Arnold Stadler

(101)

Lovelybooks Bewertung

  • 113 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 11 Rezensionen
(27)
(38)
(18)
(9)
(9)

Lebenslauf von Arnold Stadler

Der deutsche Schriftsteller, Essayist und Übersetzer Arnold Stadler wird am 09.04.1954 in Meßkirch geboren. Im Anschluss an sein Abitur studiert er katholische Theologie in München, Rom und Freiburg, bevor er ein Studium der Literaturwissenschaft in Freiburg, Bonn und Köln anschließt. Auf sein Studium folgt die Promotion zum Dr. phil.. Nach vielen Reisen nach Südamerika, in den Nahen Osten sowie nach Asien beginnt er in den 80er Jahren, als Schriftsteller tätig zu sein. 1986 erscheint mit dem Lyrikband "Kein Herz und keine Seele" sein Erstlingswerk, 1989 folgt mit "Ich war einmal" sein Romandebüt, das er in den folgenden Jahren mit der Veröffentlichung der beiden Romane "Feuerland" und "Mein Hund, meine Sau, mein Leben" zu einer Trilogie vervollständigt. Mit der Trilogie gelangt Stadler im deutschsprachigen Raum zu Bekanntheit und es folgen weitere Veröffentlichungen. Seine Romane spielen zumeist in seiner Heimat oder setzen sich mit seiner Herkunft auseinander und weisen autobiografische Züge auf. Zu seinen bekanntesten Fans zählen Autorengrößen wie Martin Walser. Bekannt ist Stadler vor allem für seine sprachlichen Fähigkeiten, so sind seine Werke zumeist mit einer starken Prise Satire, Ironik und vor allem Sarkasmus versehen. Der Autor lebt heute unweit seiner Heimat in Sallahn/Wendland und in Rast über Meßkirch. Stadler wird neben zahlreichen Auszeichnungen 1999 mit dem Georg-Büchner-Preis geehrt. Im Oktober 2011 erscheint sein aktuelle Buch "New York machen wir nächstes Mal".

Bekannteste Bücher

Rauschzeit

Bei diesen Partnern bestellen:

Salvatore

Bei diesen Partnern bestellen:

Alexander Schönfeld - Farbe : Grau

Bei diesen Partnern bestellen:

Erhart Kästners Haus in Staufen

Bei diesen Partnern bestellen:

Auf dem Weg nach Winterreute

Bei diesen Partnern bestellen:

Und die Welt war eine andere

Bei diesen Partnern bestellen:

New York machen wir das nächste Mal

Bei diesen Partnern bestellen:

Sehnsucht

Bei diesen Partnern bestellen:

Ein hinreissender Schrotthändler

Bei diesen Partnern bestellen:

Meine Sehnsucht, mein Heimweh

Bei diesen Partnern bestellen:

Kein Herz und keine Seele

Bei diesen Partnern bestellen:

Gedichte aufs Land

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Tod und Ich, wir zwei

Bei diesen Partnern bestellen:

Tohuwabohu

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Vergänglichkeit

Bei diesen Partnern bestellen:

»Die Menschen lügen. Alle«

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zäh dahinfließende Geschichte über 'alte und neue Lieben'

    Rauschzeit
    Xirxe

    Xirxe

    10. January 2017 um 19:41 Rezension zu "Rauschzeit" von Arnold Stadler

    Von diesem Autor habe ich bereits 'Komm, gehen wir!' als Hörbuch gehört, eine Liebesgeschichte, die von drei jungen Menschen in den Zwanzigern erzählt. Auch 'Rauschzeit' ist eine Liebesgeschichte, allerdings liegt der Schwerpunkt im Rückblick eines Ehepaares, das in den frühen Vierzigern ist. Die Liebe in den Leben von Mausi und Alain scheint der Gewohnheit gewichen zu sein, doch als Alain auf einer Geschäftsreise seine Jugendliebe Babette wiedertrifft, verliebt sich zeitgleich Mausi in ihren zufälligen Opernbegleiter, der für ...

    Mehr
  • Deutscher Buchpreis 2016: Fragerunden mit den Autoren der Longlist

    TanjaMaFi

    TanjaMaFi

    Seit dem 23. August steht die Longlist des Deutschen Buchpreises 2016 fest! Die Jury hat aus allen Einsendungen 20 Bücher ausgewählt, die in ihren Augen die begehrte Auszeichnung verdient hätten. Welche 20 Titel es auf die Longlist geschafft haben, seht ihr hier in der kompletten Liste! Vielleicht erinnert ihr euch noch an unsere Aktionen zum Deutschen Buchpreis aus den letzten Jahren? 2016 möchten wir euch auch wieder etwas besonderes zu diesem Anlass bieten: Ihr habt in den ersten Septemberwochen die Möglichkeit, einigen der ...

    Mehr
    • 91
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2016: Die Challenge mit Niveau

    aba

    aba

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2016 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2016 bis 31.12.2016 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2016 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit ...

    Mehr
    • 2951
  • Rezension zu "Komm, gehen wir" von Arnold Stadler

    Komm, gehen wir
    blueberry7

    blueberry7

    21. February 2013 um 17:37 Rezension zu "Komm, gehen wir" von Arnold Stadler

    Warum muss man Sprache so verkomplizieren? Aus dem Stoff hätte man ein Buch machen können, das bleibt. Aber das hier ist einfach nur Schrott............. einen Stern gibts fürs Titelbild. Mehr nicht!

