Arthur Hailey

 4 Sterne bei 221 Bewertungen
Autor*in von Hotel, Airport und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Arthur Hailey ist einer der erfolgreichsten Autoren aller Zeiten. Seine legendären Romane »Airport« und »Hotel« erreichten Auflagen in Millionenhöhe und wurden weltweit zu Bestseller-Erfolgen. Arthur Hailey starb 2004 in Lyford Cay auf den Bahamas.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Arthur Hailey

Cover des Buches Hotel (ISBN: 9783453422193)

Hotel

 (44)
Erschienen am 13.11.2017
Cover des Buches Reporter (ISBN: 9783442352616)

Reporter

 (23)
Erschienen am 01.11.2000
Cover des Buches Bittere Medizin (ISBN: 9783548251073)

Bittere Medizin

 (17)
Erschienen am 01.01.2000
Cover des Buches Der Ermittler (ISBN: 9783442352111)

Der Ermittler

 (10)
Erschienen am 01.01.2000
Cover des Buches Die Bankiers (ISBN: 9783548201757)

Die Bankiers

 (8)
Erschienen am 01.08.1998
Cover des Buches Die Bankiers / Roman (ISBN: B00539B1VK)

Die Bankiers / Roman

 (5)
Erschienen am 01.01.1976

Neue Rezensionen zu Arthur Hailey

Cover des Buches Hotel (ISBN: 9783453422193)
Ritjas avatar

Rezension zu "Hotel" von Arthur Hailey

Es ist ein guter Schmöker mit einigen kritischen Punkten, die jedoch der Zeit geschuldet sind.
Ritjavor 10 Monaten

Willkommen, willkommen in New Orleans und im legendären, aber heruntergewirtschafteten, St. Gregory Hotel.

Der Autor hat das Buch bereits 1965 geschrieben. Das Buch aus dem Heyne Verlag ist eine überarbeitete Neuauflage. Wenn man sich also in die Geschichte stürzt, muss man mit einigen grenzwertigen Passagen, Ausdrücken und Ansichten aus den 60iger Jahren rechnen. Neben einem recht befremdlich wirkenden Frauenbild mit entsprechenden Aussagen von Männern gegenüber Frauen gibt es in New Orleans (Louisiana/Südstaaten) auch noch die Rassentrennung und die noch recht starke Meinung, dass dies in Ordnung ist.

Innerhalb der Geschichte versucht der Autor auch diese Punkte zu hinterfragen und einen neuen Weg aufzuzeigen, aber eben nur sehr schwach und zögerlich. Ich gehe davon aus, dass dies dem Entstehungsjahr zuzuschreiben ist.

Die Hotelgeschichte und deren Charaktere waren jedoch sehr unterhaltsam und die Abläufe in dem Hotel waren sehr realitätsnah dargestellt. Wer die Hotelbranche kennt, kann einige Punkte wiederfinden, die es auch heute noch gibt. Die Charaktere waren vielfältig und gut beschrieben. Die Verwirrungen, Verquickungen und die Ungewissheit sorgten dafür, dass man mit den Charakteren mitfühlte oder mitfieberte. Es entstanden, durch den wunderbaren Schreibstil des Autors, recht schnell Bilder im Kopf, die beim Lesen wie ein Film abliefen. Man konnte gutin die Geschichte ab- und eintauchen. Die Spannung wird nicht konstant über die knapp 600 Seiten gehalten, aber sie sackte auch nie gänzlich ab. Langweilig oder zäh wurde es nie.

Es ist ein guter Schmöker mit einigen kritischen Punkten, die jedoch der Zeit geschuldet sind.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Hotel (ISBN: 9783453422193)
Emilis avatar

Rezension zu "Hotel" von Arthur Hailey

Ein Klassiker, doch leider stellenweise langatmig
Emilivor 2 Jahren

Über den Autor: 

Arthur Hailey ist einer der erfolgreichsten Autoren aller Zeiten. Seine legendären Romane »Airport« und »Hotel« erreichten Auflagen in Millionenhöhe und wurden weltweit zu Bestseller-Erfolgen. Arthur Hailey starb 2004 in Lyford Cay auf den Bahamas.

