaltung.

    Nach Abgründig 2014 ist Schlusstakt sein zweiter erfolgreicher Jugendthriller im inzwischen auch für den Jugendbuchbereich renommierten Loewe Verlag aus Bindlach. Aber auch Magus seit 2007 bei dtv würde ich durchaus hier einreihen. Ferner schreibt Arno Strobel erfolgreiche Thriller für Erwachsene u. a. mit Ursula Poznanski , deren Jugendthriller ebenfalls bei Loewe erscheinen.

     

    Das Cover: 

     

    Auf  dem grünschattierten Hintergrund ist eine verheißungsvolle Insellandschaft auszumachen. Diese wurde von Franziska Trotzer, unter Verwendung von Bildern von Shutterstock, gestaltet. In der Kopfzeile des rückwärtigen „Waschzettels“ heißt es Sing um dein Leben, während auf der Vorderseite in erhabenen, weißen Lettern Schluss- Takt prangt. Diese gelungene Gesamtkomposition trägt und repräsentiert den Inhalt gut, weckt so bereits Interesse im Buchladen und jedes Mal, wenn man die Lektüre wirklich unterbrochen hat.

     

    Nun aber erst einmal zum Inhalt der Geschichte; die Buchbeschreibung:

    Vicky hat Phase drei der Castingshow Germanys MegaStar erreicht und fliegt nun endlich mit 49 anderen Kandidaten auf eine einsame Insel. Sing um dein Leben! Für Vicki scheint ein Traum wahrgeworden zu sein: Sie hat es bei der neuen Castingshow also wirklich in die letzte Runde auf die abgelegene Südsee-Insel geschafft Dort sollen sie sich beweisen, denn es winkt ein unglaublicher Vertrag für den Sieger. Um sie auf das Showbiz vorzubereiten soll es dort hart zugehen und die Kandidaten müssen so einige Prüfungen bestehen. Vicky hat nun die Chance auf 2 Millionen Euro und einen Plattenvertrag.

     

     

    Aber der Wettbewerb ist nicht nur hart, sondern härter, da  in den Fights immer jemand aus den Teams, andere aus dem Wettbewerb drängt. Die Anspannung wird zu einem wahren Nervenkrieg auf der Insel, Gegensätze zwischen paradiesischem Schein und der Natur des Menschen werden hier offenbart.

     

    Nun zu meiner Meinung   / Mein Fazit:

     

    Der Roman bildet das Setting sehr realistisch und in seiner jeweiligen, differenzierten Charterzeichnung jeweils sehr authentisch unser (Medien) - Zeitalter ab, ohne dabei dankenswerterweise in Klischees abzurutschen, auch wenn aus dem  Bereich der Casting Shows bekannte Personen, durchaus erkennbar sind. Die Aufmachung der Show wird dabei spannend geschildert und auch die Konkurrenzkämpfe unter den Teilnehmern hat man bildlich vor Augen. Man kann sich das Ganze durchaus wie eine Mischung aus DSDS und Dschungelcamp vorstellen. Mein Fazit: Es handelt sich um einen gelungenen, weil sehr gut komponierten und dadurch sehr lesenswerten 5 Sterne Jugendroman, da er auf Zwischentöne achtet, die auch erwachsenen LeserInnen verständlich und nachvollziehbar machen können, was an dererlei Formaten anziehend wirken kann!

     

     

    Die bibliographischen Angaben zu diesem Titel lauten: Produktinformationen:

     

    Schlusstakt Taschenbuch –  2015

    Taschenbuch: 224 Seiten Verlag: Loewe (9. März 2015) Sprache: Deutsch Preis : 9,95 € ISBN-13: 978-3785578650

     

     

    Dr. Dilewsky ist seit 20 Jahren, an unterschiedlichen Schulformen, als Studienrat tätig. Aktuell arbeitet er seit 04.10.2011 am Weiterbildungs-Köln-Kolleg, einer Schulform, die es Menschen ermöglicht,  ihr Abitur auf dem 2. Bildungsweg zu erreichen. Letztendlich möchte er mit seiner Arbeit ein Umdenken im System Schule einleiten. In seiner Freizeit unterstützt er junge Musiker. Mittelfristig möchte er    die Richey Istel Stiftung für junge Musiker gründen, die jungen Künstlern, über Stipendien, ihre Ausbildung und erste CD Produktionen ermöglicht. Seit Dezember 2014 gibt es das 4. Buch von       Dr. Klaus Jürgen Dilewsky, welches beide Arbeitsbereiche sinnvoll miteinander  verknüpft:
    Erziehung  heute Auswirkungen auf die Schule: Reihe Unterrichtsmaterialien
    Bd. 1, 408 S., 44.90 EUR, br., ISBN 978-3-643-12883-6                                                                 Meine Rezensionen erscheinen seit 1989, je nach Thema: bei JuLit, der Deutschunterricht, Pädagogik, die Jugendbuch/ Krimicouch, Seite der Stadtbibliothek Köln, auf Verlagsseiten,         meiner fb-Seite, bei Amazon: https://www.amazon.de/gp/profile/A2C6AA9ZLFQ5NA?ie=UTF8&ref_=sv_ys_4

    und auf den Seiten anderer Buchhandlungen. Autoren und Verlag erhalten 1 Exemplar der Besprechung per Mail.

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    tinations avatar
    tinationvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Jugendthriller ohne Klang und Sang
    Ein Jugendthriller ohne Klang und Sang


    Das Buch: Vicky nimmt an einer der größten Castingshows Deutschlands teil. Und sie kommt tatsächlich in die Phase 3, die letzte Phase vor den großen Liveshows. Und diese letzte Phase hat es in sich: ausgesetzt auf einer Insel vor den Malediven müssen die Teilnehmer sich gegenseitig besingen. Und seltsamer Weise besiegen im Wettsingen die schlechten Sänger die guten Sänger. Und Vicky kommt schnell der Verdacht, dass alles ein abgekartetes Spiel ist…

    Das Fazit: Man merkt schnell an welcher TV-Show der Autor dachte, als er dieses Buch schrieb. Wahrscheinlich kam ihm auch die Idee bei einer Folge „Deutschland sucht den Superstar“. Da, wo die Kandidaten im Recall in tropische Regionen reisen. Und so ist hier auch diese fiktive Show aufgebaut. Alle Kandidaten, Jury und Fernsehteam werden auf eine einsame Insel ausgesetzt. Und da fängt der Spaß oder Ärger erst an.

    Wenn man jetzt auf einen (Jugend)Thriller hofft, wird hier durchaus enttäuscht sein. Denn wo der Thriller bleibt ist sehr fraglich. Vicky ist mehr die Beobachterin, macht nie etwas Verbotenes. Natürlich ist der Leser mit Vicky auf dieser Insel. Doch als Leser möchte man manchmal schreiend von ihr davonlaufen. Sie ist sehr naiv und gutgläubig. Die Tatsache, dass sie als erstes zur Jury läuft (die sich davor schon sehr auffällig komisch verhielt) und alles brühwarm erzählt als die ersten seltsamen Dinge auf der Insel passieren. Denn man kann sich ja schon denken, dass in der Jury nicht alles super daher läuft.

    Aber zurück zu den Charakteren. Vicky macht in all dem Drama keine wirkliche Entwicklung durch. Die Dinge passieren um sie herum. Aber auch die anderen Mitstreiter auf der Insel sind sehr einschichtig und blass. Dabei werden alle typischen Charakterklischees bedient. Und die meisten Kandidaten bekommen auch von all dem Drama gar nichts mit. Kaum zu glauben auf einer kleinen und einsamen Insel ohne Kontakt zur Außenwelt. Auch die Beziehungen zwischen Kandidaten und TV-Crew sind doch eher an den Haaren herbeigezogen.

    Die Auflösung des ganzen Dramas ist dann doch recht einfach und nicht überraschend. Wohl auch für die Kandidaten. Denn diese streiten danach schön weiter im TV um den besten Sänger. Ob Vicky dann noch dabei ist, sei hier nicht verraten. Doch als große Heldin geht sie keinesfalls hervor (obwohl sie es sich wohl doch wünschte).

    Zusammenfassend bleibt dieses Buch leider nur ein netter Versuch eines Jugendthrillers. Das Setting ist wirklich toll, aber sehr abgekupfert. Herrn Strobel habe ich aber noch nicht abgeschrieben. Ich werde definitiv einen normalen Thriller von ihm lesen. Nur nicht jetzt….


    https://booksoftination.wordpress.com/2017/02/22/arno-strobel-schlusstakt/

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    martina400s avatar
    martina400vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannender Jugendthriller, der sich rasch lesen lässt und die Thematik bei den Jugendlichen wohl voll auf den Kopf trifft.
    Schlusstakt


    Inhalt:
    Vicky ist eine der 50 TeilnehmerInnen von G.M.S., die es in die Phase drei geschafft hat und auf eine Insel auf die Malediven fliegen darf. Knallhart erfahren die Jugendlichen hier, wie das Showbusiness läuft und was sie abliefern müssen, egal was passiert. Doch für Vicky's Freundin Carolin endet der Auftritt tödlich. Das kann nur bedeuten, dass der Mörder noch auf der Insel ist, denn niemand kann weg. Aber wer ist zu etwas imstande?

    Cover:
    Das Cover finde ich total ansprechend. Der Titel ist kurz und prägnant und nach dem Lesen des Klappentextes passt er perfekt, sowie das Cover. Man kann sich durch diverse Fernsehshows sofort genau vorstellen, was gleich passieren wird.


    Meine persönliche Meinung:
    Auch ein Jugendthriller gelingt Arno Strobel, wenngleich es mir gegen Ende hin eine Spur zu viel war. Die Sprache ist einfach und man liest das Buch fast in einem Rutsch durch. Es ist wirklich spannend, die Charaktere werden gut erklärt und nach und nach eingeführt. Viel geschieht, die Schattenseiten hinter der Kamera kommen ans Licht und  das Lesen wird zu keiner Minute langweilig. Die kurzen Kapitel laden auch dazu ein, immer noch eins zu lesen. Das Ende lässt sich erahnen, wobei das für einen Jugendthriller wahrscheinlich gar nicht schlimm ist. Zum Schluss waren mir einfach die Show und der Preis ein bisschen zu übertrieben.

    Fazit:
    Spannender Jugendthriller, der sich rasch lesen lässt und die Thematik bei den Jugendlichen wohl voll auf den Kopf trifft.

    Kommentieren0
    26
    Teilen
    thiefladyXmysteriousKathas avatar
    thiefladyXmysteriousKathavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: das erste Buch des Autors, welches mir nicht gefallen hat, leider.
    gefährliche Casting Show

    Schlusstakt
    Dieses Buch lag schon einige Zeit auf meinem Sub, da ich die Psychothriller von Arno STrobel sehr gerne lese und auch wissen wollte wie seine Jugendthriller geschrieben sind. leider konnte mich dieses Buch nicht besonders mitreißen.

    Inhalt
    Sing um dein Leben! Für Vicki scheint ein Traum wahrgeworden zu sein: Sie hat es bei der neuen Castingshow in die letzte Runde auf einer abgelegenen Südsee-Insel geschafft und hat nun die Chance auf 2 Millionen Euro und einen Plattenvertrag. Aber der Wettbewerb ist nicht nur hart, sondern tödlich. Vickis Mitbewohnerin Carolin wird am Strand gefunden – erschlagen. Wer ist zu so einer Tat fähig? War es einer der Kandidaten, die Carolin in den Fights aus dem Wettbewerb gedrängt hat? Die Anspannung wird zu einem wahren Nervenkrieg, denn der Mörder muss noch auf der Insel sein …

    Meinung

    Da ich bereits sehr viele gute Bücher von Arno Strobel gelesen habe waren meine Erwartungen an dieses Buch wahrscheinlich sehr hoch. Ich habe mich sehr auf eine spannende Carsting-Show mit mörderischen Elementen gefreut. Leider hat mich die Geschichte nicht in ihren Bann ziehen können. Mir fehlte oft Spannung und auch mit den Figuren wurde ich nicht warm. Keine Person war mir wirklich sympathisch und auch der Tod einer figur hat mich absolut nicht berührt. Außerdem werden in diesem Buch so gut wie alle Klischees bezüglich Carsting-Shows verarbeitet, welche es gibt. Ob diese alle im ealen Leben so auch existieren wage ich mal zu bezweifeln. Mir hat allerdings die Idee einer Carsting-Show auf einer abgeschnittenen Insel sehr gefallen. Ich war am Ende sehr irritiert weil der große Knall ausblieb und der Fall ganz leicht aufgelöst wurde. Mir fehlte in diesem Buch also Spannung und ein fulminantes Ende. Für ein Jgendbuch ist das Buch recht nett und Arnos Schreibstil ist wirklich gut aber nach der Lektüre seiner anderen Bücher habe ich einfach mehr erwartet. Ich werde allerdings trotzdem "Abgründig" und weitere Erwachsenenthriller von ihm lesen. "Schlusstakt" erhält aber nur 3 Sterne von mir.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    zusteffis avatar
    zusteffivor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Einfacher Jugendthriller ohne große Überraschungen
    Die Show ist alle was zählt

    "Die Show ist alles was zählt. Aber sie ist menschenverachtend. Sie werden euch so lange gegeneinander ausspielen, bis ihr euch gegenseitig zerfleischt." Seite 81

    Die Gewinner von Phase 3 der Castingshow G.M.S. werden auf einer einsamen Insel vereint und kämpfen dort vor Ort um den Sieg und einen Plattenvertrag. Doch die Entscheidungen werden keinesfalls objektiv getroffen, im Vordergrund stehen die Quote und nicht die Talente. Die Insel und alle Teilnehmer werden laufend von Kameras und Mikrofonen überwacht und so gibt es kein Entkommen für die Teilnehmer. Als das 1. Mordopfer gefunden wird ist Vicky nicht mehr bereit sich zu unterwerfen. Doch welche Möglichkeiten bleiben ihr?

    Schlusstakt ist ein Jugendthriller, der mit der Castingshow ein sehr aktuelles und jugendbezogenes Thema aufnimmt. Das Buch lässt sich flüssig lesen und die Geschichte ist einfach aufgebaut.
    Speziell die zwischenmenschlichen Entscheidungen die Vicky treffen muss finde ich sehr gut eingepflegt und überzeugend.
    Insgesamt wird das Fernsehteam und die Show in kein gutes Licht gestellt und man fragt sich, wie es in der Realität in solchen Sendungen zu geht.
    Insgesamt hat es mir an Tiefe und Überzeugung gefehlt, aber im Hinblick darauf, dass das Buch für Jugendliche ist kann man diesen Aspekt etwas vernachlässigen..


    Mein Fazit:
    Mir war die Story teils zu einfach und oberflächlich, aber unter dem Aspekt, dass es sich um einen Jugendthriller handelt ist das Buch ok.

    Kommentare: 2
    69
    Teilen
    sweetpiglets avatar
    sweetpigletvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein netter Jugendthriller - aber mehr auch nicht
    Ein netter Jugendthriller

