Arthur Conan Doyle Sherlock Holmes

(54)

Lovelybooks Bewertung

  • 50 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 4 Leser
  • 1 Rezensionen
(36)
(15)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sherlock Holmes“ von Arthur Conan Doyle

Sir Arthur Ignatius Conan Doyle M.D. (1859-1930) war ein britischer Arzt und Schriftsteller. 1887 veröffentlichte er die erste Geschichte des Detektivs Sherlock Holmes und seines Freundes Dr. Watson: Eine Studie in Scharlachrot.§§Doyle, selbst Arzt, lehnte die Rolle des Dr. Watson an sich selbst an, Sherlock Holmes stattete er mit Eigenschaften seines Lehrers an der Edinburgher Universität, Joseph Bell, aus.§§Der vorliegende Band ist eine Sammlung von 6 Sherlock Holmes-Geschichten: \"Das getupfte Band\", \"Der Daumen des Ingenieurs\", \"Die verschwundene Braut\", \"Die Geschichte des Beryll-Kopfschmuckes\", \"Silberstrahl\" und \"Das Landhaus in Hampshire\".

Stöbern in Krimi & Thriller

Projekt Orphan

Sehr spannender Thriller!

Summergirl2102

Das Porzellanmädchen

TOP-Spannung in & um Berlin - Bentow spielt mit dem Leser aber weiss, wie es geht :)

dreamlady66

Wildfutter

Lustig und skurril

madameeapoe

Böse Seelen

Wieder ein spannender Fall! Diesmal arbeitet Kate undercover! Gefällt mir gut!

Aleida

Der Mann zwischen den Wänden

Viele Anfänge - kein Schluss

DanielaAlge

Der Totensucher

Insgesamt ein spannender Krimi, der durch immer neue Wendungen und eine komplexe Story überzeugt. Gut!

misery3103

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vier richtige Romane von Sherlock Holmes

    Sherlock Holmes
    Sonnenwind

    Sonnenwind

    23. March 2016 um 18:54

    Sherlock Holmes kennt jeder, "The Hound of the Baskervilles" ist sogar Schullektüre. Wenn man dann nach vielen Jahren die Texte wieder liest, wundert man sich über die ausgereifte Handlung. Ich bin auf jeden Fall begeistert, mal wieder einen echten Conan Doyle gelesen zu haben: Echte, knisternde, intelligente Spannung - bei den fast 600 Seiten dieses Buches hält das Vergnügen auch recht lange an. Das bedeutet, die Romane sind im Schnitt 150 Seiten lang - viel länger als die meisten Abenteuer des berühmten Detektivs. Die Sprache ist hundert Jahre alt, und manchmal ist das schon etwas seltsam, aber man kommt damit zurecht. Allerdings habe ich erst gerade gelesen, der Autor wurde gegen Ende seines Lebens Spiritist. Das ist dann wirklich schlimm! Schade für so einen begabten Menschen!

    Mehr