Kurzbeschreibung: 

Es ist Montagabend. In dem luxuriösen St. Gregory Hotel in New Orleans herrscht Hochbetrieb. Alles klappt wie am Schnürchen: beim Empfang, auf den Etagen, in der Bar, in Küche und Keller. Man könnte zufrieden sein. Doch unter der gleißenden Oberfläche knistert es: In dieser glamourösen Welt der Schönen und Reichen geben sich Leidenschaften, Liebe und Intrigen die Hand. Damit nicht genug: Das St. Gregory befindet sich in finanziellen Schwierigkeiten. Nicht nur der Hotelbesitzer Warren Trent ist davon betroffen. Auch seine hübsche Assistentin Christine sowie der ehrbare Geschäftsführer Peter McDermott müssen alles auf eine Karte setzen, um das Hotel zu retten …

Meine Meinung:

Seinen Durchbruch erlebte der Autor in den 1960er Jahren. Sein Markenzeichen sind Spannung und möglichst große Realitätsnähe gewesen. Stephen King bemängelte allerdings, dass dadurch manche Darstellungen von Vorgängen sich wie „Betriebsanleitungen“ lesen würden. (frei nach Wikipedia). Da bin ich ganz bei Stephen King. Auch wenn ich schon sehr gute Erfahrungen mit dem Autor gemacht habe, liegen die jedoch über zwanzig Jahre zurück. Ich freute mich auf die Geschichte "Hotel" sehr, da es mir irgendwie  immer entgangen ist, diese zu lesen. Nun endlich war es so weit. Doch ich befürchte, es ist zu spät passiert. Die Story wirkte auf mich altbacken.

In dem Roman geht es um das Hotel St. Gregory in New Orleans, das leider in der Misere steckt. Die Geschäfte gehen nicht mehr so gut, es gibt keine Kredite mehr und dem Hotel droht es von der größeren Kette aufgekauft zu werden. Die einzigen, die sich für die reibungslosen Abläufe interessieren und darum bemühen, sind der Geschäftsleiter und seine Assistentin. In dem Hotel herrscht mangelhafte Führung, es wird noch an Rassentrennung festgehalten, was woanders nicht mehr der Fall ist, und die Korruption macht sich breit. Es gibt auch eine Liebesgeschichte in dem Roman und für die Spannung sorgen ein Dieb und ein Unfall. Also an spannenden Situationen scheint es nicht zu fehlen. Doch es liest sich langweilig.  Es gibt zu viele und zu detaillierte Beschreibungen. Wenn man an den detaillierten Abläufen eines Hotelgewerbes interessiert ist, würde man sein Spaß an dem Roman haben. Ich fand es uninteressant und leider zu einschläfern.

Die Charaktere blieben mir allesamt fremd. Die werden zwar bildlich beschrieben, und durchaus gut vorgestellt, doch denen fehlt ein Funke des Lebens. Der Roman würde einen guten Film abgeben, meiner Meinung nach. Als Buch fand ich es leider nur mittelmäßig. Wahrscheinlich stimmt es tatsächlich, dass jedes Buch seine Zeit hat.  Ich habe den Roman "Hotel" zu spät gelesen. 

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Die Bankiers / Roman (ISBN: B00539B1VK)
Janne1s avatar

Rezension zu "Die Bankiers / Roman" von Arthur Hailey

Ganz alter Schinken und richtig gut!
Janne1vor 5 Jahren

Absolut lesenswert und herrlich spannend von der ersten bis zur letzten Seite! Obwohl das Buch vor über 40 Jahren geschrieben wurde, scheint es hinsichtlich heutiger Bankmachenschaften total aktuell zu sein. Schon lange wollte ich das Buch lesen, steht Jahre bei mir zu Hause im Buchregal, jetzt hab' ich es geschafft und ich bin schwer beeindruckt.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 243 Bibliotheken

auf 8 Merkzettel

von 1 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks