Arnold Achmüller

 4.7 Sterne bei 3 Bewertungen
Autor von Haut und Haare, Wickel, Salben und Tinkturen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Arnold Achmüller

Arnold Achmüller wurde 1982 in Bruneck geboren und ist seit Abschluss seines Pharmaziestudiums als Apotheker in Wien tätig. Parallel dazu beschäftigt er sich seit Jahren mit der alpinen Kräuterkunde und mit alten Heilverfahren.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Arnold Achmüller

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Wickel, Salben und Tinkturen (ISBN:9788872835340)

Wickel, Salben und Tinkturen

 (1)
Erschienen am 09.10.2015
Cover des Buches Teufelskraut, Bauchwehblüml, Wurmtod (ISBN:9788872834275)

Teufelskraut, Bauchwehblüml, Wurmtod

 (1)
Erschienen am 01.03.2013
Cover des Buches Haut und Haare (ISBN:9788872836309)

Haut und Haare

 (1)
Erschienen am 23.04.2018
Cover des Buches Die Alpen-Apotheke (ISBN:9783426658185)

Die Alpen-Apotheke

 (0)
Erschienen am 21.08.2017
Cover des Buches Die besten Kräutertipps gegen Husten (ISBN:9788872835654)

Die besten Kräutertipps gegen Husten

 (0)
Erschienen am 25.02.2016
Cover des Buches Alpenmedizin (ISBN:9788872836545)

Alpenmedizin

 (0)
Erschienen am 30.09.2018
Cover des Buches Frauengesundheit (ISBN:9788872836811)

Frauengesundheit

 (0)
Erschienen am 01.02.2019
Cover des Buches Husten und Schnupfen (ISBN:9788872836514)

Husten und Schnupfen

 (0)
Erschienen am 01.10.2018

Neue Rezensionen zu Arnold Achmüller

Neu

Rezension zu "Teufelskraut, Bauchwehblüml, Wurmtod" von Arnold Achmüller

Südtiroler Kräuterwissen im Laufe der Geschichte betrachtet
annluvor einem Jahr

*Seit jeher träumt der Mensch von wundersamen Heilungen, von der Erlösung von Krankheiten, und er hat seit jeher auf die Kraft der Pflanzen vertraut und zurückgegriffen.*


Das Buch bietet einen Einblick in das Wissen rund um Südtiroler Heilkräuter. Nach einer Einleitung die sich mit der Heilkunde im Laufe der Zeit befasst und ein besonderes Augenmerk auf die Frauenkräuter legt, werden die unterschiedlichen Heilkräuter genauer beschrieben. Dabei wurden sie in die drei Gruppen Wildkräuter, Kulturpflanzen und Bäume/Sträucher eingeteilt. Bei der Vorstellung der Heilpflanzen wird auf die Mythologie, ihre Anwendung in der Volksmedizin und den wissenschaftlichen Erkenntnissen dazu eingegangen.



Am Buch haben mich besonders die ausführlichen geschichtlichen Informationen interessiert. Bereits die Einleitung zeigt, dass der Fokus auf die Mythologie gelegt wird. Die Heilkunde und das Heilwesen der vorchristlichen Zeit, des Mittelalters und der Neuzeit werden dort übersichtlich zusammengefasst.


Die einzelnen Pflanzen werden mit ihrem deutschen Namen vorgestellt, wobei auch auf die volkstümliche Bezeichnung eingegangen wird. Die Abstammung dieser Namen und ihre Bedeutung sind ein Teil der mythologischen Beschreibungen. Diese nehmen die allgemeinen Erkenntnisse aus der Einleitung wieder auf. Es werden die antiken und historischen Schriftsteller erwähnt, in deren Werken die Pflanzen vorkommen. Immer wieder wird dabei auf Gedichte, Sagen und volkstümlich überlieferte Sprüche aus der Region eingegangen.


Die Beschreibung der Volksmedizin und der wissenschaftlichen Erkenntnisse wird durch ein Rezept aus der Heilkunde ergänzt, sodass das Buch auch als Heilkräuterbuch verwendet werden kann. Die Skizzen, die die Pflanzenbeschreibungen begleiten sind allerdings nicht immer zu Pflanzenbestimmung geeignet, da sie weder farbig noch detailgenau sind. Das Register erleichtert es das Buch nach bestimmten Pflanzen aber auch Anwendungen zu durchsuchen.


Für mich war das Buch kein typisches Heilkräuterbuch, da die volksmedizinische Anwendung nicht im Mittelpunkt steht. Vielmehr ist es die geschichtliche Entwicklung der Heilanwendungen die im Fokus des Buches stehen. So wurden auch Pflanzen vorgestellt, die als Hexenkräuter durch ihre Zauberanwendung von Bedeutung waren und heutzutage keinerlei volksmedizinische Wirkung mehr haben. Auch werden hier den wissenschaftlichen Forschungen zu den Heilpflanzen mehr Beachtung geschenkt, als ich das aus anderen Bücher kenne. Diese beiden Aspekte haben mich besonders interessiert.


Fazit: Besonders die Mythologie der Pflanzen war sehr gut recherchiert und hat mich interessiert.

Kommentieren0
33
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 7 Bibliotheken

Worüber schreibt Arnold Achmüller?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks