Arthur Conan Doyle Sherlock Holmes Geschichten

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(8)
(9)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sherlock Holmes Geschichten“ von Arthur Conan Doyle

Rätselhaft verschwundene blaue Riesendiamanten, großangelegter Betrug an Rothaarigen, schurkische Stiefväter, die mittels indischer Giftschlangen ihren Schutzbefohlenen ans Leben wollen - das sind kleine Fische für Meisterdetektiv Sherlock Holmes und sein getreues Alter ego Dr. Watson. Wer aber kennt die intimen Geheimnisse des viktorianischen Spür-Genies und seine gefährliche Schwäche für Irene Adler, Femme fatale, die um ein Haar Böhmens Thron ins Wanken gebracht hätte? Eine Auswahl der schönsten Sherlockiana für Liebhaber.

Für mich als begeisterten Sherlock Holmes Fan hat das Buch viel Spaß gemacht, ich kann es sowohl Anfängern als auch Fans empfehlen.

— houseofanimanga
houseofanimanga

ein klassiker! einziger wermutstropfen dieser ausgabe ist, dass es nur eine auswahl der geschichten ist! aber ansonsten liest sich jede wunderbar!

— Nele
Nele

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Brut - Sie sind da

Was für ein Buch - die nächsten Tage wird jede Zimmerecke genau kontrolliert ;-)

Lissy77

Kalte Seele, dunkles Herz

Spannende Story - musste immer weiter lesen...

Sunshine29

Das stumme Mädchen

Eine gute Story die immer mehr Spannung aufbait

Lyreen

Du sollst nicht leben

interessant zu lesen, aber so richtig gepackt hat mich dieser Thriller nicht.

Ekcnew

Kreuzschnitt

Spannender Krimi

Amber144

Ich soll nicht lügen

Sarah J. Naughton ist ein wirklich tolles Buch gelungen, das grausam, krank, spannend und bei all dem wirklich gut lesbar ist.

HappySteffi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buch Review: Sherlock Holmes Geschichten von Mia