    Meine Meinung:
    Dies war mein erstes Buch von Arno Strobel und es wird sicherlich auch nicht mein letztes Buch von ihm sein, denn ich mochte seinen Schreibstil und seinen Spannungsaufbau sehr. Man muss jedoch beachten, dass es sich hierbei um einen Jugendbuchthriller handelt. Das bedeutet, dass wir zwar Spannung und den ein oder anderen Mord haben, man darf jedoch nicht mit Gänsehautnervenkitzel rechnen, wie man es vielleicht von anderen Psycho-Thrillern kennt. Jedoch ist es auch kein Krimi, denn unsere Protagonistin Vicky ist eigentlich nur ein Gesangstalent, welches auf der falschen Insel gestrandet ist.
    Für mich war die Protagonistin Vicky in ihren Handlungen und Gefühlen nachvollziehbar. Sie war sympathisch, ehrlich und aufrichtig, es war angenehm mit ihr zusammen die Seltsamkeiten auf der Insel aufzulösen. Neben ihr gab es die typischen leicht klischeehaften Protagonisten, Zicken, Heulsusen und übereifrige Kerle, und natürlich der halsaufschneiderische Castingboss. Doch gerade durch diese Aufstellung fiel mir das Lesen des Buches noch leichter.
    Neben ihren Kapitel, gibt es immer wieder Einsätze in kursiver Schrift die die Gedanken eines uns bis kurz vor Ende unbekanntes Mädchen wieder geben. Der Ansatz der Zweiteilung und der gelegentlichen Einschübe fand ich toll, aber leider wurde die Idee nicht wirklich spannend zum Schluss, hier fehlte mir ein echtes Knallermäßiges Bindeelement, was dann vielleicht auch die Spannung nochmal hoch getrieben hätte.
    Wie schon erwähnt sollte man nicht außer Acht lassen, dass es sich um ein Jugendbuch handelt, der Thriller-Anteil ist also eher gering gehalten, dafür war die Story aber schlüssig und man hatte als Leser nicht unbedingt einen Verdacht sondern tappte wie Vicky im Dunkeln. Schade fand ich dann letztendlich die Auflösung, die sie viel dann doch recht trivial und einfallslos aus, hier hatte ich mir mehr erhofft. Insgesamt beginnt die Story gut und interessant, wird dann aber viel zu schnell abgehandelt ohne das wirkliche Höchstspannung auf kommt.

    Fazit:
    Ein netter Jugendbuchthriller, der jedoch nicht bis zum Ende die Spannung hoch halten kann und dann durch eine etwas glanzlose Auflösung endet. Eine Menge Potential wurde dadurch vergeudet, so dass ich leider Punkte abziehen muss, lediglich Vicky und die Idee von G.M.S. retten das Buch.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Anni_books avatar
    Anni_bookvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: So stelle ich mir das Showgeschäft vor!
    Ein Buch was vielleicht gar nicht so weit von der Realität fern ist.


    Schlusstakt 

    Inhalt:

    Im Schlusstakt geht es um Vicky die an der Castingshow G.M.S Germay´s MegaStar teilnimmt und unter den letzten 50 Kandidaten ist. Die letzten verbleibenden kommen auf eine abgelegene Südsee-Insel und haben die Chance auf 1 Million Euro und einen großen Plattenvertrag. Doch dieses Casting ist nicht nur hart, gemein, brutal und gefährlich sondern auch tödlich für die Kandidaten. 
    Wer hat die junge und hübsche Caroline erschlagen und wer würde zu so einer brutalen Tat fähig sein?


    Meine Meinung: 

    Das Buch erzählt die Geschichte rund um Vicky und ihren Erlebnissen, bei G.M.S.
    Was mir sehr gut an diesem Buch gefallen hat, ist der einfache und flüssige Schreibstil. Man versucht sich in Vicky und die anderen hineinzuversetzen um zu verstehen, warum die verschieden Personen so handeln. 
    Viele Charaktere werden leider nur Oberflächig beschrieben. Mir fehlt oft, die Tiefe um die Charaktere besser verstehen zu können. Desweiteren frage ich mich, kann es so etwas geben? 
    Sind Produzenten einer Show wirklich so skrupellos?
     Ich finde Die Jury-mitglieder unhöflich und sehr verletzend den Kandidaten über. 
    Sie behandeln, die Menschen wie Ware und wie das eine Jury-mitglied sagte :" Es geht um die Show und wie man jemanden verkaufen kann." 

    Ich finde die Vorstellung, dass Leute so behandelt werden, wirklich grässlich. Andersrum frage ich mich, warum macht man das mit? Für Ruhm,  Ehre und um  Geld zu haben? 
    Da sehe ich es wie Vicky und ein paar andere, man sollte versuchen sich selbst treu zu bleiben! 
    Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen und ich konnte es in einem rutsch durch lesen. 

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    CoffeeToGos avatar
    CoffeeToGovor 3 Jahren
    definitiv mein letzter Jugendthriller von Strobel

    Vicky wird mit mehreren anderen Jugendlichen und einem Fernsehteam auf eine einsame Insel gebracht, um in verschiedenen Phasen den Gewinner einer Gesangshow zu ermitteln.
    Doch auf der Insel angekommen, wird der Umgangston rauer und die Teilnehmer fliegen scheinbar willkürlich raus. Und als Krönung des Ganzen stirbt auch noch eine Teilnehmerin.

    Nachdem ich von Abgründig schon nicht sonderlich begeistert war, wollte ich Arno Strobels zweitem Jugendthriller dennoch eine Chance geben. Doch auch dieses Mal konnte er mich damit nicht überzeugen. Die Sprache ist ziemlich einfach und kindlich gehalten und die Geschichte weist auch deutliche Schwächen auf.

    Die Protagonistin Vicky hat keine Tiefe und ist, wie die anderen Charaktere, ziemlich langweilig und unscheinbar. Sie ist wie ein Fähnchen im Wind. Im einen Moment ist sie fest entschlossen sich gegen die Regeln des Showbusiness aufzulehnen und ich nächsten Moment wird sie mit der blödesten Aussage wieder umgestimmt.
    Das Fernsehteam spielt so offensichtlich ein falsches Spiel, dass es schon beinahe weh tut.

    Strobel versucht mit eingestreuten Kapiteln (kursiv geschrieben) einen Hintergrund zu einer vermeintlich wichtigen Person zu konstruieren. Was es damit auf sich hat, wird auch erst am Ende klar, genau so, wie man bis zum Ende im Dunkeln tappt, was den Täter anging. Alles ist einfach viel zu schlecht durchdacht und scheint wie mal eben schnell runtergeschrieben.

    So gut ich seine Thriller finde, so schlecht sind seine Jugendbücher. Ich bin zwar schon etwas älter, aber es gibt genügend Jugendbücher, die mich überzeugen und die ich mit Begeisterung gelesen habe. Arno Strobels Jugendbücher sind unausgearbeitet und ziemlich einfach gestrickt. Somit wird dies mein vorerst letzter Jugendthriller von ihm sein.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Daniliesings avatar

    Sing um dein Leben!

    Hast du Lust, dich auf eine abgelegene Südsee-Insel zu begeben und Zuschauer einer Casting-Show zu werden, die es in sich hat? In Arno Strobels neuem Jugendthriller "Schlusstakt" wirst du Teil eines mitreißenden Szenarios, das Sendungen wie DSDS und das Dschungelcamp in den Schatten stellt. Denn hier geht es für die Figuren nicht nur darum, sich gegen die anderen Teilnehmer durchzusetzen, sondern ums blanke Überleben!

    Eine mörderische Show beginnt!

    Mehr zum Inhalt:

    Für Vicky scheint ein Traum wahr geworden zu sein: Sie hat es bei der neuen Castingshow in die letzte Runde auf einer abgelegenen Südsee-Insel geschafft und hat nun die Chance auf 2 Millionen Euro und einen Plattenvertrag. Aber der Wettbewerb ist nicht nur hart, sondern tödlich. Vickis Mitbewohnerin Carolin wird am Strand gefunden – erschlagen.
    Wer ist zu so einer Tat fähig? War es einer der Kandidaten, die Carolin in den Fights aus dem Wettbewerb gedrängt hat? Die Anspannung wird zu einem wahren Nervenkrieg, denn der Mörder muss noch auf der Insel sein …

    Gleich reinlesen! | Mehr Infos zum Buch

    Hast du Lust auf ein außergewöhnliches Abenteuer zwischen Paradies und Todesfalle, das es so in Buchform garantiert noch nicht gab? Dann nutze gleich deine Chance und mach bei unserer Verlosung zu "Schlusstakt" mit. Zusammen mit dem Loewe Verlag vergeben wir 10 Exemplare dieses nervenaufreibenden Thrillers!

    Beantworte die folgende Frage und sichere dir dein Exemplar von "Schlusstakt" für packende Lesestunden!

    Wie steht ihr zu Castingshows und inwiefern könnten diese zur Gefahr für die Teilnehmer werden?

    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks