Arthur C. Clarke Odyssee 2010

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(5)
(5)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Odyssee 2010“ von Arthur C. Clarke

Film und Buch sind ineinandergreifende und sich ergänzende Kunstformen. Deshalb muss man beides kennen, um die Geschichte zu verstehen.

— BeverlyMarsh19
BeverlyMarsh19

Stöbern in Science-Fiction

Rat der Neun - Gezeichnet

Ein kurzweiliger und spannender Roman mit starker Protagonistin, aber auch kein Jahreshighlight.

littleowl

Red Rising - Im Haus der Feinde

Kann leider nicht mit Band 1 mithalten...

Jinscha

A.I. Apocalypse

Spannender Sci-Fi-Thriller der hoffentlich niemals zur Realität wird.

Andrea2015

Star Kid

Gute Idee, aber schwache Umsetzung!

mabuerele

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Odyssee 2010" von Arthur C. Clarke

    Odyssee 2010
    riddler

    riddler

    16. October 2012 um 21:06

    2010 ist zwar schon Vergangenheit, aber doch noch nicht so lange, dass jetzt nicht ein guter Zeitpunkt wäre, dieses Buch, die Fortsetzung zu "2001 - Odysee im Weltraum" zu lesen. Arthur C. Clarke distanziert sich auch in diesem Werk wieder angenehm von althergebrachten Klisches über die Beschaffenheit und die Absichten möglicher außerirdischer Besucher. Da ich bereits vor Jahren die Verfilmung gesehen habe, hat mich das Buch doch sehr überrascht, da hier auch den Chinesen, die im Film überhaupt nicht vorkommen, eine bedeutsame Rolle beim Wettrennen zum Jupiter zufällt. Arthur C. Clarke beherrscht die Kunst, unsere menschlichen Möglichkeiten technisch wie auch gesellschaftlich in rationalen Bahnen zu halten und kennt sich mit atmosphärischen Bremsmanövern genauso gut aus, wie er auch die Entwicklung Chinas zu einer ernstzunehmenden Weltraummacht als reale Möglichkeit prognostizierte. Und völlig ohne Verrenkungen gelingt es ihm, extraterrestrisches Leben in höchst exotischer Erscheinungsform mit uns völlig andersartigen Menschen zu konfrontieren. Die geschilderte Art der Begenung mit Außerirdischen wird auch in 1000 Jahren nicht lächerlich wirken und dem Autor ist wieder ein Werk von zeitloser Relevanz gelungen. Obwohl ein Sequel, so ist zumindest das Buch ein Meisterwerk welches 5 Sterne wirklich ohne Einschränkung verdient hat.

    Mehr