    Sherlock Holmes Geschichten
    houseofanimanga

    houseofanimanga

    08. February 2017 um 09:25

    Für die, die es noch nicht wussten: ich bin ein riesiger Sherlock Holmes Fan! Ich verschlinge die Geschichten des Meisterdetektivs so unheimlich gerne. Und dabei ist es mir herzlich egal, mit welchem Medium: Ich liebe die unterschiedlichen, existierenden Hörspiele und die Filme mit Robert Downey Junior als Verkörperung dieses genialen Charakters. Sogar die Serien Sherlock und Elementary emfand ich als ziemlich gute Umsetzungen. Und da dachte ich mir halt, hey, wieso nicht auch mal ein Buch mit den Geschichten lesen. Vor ein paar Jahren bin ich dann in die Bücherei gegangen und habe mir dieses Buch hier gekauft. Danach ist es leider in irgendwelchen Umzugskisten verschollen, bis ich es Anfang dieses Jahres wieder hervorgeholt und endlich auch gelesen habe. Inhalt:Ist an dieser Stelle eine Inhaltsbeschreibung überhaupt notwendig? Nunja, egal. Bei Sherlock Holmes handelt es sich um einen fiktiven Detektiv. Zusammen mit seinem besten Freund Dr. Watson löst er einige Fälle, die ihm auf die ein oder andere Weise in die Quere kommen. Die Geschichten um ihn spielen im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert und entstammen dem britischen Schriftsteller Sir Arthur Conan Doyle. Dabei prägte Sherlock Holmes die Kriminalliteratur. Durch detailgenaue Beobachtung und Schlussfolgerungen sieht er Details, die jedem anderen verborgen bleiben. Sein analytisch-rationales Denken hat seither einige nachfolgenden fiktiven Detektive geprägt. Insgesamt existieren 56 Kurzgeschichten und vier Romane, die von Sir Arthur Conan Doyle geschrieben wurden. Das Buch:Bei diesem Buch handelt es sich um eine Zusammenfassung 8 Geschichten von Sherlock Holmes, geschrieben von Arthur Conan Doyle. Es ist erschienen bei dem Diogenes Verlag und umfasst 254 Seiten. Ich hatte die Taschenbuch-Ausgabe, welches es für 8,90€ auch heute noch zu kaufen gibt, obwohl das Buch 2001 erschienen ist. Meinung:Ich kann dieses Buch jedem wärmstens empfehlen, egal, ob derjenige mit den verschiedenen Geschichten des Meisterdetektivs schon in Kontakt gekommen ist oder nicht. Ich muss dazu sagen, dadurch, dass ich alle Geschichten aus diesem Buch bereits kannte. Ich habe schon einige Hörspiele über Sherlock Holmes konsumiert, hauptsächlich aber viele Hörspiele von Titania Medien und dem Maritim-Verlag. Obwohl Sherlock Holmes in den verschiedensten Hörspielen andere Synchronstimmen hat,haben sich zwei davon in meinem Kopf eingebrannt. Christian Rode und Joachim Tennstedt klingen als Sherlock Holmes einfach soo dermaßen gut. Und beim lesen hatte ich lustigerweise, immer, wenn Holmes geredet hat, eine der beiden Stimmen im Kopf. Bei Dr. Watson und seinen Synchronstimmen von Peter Groeger und Detlef Bierstedt ging es mir ganz genauso. Ich habe von beiden einfach schon zu viel gehört. Jedenfalls fand ich das beim lesen sogar sehr angenehm, wenn ich ehrlich bin. Hat man ja auch nicht so oft. Auf jeden Fall hat mir das allein das lesen schon versüßt, während ich aber auch die Geschichten absolut nicht langweilig fand. Obwohl ich alle schon kenne und schon mehrfach konsumiert habe, wollte mir dennoch bei ein paar der Geschichten das Ende nicht einfallen. Außerdem ist es doch was ganz anderes, ob man ein wunderschön vertontes Hörspiel hört oder ein gut geschriebenes Buch liest. Ich möchte gerne kurz die Geschichten vorstellen: Das gefleckte Band Eine meiner Lieblingsgeschichten. Sie beginnt soo skurril und seltsam, dass es einfach nur interessant ist. Wir erleben hier sogar zur Abwechslung mal einen Holmes, der selbst nicht so genau die Indizien zusammenzählen kann, da die Auflösung des Rätsels einfach zu seltsam ist. Der zweite Fleck Eine sehr schöne Geschichte darüber, was passiert, wenn ein Mann und eine Frau nicht ausreichend miteinander sprechen. Ein Missverständnis hier, ein Missverständnis da, und zack, steht der Mann vor der Tür von Sherlock Holmes und jammert, dass bald ein Krieg ausbrechen könnte, wenn Sherlock Holmes ihm nicht helfen wird. Der Mann mit der Narbe Ich find die Geschichte total süß und mag sie sehr. Auch dieser Fall wirft wieder einige seltsame Rätsel auf, wobei die Auflösung fast schon zum kreischen komisch ist. Ein Skandal in Böhmen Sagt euch Irene Adler etwas? Sherlock Holmes ist ein Mann, der sich nicht für Frauen interessiert. Sie sind ihm zu seltsam, zu unvorhersehbar und zu wenig logisch, als dass er sich auf sie einlassen würde. Irene Adler ist wohl die einzige Frau, die jemals sein Interesse geweckt hat, weil sie unheimlich schlau ist und Sherlock Holmes auch gerne mal zuvorkommt, womit er selten rechnet. Der Bund der Rothaarigen Ich kenne die Geschichte nur als „Die Liga der Rotschöpfe“ oder es wird gerne auch übersetzt mit „Die Liga der Rothaarigen“. Daher war ich anfangs über die Übersetzung des Titels verwundert. Ich mag die Geschichte richtig gerne, weil man vor verdammt seltsame Tatsachen gestellt wird, die allesamt ihren Reiz ausmachen. Der blaue Karfunkel Diese Geschichte mag ich eigentlich nicht. Allerdings habe ich sie nun schon so oft als Hörspiel gehör, dass ich mittlerweile auch die positiven Seite an der Story zu sehen weiß. Es beginnt damit, dass jemand einen Hut zu Sherlock Holmes bringt. Anhand dieses Hutes kann Sherlock Holmes so viele Details ablesen, dass er damit nicht nur Dr. Watson in Erstaunen versetzt sondern auch uns als Leser. Eine der schönsten Anfangsszenen wie ich finde und auch die Geschichte an sich ist absolut ok, aber skurril. Der Teufelsfuß Diese Geschichte zeigt sehr schön, dass ein Mord auch ohne sichtbare Tatwaffe begangen werde kann und, dass mans ich mit niemandem anlegen sollte, wenn es um die Liebe geht. Das kann leider sehr hässliche Folgen haben, wie auch in diesem Fall. Ich fand den Fall einen der spannensten in diesem Buch und der Weg, wie Holmes zu der Auflösung kam, war wieder mal mehr als genial. Der rote Kreis Diese Geschichte hatte ich bisher erst einmal gehört und ich fand sie weder interessant, noch spannend. Ja fast schon langweilig, aber auch wie die Vorgänger unheimlich skurril. Hier sieht man wieder mal sehr schön, dass die Welt total klein ist. Fazit: Für mich als begeisterten Fan hat dieses Buch auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht und ich kann es wie bereits erwähnt sowohl Anfängern empfehlen, als auch eingefleischten Fans. Es war schön, einige meiner Lieblingsgeschichten mal in gedruckter Form konsumieren zu können. Außerdem waren es wirklich sehr schöne Geschichten bis auf Einzelfälle. Man hätte das Buch durchaus aus „Die skurrilsten Fälle von Sherlock Holmes“ nennen können, denn die Geschichten sind allesamt unheimlich seltsam, aber dennoch toll. Bzw mag ich solche Art von seltsam sehr gerne, weshalb wohl gerade das mein Interesse so sehr geweckt hat. Übrigens habe ich jetzt richtig Lust bekommen, mir noch weitere Bücher von Sherlock Holmes zuzulegen.

    Mehr
  • Rezension zu "Sherlock Holmes Geschichten" von Arthur Conan Doyle

    Sherlock Holmes Geschichten
    Asura

    Asura

    18. November 2012 um 13:02

    Eigentlich braucht man zu Sherlock Holmes ja nicht viel sagen. Das Buch ist klasse und Sherlock Holmes der Vater aller Detektive. Das Buch liess sich durch die wirklich nicht all zu langen Geschichten leicht lesen und jede Geschichte war sehr interessant. Ich werde mir aufjedenfall alle weiteren Bücher von Sherlock Holmes kaufen. Aber nur das Original von Arthur Conan Doyle.