  • Rezension zu "Sehnsucht" von Arnold Stadler

    Sehnsucht
    Babscha

    Babscha

    25. November 2012 um 22:45 Rezension zu "Sehnsucht" von Arnold Stadler

    Trauer. Melancholie. Verzweiflung. Wahrscheinlich von jedem etwas, was den Protagonisten des Buches, einen namenlosen Mittvierziger, antreibt, uns seine Geschichte zu erzählen. Die Geschichte eines introvertierten Einzelgängers, der in seinem ganzen Leben nirgends Halt, niemals eine Schulter zum Anlehnen, bei keinem ein offenes Ohr oder Herz für seine ganz speziellen Probleme mit dem Leben an sich gefunden hat. Geboren Anfang der Fünfziger in die miefige und nachkriegsbelastete Welt eines aristokratischen Clans im südlichen ...

    Mehr
  • Rezension zu "Komm, gehen wir" von Arnold Stadler

    Komm, gehen wir
    Xirxe

    Xirxe

    08. June 2011 um 12:22 Rezension zu "Komm, gehen wir" von Arnold Stadler

    Rosemarie und Roland, ein Studentenpärchen aus Freiburg, die sich in nichts von tausend anderen Studentenpärchen unterscheiden, treffen in ihrem Urlaub, Sommer 1978, auf Elba auf den jungen Amerikaner Jim. Hals über Kopf verlieben sich beide in ihn und er - sich in sie? Sicher nicht in der Art und Weise wie Rosemarie und Roland, für die sich mit diesem Gefühl Exklusivität, Einzigartigkeit, Eifersucht und anderes verbindet. Für Jim hingegen ist es nichts was nur mit einer bestimmten Person verflochten ist. Er liebt die Liebe und ...

    Mehr
  • Rezension zu "Ich war einmal" von Arnold Stadler

    Ich war einmal
    damentennis

    damentennis

    05. September 2010 um 19:27 Rezension zu "Ich war einmal" von Arnold Stadler

    bei meiner ausgabe dieses buchs klebt der "georg-büchner-preis 1999"-aufkleber etwas schräger und weiter links als auf der abbildung hier. das legt nahe, dass er manuell, per hand, aufgeklebt wurde und wohl nicht maschinell. in vielen milieus wird das als gut eingeschätzt, handarbeit, menschliches, gerade bei büchern. das fließband genießt keinen guten ruf. ein buch, auf den der büchner-preis-aufkleber manuell geklebt wurde, müsste dann auch teurer sein als ein fließbandbeklebtes, ein manufaktumzuschlag. vielleicht wäre das ...

    Mehr
  • Rezension zu "Eines Tages, vielleicht auch nachts" von Arnold Stadler

    Eines Tages, vielleicht auch nachts
    damentennis

    damentennis

    15. August 2010 um 14:24 Rezension zu "Eines Tages, vielleicht auch nachts" von Arnold Stadler

    eigentlich müsste das doch mein lieblingsautor sein, der arnold stadler. ganz klar, ich müsste komplett begeistert sein und ganz schnell in den buchladen meines vertrauens, meiner nähe oder meines zufalls eilen und dort umgehend das stadlersche gesamtwerk anfordern. mache ich nicht, ich mache das sogar nicht nur nicht, sondern ich mache sogar etwas ganz anders. ich kaufe sechs andere bücher, die mit arnold stadler nichts zu tun haben. ja, sowas macht der mensch manchmal. "warum", könnte jetzt gefragt werden, aber warum-fragen ...

    Mehr
  • Rezension zu "Komm, gehen wir" von Arnold Stadler

    Komm, gehen wir
    JulienS

    JulienS

    21. October 2008 um 18:41 Rezension zu "Komm, gehen wir" von Arnold Stadler

    Stadler hat in einem anderen Buch als dem, um das es hier geht, ein Motto von Goethe verwendet, aus den Maximen und Reflexionen”: „Man geht nie weiter, als wenn man nicht mehr weiß, wohin man geht.” Die drei Protagonisten des neuen Romans, Rosemarie, Roland und Jim, wissen nicht, wohin sie gehen – und gehen weit. Einen Tag und eine Nacht verbringen sie gemeinsam auf Capri: Von da an liegt auf allen und auf ihrem Leben ein anderes Licht. Sie haben sich zufällig auf Capri kennen gelernt, Ende der 70er Jahre ist das, Jim kommt aus ...

    Mehr
  • Rezension zu "Komm, gehen wir" von Arnold Stadler

    Komm, gehen wir
    dauda

    dauda

    30. March 2008 um 03:41 Rezension zu "Komm, gehen wir" von Arnold Stadler

    Solide, gut. Aber zum großen Wurf fehlt für mich das "Etwas". Und doch. auch wenn die eigentliche Geschichte mich nicht zu fesseln vermochte: Stadler stößt Denkprozesse an über die "Liebe", über verbindende Gefühle zwischen Menschen, die noch nachklingen, wenn das Buch schon ausgelesen ist. Und ob des Auslösens solcher Prozesse bei mir bewerte ich das Buch mit vier Sternen.

  • weitere